--- EVENTS: 04.09.2022 - AMT Amplituden Modulations Talk | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
09.August.2022, 16:12:29 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mobile Antenne für Garten etc.  (Gelesen 2784 mal)
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 175


« Antworten #20 am: 13.Juni.2022, 11:31:05 »

naja die Gegenstelle würde einfach ihr Handfunkgerät samt Teleskopantenne horizontal halten...
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 651



« Antworten #21 am: 13.Juni.2022, 11:34:17 »

Handgurke horizontal :Sorry da bin ich überfragt, ich weis leider nicht ob das gut funktioniert. Wurde meines Wissens nach auch noch nie getestet Cheesy

73 helmut
Gespeichert
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 175


« Antworten #22 am: 13.Juni.2022, 12:03:22 »

naja dann ist die 1,3m Teleskopantenne horizontal und meine LambadaHalbe ebenso, sollte also eigentlich schon gehen.

Adapter scheint es jedenfalls zu geben:https://www.amazon.de/TNC-Stecker-UHF-Buchse-HF-Adapter-Koaxialstecker-Connector/dp/B09FDQ28ZG/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=27VY40RX1WFNY&keywords=uhf+buchse+auf+tnc+stecker&qid=1655114440&sprefix=uhf%2Caps%2C209&sr=8-3

Also obigen Adapter fürs Randy, daran dann das PL-Stecker/PL-Stecker Kabel und daran dann die Antenne. Sollte klappen oder?


dassollte aber auch gehen: https://www.ifs-funkshop.eu/produkt/adapter-bnc-pl-kupplung/
Mein Randy hatja schon einen TNC Steck auf BNC Buchse Adapter wegen der Teleskopantenne. Oder sind mehrere solche Adapter hintereinander schlecht?
« Letzte Änderung: 13.Juni.2022, 12:12:14 von funkanfänger » Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 651



« Antworten #23 am: 13.Juni.2022, 19:09:42 »

sers
https://www.reichelt.at/at/de/tnc-adapter-tnc-stecker-uhf-stecker-tnc-k104-p42177.html
https://www.knauer-elektronik.de/HF-Adapter/UHF-PL-Adapter/TNC-Stecker-UHF-PL-Stecker::202.html
2 min suchen

Adapter gibts genug,mit denen kannst aber keine Stehwelle einstellen. Die beiden Kabel PL-PL sowie TNC-PL brauchst sowieso zum einstellen der Stehwelle + ein Stehwellenmeßgerät wenn du beide Funkgeräte an der JOT- Antenne  1/2 Lamda von IFS oder ähnlichen betreiben willst.
Die Adapter außer den für die Teleskopantenne kannst du dir sparen.

73 helmut

Horizontales Funkgerät, bin neugierig wielange der Antennenfuß am Funkgerät die Teleskopantenne waagrecht aushält. Der ist für diese Art der Belastung nicht gebaut denke ich mal.
Gespeichert
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 175


« Antworten #24 am: 13.Juni.2022, 21:47:44 »

Danke für den Hinweis mit der Belastung des Antennenfußes, da müsste ich mir was überlegen, zb die Teleskopantenne auf etwas nicht leitendes ablegen, oder?

Warum kann ich die Stehwelle nicht mit Adapter messen? Ich schleife mein SWR einfach zwischen das PL-PL Kabel und den Adapter ein. Also Antenne-->PL-PL-->SWR-->PL-PL (kurzes Kabel vom SWR)-->Adapter mit PL-Buchse und TNC-Stecker-->Randy3
Gespeichert
Mup-Home
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 53


MARS-Mod machts möglich...


« Antworten #25 am: 17.Juni.2022, 11:27:04 »

Ich klink mich dann mal aus denn es führt sowiso zu nichts...
P.
Gespeichert

Funken macht einfach mehr Spaß und ist LIVE
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 175


« Antworten #26 am: 17.Juni.2022, 20:50:07 »

So, heute die Drahtantenne getestet und hatte auf den meisten Kanälen einen S-Wert um 1-2 besser als mit der Teleskopantenne. Ist ein besserer S-Wert von 1-2 sehr viel "Gewinn"?

Damit ich nicht neben der Antenne stehen muss brauch ich jetzt noch ein Antennenkabel ausreichender Länge. Muss man da auf etwas achten bzw. kann man die Qualität irgendwie abschätzen? Habe an dieses gedacht: https://www.amazon.de/UHF-Kabel-Antennenkabel-m%C3%A4nnlich-Verl%C3%A4ngerungskabel-Diffusion/dp/B07SZ7PQ7N/ref=sr_1_45?keywords=cb%2Bfunk%2Bkabel%2Bmit%2Bpl%2Bstecker&qid=1655491046&sprefix=cb%2Bkabel%2Bpl%2Caps%2C106&sr=8-45&th=1

Da ich die Antenne horizontal abspanne soll man sie an einem Kunststoffseil befestigen. Mir wäre da jetzt einfach eingefallen, die Antenne mittels Kabelbinder locker (also Kabelbinder mit weiter Schlaufe) auf einer Schnur zu befestigen oder bringt das nichts, wenn sie nur locker im Kabelbinder "hängt"? Vorteil wäre, dass man Seil und Antenne rasch trennen kann, ohne die Kabelbinder öffnen zu müssen.
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 920



« Antworten #27 am: 17.Juni.2022, 21:29:24 »

Also Kabelbinder klingt nicht schlecht, hab ich teilweise bei meinem GFK-Mast und meiner Lambda-Halbe-Drahtantenne beim Aufbau auf Hügeln und in der Natür gemacht - funktioniert.

Es kann sein (bitte berichtigt mich), dass eine festgebundene Antenne, die nicht schlackert, Vorteile haben könnte (Fading durchs herumschlackern)? Kann ich mir vorstellen, ansonsten.. naja so ein Problem wirds wohl nicht sein, aber es ist wahrscheinlich besser, wenn man die Drahtantenne schön abspannt, ist immer gscheiter, würd ich meinen.

1-2 S-Stufen kann verdammt viel sein und den Unterschied ausmachen zwischen ich hör und versteh was (auch natürlich vom Radio-Wert abhängig, was aber oft dann auch mit der S-Stufe zu tun hat) und ich versteh quasi nix mehr.

Um BEIM EMPFÄNGER von DEINER (SENDESEITE) 1-2 S-Stufen mehr anzuzeigen (ohne dass er an seinem Antennen-Geräte-Setup etwas verändert), da musst tief in die Zauberkiste greifen.
Das heißt, wenn Du möchtest, dass Dein Gegenüber Dich UM 1-2 S-Stufen stärker empfangen will, ohne dass er an seinem Gerät was verändert, musst Du entweder die Sendeleistung exponentiell verändern (viel Spaß, das rate ich Dir nicht - da gabs irgendwo mal so ein hypothetisches Diagramm - sehr ernüchternd, mein Lieber) - oder Du hattest wirklich keine gut-abgestimmte oder freistehende Antenne (hast entweder Energie verschwendet, also schön in kontraproduktive Wärme umgesetzt, oder die Antenne war an keinem guten Platz).

Das heißt, der beste Verstärker ist immernoch eine vernünftig und sau gut abgestimmte Antenne die möglichst hoch und frei steht (selbst bei Loop-Antennen schadet die Höhe nicht, wobei man da bisl mehr Spielraum hat, dafür haben Loops andere Nachteile, die Du bei herkömmlichen Rundstrahlern nicht hast).

Bei Dir jetzt selbst vom Empfang.. ja na ist auf jeden Fall auch schön, dass Du 2 S-Stufen mehr hast, ist aber auch abhängig, wie Du Deine Wurfdraht- oder Langdraht-Antenne angepasst, aufgehängt, ausgerichtet hast..

Zum Antennenkabel.. jaaaa das is irgendwie schon wieder eine Frage. Es kann sein, dass Du mit einem sehr langen Antennenkabel eine Art (nichtvorhandenes) Gegengewicht wegkompensieren kannst (vorallem bei gewissen Antennentypen). Das Meiste ist ohnehin: AUSPROBIEREN.

Du kannst Dir zB überlegen ob Du Ferit-Kerne über das Antennenkabel ziehen willst, um mögliche Mantelwellen oder sonstige Einstreuer/Störer zu verhindern.. Du könntest Dir auch eine Mantelwellensperre überlegen (werden die wenigsten CB-Funker im Betrieb haben, nehme ich) Du kannst unterschiedlich lange Kabel, unterschiedliche Kabel mit unterschiedlichem Dämpfungsgrad und unterschiedlicher Abschirmung ausprobieren - ist irgendwo eine Wissenschaft für sich.

Und weil mir Wissenschaft manchmal auf die Nerven geht (vorallem wenn es zu theoretisch, mathematisch wird - das darf man als CB- oder AFunker gar nicht laut sagen :-D), steh ich persönlich mehr auf Empirie.
Ausprobieren und lernen.
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 175


« Antworten #28 am: 18.Juni.2022, 11:59:55 »

So habs heute gleich nochmals mit dem Grant2 probiert (weil da ein SWR inkludiert ist). SWR war weit unter 1,5, also super! Allerdings am anderen Ende der Skala 5. Wenn man jedoch das Abstimmstück verschiebt, auch dort unter 1,5. Einzig blöd ist, dass man zb mit dem Randy3 (kein SWR dabei) dann bei gröberen Kanalwechseln jedesmal das externe SWR einschleifen müsste, oder?

Ansonsten war die Gesprächsqualität gut, dort wo man früher auf ca. 1km Entfernung im verbauten Gebiet, von Teleskopantenne zu Teleskopantenne nicht viel verstanden hat, war nun von Drahtantenne zu Teleskopantenne eine sehr gute Verständlichkeit gegeben. Die Teleskopantenne der Gegenstelle musste nicht mal horizontal gehalten werden, war auch so sehr gut.
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 920



« Antworten #29 am: 18.Juni.2022, 21:44:26 »

Freut mich, dass Du eine Verbesserung feststellen konntest, das ist ja schon mal viel wert.
Und Du meinst SWR-Meter - SWR ist das Stehwellenverhältnis und Meter dann das Messgerat dafür.

Jaaa.. wegen dem einschleifen eines SWR-Meters bei einer Wurfdraht und einem Hanfunkgerät.. naja - grundlegend wirds auch gehen, zumindest einen gewissen Richtwert erhält man. Es ist trotzdem nicht komplett die Lösung - bei Handfunkgeräten ist das ohnehin immer bisl schwieriger.

Ich hab eine vollabgestimmte Lambda-Halbe (die für meine damalige Stabo XH9006e, meine MR999 PRO voll gepasst und perfekt eingestellt war - bei einem humanen Stehwellenverhältnis für Handfunkgerte), bei meiner QYT CB-58 schreit der SWR-Alarm. Wohlgemerkt gabs keine Probleme bei den anderen Geräten und der Radio-Budapest hat das damals angeschlossen und mit seinem Messgerät ausgemessen und auch gute Werte für die Antenne genannt. NUR - nutzt halt alles nix, wenn die CB-58 ins schreien anfängt. Wenn ich dort die beiliegende Antenne anschließ passts - wenn ich die Hyflex54 anschließ passts - sonderbar.

Daher ist es generell immer so eine Sache würd ich sagen..
Aber gut, dass es geklappt hat, gut, dass Dir scheinbar ein guter Wert angezeigt wird und viel Freude bei vielen Funkgesprächen!

Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS