--- EVENTS: 27.07.2019 - Funkfreaks Funkerstammtisch Juli 2019 | 01.05.2022 - Testevent | --- 2 Clients am TS3 Online: - VL 103 GW HEIDENREICHSTEIN | - CB9FM MCO JN87FT Großhöflein |
CB-Funk.at Board
24.Juli.2019, 05:27:07 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: DRM Radio mit Scanner oder Funkgerät?  (Gelesen 1499 mal)
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« am: 11.Dezember.2016, 21:45:36 »



Hallo,

möchte gerne mal DRM-Radiokanäle anhören und ausprobieren.
Allerdings möchte ich mir dafür nicht gleich einen passenden Tongle bzw SDR-Adapter kaufen.

Ich bin der Meinung, dass das mit einem regulären analogen Scanner oder zB einem IC-7300 auch gehen müsste - es kommt wohl nur auf die Einstellung drauf an.

Meine Frage nun:

Was braucht es dazu?

Kennt ihr das Programm "Dream"?
Läuft das nur mit bestimmter Hardware? Was gäbe es noch für Software?

Wenn ich eine DRM-Software mittels eines Scanners oder eines Funkgerätes betreiben kann, welche Modulation stelle ich dann ein? Also AM oder eine andere?
Dann beim Klienten DRM bzw Digital?

Möglich sollte es wohl sein, ich finde dazu gar nichts passendes online.
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 12.Dezember.2016, 17:05:38 »

Hallo Radio2.0

Danke für Deine Antwort!

Upconverter such ich mir (danke für den Link, werde in Kürze mir alles ansehen) Ein LNA ist ein Preamp bzw Amplifier, da würd ich sowieso einen bekommen (zusammen in Form mit einem Preselektor). Soweit so gut, hoff ich!

Probiere unter anderen Dream aus, aber da gibts noch andere, Dream scheint mir aber simple zu sein - komisch, CAT mag er bei mir nicht so recht.

Ich kann alles abschalten, normal hab ich den Preamp2 laufen, evtl Noiseblanker noch (weil es auf manchen Bändern mitunter bischen "dreckig" werden kann ohne Noiseblanker) und Noise-Reduction hab ich meistens ohnehin ausgeschalten. DSP ist allerdings sehr oft ein - das wohl als ersten Punkt aus, nehm ich an.

Modulation wirklich LSB oder USB - interessant - läuft das quasi AFU-mäßig ab, also über 10 MHZ USB und darunter LSB? Ursprünglich dachte ich AM wäre da das Ding also der Maßstab für DRM.


Hey, danke für Deine Hilfe! Sehr cool!

73 David
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS