--- EVENTS: 26.04.2019 - Tullnerfelder Spring-Fieldday 2019 des ADL305 | 18.05.2019 - ÖSTERREICH-FUNKT 1 | 01.05.2022 - Testevent | --- 3 Clients am TS3 Online: - CB29FM MCO JN87FT Großhöflein1 | - Draco's VOIP PC | - VL 107 - Heidenreichstein |
CB-Funk.at Board
24.April.2019, 02:57:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Albrecht AE6110 ähnliche Mobilstation mit SSB gesucht  (Gelesen 13370 mal)
bort
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« am: 16.Februar.2016, 22:43:25 »

Servus Leute,

der Titel sagt eigentlich schon alles: ich suche eine möglichst kleine Mobilstation, in etwa in die Richtung wie die Albrecht AE6110, nur halt zusätzlich noch mit SSB. Es wäre jetzt nicht so schlimm wenn sie ein bissi grösser wäre, aber je kleiner desto besser verstaubar, desto besser für mich. Vom Formfaktor gefällt mir die AE6110 wirklich ausgesprochen gut, leider hat sie halt kein SSB, und irgendwie widerstrebt es mir, eine neue Station anzuschaffen, welche kein SSB kann.

Vieleicht weiss jemand von euch was passendes, hat jemand einen Tipp für mich?

73, bort
Gespeichert
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 17.Februar.2016, 08:21:56 »

Hallo

In der Größe  gibt es glaube ich kein Gerät mit SSB
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
bort
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 17.Februar.2016, 17:39:45 »

Das hab ich fast befürchtet.
Dann frag ich mal anders: wer kennt denn generell kleine, kompakte CB Mobilstationen mit SSB?
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 17.Februar.2016, 19:50:38 »

Ein Funkgerät neu würde ich ohne SSB zumindest als Heimstation auch nicht mehr kaufen. Gerade SSB zahlt sich auch. Auch wenn über CB-Funk mehrheitlich doch noch auf FM gesendet wird (in unseren Regionen). SSB könnte sich aber evtl diesen Sommer schon auszahlen und sein Potential zeigen. Ich hoffe drauf!
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 17.Februar.2016, 20:39:39 »

Von der Grösse  kommt die wohl als erste in Frage,  passt sogar in ein DIN Schacht
  http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Amateurfunk/Mobilgeraete/Alinco-DR-135DX-10m-AM-FM-SSB-Funkgeraet::8435.html     ist zwar nicht ganz legal aber spielt super
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
bort
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 18.Februar.2016, 10:21:17 »

Danke, die sieht super aus, grössentechnisch allerdings schon wieder im Bereich einer "normalen" mobilen Station, schade dass es da nichts kleineres gibt.

Dann muss ich mir jetzt überlegen, entweder die kleine mit ohne SSB, oder eine normalgrosse aber dafür mit SSB... ich hätte mir die Mobilstation gerne zwischen Mittelkonsole und Sitz montiert, das ginge mit der kleinen Albrecht vermutlich einwandfrei.

Was ist eigentlich der Grund für die deutlich grösseren Masse einer SSB Station, weiss das wer?

73, bort
Gespeichert
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 651


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: 18.Februar.2016, 12:51:11 »

12W schätze ich und weil du Daten machen kannst.

das ist Unsinn

Was ist eigentlich der Grund für die deutlich grösseren Masse einer SSB Station, weiss das wer?

Der Grund dafür, das das Gerät so groß wird liegt eher darin das es sich um ein Amateurfunkgerät mit höherer Ausgangsleistung handelt. Dementsprechend werden seitens der Endstufe höhere  Temperaturen erzeugt, welche in Folge über den massiven Kühlkörper abgeführt werden. Alternativ gibt es Hersteller, welche auf der Rückseite des Kühlkörpers einen Ventilator anbauen.

Edit 19.02: Kursivschrift korrigiert, konnte das ned hinnehmen Wink
« Letzte Änderung: 19.Februar.2016, 08:38:07 von MacGyver » Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 18.Februar.2016, 18:01:54 »

Im Optimalfall ist beides vorhanden, aktive und passive Kühlung.

Naja im Optimalfall wird es trotz höherer Ausgangsleistung nicht so heiß (wenn die TRX-Architektur perfekt umgesetzt ist), das ist aber eher Wunschdenken.. ab 20-30 Watt wirds schon wärmer, von 100 gar nicht zu sprechen..

Ich finds ja richtig schei.., dass größtenteils zwische 10m Afu-TRX und 11m-TRX qualitätsmäßig so ein Unterschied ist (wirklich der Regelfall). Die meisten Mobilgeräte oder mobilen Stationsgeräte im CB-Bereich kosten rund 80-250 Euro (die ganz teuren vielleicht 300-350 und das sind dann eher die Ausnahmen). Reine 10m Mobilgeräte gibt es auch schon günster, aber selten unter 200 Euro NEU (soweit ich weiß) und teilweise um einiges teurer. So QRP-Geräte, welche gleich mehrere Bänder abarbeiten können, wie die kleinste Yeasu FT (die 817 glaub ich), fangen neu überhaupt erst ab ungefähr 600 Euro an.

Gut logisch, wenn auf mehr Frequenzen/Bändern gesendet werden kann, dann wirds auch nicht günstiger werden. Aber wie gesagt, selbst 10m Geräte sind durchschnittlich teurer als CB-Geräte. Dafür meistens aber auch WIRKLICH besser verarbeitet. Hochwertiger, auch was Bedienung aber auch F-Genauigkeit und Festigkeit anbelangt und es gibt einige Extras, die man auf den meisten CB-Geräten vergeblich sucht (mit Ausnahme der wirklich exklusiven, aber eben auch teuren CB-Geräte).
Das Problem aus meiner Sicht: CB-Geräte schauen meistens wie Spielzeuge aus im Vergleich zu 10m oder generell zu AFU-Geräte. Jetzt kann man sagen, na ist ja auch nicht schlimm. 1 Band und was willst Du damit und mit 4 Watt (bzw 12 Watt ERP auf SSB) eigentlich noch machen. Aber ganz so seh ich es dann doch nicht. Ich kann mir eben gut vorstellen, dass es auch unter den CB-Funkern welche gibt, die bereit sind für ein Mobilgerät (welches auch als Heimstation eingesetzt werden kann und will) um die 400-500 Euro ausgeben würden, sofern die Technik, die Bedienung und die EXTRAS vorallem stimmen.

Wie seht ihr das? Würdet ihr euch für so ein mobiles TRX um die 400-500 entscheiden, wenn


Die Technik soweit ausfällt, dass

*) die Größe des Gerätes sehr kompakt ausfällt und dennoch Qualität geboten wird.
*) Signalfestigkeit und Frequenzgenauigkeit gegeben ist.
*) Die Geräte großteils wirklich gut bereits "out of the box" eingestellt sind
*) Extras zu finden sind, welche man auch vom AFU kennt
(wie zB großes Bildschirm, Wasserfall-Digramm-Modus, 2 VFO-Modi,
eingebauter Breitbandempfänger für sämtliche KW-Bänder -EMPFÄNGER WOHLGEMERKT-
mit div Scan Funktionen)
*) Multifunktionsmikrofon
*)sämtliche Betriebsarten (welche für CB zugelassen sind) mit lückenloser
Sendeleistungseinstellung zwischen 0.5-4 Watt oder 1-12 Watt (je nach Modulationsart).
*) eingebautes S-Meter Analog als auch Digital im Display
*) ordentliche Potentiometer und sonstige Regler mit einer guten Velocity (also dass man auch fühlt, dass gedreht oder dedrückt wird)


Ist das Wunschdenken, gibt es so Geräte mittlerweile und hab ich es nur noch nicht mitbekommen? Bin ich der Einzige, der solche Geräte für sinnvoll oder zumindest cool hält?




Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 18.Februar.2016, 19:11:36 »

Hallo Dookie

Ich befürchte das es Wunsch denken  ist, es wäre cool wenn es solche Geräte
geben würde.
Aber Mobil  brauchst  eh kein SSB das ewige nachstellen ist beim Autofahren
Eher hinderlich.
Ich habe im Auto  eine gute AM/FM Kiste und fürs Bergfunken nehme ich hält die mit SSB,
die ich auch teilweise Zuhause nutze.
Es gibt aber auch brauchbare 10 m  Geräte  für 160- 190 Euro
Und da hast du alles was du brauchst
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 18.Februar.2016, 20:37:25 »

Du bist und bleibst einfach unbelehrbar, aber mach dich ruhig  weiter zum Deppen der Nation   Cheesy
Deine ex-geschützte  und wasserdichte Eier  legende  wollmilchsau gibt es halt nicht, kauf Dir  was einfaches und gib endlich  Ruhe  Angry
« Letzte Änderung: 19.Februar.2016, 05:55:54 von SM01 » Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 651


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #10 am: 19.Februar.2016, 09:10:29 »

Dookie, für die von Dir beschriebenen Geräteeigenschaften sehe ich in einem Mobilgerät nicht unbedingt Sinn.

Und damit poste ich mal "Off Topic":

Sehr wohl macht sowas Sinn bei einer Feststation mit 220V Anschluss.
Da würde ich auch preislich dann bis zu 350/400 Alpendollar hinblättern.

... Extras zu finden sind, welche man auch vom AFU kennt wie z.B.: großes Bildschirm, Wasserfall-Digramm-Modus, 2 VFO-Modi
Kenn ich zwar von meiner AFU Station, hatte ich jedoch bislang nie in Verwendung.(Display zu klein für)
Hätten wir wirklich einen Nutzen davon? Oder spekulierst Du da in Richung 40Kanal Aktivitätsmonitor?

eingebauter Breitbandempfänger für sämtliche KW-Bänder -EMPFÄNGER WOHLGEMERKT- mit div Scan Funktionen)
Macht Sinn, wenn eine Möglichkeit dabei ist eine entsprechende Antenne anzuhängen.

eingebautes S-Meter Analog als auch Digital im Display
Da plädiere ich eher für rein analog. Doppelt mach für mich da keinen wirklichen Sinn. Weder bei einem Mobilgerät noch bei Feststation.

ordentliche Potentiometer und sonstige Regler mit einer guten Velocity (also dass man auch fühlt, dass gedreht oder gedrückt wird)
Spricht für ein klassisches Design, welches für Geräte von 30-40 Jahren aktuell. Mit einem TFT Schirm könnte ich bei einem CB Gerät nix anfangen.

Was ich mir noch wünschen würde (Optionen):
  • ein eingebauter TNC für Packet Radio
  • ein PR Modem oder ein Anschluss dafür
  • USB - Anschluss
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 20.Februar.2016, 12:30:35 »

Gut, da habt ihr dann wahrscheinlich recht, wenn ihr sagt, dass es im Auto als Mobilgerät vielleicht etwas zu umständlich (vorallem während der Fahrt) ist. EVTL wäre es immernoch sinnvoll, wenn man damit auf Berge fährt oder exponiertere Gegenden und dann im abgestellten Auto damit arbeitet.

Aber stimmt, ich persönlich würds für mich ohnehin eher als Feststation betreiben wollen.
Und da bin ich dann offensichtlich nicht alleine mit meinem Wunsch nach solchen Geräten.
Vielleicht bleibt es trotzdem nur Wunschdenken, schade wäre das schon.

Immer mehr fang ich über eine AFU-Lizenz an nachzudenken.., aber es gibt auch einige Aspekte, die mich dann doch davon abhalten. CB-Funk ist irgendwie dann doch freier (ohne Zwangsregistrierung, etc. Auf der anderen Seite, wer einen Führerschein hat..)

Ich würde es wirklich sehr cool finden, wenn zumindest 1er-Lizenzierte mit passend abgestimmten bzw eingestellten KW-Geräten auch auf 11m senden dürften. Denn 1er-Klasse-Lizenzinhaber sollten da sehr wohl versiert genug sein, auch im 11m Band ordentlich zu arbeiten (wenn es im 10m und 12m Band auch geht).

Auch wenn es Wunschdenken ist, soetwas würde sicher für ein viel intensiver genutztes CB-Band sorgen, und auch Funkanfänger könnten so gleich viel rascher mit technisch-gewitzten Funkamateuren sich zusammenschließen. Ich glaub davon würde Amateur- und CB-Funk gleichermaßen profitieren.
« Letzte Änderung: 20.Februar.2016, 12:32:24 von Dookie » Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
bort
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 22.Februar.2016, 11:42:20 »

Eine sehr interessante Diskussion.

Wegen der Mobilstation tendiere ich jetzt dann doch in Richtung der im Topic genannten Albrecht, die Kisten mit SSB sind mir einfach zu gross.

Ich hätte auch gern ein ordentliches Gerät für daheim. Meine alte Kaiser find ich zwar ganz cool, aber eine moderne Kiste mit Scanfunktion, gescheitem Display mit Frequenz- und Kanalanzeige, SWR Meter, natürlich SSB und - ganz wichtig - einem grossen Drehknopf für Kanalwechsel würde mir schon auch gefallen.
Wasserfalldiagramm nur, wenn mir alle 40 angezeigt werden, allerdings wird das optisch schon wieder "zu viel", stelle ich mir jedenfalls vor, keine Ahnung ob man sowas ansprechend verbauen kann. Einen Bildschirm möchte ich eigentlich nicht an meinem Funkgerät, den habe ich eh schon bei SDR.

Dass die AFUs nicht auf 11m funken dürfen hatte vermutlich ursprünglich den Grund, dass das Band für die CBler reserviert bleiben soll. Zun jetzigen Zeitpunkt wäre es natürlich wünschenswert, wenn es auch die AFUs benutzen würden, dann wär endlich wieder bisschen was los. Bei entsprechend zurückgeregelter Leistung sollte das auch technisch kein Problem sein.

Gespeichert
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 22.Februar.2016, 19:06:21 »

Vielleicht wäre ja das noch eine alternative,
http://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,457.0.html

wird wohl meine nächste sein  Cheesy, allerdings die  Version 2.01

klein aber fein mit viel Dampf Wink
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 22.Februar.2016, 20:35:18 »

Sieht ziemlich cool aus, diese Team. Ist wohl ein 10m-Gerät oder? Mit den Watt-Einstellmöglichkeiten?

Erinnert mich aber auch ein wenig an die FT 817, zumindest ein wenig.

Weißt Du, ob das nun ein reines CB-Gerät ist (mit mehr Sendeleistung) oder doch ein AFU-Gerät?
Und den Preis hab ich überlesen.

Ich würde es mir zwar aktuell nicht kaufen wollen.. aber interessant sieht es aus.
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 217



Profil anzeigen
« Antworten #15 am: 24.Februar.2016, 19:19:49 »

@ Dookie
Sicher ist es ein AFU Gerät  aber es ist halt besser als jede CB Kiste
und der Preis ist auch nicht zuverachten,  muss aber jeder selber wissen
was er braucht.
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010

AFU  :  OE7DMT
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 843



Profil anzeigen
« Antworten #16 am: 01.April.2016, 12:50:01 »

ich bin ja ohnehin der Meinung, man sollte 10m-Geräte auch als CB-Geräte verwenden dürfen, sofern man sich an Funk-Normen hält. Aber ich glaube, dass die weitaus besseren 10m-Geräte sich auch auf 4 Watt oder weniger einstellen lassen, und Hub-Einstellungen bzw Frequenzgenauigkeit ist da sicher auch weniger das Problem. Man darf eben nicht über die Sendeleistung gehen (zumindest theoretisch).

Ich finde es schade, dass es sehr schöne 10m-Geräte gibt, welche offiziell zumindest nicht für CB verwendbar sind!
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS