--- EVENTS: 04.09.2022 - AMT Amplituden Modulations Talk | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
11.August.2022, 16:09:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 14   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Neue CB-Funknorm AM-FM-SSB  (Gelesen 334213 mal)
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #20 am: 14.Januar.2013, 01:57:28 »

Solange jeder Powerline einsetzen kann (war selber betroffen) wie er will werden die paar CB-Funker schon nicht so schlimm sein ;-)
Gespeichert

73 de Marco
jacko
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 18



« Antworten #21 am: 14.Januar.2013, 11:08:38 »

Hallo Jungs!

Ich bin durch Zufall auf eine interessante Nachricht gestoßen!

 

 

Nun meine eigentliche Frage:

In Deutschland und in einigen anderen EU Ländern sind seit einiger Zeit im 11 Meterband (CB Band), 80Kanäle AM und FM mit 4 Watt und 40 Kanäle SSB mit 12 Watt erlaubt. Haben Sie Kenntnis darüber bis wann diese EU Richtline für den CB Funk auch in Österreich erlaubt wird?

 

 

 

Antwort:

 

Eine EU Richtlinie für den CB Funk gibt es nicht und wird nach meinem Ermessen es auch nicht so schnell geben.

Die europäische Gruppe der Fernmeldeverwaltungen (ECC) in der Europäische Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation (CEPT) hat aber zu dieser Frage eine ECC Entscheidung (beiliegend) ausgearbeitet welche derzeit von den Fernmeldeverwaltungen diskutiert bzw. der Versuch unternommen wird diese in die nationalen Regelungen umzusetzen.

Auch wir sind derzeit dabei eine entsprechende Änderung der geltenden nationalen Rechtslage (40 Kanäle 4 W FM) abzuändern. Demnächst müßte unser Entwurf zur Novelle der Funk-Schnittstellenverordnung und zur Verordnung mit der generelle Bewilligungen erteilt werden zur Begutachtung veröffentlicht werden. Dazu kann jede(r) Bürger(In) Stellung nehmen.

 

Wir werden die CEPT Entscheidung ECC/DEC/(11)03 betreffend CB-Funk somit vollinhaltlich umsetzen. Dies bedeutet, dass zukünftig entsprechende CB Funkgeräte (ab ca. September - Oktober 2013) mit dem Frequenzbereich  26,960  - 27,410 MHz (40 Kanäle), wobei die Frequenzen 26,995MHz; 27,045MHz; 27,095MHz; 27,145MHz; 27,195MHz nicht verwendet werden dürfen, mit max. 4 W (FM), max. 4W (AM); max. 12 W (SSB) betrieben werden dürfen. Richtantennen sind jedoch nicht gestattet.

 

Wenn ich sage, entsprechende CB Funkgeräte, dann meine ich Produkte die der harmonisierten Norm EN 300 433-2 (beiliegend) und der dann veröffentlichten Funkschnittstelle, entsprechen.

 

Leider war es mir im November 2012 nicht möglich auf europäischer Ebene eine gemeinsame Sicht in der EU mit den anderen Mitgliedstaaten zu erwirken. Deshalb gibt es in der Europäischen Union unterschiedliche nationale Regeln und ich in Bezug auf die von Ihnen genannten 80 Kanäle sehr gespalten bin. Deutschland, UK, Spanien und Polen habe hier unterschiedliche Ideen, welche aber nicht koordiniert wurden. Die 80 Kanäle, sind in Österreich wegen anderer Belegungen der jeweiligen Frequenzen nicht möglich.

 

Dazu aber etwas grundsätzliches. Der Wechsel auf unterschiedliche andere nationale Normen durch einfache Umschaltungen am Gerät, die eventuell während des Betriebes der Funkanlage möglich sind, entsprechen nicht der EN 300 433-2 und sind unzulässig, da es dadurch zu Störungen in Frequenzbereichen kommen kann, welche in Österreich nicht für CB-Funk gewidmet sind. Erfolgt die Umschaltung jedoch mit erheblichem Aufwand, entspricht diese Anlage zwar noch immer nicht der EN 300 433-2, aber eine irrtümliche Verwendung in unzulässigen Frequenzbereichen wird dem Nutzer damit erschwert.

 Cry Huh?

Gespeichert
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 826


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #22 am: 14.Januar.2013, 11:48:09 »

Zitat
In Deutschland und in einigen anderen EU Ländern sind seit einiger Zeit im 11 Meterband (CB Band), 80 Kanäle AM und FM mit 4 Watt und 40 Kanäle SSB mit 12 Watt erlaubt. Haben Sie Kenntnis darüber bis wann diese EU Richtline für den CB Funk auch in Österreich erlaubt wird?

Achtung: die 80 Kanalregelung ist rein national und gilt nur in Deutschland, Tschechien und soweit ich weiss Italien.
Europaweit gilt 40 Kanal Betrieb.

Zitat
Eine EU Richtlinie für den CB Funk gibt es nicht und wird nach meinem Ermessen es auch nicht so schnell geben.
Ist soweit korrekt, da nicht die EU Bürokraten in Brüssel, sondern die CEPT - Konferenz hier über die Normierung entscheidet.

Zitat
Die europäische Gruppe der Fernmeldeverwaltungen (ECC) in der Europäische Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation (CEPT) hat aber zu dieser Frage eine ECC Entscheidung (beiliegend) ausgearbeitet welche derzeit von den
Fernmeldeverwaltungen diskutiert bzw. der Versuch unternommen wird diese in die nationalen Regelungen umzusetzen.


Die Aussage muss wohl schon älter sein, da die Richtline bereit umzusetzen ist. Die alte CEPT PT27 Regelung gilt seither nicht mehr, da sie zurückgezogen wurde.

Zitat
Auch wir sind derzeit dabei eine entsprechende Änderung der geltenden nationalen Rechtslage (40 Kanäle 4 W FM) abzuändern. Demnächst müßte unser Entwurf zur Novelle der Funk-Schnittstellenverordnung und zur Verordnung mit der generelle Bewilligungen erteilt werden zur Begutachtung veröffentlicht werden. Dazu kann jede(r) Bürger(In) Stellung nehmen.
Wir werden die CEPT Entscheidung ECC/DEC/(11)03 betreffend CB-Funk somit vollinhaltlich umsetzen. Dies bedeutet, dass zukünftig entsprechende CB Funkgeräte (ab ca. September - Oktober 2013) mit dem Frequenzbereich  26,960  - 27,410 MHz (40 Kanäle), wobei die Frequenzen 26,995MHz; 27,045MHz; 27,095MHz; 27,145MHz; 27,195MHz nicht verwendet werden dürfen, mit max. 4 W (FM), max. 4W (AM); max. 12 W (SSB) betrieben werden dürfen. Richtantennen sind jedoch nicht gestattet.

Sept/Oktober 2013 Huh? Bis da was umgesetzt wird habe ich ein Jahr die CEPT 1 AFU Lizenz ...

Zitat
Leider war es mir im November 2012 nicht möglich auf europäischer Ebene eine gemeinsame Sicht in der EU mit den anderen Mitgliedstaaten zu erwirken. Deshalb gibt es in der Europäischen Union unterschiedliche nationale Regeln und ich in Bezug auf die von Ihnen genannten 80 Kanäle sehr gespalten bin. Deutschland, UK, Spanien und Polen habe hier unterschiedliche Ideen, welche aber nicht koordiniert wurden. Die 80 Kanäle, sind in Österreich wegen anderer Belegungen der jeweiligen Frequenzen nicht möglich.
die Deutsche u. Tschechische variante betrifft den gleichen bereich, polen un dUK sind ohnehin verschieden, sowohl vom abstand als auch Frequenzhbereich her.

80K wäre schön, wenn allerdings die 40K nicht ausreichend befüllt sind reicht es ja wohl auch hier betrieb mit der aktuellen normung zu machen

Zitat
Der Wechsel auf unterschiedliche andere nationale Normen durch einfache Umschaltungen am Gerät, die eventuell während des Betriebes der Funkanlage möglich sind, entsprechen nicht der EN 300 433-2 und sind unzulässig, da es dadurch zu Störungen in Frequenzbereichen kommen kann, welche in Österreich nicht für CB-Funk gewidmet sind.

herrschaften, ned bös sein, aber so eine aussage ist für mich bullshit. die norm legt fest, welche aussendungen wie und wo und warum gemacht werden können, würden die geräte stören könnten die hersteller nichts mehr verkaufen.
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #23 am: 14.Januar.2013, 13:41:07 »

Hallo Jacko!

Woher hast du die Nachricht? Aus einem Forum oder hast du eine Anfrage gestellt?

Grüße, Marco
Gespeichert

73 de Marco
Ganymed
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 35


« Antworten #24 am: 14.Januar.2013, 15:02:54 »

Diese Zeilen stammen aus 12/2010:

CEPT macht den Weg frei für europaweiten CB-Funk mit 12 Watt SSB

Am 15. und 16. Dezember 2010 tagte in Helsinki das CEPT/ECC-Projektteam FM38. Auf der Tagesordnung stand auch der Entwurf der neuen CEPT-Entscheidung ("Decision") für den CB-Funk. Dipl.-Phys. Wolfgang Schnorrenberg (Fa. Alan Electronics) stellte den Entwurf dort formal vor.

Wie Wolfgang Schnorrenberg dem Funkmagazin mitteilte, fanden die Teilnehmer in Helsinki eine Formulierung für den Entwurf, die es ermöglichte, diesen schließlich ohne Gegenstimmen anzunehmen. Damit ist der Weg zu einem europaweiten CB-Funk mit 4 Watt FM, 4 Watt AM und 12 Watt SSB frei.

Die CEPT-Entscheidung wird jetzt an die CEPT-Arbeitsgruppe Frequenzmanagement zur Veröffentlichung weitergegeben. Vor der endgültigen Inkraftsetzung sehen die CEPT-Regularien noch eine öffentliche Infophase vor.

Sobald die neue CEPT-Entscheidung in Kraft tritt, müssen die CEPT-Staaten diese in ihre nationalen CB-Vorschriften einarbeiten. Die bisherigen CEPT-Entscheidungen, die nur 40 Kanäle FM im CB-Funk vorsehen, verlieren dann ihre Gültigkeit. Länder, die unter Berufung auf die CEPT-Entscheidungen bisher nur 40 Kanäle FM zuließen, werden sich dann nicht mehr gegen AM und SSB wehren können.

Parallel zur CEPT-Entscheidung wird beim europäischen Normungsinstitut ETSI die neue CB-Funk-Norm EN 300433 erstellt. Am 25. November 2010 ging dort die öffentliche Kommentierungsphase zu Ende. Die EU-Länder hatten keine Einwände gegen die neue Norm - lediglich aus den Niederlanden gab es einige sachliche und redaktionelle Kommentare (das Funkmagazin berichtete). Wenn weiterhin alles nach Plan läuft, soll das Verfahren bei ETSI Ende Mai 2011 mit der Publizierung der neuen Norm abgeschlossen sein.

- wolf -

Quelle:Funkmagazin.de

So langsam  läuft ´s in At, ist aber kein wunder angesichts den ganzen Finanzskandalen, Bundesheer Reform usw., da bleibt eben für so ein kleines von der EU abgesegnetes CB_Funkerbedürfnis keine Zeit über, Das müssen wir schon verstehen ....
Eine Anonymverfügung wegen Schnellfahren ist in 2Wochen zugestellt, auch klar da gehts ja um Geld welches einen Autofahrer abgeknüpft werden soll und das ist nur ein kleines Beispiel wo ´s schneller geht.


73
Gespeichert

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. Sagte Einstein Smiley
Alpenfunk Austria Callsign: 35AFA 02
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #25 am: 14.Januar.2013, 19:05:03 »

Typisch OE .... Sollte diese Nachricht kein Fake sein, so müssen wir wieder teure Österreichversionen kaufen. Wobei es einige Multinorm Geräte gibt, die laut Hersteller dieser Norm entsprechen. Aber ich glaub es erst wenn es amtlich ist ....
Gespeichert

73 de Marco
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #26 am: 14.Januar.2013, 19:26:08 »

Ups es gibt glatt 2 Geräte die in Österreich nach der neuen Norm betrieben werden dürfen

Midland 8001 XT
Super Star 3900

.... und die werdens sich nicht lange vekaufen weils im restlichen Europa keiner haben will ;-)
Also schnell kaufen bevors Ende 2013 keine mehr gibt, lol
Gespeichert

73 de Marco
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 826


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #27 am: 17.Januar.2013, 09:57:24 »

kurz nachgereicht eine mail aus dem frequenzbüro, datiert mit 5.07.2012, kurz davor hatte ich so ziemlich alle stellen inc. ministerin angeschrieben, wann mit der umsetzung zu rechnen ist:

"Herzlichen Dank für Ihre Anfrage zu CB Funk an sämtliche Institutionen in Österreich, die mit Funk zu tun haben. Leider gibt es derzeit eine Reihe von Umsetzungsaktivitäten im Funkwesen, welche hausptsächlichlich mit Ergebnissen der WRC-12 und Aktivitäten der Europäischen Kommission etc. zu tun haben. Da die Materie CB-Funk davon nicht trennbar ist und eine Novellierung von FNV, FSBV und GenBewVO die Grundlage dafür ist, bitte ich um Verständnis, daß entsprechend der verfügbaren Ressourcen die Umsetzung u.U. noch mehrere Monate in Anspruch nehmen könnte. Grundsätzlich ist geplant die neue CEPT/ECC Entscheidung zu CB Funk aber auch in Österreich umzusetzen."

der satz "Grundsätzlich ist geplant..." gefällt mir, sagt halt leider nix aus darüber, wann das stattfindet...
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #28 am: 18.Januar.2013, 13:26:51 »

Bericht in der aktuellen Februarausgabe der Zeitschrift "Funkamateur":

Zitat:
Wie eine Anfrage beim österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) ergab, wird die aktuelle CEPT-Norm für den CB-Funk im Laufe der ersten sechs Monate des Jahres in Österreich "vollinhaltlich" umgesetzt.
Damit können österreichische Hobbyfreunde bis spätestens Ende Juni damit rechnen, dass sie auf 40 CB-Kanälen mit max. 4 Watt FM und AM sowie mit bis zu 12 Watt in SSB funken dürfen.
Zitat Ende.

Einzig betreffend der an den Geräten oft zu leicht umschaltbaren Ländernormen hat man beim BMVIT noch Bedenken.

Vy73!
Omega 9
« Letzte Änderung: 19.Januar.2013, 11:57:46 von Omega 9 » Gespeichert
Cobra-X
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 100


Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM


« Antworten #29 am: 19.Januar.2013, 11:53:04 »

Und was heisst, kein Platz für 80 Kanäle, weil Frequenzen belegt? Huh?
Wenn man da rein hört sind da maximal deutsche Urlauber von Kanal 41-80 zu hören.
Sonst nix. Und die stören ja auch nicht! Angry
Gespeichert

Cobra-X / 35FB005
Loc: JN88GF
Wien-Ost: Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM
PMR auf Anfrage (CB-Funk, PN oder E-M@il)
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #30 am: 19.Januar.2013, 22:07:41 »

Na das ist halt wieder eine nationale Entscheidung. Sicher wären die Kanäle verfügbar ... sind sie ja in Deutschland auch. Nur werden wir in Österreich sicher nicht damit beglückt ....

Gespeichert

73 de Marco
AT6PEW
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 19


« Antworten #31 am: 20.Januar.2013, 12:08:21 »

ich denke nicht das das kommen wird wie alles in osterreich ....
Gespeichert
Ganymed
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 35


« Antworten #32 am: 26.Januar.2013, 17:21:32 »

Österreich: CB-Norm soll im ersten Halbjahr 2013 umgesetzt werden

Die neue CEPT-Norm für den CB-Funk soll in Österreich im Laufe der ersten sechs Monate dieses Jahres "vollinhaltlich" umgesetzt werden. Das hat das österreichische "Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie" (BMVIT) dem Fachautor Harald Kuhl, DL1ABJ, auf Anfrage mitgeteilt.

Wie Harald Kuhl in der Ausgabe 2/2013 der Zeitschrift "Funkamateur" berichtet, hat das BMVIT auch zu der Frage Stellung genommen, ob in Österreich künftig CB-Funkgeräte mit umschaltbaren Ländernormen zugelassen werden können.

Das BMVIT vertritt die Auffassung, dass einfache Umschaltmöglichkeiten am Gerät nicht der CB-Norm EN 300433-2 entsprechen. Sie seien unzulässig, weil es dadurch zu Störungen in Frequenzbereichen kommen könnte, die in Österreich nicht für den CB-Funk bestimmt sind. Wenn die Umschaltung jedoch "mit erheblichem Aufwand" verbunden ist, dann würde das nach Auffassung der Behörde zwar auch nicht der Norm entsprechen, aber eine "irrtümliche Verwendung in unzulässigen Frequenzbereichen wird dem Nutzer damit erschwert". "Erfahrungen mit Störbeeinflussungen" - so das BMVIT weiter - "werden aber erst nach Einführung des neuen CB-Standards und der dann am Markt befindlichen Geräte vorliegen". Abhängig davon würden dann "weitere Festlegungen durch die Behörde erfolgen".

Quelle: © FM-FUNKMAGAZIN

Österreich ist das einzige deutschsprachige Land, in dem die neue europäische CB-Funk-Decision noch nicht in nationales Recht umgesetzt ist. In dieser "Decision" (Entscheidung) sind u.a. die Modulationsarten AM, FM und SSB mit Sendeleistungen von 4 Watt (AM/FM) bzw. 12 Watt (SSB) als europäischer "CB-Standard" festgelegt. Die Entscheidung trat am 24. Juni 2011 in Kraft und sollte nach dem Wunsch der CEPT in deren Mitgliedsländern bis zum 1. Oktober 2011 in nationales Recht umgesetzt werden. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Umsetzung in der Schweiz pünktlich am 1. Oktober 2011, in Deutschland am 7. Dezember 2011.
Gespeichert

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. Sagte Einstein Smiley
Alpenfunk Austria Callsign: 35AFA 02
Jobi
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11


QRV auf Kanal 1 FM


WWW
« Antworten #33 am: 26.Januar.2013, 17:23:52 »

Komisch das man sich wegen Störungen fürchtet,
wenn aber Brummi und der gleichen durch Österreich fahren, und auf AM und SSB Funken,
Stören die nicht auch?
Da schaut aber keiner hin,
aber wir müssen brav auf FM bleiben.
Juhuu, das ist gleichberechtigt in Europa.

73
Jobi
« Letzte Änderung: 26.Januar.2013, 17:25:55 von Jobi » Gespeichert

73 Jobi
Cobra-X
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 100


Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM


« Antworten #34 am: 30.Januar.2013, 09:03:05 »

Ganz recht, Jobi!

Wenn unsereiner (derzeit) AM, SSB, auf anderen Kanälen oder mit über 4 Watt durch die Gegend blasen würde,
wäre die FÜ schon unterwegs. Und trotz dieses Umstandes, die durch Urlauber oder eben Brummis verursacht wird, vorallem im Sommer, hat noch nie jemand aufgezeigt und sich beschwert, er hätte Störungen durch CB-Funker.

Also ich kann´s nicht nachvollziehen Huh?
Gespeichert

Cobra-X / 35FB005
Loc: JN88GF
Wien-Ost: Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM
PMR auf Anfrage (CB-Funk, PN oder E-M@il)
Jobi
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11


QRV auf Kanal 1 FM


WWW
« Antworten #35 am: 30.Januar.2013, 20:08:09 »

Mir geht's gleich Sorry,
soweit geht mein Denken nicht

 *whistling* *whistling* *whistling* *whistling* *whistling* *boring*
Gespeichert

73 Jobi
AT7FIZ
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 198



WWW
« Antworten #36 am: 30.Januar.2013, 20:18:57 »

Als braver Bürger hat man schliesslich auch nicht zu denken ... wo kämen wir da hin Undecided
Gespeichert

73 de Marco
Daktari
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 9


« Antworten #37 am: 11.März.2013, 22:04:41 »

Liebe Funkfreunde:

In der Funkamateurausgabe 2-2013 (sehr empfehlenswert, gibt's aber nur mehr am Wiener Westbahnhof :-) ) findet sich auf S 211 der Wortlaut einer Redaktionsanfrage (Harald Kuhl, DL1ABJ) beim BMVIT Österreich: ... CEPT Norm in den ersten 6 Monaten vollinhaltlich umgesetzt... UND WEITER ... demnach können österreichische Hobbyfreunde bis spätestens Ende Juni damit rechnen dass sie auf 40 CB Kanälen mit max 4W FM und AM sowie mit bis zu 12W in SSB funken dürfen....

danach kommen noch Fragen zu den "programmierbaren" Funkgeräten, vulgo Multimode .... empfehle ich Euch auch zur Lektüre !

Also, wer sich freut wird enttäuscht, wer's glaubt wird selig ??
Mal sehen

Daktari




Gespeichert
Cobra-X
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 100


Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM


« Antworten #38 am: 23.März.2013, 09:29:38 »

Und auch andere kämpfen mit Frequenzproblemen. Zuviel wird schon durch die Luft geschickt.
Drum dauert´s auch so lange. Hier ein Beispiel:


WRC 2012: Neuigkeiten nach der Konferenz !
Auf der gerade zu Ende gegangenen Weltfunkkonferenz in Genf beantragten afrikanische Länder für die Region 1 (Afrika und Europa) die Zuweisung von 694–790 MHz für Breitbanddienste und Mobilfunk. Afrikanische und arabische Staaten führten an, dass aus verschiedenen Gründen 790- 862 MHz (neue Mobilfunknutzung in Europa) nicht genutzt werden könnte.
Dieser WRC-Antrag war nur bedingt erfolgreich – es ist nicht zu einer Zuweisung des Spektrums gekommen. Dies kann jetzt frühestens auf der nächsten WRC im Jahr 2015 oder 2016  geschehen.
Vorher sollen Studien der ITU-R erfolgen, auf deren Grundlage die Nachfolge-WRC Entscheidungen treffen kann. Dazu zählen unter anderem der Frequenzbedarf und Schutz des Rundfunks aber auch eine Lösung für drahtlose Produktionsmittel (z. B. drahtlose Mikrofone)

Würde die WRC 2015/2016 das 700 MHz Spektrum einem anderen Nutzer zuweisen, dann müsste eine Umsetzung in nationales Recht erfolgen. Das ist  in Europa in der Regel mit einer Fristenregelung verbunden. In Deutschland müsste nach einem WRC-Beschluss die Frequenzbereichszuweisungsverordnung überarbeitet werden. Dieser müssen die Länder im Bundesrat zustimmen. Damit verbunden ist die Regelung der Kostenübernahme, die zwischen Bund und Ländern ausgehandelt werden muss. Das ist so in der Neufassung des TKG festgehalten worden.
Für die drahtlose UHF-Produktionstechnik ändert sich also kurzfristig nichts.

Für detailierte Informationen besuchen sie bitte die Website des Berufsverbandes für professionelle drahtlose Produktionstechnologie: http://www.apwpt.org/

Und so weiter...  Quelle: AKG
Wir sind also tatsächlich nicht die Einzigen, die auf Umsetzung von Frequenznutungsänderungen warten.
Angry
Gespeichert

Cobra-X / 35FB005
Loc: JN88GF
Wien-Ost: Unregelmäßig Stand-by auf Kanal 9 FM
PMR auf Anfrage (CB-Funk, PN oder E-M@il)
Ganymed
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 35


« Antworten #39 am: 23.März.2013, 11:27:32 »

Der letzte Beitag hat aber nichts mit uneren Thema zu tun, wenn in im Chikago ein gelbes Rad umfällt stört es uns ja auch nicht  Wink , vorerst wäre interessant wann endlich die neue CEPT auch bei uns umgestzt wird Wink.
73 Gany
Gespeichert

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. Sagte Einstein Smiley
Alpenfunk Austria Callsign: 35AFA 02
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 14   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS