--- EVENTS: 11.12.2021 - Die vier Jahreszeiten - Winter 2021 | 01.05.2022 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
09.Dezember.2021, 05:30:00 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Günstiges CB-Funkgerät  (Gelesen 882 mal)
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 161


« am: 23.Mai.2021, 10:46:54 »

Liebes Forum,

ich habe ein President Grant2 (inkl. SSB) und würde gerne mit einem Funkpartner (ca. 2km entfernt) auch bzw. speziell im Notfall (zb Stromausfall) kommunizieren können. Ich muss mir zwar noch einen passenden Akku suchen, aber ich wäre grundsätzlich dafür schon gut gerüstet. Für den Funkpartner hatte ich mein altes Alan42 vorgesehen. Da dieses aber nicht mehr funktioniert und einerseits teurer als manches stationäres Gerät ist sowie offenbar nur mit 1,5-2 Watt im Akkubetrieb sendet überlege ich, ob es nicht besser wäre gleich ein stationäres Gerät zu besorgen.

Habe dabei an das Albrecht AE6110 gedacht, scheint günstig und ausreichend zu sein. Soweit ich es sehe wäre ein Manko, dass es kein SSB kann, wäre aber beim Alan 42 genauso. Wie seht ihr das, oder könnt ihr mir ein anderes Gerät für diesen Zweck empfehlen? Welche Antenne soll ich für den gewünschten Zweck (2km würden reichen) nehmen? Optimal wäre eine Antenne, bei der man kein SWR braucht, weil mein Funkpartner wie gesagt kein Hobbyfunker ist und keine diesbzgl. technischen Vorkenntnisse hat.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.280



« Antworten #1 am: 23.Mai.2021, 12:43:56 »

Servus,

ich würde bei Deinem Anforderungsprofil trotzdem wieder bei einem Handfunkgerät bleiben.
Einerseits sind 2 Km, sofern nicht ein Berg dazwischen ist, eine Distanz, die auch von einer Handgurke problemlos zu meistern sein sollte. Andererseits ist das Handfunkgerät wesentlich vielseitiger einsetzbar. Auch wenn sich der Funkpartner später doch ein Mobilgerät zulegt, so kann man jederzeit einem Familienmitglied, dass irgendwohin unterwegs ist, die Handgurke als Kommunikationsmittel mitgeben.

Schau Dir die PNI CB Escort HP62 mal näher an. Gibt es in unterschiedlichen Konfigurationen (auch als Mobilausführung, nur mit Mobiladapter, oder als Kompettset) https://www.funkelektronik.at/de/cb-escort-hp62-set.html

Ich setze meine PNI HP62 aktuell mit Batteriekasten und Little Will Magnetfußantenne im Zweitauto ein, habe damit aber auch schon ein QSO mit Cuxhafen (Konfig: Autoadapter & American Tank Whip 1/4Lambda KFZ Antenne) gefahren.
Du könntest auch eine Drahtantenne (zB https://www.ifs-funkshop.eu/produkt/cb-funk-drahtantenne/)  mittels BNC/PL Adapter (https://www.funktechnik-oesterreich.at/adapter-bnc-stecker-auf-pl-buchse-5746) anschliessen.

73 & 55 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 161


« Antworten #2 am: 23.Mai.2021, 15:18:16 »

Würde diese Drahtantenne auch im Garten horizontal gespannt Sinn machen? Bzw. könnte man die einfach vom Obergeschoß herunterhängen lassen? Es steht der obere Teil soll nicht auf Metall anliegen, der Rest darf schon? Also einfach den oberen Teil am Fensterbrett festmachen und dann an der Fassade herunterhängen lassen?

Das PNI CB Escort HP62 ist also vergleichbar mit dem Alan?

73&55 funkanfänger
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.280



« Antworten #3 am: 23.Mai.2021, 22:25:43 »

Servus,

ob das PNI mit dem Alan vergleichbar ist, kann ich mangels Alan nicht beantworten.

Horizontale Montage der Drahtantenne würde ich nicht machen, es kommt da zu einem viel höheren Verlust gegenüber einer vertikal montierten Antenne. Hatten wir schon mit einem Wiener Kollegen, der seine Antenne horizontal gespannt hat. Der kam viel schlechter weg. Horizontal macht mEn nur Sinn bei DX, da wird über die Raumwelle (einfach gesagt Reflexion [genauer Brechung] in der Atmosphäre) gearbeitet und dabei wird horizontal/vertikal egalisiert.
Ihr wollt ja auch speziell im Blackoutfall kommunizieren (und Infos sammeln) da wäre es besser, wenn Ihr auch vertikal polarisiert seit und somit sende- und empfangsmäßig die volle Antennenleistung zur Verfügung habts.

Bezüglich dem Runterhängenlassen der Drahtantenne (ich nehme an, da wollt Ihr oben den Antennenanschluß haben) würde ich Euch empfehlen, den Verkäufer/Produzenten der Antenne zu Fragen. Ich gehe davon aus, dass der Verkäufer in seiner Beschreibung das gerade runterhängen so gemeint hat, dass die Antenne "richtigrum" auf einem GFK Mast/Angelrute montiert wird und das Funkgerät unten angeschlossen wird.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 161


« Antworten #4 am: 23.Mai.2021, 22:56:00 »

nein, beim runterhängen würde ich sie im Obergeschoß irgendwo mit einer Schnur am Fenster festmachen und dann unten das Funkgerät anschließen. Aber die Antenne würde quasi entlang der Hauswand herunterhängen und nicht freistehend auf Mast. Und sie würde in ihrem Verlauf an Metallteilen ankommen, nicht jedoch oben beim Fenster.

Mir scheint das verlinkte Angebot auf funkelektronik.at sehr günstig mit den ca. 95 Euro inkl. Versand für das Handfunkgerät + Hyflex. Bei A..... kostet schon das Handfunkgerät alleine soviel. Hat dort schon mal wer eingekauft?
Gespeichert
gfrastsackl
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 192


« Antworten #5 am: 24.Mai.2021, 10:01:48 »

nein, beim runterhängen würde ich sie im Obergeschoß irgendwo mit einer Schnur am Fenster festmachen und dann unten das Funkgerät anschließen. Aber die Antenne würde quasi entlang der Hauswand herunterhängen und nicht freistehend auf Mast. Und sie würde in ihrem Verlauf an Metallteilen ankommen, nicht jedoch oben beim Fenster.

Mir scheint das verlinkte Angebot auf funkelektronik.at sehr günstig mit den ca. 95 Euro inkl. Versand für das Handfunkgerät + Hyflex. Bei A..... kostet schon das Handfunkgerät alleine soviel. Hat dort schon mal wer eingekauft?

kenne den franz funkelektronik schon lange persöhnlich  war auchs chon bei ihm im geschäft  ich kaufe immer nur bei den ein weil der nicht nur cb zeugs hat sondern was besseres anbietet.
ist sehr zu empfehlen verlässlich und kompetent


Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 564



« Antworten #6 am: 25.Mai.2021, 14:11:32 »

Serwas funkanfänger

Der Grazfranz ist voll ok, hat auch nur ausgewählte Sachen. Ich kaufe eigentlich das meiste Funk Zubehör auch Geräte bei ihm.
Ifs-Funk ist aber auch ned schlecht.

73 helmut
Gespeichert
VF10m
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 26



« Antworten #7 am: 25.Mai.2021, 17:19:47 »

Der Grazfranz ist voll ok, hat auch nur ausgewählte Sachen. Ich kaufe eigentlich das meiste Funk Zubehör auch Geräte bei ihm.
Ifs-Funk ist aber auch ned schlecht.

Immer einen Ausflug von Wien nach Graz wert.
1. Funkelektronik
2. Neuhold Elektronik (Immer ein Besuch wert....)

73 Rudolf
Gespeichert

73+55 Rudolf
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS