--- EVENTS: 30.01.2021 - 1. Aktiver Nachmittag im Raum Weinviertel | 01.05.2022 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
20.Januar.2021, 03:40:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: 1. Jänner 2020, 19:45 - von der Leitstation OE3XRC - 1882kHz +/- QRM  (Gelesen 5874 mal)
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #20 am: 02.Januar.2020, 13:00:02 »

Grüß Euch!

Ich war zwar dieses mal nicht bei der Notfunkübung mit dabei, aber meine Meinung zur Übung auf Kanal 9 (https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1094.20.html #24) hat sich nicht geändert.
Man übt nicht auf dem Arbeitskanal.

Wir haben uns Forumintern ja auf den 9er als Anruf- & Notrufkanal geeinigt https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,462.0.html.
Da ist aber nicht nur der Notruf, sondern speziell auch der Anruf enthalten. Das heißt aber in Folge, die Notfunkübung blockiert während des Übungszeitraums den normalen Anruffunkverkehr. Warum sollen CB Funker, die nicht an der Übung teilnehmen möchten, deshalb ihr CQ nicht am vereinbarten und gewohnten K9 rufen können?
Dass jetzt speziell im Wiener Bereich gezielt gestört wurde, ist ein anderer, unschöner Nebeneffekt auf den ich jetzt gar nicht näher eingehen möchte.

Aber, wo liegt die Schwierigkeit, dass die Übungen nicht am 7er, 18er, 21er ... Kanal abgehalten werden können? Wir könnten uns ja auch auf einen der Kanäle als "Hauskanal Übung" einigen. 7er mit Frequenznähe zum 9er, 18 oder 21 für die Nähe zur Bandmitte... Und, soweit mir bekannt, kein uns bekannter Hauskanal betroffen.
Just my 2 cents

73 Günter

Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 348



« Antworten #21 am: 02.Januar.2020, 13:02:02 »

hmmm

Bin da eher beim Atlantis:

A.) warum am 9er? Ich weiß, meine Standardfrage aber nach 30 Jahren BOS Funk hat sich bei mir eingebrannt, man übt nicht auf der Arbeitsfrequenz.
https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1094.msg10712.html#msg10712

Da ich ebenfalls Jahrzehnte lang mit dem U-Bahnfunk als Stellwerkswärter/Leitstellenbeamter zu tun hatte kann ich ihn nur beipflichten, aber warscheinlich sind das aber ein unterschiedliches Paar Schuhe, Funk allgemein und Betriebsfunk.

Ich wollte hier nicht klugn, aber wenn ich sehe daß es SO!! nicht wirklich funktioniert suche ich mir eben einen anderen Weg.

73 Helmut
Gespeichert
Outlaw
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 62



« Antworten #22 am: 02.Januar.2020, 13:49:52 »

Hallo miteinander!

Ich konnte gestern leider nicht an der Übung teilnehmen.
Hab aber zur Frage nach den Kanälen auch schon meine Meinung bei der Dezember - Übung kundgetan (https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1094.msg10714.html#msg10714).

Aus dieser Erfahrung denke ich, dass für die Übung regional getrennte Kanäle und nicht Kanal 9 zielführender für einen geordneten Ablauf ist.
Dadurch würde auch der Kanal 9 für Anrufe freibleiben und sich somit hoffentlich keiner mehr gestört und zum Trägern/Schimpfen genötigt fühlt.

73, Erwin
Gespeichert
Stefan
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 40


« Antworten #23 am: 02.Januar.2020, 15:31:27 »

Mir ist es egal wo. Bevorzuge zwar 9 aber für einen reichweiten test, Übung, usw. ist es im Prinzip egal auf welcher frequenz.

Der Rundspruch findet immer 3643 +/- qrm oder, 1882 +/- qrm statt. Also auch flexibel Smiley

Das gestern war extrem unsauber. Wenn ich höre, dass auf einen bekannten Kanal 9 (siehe Funkgeräte Ch9, Ch19) viele Stationen rufen, dann Wechsel ich einfach.
Gestern wurde von besagter cb Funk Station auf tiefste Art und Weise geschimpft.

Damit hat man den Skeptikern bzgl. "Kann cb notfunk funktionieren" eigentlich absolut recht gegeben.

Schade, sehr schade.

Muss man schauen ob ich die Aufnahme noch habe/abgespeichert am computer... Nehme sowas immer gerne auf mit pc mikrofon.

Dann kann sich ja jeder selber ein Bild machen.
Gespeichert

vy 73 de,
Stefan
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 491



« Antworten #24 am: 02.Januar.2020, 17:01:44 »

Hallo zusammen!

Ich liege seit 31.12. mit Grippe im Bett, konnte daher auch bei dieser Übung leider nicht teilnehmen. Schade dass es einzelne offensichtlich schaffen die ganze Übung zu sabotieren. Das darf nicht sein, man müsste sich ein Konzept überlegen wie man eine derartige Übung "störresistenter" gestalten könnte ...

Ja, mach das mal Stefan: Lade die Tonaufnahme hier hoch sodass die vulgäre Schimpferei öffentlich angeprangert wird. Die Wiener Runde wird denjenigen bestimmt an der Stimme erkennen und darauf ansprechen. Leider kenne ich die rechtliche Situation nicht, darf man derartige Aufnahmen überhaupt veröffentlichen? (selbst wenn man darauf aufs wüste beschimpft wird?)

Danke und Grüße

Andreas
Gespeichert
Stefan
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 40


« Antworten #25 am: 02.Januar.2020, 18:29:47 »

Aktuell spricht die Station (Träger setzen + schimpfen) mit Dora am Kanal 17.

Falls wer reinhören möchte ..

Skip:  ROCKY .. so jetzt wurde der Skip genannt.

Unverständlich, da ich ihm so nicht kenne.. aber am 1.1. 2020 war die Sache leider anders - wie viele bestätigen werden....
« Letzte Änderung: 03.Januar.2020, 15:10:42 von Stefan » Gespeichert

vy 73 de,
Stefan
Stefan
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 40


« Antworten #26 am: 02.Januar.2020, 18:41:57 »

Hallo zusammen!

Ich liege seit 31.12. mit Grippe im Bett,
Danke und Grüße

Andreas

GUTE BESSERUNG!!!!!!!! .. alles andere ist nebensächlich.. Gesund werden ..
Gespeichert

vy 73 de,
Stefan
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 491



« Antworten #27 am: 02.Januar.2020, 19:26:44 »

Besten Dank Stefan, ja, es geht bereits wieder langsam bergauf ...

Also ROCKY, aha. Ich kenne ihn auch nur am Rande, zumindest nicht auf diese Art und Weise ...

Wie auch immer, nächstes mal ist es vielleicht ein anderer welcher bewusst (oder unbewusst) die Übung stört. Vielleicht sollte man während der Übung periodisch den Kanal wechseln. Und zwar alle 10 Minuten. Sekundengenau. Jeder von uns hat ein Smart-Phone. Oder eine genau gehende Armbanduhr. Man könnte allen Übungsteilnehmern knapp vorher eine Kanalliste zukommen lassen, auf der steht dann auf welchen Kanal zu welcher Zeit zu wechseln wäre, wortlos und ohne es anzukündigen, plötzlich wären alle weg und auf einem anderen Kanal ... nur so eine Schnapsidee, im Fieber, irgendwie muss man ja dem schimpfenden Kollegen entkommen können, bis es ihm selbst zu dumm wird, zumindest während der Übung ...

Im Ernstfall bleibt dann natürlich die FM9, hoffe nur dass der Schimpfende dann andere, echte Sorgen hat ...

Schönen Abend!

Andreas
« Letzte Änderung: 02.Januar.2020, 19:30:48 von Vespa_300 » Gespeichert
Luchs
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 21


« Antworten #28 am: 03.Januar.2020, 08:30:44 »

Ich würde nochmals gern auf das leider leidige Thema des Kanals zurückkommen wollen. Es ist ja nur noch ein Monat bis zur nächsten Übung (wenn ich das richtig gelesen habe).

Ich sehe ein, dass es einen 'prinzipiellen' Notfunkkanal und einen inoffiziellen LKW-Fahrer-Kanal gibt. Mir geht es auch ein, dass man den 9er Kanal in der Hinsicht pflegen will. Aber ist nicht auch so, dass in der Praxis, die ja in der Übung simuliert wird, Kanal 9 unbrauchbar sein würde? Die Übung sollte genau das berücksichtigen.

Wäre es nicht klüger, wenn wir die 'prinzipielle Arbeit' Kanal 9 zu pflegen, dem alltäglichen Funken überlassen (Sanktionieren, gutes Vorbild sein) und bei einer Übung auf die Erfüllung des Ziels fokussieren, nämlich schlichtweg auf den Erfolg dieser Übung? Eine jede Übung muss doch auch Simulation sein. Im Krisenfall oder Notfall ist auch 'in echt' Kanal 9 zu. Und? Können wir dann etwa gar nicht mehr miteinander kommunizieren, weil wir so tun, als ob es nur diesen einen Kanal gibt? Müssten wir uns dann nicht auf einem 'zweiten Kanal 9' treffen, auf dem wir monatelang und jahrelang unsere Übungen gemacht haben?

Noch kurz zu meiner Erfahrung zur Übung: Für mich war es eine schöne Übung herauszufinden, wie schnell ich – rausgerissen aus einem Alltag, der sich ganz anders gestaltet hatte, als geplant – an einen passenden Funkort kommen kann – oder eben auch nicht. Denn trotz Ankündigung war es nicht möglich, rechtzeitig dort zu sein, wo ich sein wollte und der alternative Funkort, den ich mir vorher rausgesucht habe, war leider mit der Ausrüstung nicht ideal. Solche Übungen sind also nicht nur hinsichtlich der technischen Seite interessant (für mich).

Ich hoffe, alle Beteiligten bleiben dran und lassen sich nicht von ihrem Bestreben, den CB-Funk in den österreichweiten Notfunk einzubinden, abbringen.
Gespeichert

QRA: Luchs, 35LU01
Heim-QTH: JN87CX
Portabel zumeist unterwegs in JN88BA, JN87BX, JN87CW.
Midland CBTalk: 35LU01-Luchs
Cobra-X
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 97


Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM


« Antworten #29 am: 03.Januar.2020, 10:47:05 »

Also ich bin halt auch der Meinung, dass eine Übung nichts am
9er-Kanal verloren hat - ganz abgesehehn natürlich von Beschimpfungen/Störungen
der Funk-Kollegen, denn die Feuerwehr übt ja auch nicht Brandbekämpfung beim Opfer...
Gespeichert

Cobra-X / 35FB005
Loc: JN88GF
Wien-Ost: Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM
PMR auf Anfrage (CB-Funk, PN oder E-M@il)
MacGyver
Nummer 1
*********
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 749


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #30 am: 04.Januar.2020, 10:58:25 »

Das die Übung auf Kanal 9 FM abgehalten wird, liegt IMHO daran, das der 9er am ehesten abgehört wird.
Das ist auch der Kanal, wo seitens Notfunkreferaten erweiterte Hörwache empfohlen wird.
D.h. im Bedarfsfall sollen Funkamateure die Frequenz 27.065 MHz mithören und auf allfällige Notrufe reagieren.
Plus: wie bereits erwähnt, haben nahezu alle moderneren Geräte den Prioritätsschalter und ist auch in den Köpfen all jener verankert, die kaum mit CB - Funk zu tun haben.

Punkto Arbeitsfrequenz:
Bei den monatlichen Übungen beim RK üben wir durchaus auf den Arbeitsfrequenzen. Das macht auch Sinn, denn es hilft mir nicht,
wenn die Anlage auf z.B.: 5 MHz supertoll arbeitet, jedoch auf 2,450 MHz nicht funktioniert und diese Frequenz im Ernstfall zu verwenden ist. Folglich wird dort geübt, wo gearbeitet wird.

Siehe hierzu auch: https://www.oevsv.at/export/shared/.content/.galleries/Downloads_Referate/Notfunk-Referat-Downloads/Notfallkommunikation_2018.pdf

Bedenkt bitte, das wir es in der Hand haben, das der Gegenüber uns als Partner ernst nimmt.
Und was spricht dagegen, den 9er zu nehmen? Das ein paar Hausmeister sich nicht bewegen können?
Sollen wir allen Ernstes bei einer Notfunkübung den Kanal wechseln?

Bitte bedenken: sobald auf einer Frequenz/einem Kanal ein Notruf zu hören ist, wird diese Frequenz/dieser Kanal automatisch zur Notruffrequenz/Notrufkanal! Da gibt es dann kein "Hier ist Hauskanal", "Da sind wir immer" ,"Ich war zuerst da" oder was noch schlimmer wäre, ein Träger setzen mit Musik und/oder unflätigen Gerede.

Einen Notruf setzt man nicht aus Jux und Tollerei ab...

vy 73 de Martin
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #31 am: 04.Januar.2020, 12:58:04 »

Servus Martin,

Zitat
Bei den monatlichen Übungen beim RK üben wir durchaus auf den Arbeitsfrequenzen
Ich nehme aber mal an, dass diese "Arbeitsfrequenzen" nicht die Frequenzen sind auf denen das Rote Kreuz ihre "normale Arbeit" sprich den Rettungs- und Krankentransportdienst durchführt?
Würde mich doch sehr wundern, wenn da bei einer Übung eine selbstgemachte Störung des Einsatzbetriebes billigend in Kauf genommen würde.

Vermutlich werden auch beim RK bei einem realen lokalen Großereignis die am Einsatz beteiligten Einsatzkräfte auf einen anderen Kanal ausweichen um den "Normalbetrieb" nicht zu beeinträchtigen. Ich kenne zumindest Blaulichtorganisationen bei denen dies so gehandhabt wird.

Zitat
Bedenkt bitte, das wir es in der Hand haben, das der Gegenüber uns als Partner ernst nimmt.
Da gebe ich zu Bedenken, nicht jeder CB Funker ist am gemeinsamen Notfunk interessiert. Wie willst Du die "paar Hausmeister" dazu bewegen den Kanal freizuhalten, wenn sie kein Interesse daran haben und es eigentlich auch keine rechtliche Handhabe dafür gibt?
Brutal gesagt haben die paar Hausmeister genausoviel/sowenig Recht auf den 9er wie Du und ich.
Und jetzt genauso stur auf den K9 für Notfunkübungen zu beharren, das verhärtet nur die Fronten. Damit erreichst Du vermutlich nur dass manche Koll. noch gezielter stören werden

Zitat
Sollen wir allen Ernstes bei einer Notfunkübung den Kanal wechseln?
Ja.
Da wäre der einfachere Weg zB. den Kanal 7 als Übungskanal zu nehmen, ist relativ nahe der Frequenz des 9ers, somit ist die Gefahr der anderen Funkverhältnisse eher gering. Kanal 8 ist ein Hauskanal in Tirol, habe diesen deshalb nicht vorgeschlagen.

Und ich glaube immer noch daran, dass im Ernstfall die Abwickelung eines Notfunkverkehrs nicht bewußt gestört wird. Obwohl, wenn ich mir die Behinderungen durch die Gaffer am Unfallort so ansehe.....

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
MacGyver
Nummer 1
*********
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 749


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #32 am: 04.Januar.2020, 14:26:15 »

Die SKKM Frequenzen liegen im Kurzwellenbereich  und werden im Regelfall nicht benutzt für "normalen" Betriebsfunk.
Die tagtäglich verwendeten Frequenzen sind im Bereich 4m/2m/70cm bzw UKW BOS/TETRA  zu finden.

Was mir in der ganzen Sache ein Mysterium bleibt: Egal wann ich unten in meiner Station den Kanal 9FM einschalte und einfach als Zuhörer dabei bin, da ist selten bis nie etwas zu hören. Ausgenommen vielleicht einmal am Samstag zu Mittag oder Nachmittag wenn Dora 4 reinruft oder jemand anderes für den Aktivitätsabend sich meldet. In letzteren Fall wird dann gewechselt.
Es ist also im Raum südl. Wien bis Mödling kaum jemand zu hören.
Und dann wird ein Aufstand gestartet, weil der "heilige" Kanal 9, der unter der Woche niemanden interessiert, einmal im Monat für etwa 60 Minuten oder weniger belegt ist.
Wir können natürlich auch plädieren dafür, auf die 19 zu wechseln, dann regen die die Brummifahrer, sofern vorhanden, auf.
Auf der 40 ist der Anrufkanal Schweiz, Kanal 1 wird lt div. Facebookgruppen in DL als Anrufkanal genommen.
16 ist der Kanal für Offroader, 15 für Boote,...
 
Ich nutze z.B. das Kahlenberg-Relais selten bis gar nicht. Da könnte ich mich im Grunde genauso aufregen, das am Sonntag ab 0900 LT der Rundspruch läuft und ich just am Sonntag zw. 09.00 und 10.00 LT mit niemandem reden kann.

Aus meiner Sicht hilft da nur Werbung, Werbung, Werbung. Werben dafür, das die CB-Funker mit eingebunden werden, werben für Funkdisziplin (die nicht beworben werden sollte), werben für ein Miteinander.

Vlt hilft es auch mal, die eigene Sichtweise zu ändern. Aus einer 9 wird dann schon mal eine 6. Je nachdem , von welcher Seite aus man die Zahl betrachtet...

73 de Martin
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
gfrastsackl
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 185


« Antworten #33 am: 04.Januar.2020, 16:18:39 »

grias eich

ich glaube das das die unwissenheit der cb funker ist bezüglich kanal und notübung und das sozusagen nicht toleriert wird.denn es macht halt mal nur sinn dirt zu üben und proben so wie es im ernstfall auch ist.wenn man ja mal vom funk absieht warum werden übungen zb in tonnels gemacht und die straße gesperrt???gasnz eifach dass ma nhier das ganze nachstellen kann und üben kann denn sonst würde das nix werden im unglücksfall.genauso ist es beim funk ja auch es muss ja getestet werden was funktioniert wir gut funktioniert es wo hapet es etc.
und da es meines wissen einige cl ber gibt die zwar brav funken aber kein internet haben um das nachzulesen was der sinn und zweck ist dass das ganze am kanal9 ist bzw sein jmuss das wird sicher schwierig sein.ich vemute dass an einer soöchen übung viele was falsches glauben und viele oder einige die am notfunk ich beteiligen was ganz anderes aerwarten und da kreutz und quer daherplappern wie im kindergarten und glauben so macht das sinn nein im gegenteil..
vy 73 gfrastsackl
Gespeichert
Cobra-X
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 97


Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM


« Antworten #34 am: 05.Januar.2020, 10:14:34 »

Das meine ich eben auch.
Ich denke, einige wissen schlicht nicht darüber bescheid, vorallem ältere Funker, die nicht so Internet-Affin sind
und auch nichts mit einem Forum am Hut haben. Wenn Ihnen also niemand zufällig am Funk davon erzählt,
wissen sie es nicht und hören dann nur "Dauerredner" am 9er, ärgern sich und hören vor Ärger dem Inhalt garnicht zu
um vielleicht mitzubekommen, worum´s eigentlich geht.
Gespeichert

Cobra-X / 35FB005
Loc: JN88GF
Wien-Ost: Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM
PMR auf Anfrage (CB-Funk, PN oder E-M@il)
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 491



« Antworten #35 am: 05.Januar.2020, 13:23:29 »

Ich denke, einige wissen schlicht nicht darüber bescheid, vorallem ältere Funker, die nicht so Internet-Affin sind
und auch nichts mit einem Forum am Hut haben. Wenn Ihnen also niemand zufällig am Funk davon erzählt,
wissen sie es nicht und hören dann nur "Dauerredner" am 9er, ärgern sich und hören vor Ärger dem Inhalt garnicht zu
um vielleicht mitzubekommen, worum´s eigentlich geht.

Ganz genau, so ist es. Ich kenne einige Funker in der Wiener Runde welche keinerlei Berührung zum Internet haben, schon gar nicht hierher zu cb-funk.at, ja sie besitzen ja nicht mal ein Smartphone ...

Die fühlen sich dann aus heiterem Himmel "überfahren", verteidigen den 9er als Anruf- und Notrufkanal (ohne dabei aber zu ahnen dass es sich ja eigentlich um eine Notfunkübung handelt). Das entschuldigt aber keinesfalls die Schimpferei und Störaktionen, solche Missverständnisse sollten sich unter vernünftigen Leuten schnell klären lassen (hoffe ich zumindest).

Kann es aber nicht wirklich beurteilen, konnte ja leider nicht teilnehmen (bin jetzt aber zumindest mal fieberfrei, aber noch ziemlich verlegt und geschwächt).

Schönen Sonntag noch!

Andreas
Gespeichert
Stefan
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 40


« Antworten #36 am: 05.Januar.2020, 22:53:55 »

Das meine ich eben auch.
Ich denke, einige wissen schlicht nicht darüber bescheid, vorallem ältere Funker, die nicht so Internet-Affin sind
und auch nichts mit einem Forum am Hut haben. Wenn Ihnen also niemand zufällig am Funk davon erzählt,
wissen sie es nicht und hören dann nur "Dauerredner" am 9er, ärgern sich und hören vor Ärger dem Inhalt garnicht zu
um vielleicht mitzubekommen, worum´s eigentlich geht.

Alles korrekt. Besagter Funk hat das alles gewusst und dennoch bewusst gestört. Außer Schimpfen aus der unterste Schublade kam überhaupt nichts.
Das kann man auch nicht schön reden.

Dora hat mehrfach versucht zu schlichten.. ohne Ergebnis.

Es waren am 1.1 eine schöne Anzahl von Stationen qrv auf 9. Das ist das positive. Das negative es kam überhaupt nichts zu Stande - Danke nochmals die CB Station. Ist ihm gut gelungen.
Gespeichert

vy 73 de,
Stefan
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #37 am: 06.Januar.2020, 12:40:41 »

Grüß Euch!

Ich vermisse hier die jegliche Info wie die Funkübung in anderen Teilen von Österreich, speziell im Raume Gmünd, abgelaufen ist.
Im Raume Gmünd sollten ja auch 2 AFUs am 11 Meter Band aktiv gewesen sein. Vermutlicher Skip: "Leitstation der Notfunkrunde" siehe: http://www.amrs-waldviertel.at/notfunkrunde-und-cb-funk/ (etwas runter scrollen)

Was mich im Wiener Raum irritiert: Da wird die Schuld, dass die Übung scheinbar scheiterte auf einen einzigen Funker (der eine Zeit lang störte) abgeladen.
Zitat
Es waren am 1.1 eine schöne Anzahl von Stationen qrv auf 9. Das ist das positive. Das negative es kam überhaupt nichts zu Stande - Danke nochmals die CB Station. Ist ihm gut gelungen.
Dazu habe ich einige, vermutlich unbequeme Fragen:

1) Warum wurde nach Feststellung das der Kanal belegt/gestört ist, nicht der Kanal gewechselt?
Wenn jetzt im Zuge eines realen Blackouts in Wien in einer beliebigen Industrieanlage das Notstromaggregat anspringt und aus irgendeinem Grund den 9er mit massiven QRM belegt, heißt es dann Schade, Notfunk nicht möglich?

2) Dient eine Übung nicht genau dem Zweck zu Lernen mit solchen Hindernissen umzugehen?

3) Warum wurde der schimpfende Koll. nach seinem Kanalwechsel von einige Übungsteilnehmern "verfolgt" und am 17er zur Rede gestellt, anstatt besser die Übung durchzuführen nachdem der 9er jetzt ja frei war?

4)
Zitat
Es waren auch kinder mit handfunkgeräten auf kanal 9 zu hören. Weihnachten Smiley
Wurde in irgendwelcher Weise auf diese Kinder, die ja der zukünftige Nachwuchs am CB sein könnten, Rücksicht genommen?

5) Warum wurde keine Lehren aus den Erfahrungen der ersten Übung am 4.12.19 gezogen?

73 Günter


zu 1): "+/- QRM" dazu habe ich folgende Aussage eines AFUs gefunden: It means to move up or down from the "noise" on the specified frequency. The "noise" could be atmospheric or man-made (someone on the frequency?). http://www.arrl.org/forum/topics/view/1105 Auf gut Deutsch: wenn der Kanal blockiert ist auf einen anderen Kanal wechseln.

zu3):Beitrag #10
Zitat
Ich bin dann aber leider nicht durchgekommen, da offenbar einige Wiener Stationen Störverkehr betrieben haben. Es gab einen Leerträger mit TV Ton im Hintergrund und eine Station, die sich über die Funkübung offenbar derart aufgeregt hat, dass sie von zulässiger Kritik schnell ins unflätige abgedriftet ist. Leider ist mir meine Bestätigung verwehrt geblieben, da die Diskussion sich dann auf Kanal 17 verlagert hat und niemand mehr Interesse an einer Fortführung hatte.

zu 4): zB. durch eine Kontaktaufnahme mit den Kindern und ihnen den Sinn und Zweck der Übung zu erklären oder noch besser, sie in die Übung zu integrieren (kommt natürlich auf die altergemäße Entwickelungsstufe an)

zu 5): https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1094.20.html
Zitat
Vorschläge Ablauf CB ..?? Regionen(Wien und Umgebung) Kanäle?
keinerlei Vorschläge (auch nicht von mir, aber ich hab mich bewußt zurückgehalten, da ich wußte, dass ich an dieser Übung nicht teilnehmen konnte)

Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Stefan
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 40


« Antworten #38 am: 07.Januar.2020, 09:19:15 »

Hallo,

Nicht unbequem.. Gibt nur gute Fragen.

1. Ich hab ein paar mal versucht die rufenden Stationen zu kontaktieren. War sinnlos da der Funker einfach um das xfache stärker war. Dann hat es mich ehrlich gesagt auch nicht mehr interessiert.(Diskutiere nie mit einem idioten.. Der zieht dich auf sein Niveau runter und schlägt dich mit Heimvorteil)
Ich habe gehofft, dass Stationen weiter weg von Wien zumindest etwas machen konnten und von dem heinzi nicht gestört waren.

Nachdem alles vorbei war hat er dann mit Dora auf kanal 17 gewechselt. Dort haben ihm dann ein paar Stationen gefragt, warum er das gemacht hat. Antworten sind nicht jugendfrei. Smiley

2. Vorschlag?

3. Weil die Übung bereits vorbei war. Er wechselte den Kanal mit Dora erst, nachdem keiner mehr da war.
 - korrekt.. Neujahrskonzert hat er auch eingespielt.


4. Nein. Konnte ja keiner gehört werden. Haben den heinzi auch erklärt, hey da sprechen auch Kinder wie man an der Stimme hören kann.. Das war ihm ziemlich... Noe.. Nicht ziemlich.. Komplett egal.

5. Die Übung im Dezember funktionierte ohne Störungen. Und bei Überschneidungen Kanal Wechsel zu machen.. Klar kein Problem. Aber dazu muss man halt was hören.

Hoffe die Fragen beantwortet zu haben.

Lg,
Stefan

Gespeichert

vy 73 de,
Stefan
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #39 am: 08.Januar.2020, 15:27:23 »

Hallo!

zu 2): wie ich schon mehrmals schrieb: Nicht den 9er für eine Übung benutzen.
Im Gegensatz zu den Notfallfrequenzen im AFU Bereich und bei verschiedenen Einsatzorganisationen ist der Kanal 9 durch seine Dualität als Anruf- & Notrufkanal nicht für Übungen geeignet.
Und Sorry, aber hier wird oft verlangt, dass die "paar Hausmeister" und andere CBler felxibel sein und den Kanal freiräumen müssen. Aber von gleicher Stelle wird stur auf den 9er beharrt?

Hier ein schnell mal zusammengeschusteter Vorschlag, damit sich niemand anderes damit befassen muß:
Vorarlberg: K8
Tirol: K10
Salzburg: K8
Kärnten & Osttirol: K7
Steiermark: K13
Oberösterreich: K10
Niederösterreich Nord: K 7
Niederösterreich Süd: K12
Burgenland: K 10
Wien: K8

Einfach mal in den Thread mit den Hauskanälen schauen wo welche Kanäle benutzt werden und dementsprechend ausweichen. Alle Kanäle sind relativ nahe dem 9er somit ist nicht mit einer Veränderung der Funkbedingungen zu rechnen.

So kann zB ein Salzburger, der auf dem 8er niemanden erreicht, es auch auf den Kanälen 10, 7 & 13 versuchen, je nach seiner örtlichen Begebenheit.

Änderungs- oder andere Vorschläge?

73 Günter

Edit: Als Antwort auf
Zitat
wenn die Anlage auf z.B.: 5 MHz supertoll arbeitet, jedoch auf 2,450 MHz nicht funktioniert und diese Frequenz im Ernstfall zu verwenden ist. Folglich wird dort geübt, wo gearbeitet wird.
"Alle Kanäle sind relativ nahe dem 9er somit ist nicht mit einer Veränderung der Funkbedingungen zu rechnen." eingefügt.
« Letzte Änderung: 08.Januar.2020, 15:34:06 von Atlantis » Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS