--- EVENTS: 04.09.2022 - AMT Amplituden Modulations Talk | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
12.August.2022, 10:33:13 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Antenne für den Dachboden  (Gelesen 44189 mal)
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« am: 06.Januar.2013, 22:01:08 »

Hallo Leute!

Durch den Relaunch dieses Forums hat sich ergeben, dass ich in Tirol nicht der einzige CB-Funker bin. So hab ich meine alte CB-Station von Spinnweben befreit und mit Spannung versorgt, erste QSOs haben sich auch schon ergeben. Leider ist meine Antennensituation nicht unbedingt die Beste, obwohl ich in einem Haus wohne.

Mir steht ein Dachboden mit ca. 10x8 Meter für eine Antenne zur Verfügung (max Höhe 3m ca.). Derzeit steht da meine Boomerang (die kleine Version mit 1,7m) auf einem Fotostativ.

Was könnte ich hier verbessern, bzw. welche Antenne würde sich bei den Platzverhältnissen anbieten? Bin auch von einem Selbstbau (darf man das im CB-Funk?) nicht abgeneigt. Eine Drahtantenne würde sich hier wohl am ehesten anbieten aber die ist horizontal polarisiert.

Grüße, Marco
Gespeichert

73 de Marco
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #1 am: 07.Januar.2013, 07:30:24 »

Die Boomerang ist meines Wissens ein verkürzter Viertelwellenstrahler mit nur einem einzigen, sehr stark verkürzten Radial.
Da bleibt nicht viel Wirkungsgrad übrig!

Sicher deutlich besser wäre bei deinem Dachboden folgende Lösung:
DV-27 lang. Diese Antenne geht auch leicht selber zu bauen, kannst sogar aus Draht machen und an der Decke abspannen.
Es geht aber natürlich auch ein anderer Viertelwellenstrahler mit eben möglichst geringer Verkürzung, da dein Dachboden 3m hoch ist.
Die Antenne auf ein Blech montieren. (sogar eine Keksdose aus Metall ist möglich)
Und an dieses Blech werden dann drei Radiale (mehr Radiale bringt nichts mehr) beim Antennenfuß angeschraubt und einfach am Boden gerade und einigermaßen sternförmig ausgelegt.
Die Radials strahlen aber selbst auch, dürfen also nicht mit Metall in Berührung kommen.

Die Länge des Strahlers sowie der Radiale beträgt ca. 2,7 m. Auch bei kürzerem Strahler bleiben die Radiale gleich lang.

Da hast Du keine verlustbehafteten Spulen mehr, vernünftige Breitbandigkeit und eine gute Stehwelle wird am Strahler auch leicht einzustellen sein. Natürlich darf aber das Dach keine Metallfolien-Isolierung haben, eh klar!

Vy73!
Omega9
« Letzte Änderung: 07.Januar.2013, 13:30:16 von Omega 9 » Gespeichert
Charly13
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 97



« Antworten #2 am: 07.Januar.2013, 09:00:31 »

Hi Marco!!
Kannst du auf deinen Dach nichts montieren??
Eine einfache Lösung wäre auch eine "Drahtantenne"welche du übers Dach legst.Bauanleitungen gibt es im Netz viele.Hier ein Link:http://mitglied.multimania.de/lpz7eb/Bauanleitung/Drahtantenne.htm


LG.Charly 13
Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #3 am: 07.Januar.2013, 17:44:33 »

Danke Omega die Lösung klingt sehr gut. Das werde ich mir durch den Kopf gehen lassen.
Gerade für Viertelwellenstrahler hab ich bei diversen Händlern so Ständer gesehen die die Radiale schon verbaut haben. Wie gut die sind weiss ich leider nicht.

@chary13: Leider kann ich auf dem Dach nix anbringen. So einen Halbwellendipol wie in der Bauanleitung hab ich allerdings für meinen Kurzwellenempfänger unter Dach montiert. Leider ist der aber ohne Tuner nicht für CB verwendbar und ausserdem horizontal polarisiert.


Grüße, Marco

Gespeichert

73 de Marco
jacko
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 18



« Antworten #4 am: 07.Januar.2013, 17:48:42 »

hab da nen super link für ne bazooka, hab auch so eine im dachboden und muß sagen die geht besser wie ne DV27L

http://qth.at/do5mhc/bazooka/bazooka.html
Gespeichert
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #5 am: 07.Januar.2013, 17:53:08 »

Hallo Marco!
So eine vorgefertigte Antenne ist, so wie ich sie kenne, zum Aufstellen für das Zimmer gemacht. Ich würde diese Antennen für den Dachboden nicht nehmen. Die Radiale und auch der Strahler sind stark verkürzt und daher bringt so eine Viertelwellen-Groundplane (um die handelt es sich auch in meinem Vorschlag) nur reduzierte Leistung. Ausserdem hält so eine Antenne durch die starke Verkürzung (Spulen) auch nur begrenzt Leistung aus. Ich sag´s ja nur.... Grin

Die Radiale kannst Du ja mit ganz normalem Draht vom Baustoffhändler (z.B. 0,75mm²) herstellen und einfach auf dem Boden auslegen. Ich hatte selbst so eine Antenne mehrere Jahre in Betrieb und hatte damit mit postalischen 4 Watt gute Reichweiten und auch Europa-DX gemacht. Für den Dachboden wüsste ich jetzt nicht´s Besseres für die vertikale Polarisation. Und die brauchst Du für CB, ausser Du willst nur DX machen und kaum lokale QSOs. Der Verlust von Vertikal auf Horizontal beträgt auf der Bodenwelle nämlich ca. 20dB, das ist ganz schön viel.

Vy73!
Herb
« Letzte Änderung: 08.Januar.2013, 18:04:53 von Omega 9 » Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #6 am: 07.Januar.2013, 17:54:09 »

Die Bazooka kenn ich auch. Die wäre auch relativ breitbandig im Vergleich zu einem Dipol.
Gespeichert

73 de Marco
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #7 am: 07.Januar.2013, 18:00:04 »

Ich glaube ich werde mir bei Gelegenheit eine DV27 besorgen und ein wenig damit herumexperimentieren.
Ja die Radiale des Ständers sind natürlich stark verkürzt. Also eher Geldverschwendung ;-)
Gespeichert

73 de Marco
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #8 am: 07.Januar.2013, 18:29:03 »

@ Marco

So eine DV-27L bekommst Du übrigens gut und günstig über Ebay. Da stellt sie jemand wieder in Kleinserie her.

Herb
Gespeichert
Cupropituvanso Draco
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 468



WWW
« Antworten #9 am: 07.Januar.2013, 22:14:53 »

Ich hab das gleiche Problem, werd dafür aber nen eigenen Threat starten, da ich ja andere Maße habe Tongue
Ich hatte bisher fürs Wohnzimmer eine Drahtantenne, Dipol (PL Buchse mit zwei Drähten weggespannt, insgesamt 5,5m Breit). War ganz okay, aber ich denke das geht besser Smiley
Gespeichert

Avatar by Neomae
Regenschirm
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antworten #10 am: 08.Januar.2013, 12:00:49 »

hallo liebe funker!

ich habe mir eine antenne gebaut die sehr kurz ist und am dachboden montiert ist.
sie erreicht natürlich nicht die leistung einer 5/8 lambda-antenne über doch.
ihr vorteil: sie ist sehr klein.
wer sie nachbauen will, ich gebe die adresse der bauanleitung anbei.
hab diese im internet gefunden.
wünsche viel erfolg beim nachbau.
http://www.omnirep.se/eh-star_dstep.html
Gespeichert
CB Obelix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 72


73,55 Markus


WWW
« Antworten #11 am: 08.Januar.2013, 16:48:39 »

Tatsache ist die das alles was unter Dach (abgeschirmt) montiert ist eine sehr eingeschränkte funktion hat!

Egal ob das Dach mit Ziegel etc. gedeckt ist verliert man wirklich satt an leistung, am schlimmsten natürlich eins mit Blech  Undecided!
Habe schon so ziemlich alles durch probiert und so richtig geht da gar nix, meine meinung dazu!

Eine Antenne "muss" frei stehen dann funkt´s auch richtig alles andere ist Bullshit!
Ich will mal sagen das eine Solarcon A99 so ziemlich die beste Lambda/2 Antenne ist die es am Markt gibt.
Die A99 auf einem Mast im Garten muss ja nicht 10m hoch sein, reichen 5m auch, damit kann die Antenne ordentlich arbeiten!

Meine steht auf einem 7m Mast zwischen 2 Häuser und geht Tip Top!

Funktionieren wirds natürlich unter Dach im Dachboden, aber das WIE ist die Frage!

Drahtantennen sind für DX sicherlich super für den Nah Bereich wo 99% Vertikal Abstrahlen wirds mit einer Drahtantenne so oder so schwierig!

Meine Meinung dazu.

73, Markus
Gespeichert

73,55 Markus
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #12 am: 08.Januar.2013, 17:47:27 »

Hmmm, also ich habe da nicht so schlechte Erfahrungen mit Dachbodenantennen. Natürlich gilt aber für jede Antenne sowieso, je freier und höher montiert, umso besser.
Aber mit so einer Lamda/4 Groundplane unter Dach machte ich damals auch Europa-DX auf CB. Und für AFU hatte ich einmal für die KW einen Multiband-Dipol (Alpha-Delta DX-EE) direkt unter dem Dachfirst (5m hoher Dachboden) montiert und damit ohne Probleme schönes interkontinentales DX gemacht, nur mit 100W, ohne Endstufe. Das funktionierte sogar, als Schnee darauf war, hat mich selbst gewundert.

Bei horizontalen Antennen auf dem Dachboden gibt´s eher ein anderes Problem. Diese besagte Dipolantenne auf einem 5m hohen Dachboden funktionierte erstaunlich gut, später auf einem nur 2m hohen Dachboden aber gar nicht.
Grund: Der Fußboden hat meist Baustahl drinnen und wenn die Antenne eben so extem niedrig hängt, läuft sie aus jeder Abstimmung komplett heraus. Von der Steilstrahlung mal ganz abgesehen.

Bei Lamda/4 Vertikalantennen gibt´s das Problem aber nicht, die braucht ja Masse für die rücklaufenden Ströme. Darum ja auch die Radiale, die den "Ground" ersetzen.

Blechdach geht gar nicht, eh klar. Aber Eternit oder Ziegel schirmen nicht ab (ist ja kein Metall), sie dämpfen nur etwas. Funkwellen können Nichtmetalle durchdringen, sonst könnte man ja auch nicht im Haus mit der Teleskopantenne Radiohören usw.

Und die ursprüngliche Fragestellung war ja, ob es nicht eine bessere Dachbodenlösung als eine kleine Boomerang auf Fotostativ gäbe. Und das ist mit einer unverkürzten Lamda/4 Groundplane sicher der Fall.

vy73
Omega
« Letzte Änderung: 08.Januar.2013, 17:58:35 von Omega 9 » Gespeichert
CB Obelix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 72


73,55 Markus


WWW
« Antworten #13 am: 08.Januar.2013, 19:41:39 »

Dem tue ich nichts weg Omega9, gebe ich Dir recht,aaaber auf CB ist erstens der sogenannte Draht sowieso verboten auch wenns unterm Dach keiner sieht und mit 4W Sendeleistung würde ich mir das gerne mal anhören wie weit das ganze ohne Bandöffnung auf CB funktioniert!

Für mich persönlich gibts nichts vernünftiges im Dachboden weil bei den meisten Dachböden die höhe zwischen Dach und Boden zu klein ist meistens unter 3m.

Aber ich lasse mich gern eines besseren Belehren und vielleicht hat jemand eine gute Idee dann probier ich´s auch mal.
Man lernt ja nie aus!

73, Markus




Gespeichert

73,55 Markus
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #14 am: 08.Januar.2013, 20:08:16 »

Die meisten Dachböden sind heutzutage gern mit beschichteten Dämmaterial versehen. Da gehts natürlich nimma so gut. Da kann man seine Antenne gleich in den Keller stellen.

Ich hab aber gute Erfahrungen mit meinem Dachboden gemacht. Verwende für den Kurzwellenempfang einen Halbwellen-Dipol der eigenlich sehr guten Empfang bietet.

Dein Vorposting ist natürlich keineswegs falsch. Eine freistehende Antenn in möglichst großer Höhe ist das Optimum, das sich aber halt nicht jeder erlauben kann.

Grüße, Marco
Gespeichert

73 de Marco
ExUser15
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 88


« Antworten #15 am: 08.Januar.2013, 20:35:11 »

Hört sich interessant an, wäre auch was für mich eine unter Dach Antenne!

Nur die frage nach dem wie. Wie baut man so eine Drahtantenne? Gibts sowas fertig zu kaufen?
Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #16 am: 08.Januar.2013, 20:39:24 »

Schau dir den link von Charly13 an, der hat weiter oben sowas gepostet. Aber du hast dir doch eine recht gute Antenne gekauft, kannst du die nicht aufstellen?
Gespeichert

73 de Marco
ExUser15
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 88


« Antworten #17 am: 08.Januar.2013, 20:40:50 »

Doch aber vielleicht als alternative oder so.
Wäre doch nicht schlecht wenn sowas auch geht oder?
Gespeichert
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #18 am: 08.Januar.2013, 20:43:14 »

Also wenn du die Möglichkeit hast eine Antenne im Freien oder auf dem Dach aufzustellen, dann würde ich das eher machen.
Gespeichert

73 de Marco
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #19 am: 12.Januar.2013, 19:12:34 »

@omega9 sorry wenn ich nochmals ganz blöd fragen muss, aber

Meine Boomerang hat ja einen Lambda Viertel Strahler. Kann ich den für einen Versuchsaufbau verwenden?

Grüsse Marco
Gespeichert

73 de Marco
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS