--- EVENTS: 04.09.2022 - AMT Amplituden Modulations Talk | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
12.August.2022, 11:40:48 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Antenne für den Dachboden  (Gelesen 44190 mal)
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #20 am: 13.Januar.2013, 09:58:47 »

Hallo Marco!
Klar, das geht natürlich! Der Boomerang.Strahler ist 1,7m lang, das ist schon mal gut. Idealerweise die Antenne etwas vom Boden erhöht montieren. Zum Probieren passt schon mal das Fotostativ. Am DV-Anschluss des einen Radials nimmst eben eine passende Schraube und klemmst hier die drei Radiale mit ca. 2,65m schräg nach unten an. Das Original-Radial dafür weglassen. Für die Radiale kannst normale Elektrikerlitze nehmen. Kostet nicht viel und schon siehst Du, was es gebracht hat.

Omega 9
« Letzte Änderung: 13.Januar.2013, 11:14:45 von Omega 9 » Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #21 am: 13.Januar.2013, 16:15:02 »

Ich dachte eigentlich ich nehm nur den Strahler selber ohne das Gehäuse oder die Masthalterung. Der Strahler ist da reingeschraubt. Sieht nach 3/8 Zollgewinde aus. Oder brauch ich die Halterung? Ist da ne Spule drin? Weiss nicht wie so eine Boomerang aufgebaut ist ...
Gespeichert

73 de Marco
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #22 am: 13.Januar.2013, 21:56:05 »

Habe mir gerade ein paar Bilder von der Boomerang im Internet angesehen. Also da sieht es so aus, als ob die Verlängerungsspule als Wendel über die gesamte Antenne ausgeführt ist. In diesem Fall brauchst du den Antennenfuß nicht.
Nur wenn im Strahler keine Spule erkennbar wäre dann kann sie nur noch im Fuß sein. Höchstwahrscheinlich wird sie aber im Strahler stecken, das wäre die typische Konstruktion.
Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #23 am: 13.Januar.2013, 22:34:25 »

Danke ....
Gespeichert

73 de Marco
Miraculix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 286


...die spinnen, die Römer...


« Antworten #24 am: 17.Dezember.2013, 15:07:45 »

Hallo Leute,

melde ich auch wieder mal nach langer Zeit...
Ein Besuch bei charly13 hat mich wieder auf den Geschmack gebracht.
Leider ist bei mir die Antennensituation auch sehr schlecht.
Ein großer Dachboden wäre vorhanden und ich käme mit einer relativ kurzen Antennenleitung dort hin.
Das Dach ist auch nicht isoliert.
Aus alten Zeiten habe ich noch eine Vimer K32 Bilancia (siehe PDF), kennt jemand diese Antenne?
Vl. auch Erfahrungswerte ob für den Dachboden halbwegs geeignet?

Es gibt bei mir auch noch die Möglichkeit auf der Dachterrasse, hier ist auf einer Seite ein Kamin der die Terrasse ca. 3m überragt.
Jedoch werde ich mit der Zuleitung schon sehr lang. (ca. 15m-20m), wäre dies besser als die Dachbodenlösung?

Miraculix

* vimer-k32.pdf (285.79 KB - runtergeladen 466 Mal.)
« Letzte Änderung: 17.Dezember.2013, 15:12:02 von Miraculix » Gespeichert

QRV: [CB] K9, FM / [PMR] K5 (00) [AFU] S20, SU20, OE1XUU [DMR - TG2323
QTH: [loc. JN78XJ]  &  [QRL loc. JN88AH]
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 826


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #25 am: 17.Dezember.2013, 15:34:03 »

In so einer Situation favorisiere ich die freistehende Variante, da die antenne dann nicht abgdeckt ist. Eine Unterdach/Dachbodenantenne ist immer etwas eingeschränkt in der Reichweite, ist aus meiner Sicht jedoch eine gute alternative bei Gewitter, Sturm oder ähnlichen. Die freistehende Antenne mit 15 - 20 m zuleitung ist ned so wild, wenn du ein gutes kabel mit entsprechend geringer Dämpfung nimmst.
Wolfgang von IWG kann dir da sicher mehr u besseres über die kabel sagen. Ich tippe da auf ecoflex10 oder rg213 MilC7 (relativ dick).

Ich steh zB. in Brunn/Gebirge etwa 15 - 20 KM Luftlinie von Draco entfernt, kann ihn aufgrund seiner Unterdachantenne kaum verständlich aufnehmen.
Im Gegenzug habe ich Raporte aus Mistelbach mit S2 u Raum Eisenstadt mit S5-7 bekommen. (Freistehende Antenne)
Wennst magst, scheu einfach mal vorbei, bei Interesse PM.

73 MacGyver
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
IWGMobil
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 24


IWG Mobile Funk Technik Handel eU


WWW
« Antworten #26 am: 18.Dezember.2013, 00:32:54 »

Sehr wohl...  Cool

Hier kurz die Daten der verschiedenen Koaxkabeln bezogen bei 30MHz und 100m Länge

RG58                5 mm Außendurchmesser        25 mm Biegeradius        Dämpfung 9,0 dB/100m@30MHz    Angry
RG213/U           10,3 mm                              73 mm !!!                                   3,5 dB/100m@30MHz     Cool
Ecoflex10        10,2 mm                                40 mm                                      2,3 dB/100m@30MHz    Tongue
Aircell5             5,0 mm                                25 mm                                      5,21 dB/100m@30MHz  Cheesy
Aircell7             7,3 mm                                25 mm                                      3,7 dB/100m@30MHz    Cool

Rein von der Dämpfung betrachtet sind bis zu 20m Antennenzuleitung auch die Aircell5 und Aircell7 Kabel gut geeignet.
Die Biegeradien verursachen bei der Verlegearbeit weniger Kopfzerbrechen.
Ein einmal geknicktes Dielektrikum oder geknickter Innenleiter lässt sich nicht mehr reparieren.
Aircell Kabel sind meist auch günstiger als das sehr gute Ecoflex10

Achtung!!! zu den Kabeln immer die dazupassenden Steckertypen verwenden
Gespeichert

73 de Wolfgang

Infos zu Funk und Freizeittechnik unter:
http://www.mobilefunktechnik.at
http://shop.mobilefunktechnik.at

like us
Miraculix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 286


...die spinnen, die Römer...


« Antworten #27 am: 18.Dezember.2013, 09:12:09 »

Guten Morgen,

erstmal danke für die raschen Antworten.
Ich denke das aircell 7 wäre das richtige Kabel für mich.
Gestern habe ich mir nochmal die Gegebenheiten genauer angesehen und bin auch zu dem Schluss gekommen, die Antenne auf der Dachterrasse aufzubauen.
Mit einem Schiebemast könnte ich die Antenne neben dem Schornstein soweit "einziehen", dass keine Gefahr mehr bei Sturm und Gewitter besteht.
Eine "Erdung" wäre dort auch möglich. die Blitzschutzanlage vom Dach ist auch nur 3 m entfernt.
Habt ihr Erfahrung bzl. Blitzschutz und Erdung von Antennen?

Ich habe ein kleines PDF mit einer Skizze angehängt

Miraculix

* Antennenstandort.pdf (261.35 KB - runtergeladen 427 Mal.)
Gespeichert

QRV: [CB] K9, FM / [PMR] K5 (00) [AFU] S20, SU20, OE1XUU [DMR - TG2323
QTH: [loc. JN78XJ]  &  [QRL loc. JN88AH]
Charly13
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 97



« Antworten #28 am: 18.Dezember.2013, 11:59:57 »

Hallo Miraculix!
Von Unterdachantennen habe ich nur schlechte Erfahrung,hatte die möglichkeit zu testen.Dieser Kollege ist nur ca.10km Luftlinie entfernt und ich konnte ihn nur mit S 0,5 (unverständlich)aufnehmen.
Zur Kabellänge will ich dir nur sagen,das es ein bisserl überbewertet wird. Selbst habe ich eine Kabellänge von ca.35 Meter(Verkürzungsfaktor habe ich auch gerrechnet).
Kabel.RG 213 
SWR  gegen 0 !!  Antenne I-Max 2000(keine Radiale notwendig)
Verlust:fast nicht Messbar!!!(Analyzer am Kabelende)
Standort:Kenne dein QTH nicht,was ist vis a vis von Kamin??
             Kamin anbohren ist so eine Sache (Rauchfangkehrer fragen)

Aber Grundsätzlich eine sehr gute Idee,vielleicht bekommst irgendwo einen Schiebemasten her!

Viel Spass beim Testen

  Lg.Charly 13
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 921



« Antworten #29 am: 21.Dezember.2013, 20:01:40 »

Ich hab nichtmal einen Dachboden  Cry Bei mir ist die wahrscheinlich beschi....te Örtlichkeit um CB-Funk zu betreiben. Wirklich KEINE CHANCEN irgendwas so zu platzieren, damit vernünftig damit CB-Funk betrieben werden kann. Kein Platz für Langdraht-Antennen, kein freier Balkon (Balkon is vorhanden, allerdings komplett verbaut - liegt zwischen 2 Hochhäusern, also quasi im Hof). Keine Bäume auf meiner Seite, wo ich eine Drahtantenne reinwerfen hätte können, nichtmal eine Regenrinne. Kurz, da geht nix. Jetzt hab ich am Balkon ein Stativ stehen und darauf steht eine Lambda/4 mit intern-abstimmbarer Spule, die is jetzt natürlich auf bestmögiche Frequenz abgestimmt. Im Endeffekt bekomm ich selten mal Signale über S2/R2 rein.. Aus Felixdorf/Sollenau empfang ich hie und da Leute, aus dem nahen Burgenland auch mal, des wars schon. Bei mir in Neustadt selbst ist jetzt nicht gaanz soviel los, die Rundsprüche auf K19 von den Funkfreaks hör ich natürlich auch recht gut. Stahlbetonwände besorgen dann den Rest. DH eh ein Wunder das ich hie und da mal einen Gesprächspartner finde, umso mehr hat es mich gewundert dass damals in DX-Zeiten ich sogar ein Gespäch mit einer Station aus Niederlande führen konnte, aber das war wohl Dank der Steilabstrahlung möglich und der Gesprächspartner hatte wohl auch eine riesen Antennenanlage, also zumindest einen großen Mast..
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
JohnnyNorris
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #30 am: 31.Januar.2014, 08:57:21 »

Tatsache ist die das alles was unter Dach (abgeschirmt) montiert ist eine sehr eingeschränkte funktion hat!

Egal ob das Dach mit Ziegel etc. gedeckt ist verliert man wirklich satt an leistung, am schlimmsten natürlich eins mit Blech  Undecided!
Habe schon so ziemlich alles durch probiert und so richtig geht da gar nix, meine meinung dazu!

Eine Antenne "muss" frei stehen dann funkt´s auch richtig alles andere ist Bullshit!
Ich will mal sagen das eine Photovoltaik A99 so ziemlich die beste Lambda/2 Antenne ist die es am Markt gibt.
Die A99 auf einem Mast im Garten muss ja nicht 10m hoch sein, reichen 5m auch, damit kann die Antenne ordentlich arbeiten!

Meine steht auf einem 7m Mast zwischen 2 Häuser und geht Tip Top!

Funktionieren wirds natürlich unter Dach im Dachboden, aber das WIE ist die Frage!

Drahtantennen sind für DX sicherlich super für den Nah Bereich wo 99% Vertikal Abstrahlen wirds mit einer Drahtantenne so oder so schwierig!

Meine Meinung dazu.

73, Markus

Ich stimme mit Ihren Gedanken .. Auch ich habe viele Male versucht, Antenne installieren, aber gute Ergebnisse nie .. Ich bin für eine andere Option nun auf der Suche.
« Letzte Änderung: 01.Februar.2014, 16:50:42 von JohnnyNorris » Gespeichert
Cupropituvanso Draco
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 468



WWW
« Antworten #31 am: 31.Januar.2014, 09:14:29 »

Wir haben ja in Simmering auch eine Dachbodenantenne aufgebaut:
http://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,45.0.html (ist nur eine Seite zum drüberlesen).

Fakt ist, ich hab QSO mit HappyPeppi quer durch Wien bis rauf am Leopoldsberg.
Ich kommt zur A23 und zur A4, was ca. 3km durch die Stadt sind (Dachboden <> Auto) und Simmering liegt tief unten im Vergleich zur A23 (unterm Laarberg).

Also für Lokales DX absolut ausreichend. Quasi CityBand Tongue ja ich weiß ist nicht korrekt weil es Citizien Band heißt *g*
Gespeichert

Avatar by Neomae
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS