--- EVENTS: 26.09.2020 - Bergfunken von funkbasis.de mit Basis in der Rhön (D) | 03.10.2020 - Notfunkübung Austria Off-Grid 3. Oktober 2020 | 31.10.2020 - Hotel November DX Contest (D) | 07.11.2020 - Hotel November DX 18. Funkstaffel (D) | 01.05.2022 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
20.September.2020, 20:12:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anbringung von Drahtantenne auf Balkon  (Gelesen 6355 mal)
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 491



« Antworten #20 am: 05.Mai.2019, 17:56:51 »

Hallo Brocade

Du kannst es ja mal mit der Firestik-Zimmerantenne probieren, ich befürchte aber das ist hinausgeschmissenes Geld. Das Problem ist bei Dir (genauso wie bei mir) der Stahlbeton. Dein Balkon ist massiv umgeben von Eisen, Eisen welches in großen Mengen nur wenige cm unterhalb der Betonoberfläche verläuft. Sprich oben, unten, links, rechts, hinten und teilweise sogar vorne (Metallgeländer). Wenn man sich den Beton wegdenken würde so wäre das ein engmaschiges Netz aus fingerdicken Betoneisen, sprich oben, unten, links, rechts, hinten und vorne (Metallgeländer). Dieses engmaschige Metallgitter rund um Deinen Balkon wirkt wie ein faradayscher Käfig, sprich es schirmt und dämpft eingehende Signale stark ab, genauso aber schirmt, reflektiert und absorbiert es ausgehende Funkwellen ... diese Reflexionen, Interferenzen und Absorptionen sind auch ein Grund warum das SWR am Balkon oft auch nicht in den Griff zu bekommen ist ...

Das gleiche Problem hat man mit seinem Handy wenn man mit dem Lift in das 2. Untergeschoß fährt ... sprich kein Netz mehr ...

Wie gesagt, innerhalb eines derartig zugebauten Balkons macht bei Stahlbeton nur eine Loop einen Sinn. Für CB-Funk wäre das eine eine Loop mit max. 80cm Durchmesser. Nur unterhalb von 80cm Durchmesser ist gewährleistet dass ein rein magnetischer Anteil emittiert wird. Oberhalb von 80cm steigt bei 27 MHz der Anteil des klassischen HF´s, eben mit den oben genanten Nachteilen ...

Bilder meiner Eigenbau-Loop siehe hier: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=46234&start=195#p521700

Trotzdem ist so eine Loop nur etwas für den fortgeschrittenen Funker. Ich empfehle Dir daher weiterhin einen GFK-Mast und raus auf einen Berg damit. Eine gute Drahtantenne dafür hast Du ja bereits!

GFK-Mast gibts z.B. hier: https://www.lindinger.at/at/zubehoer-und-mehr/sonstiges/rg-teleskopmast-fiberglas-9-8m

Viel Erfolg!

Andreas
« Letzte Änderung: 05.Mai.2019, 18:01:51 von Vespa_300 » Gespeichert
Brocade
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 16



« Antworten #21 am: 05.Mai.2019, 19:47:43 »

Hallo

Verstehe dich sehr gut Vespa_300. Danke für eure Tips! Natürlich werde ich meine Drahtantenne draussen auch benutzen aber ich wollte auch eine Stationsantenne von daheim. Es ist ja fast immer das gleiche Problem das man ja in Wohnblocks so was nicht duldet wegen dem aussehen der Aussenfassade bla bla bla Angry Darum will ich noch einen Versuch mit einer Stationsantenne wagen habe noch im Internet gestöbert  firestik iba-5, Sirio Boomerang 27W, Team Boomerang Power. Das wären meine 3 Kandidaten. Bei der Sirio Boomerang 27W sollte ich natürlich mit einem ausleger raus vom Balkon nur das darf ich ja nicht Angry Die Team Boomerang ist kleiner also könnte ich die innen am Balkon anbringen oder eben die FIRESTIK IBA5?
Kommt Zeit kommt Rat. Ich weiß das alle 3 Varianten nicht optimal sind. Nur welche von diesen 3 ist die beste? Ziehen wahrscheinlich eh in 1-2 Jahren um. Dann schau ich aber auch um einen besseren Standort für CB Antennen Smiley
Hier noch ein Foto von der Team Boomerang Power. Muss man eigentlich die Boomerang Antennen auch immer an Metall befestigen wegen den Gleichgewicht oder gilt das nur bei Magnetfußantennen?


* Screenshot_20190505-192439_Chrome.jpg (359.45 KB, 1920x1200 - angeschaut 185 Mal.)
Gespeichert

Mfg:

Martin aus Vorarlberg.
Brocade
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 16



« Antworten #22 am: 06.Mai.2019, 19:32:55 »

Hier noch eine Außenansicht von der beschissenden Situation. Es ist die mittlere Wohnung von vorne Cry



* Screenshot_20190506-190916_Chrome_crop_480x480.jpg (148.49 KB, 480x480 - angeschaut 250 Mal.)
Gespeichert

Mfg:

Martin aus Vorarlberg.
RedMax88
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 6


« Antworten #23 am: 07.Mai.2019, 03:10:20 »

Ich grüß mal und überlege selber auch wie ich es bei mir lösen könnte bevor ich zum Funken anfang.
Ich wohne im 2. Stock von einem 10 stöckigen Gemeindebau. Ich lese hier auch dass die Richtung in die der Balkon schaut irelevant ist Sad

Eine Idee wäre das unschön, aber vielleicht etwas temporäres. Eine Stange worauf die Antenne befestigt werden kann und diese dann am Geländer fest schrauben.
Ist nichts professionelles, aber wenn der Vermieter etwas wegen der Optik auszusetzen hat sollte das kein Problem darstellen da es nicht permanent ist. Wink

Wie schwer wird so eine Antenne sein? Man könnte vielleicht mit einer Tischklemme die Stange oder vielleicht besser etwas Flaches, an den Metallstreben deines Balkons befestigen.
Das wäre zumindest einen Versuch wert denke ich.

Gruß Robert
Gespeichert
Funker65
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 18


« Antworten #24 am: 08.Mai.2019, 06:56:38 »

Muss Andreas recht geben. Eine Loop wäre am besten. Die fragt nicht nach Höhe und Umgebung (weniger Metall ist besser).
 Ein OV Kollege gibt eine 40-10 m (mit 2-3 Wechsel Plattenkondensatoren) ab. Hat er von mir erworben, geht sehr gut auf 11 m.

Ist Plug n Play mit Fuß. Schick eine PN, sofern Interesse. Die Abstimmung ist übrigens einfach.
Gespeichert
Funker65
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 18


« Antworten #25 am: 08.Mai.2019, 07:15:55 »

Evtl. geht auch eine SD 27. Jedoch : Strahlung nur einseitig, swr fraglich. Ich hab viel gebastelt. Eine Loop ist das einzig wahre. Völlig unterschätze Antenne.
Gespeichert
Brocade
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 16



« Antworten #26 am: 08.Mai.2019, 08:47:43 »

Servus

Was haltet ihr von einer Bazooka Dipol Antenne? Mit der müsste Ich eher laut Abstrahlung aus dem Käfig kommen🤗.
Gespeichert

Mfg:

Martin aus Vorarlberg.
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 315


« Antworten #27 am: 08.Mai.2019, 09:49:40 »

sers
Dipol, denke ich wird ned funktionieren da die Höhe über Grund ned ausreichen wird, ist meist so um die  mindestens 3 m  und die wirst am Balkon ned erreichen. Im inneren des Balkon´s verlegt wäre die Abschirmung durch den Stahlbeton drotzdem wirksam. Sad
Ich denke über eine leicht demontierbaren  Ausleger wirst ned hinwegkommem.

73
Helmut
Gespeichert
Funker65
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 18


« Antworten #28 am: 08.Mai.2019, 12:53:56 »

Wenn willst Du erreichen. Horizontal ist kaum einer polarisiert. Vergiss das. Ausleger ist auch Mumpitz, du musst min. 3-4 m von der Wand weg. Egal welcher Strahler es wird. Nur Kompromiss
Gespeichert
gfrastsackl
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 180


« Antworten #29 am: 08.Mai.2019, 13:52:09 »

Wenn willst Du erreichen. Horizontal ist kaum einer polarisiert. Vergiss das. Ausleger ist auch Mumpitz, du musst min. 3-4 m von der Wand weg. Egal welcher Strahler es wird. Nur Kompromiss

 wer sagt denn dass man mit einen dipol horizontal ist?den kannt horizontal,vertikal,invert V
und abgewinkelt spannen bzw montieren (leider ist man am balkon sehr eingeschränkt damit von der länge und montagemöglichkeiten)
abgesehen balkon ist auf jedenfall nur ein kompromiss.ausser du tust was wo die nachbarn auszucken!!!

73 gfrastsackl
Gespeichert
Brocade
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 16



« Antworten #30 am: 08.Mai.2019, 18:43:31 »

Hatte gestern ein interessantes Gespräch mit dem Chef vom technic-hobby.eu Shop aus telfs. Der meinte das ich nur mit einer Bazooka Dipol Antenne eine Chance habe aus dem Käfig  zu kommen. Jede andere Antenne würde nur gegen die Decke senden. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Dipol Antenne und Bazooka Dipol Antenne?
Gespeichert

Mfg:

Martin aus Vorarlberg.
Skipper
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 117



« Antworten #31 am: 09.Mai.2019, 11:04:38 »

Hallo Brocade,

zu deiner Frage betreffend Bazooka Dipol:
Den Koax-Bazooka Dipol verwende ich gerne vom Balkon im 2. Stock meiner Schwiegereltern in den Bergen. Mittels einer 9-12 m Stipprute wird das Teil als Inverted V zum Lüften rausgehängt.
DX über 1000 km waren somit schon möglich. S. Foto.

Vorteile der Koax-Bazooka:
Einfache Bauweise.
Höhere Bandbreite gegenüber einem Dipol bei gutem SWR.
Gute Erfolge bereits bei geringer Aufbauhöhe.
Unkritischer gegenüber Geländebeschaffenheiten und Bebauungen.
Für alle Bänder leicht herstellbar.

Link:
http://www.heinz-kratz.de/bazooka.htm

Käufliche Version:
https://www.funkelektronik.at/hfcommunication/de/dbz-11-double-bazooka.html

Lässt sich Problemlos selber bauen. Eine Anleitung kann dir auch MacGyver geben.

Hast du eigentlich auch einen Vornamen?


73 Andreas


* IMG_2814.JPG (100.2 KB, 768x1024 - angeschaut 236 Mal.)
Gespeichert

73 Andreas

Member of the LongRangeRadioGroup
Brocade
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 16



« Antworten #32 am: 09.Mai.2019, 19:29:40 »

Hallo Skipper

Danke für die tollen Infos! Ja mein Vorname ist Martin. Dann sollte ich mal einen Versuch mit einer Bazooka starten wenn ich Ergebnisse habe werde ich hier berichten Cheesy
Gespeichert

Mfg:

Martin aus Vorarlberg.
2PZ
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 189


« Antworten #33 am: 14.Februar.2020, 02:02:31 »

hey, wie ging das ganze denn dann aus? hast du eine lösung gefunden?
stehe vor einem sehr ähnlichen problem..
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS