--- EVENTS: 16.12.2017 - Abgesagt | 01.05.2022 - Testevent | --- 3 Clients am TS3 Online: - AT3GSM | Manfred | JN78NU | - 35RF011 | - VL 107 SERVERVERBUND EUROPA |
CB-Funk.at Board
16.Dezember.2017, 17:34:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gutes SWR schlechterer Empfang?  (Gelesen 575 mal)
Berni1976
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 30


Profil anzeigen WWW
« am: 12.November.2017, 18:19:48 »

Hallo

Mal so eine Frage: SWR einstellen sollze man bei einer Antenne wenn möglich nahe dem Fusspunkt. Schon klar.
Auch warum man die Antenne einstellen muss ist mir klar, aber habe heute meinen Inneren Schweinehund überwunden und entlich bei Meiner 5/8 dem SWR ordentlich eingestellt. Wider besseren Wissen zwar nach der Kiste gemessen aber egal.

So nun zur eigentlichen Frage: obwohl ich nun ein ordentliches SWR zw 1:1,1 bei Kanal 1- 1:1,4 bei Kanal 40 habe, könnte es sein das der Empfang schlechter wird dadurch? Musste beim letzten Glied der Antenne rd 30 cm einfahren. kann natürlich auch nur ein subjektives Gefühl sein und in Wahrheit besser geworden sein.
Wie sind eure Erfahrungen damit?
Gespeichert
OUTLANDER
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 9



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 13.November.2017, 11:27:26 »

Hallo!

Also ich hab bei optimalen SWR auch immer optimale Sende und Empfangseigenschaften.Das wär mir ganz neu das da was schlechter werden sollte wenn du mit der Stehwelle besser wirst......
Gespeichert
Mike Hotel
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 142



Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 14.November.2017, 08:13:32 »

kann mich da outlander nur anschließen. glaub ich auch kaum, das liegt dann eher an andere faktoren wie wetter, qrm, etc...
zur stehwelle: ob da jetzt 1,0 oder 1,3 ist, ist auch ziemlich egal (meiner erfahrung nach). ich hab zwischen dem funkgerät und der antenne einen tuner/leistungsmesser hängen. da man ja auch immer wieder hört, dass einem so ein gerät etwas wegnimmt (an leistung? an modulation? was weiß ich..) habe ich das mit dem kollegen dookie getestet, einmal ohne tuner mit swr 1,3 - einmal mit tuner mit swr 1,0. geändert hat sich rein gar nichts. nicht an meinem empfang, und laut rückmeldung nichts an meiner sendeausgabe, beide male unter verwendung eines v-mikes. wichtig ist denk ich ein guter abgleich/gute mod einstellung des funkgeräts.
Gespeichert

35MikeHotel
Vespa_300
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 40


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 14.November.2017, 11:48:04 »

Musste beim letzten Glied der Antenne rd 30 cm einfahren.

Hallo Berni

Also rein theoretisch könnte der Empfang etwas schlechter sein, frei nach der Grundregel: kürzere Antenne empfängt einfach weniger Leistung. Ich bezweifle aber dass sich die 30cm in der Praxis bemerkbar machen ...

Zur Stehwelle, sprich SWR: Ich habe in der http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=11&t=45232 gelernt dass ein möglichst niedriges SWR nicht das Wichtigste sei, ganz im Gegenteil. Manche Antennen kommen erst in Resonanz bei einer nicht sooo optimalen Stehwelle. Und wenn man das SWR nicht unmittelbar am Fußpunkt der Antenne messen kann bzw. will (sondern wie üblich direkt hinter dem Funkgerät) dann hat das verwendete Kabel bzw. dessen Länge einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Stehwellen-Messung. Um das Ergebnis möglichst wenig zu verfälschen sollte das Kabel daher eine bestimmte Länge aufweisen die sich wie folgt errechnet:

Lambda/2 * VK = optimale Kabellänge

Lambda/2 = halbe Wellenlänge in m ... auf Kanal 20 sind das rund 5,51m ... es kann aber auch ein ganzzahliges Vielfaches von Lambda/2 verwendet werden, z.B. 11,02m, 16,53m, usw.
VK = Verkürzungsfaktor ... steht im Datenblatt des Kabels

Beispiel Kabel aus Aircell 5, Datenblatt: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/SSB-Kabel/AIRCELL-5-16.htm

11,02m (Lambda) * 0,82 (VK für Aircell5) = 9,04m ... wäre dann die optimale Kabellänge

Grüße

Andreas

PS: falls Du nicht allzu weit weg von Wien wohnst dann können wir gerne mal Deine Antenne mit meinem neuen RigExpert AA-35 ZOOM analysieren bzw. vermessen, siehe: http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=45250&start=120

Gespeichert
Mike Hotel
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 142



Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 14.November.2017, 13:41:49 »

das kabel ist natürlich auch ein umstand, das hab ich jetzt gar nicht bedacht. hab vorn vornherein gleich ein aircell7 eingezogen vom dach bis in den keller Smiley
Gespeichert

35MikeHotel
Berni1976
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 30


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 14.November.2017, 14:17:57 »

Hallo Smiley

Ja wird wahrscheinlich nur Einbildung sein. Das mit dem SWR und Resonanz erst bei höherem SWR hab ich die Tage auch gelesen Wink

Die Antenne mit dem Teil ausmessen wäre Klasse und borallem interessant. Problem nur das ich in der Nähe von Linz wohne, also nicht gerade ums Eck, ausser für amerikanische Verhältnisse .

Aber eines muss man generell schon sagen; das Antennenthema ist schon sehr interessant Smiley

73 Berni
Gespeichert
echo november
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 8

QRV 15FM


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 14.November.2017, 18:09:00 »

Jetzt muss ich mich auch kurz dazu melden, das mit dem SWR kannst vergessen, im Gegenteil wenn das SWR schlechter ist geht mehr Leistung raus als wenn du 1:1 hast!!!
Das mit dem Tuner etwas an Leistung frisst stimmt,  nur was macht man mit einen Tuner nichts anderes als dem Tx die 50 Ohm vorgaukeln sonst nix, den auf der Antenne wird das SWR auch nicht besser!! Und zum Thema SWR seit nicht so kleinlich das unbedingt 1:1 haben muss das sowas von egal, selbst wenn 1:3 ist passiert nichts!!!
« Letzte Änderung: 14.November.2017, 18:12:27 von echo november » Gespeichert
kml
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 27


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 15.November.2017, 11:09:14 »

Hallo!

Jetzt muss ich mich auch kurz dazu melden, das mit dem SWR kannst vergessen, im Gegenteil wenn das SWR schlechter ist geht mehr Leistung raus als wenn du 1:1 hast!!!
...
Kann man das irgendwie ausführlicher beschreiben?
Das SWR soll ja ein Wert für die reflektierte Welle sein. Je besser die Antenne in Resonanz ist, umso kleiner der SWR-Wert da weniger reflektiert wird, weil eben mehr ausgetrahlt wird.
Warum strahlt eine Antenne die nicht resonant ist besser ab?

Zur Sache mit dem Lambda/2 Messkabel gibts auch verschiedene Meinungen:
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=1843

73
kml
Gespeichert
Berni1976
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 30


Profil anzeigen WWW
« Antworten #8 am: 16.November.2017, 13:30:27 »

Hallo

@echo: ja nur wenn ich meine Antenne mit gutem SWR einstelle brauch ich auch keinen Tuner der meiner Kiste etwas vorgaukelt (also Geld gespart).
Geb Dir schon recht das der SWR nicht unbedingt 1 oder 2 sein muss, der Leistungsverlust ist minimal, aber ich denke bei CB, wenn man wirklich nur postalisch unterwegs ist sollte man doch Versuchen so ziemlich alles der 4 Watt (abzüglich Kabelverlust) in den Äther zu blasen und nicht nur einen minimalen Teil.

Das macht das probieren mit Antennen ja so interessant, Versuchen möglichst viel Reichweite herauszuholen.

AFU´s die mit 100 und mehr Watt funken habens halt leichter, da machen ein paar Prozent Verklust bzw ein paar Watt Verlust im Kabel und Antenne  das Kraut nicht Fett.


@kml: Kenn das auch nur so, dass bei gutem SWR die Antenne eben fast die gesamte Leistung abstrahlt.

Wenn es nicht so wäre bräuchte man Antennen gar nicht abstimmen im Gegenteil eher dann nach dem Motto um so schlechter umso besser Wink
Matcher- Tuner oder wie sich die Dinger auch immer nennen wären dann genauso sinnlos. 

73 Berni
Gespeichert
echo november
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 8

QRV 15FM


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 16.November.2017, 21:03:55 »

Hallo !!
So nun nochmals langsam, ich glaub ihr habt das nicht ganz verstanden, mit einen Tuner passe ich keine Antenne an sondern, nur das Kabel zwischen Tx und Tuner, so das ich dem Tx vorspiele ich habe nun 50ohm. Passe nun dein SWR mal an der Station an, so das du ein SWR von 1:1 hast, schaut für dich super aus, nur messe dannn das SWr am Fusspunkt der Antenne, das hat sich dort gar nichts verändert, klar schaut man natürlich das man eine Antenne in Resonanz bringt, aber es gibt oft Situationen das schaft man das einfach nicht, egal welche Umgebungseinflüsse, Blech, kein passen Gegenwicht usw. und dann hat man halt ein SWR von 1:2. Du kannst ja mal einen Test machen, kann nicht sagen ob man bei 4W wirklich viel merkt, passe an so das du 1:1 hast, und schau auf die Sendeleistung, und dann dreh so das du 1:1 od. 1:7 hast, normalerweise bringst dann mehr Leistung raus, wie gesagt kann nicht sagen ob man mit 4w viel merkt, und das ein Tuner natürlich Leistungseinbussen auch hat muss natürlich klar sein, den einen Teil der Leistung verbrattest du im Tuner drinnen.Da hat Mal einen intressanten Beitrag zum Thema SWR gegeben, muss sehen ob den noch irgendwo finde. Das einzige wo das Swr, an der Antenne verändert, ist wenn ich einen Tuner direkt an den Fusspunkt der Antenne gebe, und dort anpasse!!!
Habe euch da einen Beitrag zum Thema SWR eines Schweizer Funkamateur, angehängt der recht gut ist, wenn intresse könnt ja durchlesen, und zum Thema Empfang i ist egal ob da 1:1 od 1:2 hast !!!! Wenn ich einen Kurzwellenempfänger besitze und 10m Draht irgendwo im Garten aufgespannt, habe höre ich ja auch auf den diversen Bänder was und idt eine Antenne die sicher nicht abgestimmt ist!!!

73 und Gruss






* Rund_um_die_Antenne-Teil2.pdf (2524.14 KB - runtergeladen 19 Mal.)
« Letzte Änderung: 16.November.2017, 21:16:09 von echo november » Gespeichert
kml
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 27


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 24.November.2017, 23:50:41 »

Hallo!

Also ich habe zu dem Thema recherchiert, und muss echo november doch recht geben. Sorry!

SWR=1 alleine bedeutet nicht automatisch, dass eine Antenne perfekt abgestimmt ist.

Der SWR Wert  bedeutet eigentlich nur, wie sehr die Impedanz an der Stelle wo die Antenne ans 50 Ohm Kabel angeschlossen wird von 50 Ohm entfernt ist.
z.B. hat ein 1/4Lambda Dipol wenn er Resonant ist eine Fußpunktimpedanz von 36 Ohm, d.h. ein optimaler SWR wäre ca. 1,4:1 (50/36)
Bei gekauften Antennen, wird oft der optimale SWR wert angegeben, wenn man selber bastelt, ist wohl ein SWR messgerät alleine zu wenig...

73
kml
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS