--- EVENTS: 04.09.2022 - AMT Amplituden Modulations Talk | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
15.August.2022, 18:14:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Frage zu Kondensatortypen  (Gelesen 4296 mal)
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 826


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« am: 06.November.2013, 07:48:06 »

Zufällig bin ich im Netz auf die Fragen der bundesnetzagentur Klasse A, entspricht wohl unserer AFU CEPT1 Lizenz, gestossen.
Darin wird etwas von einem "Abklatsch Kondensator" erwähnt. Kann mir jemand sagen, was das für ein Teil ist bzw. wie der ausschaut?
Mit bekannte Bauformen sind die Elektrolyt- & Folienkondensatoren, sowie Plattenkondensatoren.
Aber von Abklatschkondensator habe ichnoch nie gehört und auch die allwissende Müllhalde spuckt nix aus.

Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
CB Obelix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 72


73,55 Markus


WWW
« Antworten #1 am: 06.November.2013, 13:33:06 »

Wo hast Du das gelesen? Vielleicht ein Joke  Wink habe ich auch noch NIE gehört......
Gespeichert

73,55 Markus
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 826


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


WWW
« Antworten #2 am: 06.November.2013, 15:03:54 »

steht als Frage TB304 im Fragenkatalog http://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurfunk/Fragenkatalog/TechnikFragenkatalogKlasseAf252rId9014pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=3

"Ein HF-Abklatschkondensator am Anodenkreis einer Senderendstufe hat eine 0,15mm starkte PTFE Fiolie als Dielektrikum..."

Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #3 am: 06.November.2013, 22:08:42 »

Der Abklatschkondensator legt (klatscht) das kalte (masseseitige) Ende eines Anodenkreises für HF an Masse. Er ist also ein gegen Masse geschalteter, meist keramischer C mit 1 - 10 nF mit hoher Spannungsfestigkeit und wird zur Unterdrückung von wilden Schwingungen eingebaut. Abklatschkondensatoren gibt es z.B. auch in der Steuerungstechnik auf Mainboards um auch hier Schwingneigung zu unterdrücken.

Abklatschkondensator ist also keine Bauform wie Folien, Keramik, Tantal usw. sondern eine Funktionsbezeichnung.

73!
Omega 9

« Letzte Änderung: 08.November.2013, 13:22:51 von Omega 9 » Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS