--- EVENTS: 22.07.2022 - 8. Rhein-Main Funkertreffen | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
05.Juli.2022, 09:29:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Ausbreitungsbedingungen auf 11m  (Gelesen 12424 mal)
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« am: 27.April.2013, 19:30:42 »

Wenn wer mal wissen möchte, was an DX auf den Amateurfunkbändern gerade geht, dann ist diese Seite interessant.
Hier z.B. tragen Funkamateure ihre 10m Verbindungen ein. Von den Ausbreitungsbedingungen her sind 10m und 11m gleich. Die Seite aktualisiert sich automatisch alle 3 Minuten.

www.dxmaps.com/spots/map.php?Lan=E&Frec=28&ML=M&Map=W2L&DXC=N&HF=S&GL=N

vy73!
Omega 9
« Letzte Änderung: 27.April.2013, 19:58:42 von Omega 9 » Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #1 am: 28.April.2013, 11:48:22 »

Danke, das ist auf jeden Fall brauchbar. Ich spiel schon die ganze Zeit dieses Wochenende mit meiner neuen Antenne rum, und hab noch nicht groß Erfolge gefeiert. Mal schauen, vielleicht muss ich sie anders polarisieren. Hab zu wenig Erfahrung mit dem Ding.. muss einfach ausprobieren was geht. Diese Seite hilft mir zumindest, damit ich weiß, wann es für DX am Sinnvollsten ist Wink
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #2 am: 28.April.2013, 12:57:46 »

Hallo Dookie!
Was probierst Du denn für eine Antenne? Vielleicht kann ich Dir was dazu sagen.
« Letzte Änderung: 28.April.2013, 12:59:18 von Omega 9 » Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #3 am: 28.April.2013, 14:49:58 »

Servus Omega9,

ich verwende eine ungefähr 70cm kleine Magnetic Loop, momentan ist der Dreko eingestellt auf 15-10m, ich nutze die Antenne ausschließlich für QRP auf 11m und für SWL probier ich sie auch gern auf 10m aus mit meinem Scanner.

Die Antenne ist übrigens die MLA-M. Hab schwere Platz und Standortprobleme. Sie muss daher leider auf einem Balkon vorliebnehmen. der Balkon gehört zu meiner Erdgeschoßwohnung und steht auf der Südostseite, daneben ist leider relatv viel verbaut von anderen Wohn"blöcken". Ich habe sie auf einem Fotostativ montiert, sie befindet sich ungefähr auf 1,20 Aufbauhöhe. Der Balkon hat ein Metallgeländer leider.

Auf 26,965 bis 27,405 hab ich bei ugf 4 W ein SWR von durchschnittlich 1:1.1-1:1.2, wenn ich die "Oma einlade" und rein zweckmäßig Teste bei max 10w QRP (rein kurzzeitig für Abstimmzwecke) steigt das SWR auf rund 1.3-1.4. OHNE MATCHBOX, mit Matchbox kann ich reintheoretisch das SWR auf der abgestimmten Frequenz auf 1:1 annährend halten und zwischen k1-k40 ungefähr 1:1.2 max bei 10.. mit Matchbox bei 4 sogar erheblich besser. Abstimmung dürfte stimmen, nehm ich an. Allerdings ist der Standort ein ziemlicher Trauerfall, ich hab die Antenne also die LOOP vertikal polarisiert momentan, überlege mir aber mit einem neuen Stativ horizontal zu polarisieren um DX auszuprobieren für Sommer, momentan mit dem Stativ geht es nicht, dass is bischen murks. Mein Balkon hat eine Höhe von ugf 3m dh ich könnt die Loop auch noch höher Stellen bei passendem Stativ oder Holztischen evtl. Das Metallgeländer ist ungefähr 1,30m hoch.

Steht die Antenne in direkter Geländernähe wechselt das SWR bei 4W auf ugf 1:1.5-1:1.6

Ich freue mich für jegliche Verbesserungsvorschläge.

Eine ATAS-25 hab ich auch an meinem CB-Gerät hängen gehabt und für 11m abgestimmt (dank Antennenspule) und die Matchbox machte den Rest, da hab ich ein sehr gutes SWR gehabt, allerdings war die ATAS dank Stativ und VIER Drahtradialen ein komplett "sperriges" Gebilde, dass ich mir ersparen wollte. Mit der ATAS gings teilweise besser.. denke aber ich könnte mit einem grööößeren Stativ etwas an Reichweite/Empfang gewinnen.

Gerade jetzt um 14:35 hab ich auf K9 eine Station reinrufen gehört erst mit S9 und Fading und dann mit S4-5 denke der war wohl Mobil, hat mich aber scheinbar nicht hören können, oder wollen xD denke er hats nicht gekonnt.

Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #4 am: 28.April.2013, 17:40:58 »

Hmmm, bei dieser Lage lässt sich wohl nicht viel anderes machen. Eine Magnetic Loop ist in deiner Situation ganz brauchbar, der Unterschied vertikal zu horizontal ist der, bei vertikaler Montage hast Du Richtwirkung, ein kleiner Rotor (z.B. von Conrad) wird bei solchen Antennen gerne eingesetzt. Bei vertikaler Polarisation ist die Höhe nicht so wichtig, ein paar Meter über Grund passt schon. Bei horizontaler Montage hast Du Rundstrahlung, dafür brauchst Du aber wie bei jeder horizontalen Antenne mindestens Lamda/2 über Grund.
Da die CB-Funker aber üblicherweise vertikale Antennen einsetzen würde ich auch die vertikale Montage empfehlen, sonst hast Du bei Bodenwellenverbindungen 20dB Verlust, und das ist viel.

Die Magnetic Loop hat den Vorteil, dass sie kaum Störungen vom Haus aufnimmt, und der magnetische Anteil der Welle problemlos Hausmauern, Beton usw. durchdringt. Muss also gar nicht mal auf dem Balkon stehen, geht auch im Zimmer. Und bei 10 Watt Maximalbelastung brauchst auch nicht befürchten gegrillt zu werden.

Ich selbst habe keine Magnetic Loop, kenne aber Funkamateure, die damit auch gute Verbindungen machen.

73!
Omega 9
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #5 am: 28.April.2013, 20:50:28 »

Hallo Omega9 und danke für Deine hilfreiche Antwort!

Ich hab heute den ganzen Tag mit der Mag-Loop gespielt und sie auf ein halbwechsbrauchbares SWR von K1-40 auf 1,2 durchgängig gebracht, viel mehr war aber nicht drin. Denke aber das reicht.

Danach habe ich paar mal reingerufen auf K9 und auf K40 (was in meiner Region eher einem Hauskanal entspricht, zumindest gibt es hier paar Runden).

Ich hab ein einziges mal einen Breaker leicht verrauscht mit ugf S5/R3-4 reinbekommen und einmal einen Breaker auf K40 gehört mit S9+/R5. Ich wusste nicht warum, aber scheinbar hat niemand von beiden mich hören können.
Danach hab ich einen "heiklen Verzweiflungstest" gestartet, hab mir einen sehr ruhigen Kanal gesucht (um nicht zu stören) hab mir die PTT-Taste meines TRX mit nem Gummiring zugemacht und bin mit meinem Fahrrad und Handscanner raus um mein Signal zu messen.
Fazit: Trauer. Schon nach ugf 2 Häuserblocks in so ziemlich jede Richtung war schluss mit lustig. Signal fast komplett weg.
Leistung waren 5W und ich wollte sehen ob das reicht.. bei 5W nicht mal um die umliegenden Häuserblocks zu kommen, trotz abgestimmter Antenne is schon.. traurig Wink

Auch mit 10W hat mich niemand aufnehmen können. Hab die Antenne mal umpositioniert am Balkon aber es hat sich eigentlich nixgebessert, hab dann mal die Antenne abgestimmt auf 21,250 MHZ und meinen ssb-scanner drangemacht.. so gut wie nix selbst auf der unteren Frequenz auf 21 MHZ hab ich die CWler kaum gehört, und bei meiner Viertelwellen-Antenne, die ich zuvor verwendet hatte, ging das am Scanner ganz gut, da hab ich sogar die Phonie-Oms auf 21,280 herum gehört, relativ gut.

Jetzt hab ich an meinem 404er (CB-Mobilgerät von Team) wieder die ATAS-25 hängen, hab sie heute sehr sehr fein aufgebaut, abgestimmt per Hand.. die Spule auf der ATAS anzupassen und zwar eeeeextrem fein auf K1-K40 1,1 !!!!überall!!!! hat mich ugf 1,5 Stunden gedauert, Radiale hab ich vom Balkon runterfallen lassen ins Gras (Erdgeschoßwohnung) und noch ein künstliches Gegengewicht hängt vom Antennenfuß runter und geht zum Metallgeländer des Balkons.

ATAS-Fazit: auf K40 zwei QSO's, meine Werte von den Gegenstationen bestätigt ugf s5/r3-4 bisl rauschig aber ging.. Einer war davon aus Sollenau (mein QTH is Neustadt) und vom anderen hab ichs jetzt leider vergessen^^

Bin bisl entäuscht von der LOOP, will sie einfach nicht hergeben.. ich muss solang rumprobieren bis ich irgendwas mit der Ausnutze kann.. jetzt will ich sie fürs erste als SWL-Antenne benutzen und schauen, ob ich sie fürs 40m-Band flott krieg. Mit der ATAS hab ich nach Feinabstimmung auf 7,190 MHZ ugf immer paar deutsche Oms gehört, die sich allerlei erzählt haben, war toll ihnen zuzuhören. Würde das zumindest gern mit der Loop hinbekommen für den Scanner.
Die Loop hat rein theoretisch (laut Beschreibung) die Möglichkeit abzustimmen zwischen 80-10m.. ich glaub is wohl bisl idealistisch gemeint. Sollte sie rein fürs SWL taugen, lass ich sie am Scanner hängen.

Sonst hab ich bisher vor die Atas-25, die ja noch auf einem Fotostativ steht auf eine Masthalterung zu bringen, und diese dann vom Balkon weg zu bringen. Damit bisl Abstand entsteht.
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #6 am: 29.April.2013, 12:38:22 »

Also das liest sich gar nicht gut mit der geringen Reichweite.
Da aber am Amateurfunk mit solchen Antennen weltweite QSO´s gemacht werden (eine Magnetic Loop liegt in der Praxis ca. 1-2 S-Stufen unter einem Volllängendipol) könnte es vielleicht sein, dass bei deiner Loop ein Defekt vorliegt? Ich habe bei einem Fieldday einmal eine 80/40m Loop benützt, auch die funktionierte vernünftig.

Eine andere Erklärung hätte ich jetzt nicht.

Vy73!
Omega 9
Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #7 am: 30.April.2013, 00:56:09 »

Hmmmm.. könnte natürlich sein, ich bin nicht so technikversiert um das selbst mit eine Oszilographen bzw -skop auszumessen.

Ich müsst mal schauen, wie das auf nem Feld läuft. Hab mir die Platine angesehen, auf der sich 2 Drekos befinden.. da is nicht viel verbaut drauf. 2 Jumper sind da zum umsetzen um die Antenne resonant für die einzelnen Bänder zu bekommen, und die Drekos werden per Poti auf der Außenseite der Plastikhülle eingestellt. Sonst seh ich noch wo die Antenne bzw PL-Buchse verbaut ist. Ja müsste man wohl ausmessen lassen.

Die KW-Radios auf 7,xx und 14,xx MHZ hör ich perfekt, besonders am Abend. Gerade auf 14,xx MHZ empfang ich die Radiosender aus China, Asien aber auch ganz andere Stationen einwandfrei (teilweise mit S9+ und guter Mod/Empfangsqualität).

Ich frag mich halt, ob ich die Antenne wirklich zum Händler zurückschicken soll oder nicht. Da ich sie übers I-Net, beim bekannten W**o Händler aus D-Land gekauft hab, und das evtl eine Portosache is, die möglicherweise unnötig wäre.
Ich weiß zumindest, dass wir grauenhaft dicke Wände haben (ich denke das wird Stahlbeton sein, den DVB-T in den eigenen vier Wänden klappt auch nicht so toll, und das obwohl Wiener Neustadt eigentlich eine gute DVB-T Flächendeckung hatte).

Müsst wirklich mal die Antenne zu einem Freund nehmen und sie dort austesten.. Schade drum, falls die zwar überall nur wieder mal bei mir nicht geht.

Ein kleiner Glücksfall ist, dass ich jetzt meine ATAS soweit eingestellt hab, das sich damit zwar keine Pokale gewinnen würde mit, aber zumindest einigermaßen gehört werde und zumindest Gespräche bekomme.

Wegen der Loop muss ich mir was einfallen lassen..
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
acustic
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


« Antworten #8 am: 17.Mai.2013, 22:40:12 »

lieber om ! bin selbst auf balkonia und benütze für 11 m eine loop mit 80 cm durchmesser - vertikal . in strahlerrichtung gehen schon mal 20 km. die antenne ist ein selbstbau mit schmetterlingsdrehko (jeder andere ist unbrauchbar!)- bin im 6.stock - das ist sicher gut für die reichweite. habe auch room-cap und dv 27 ausprobiert - alles schlechter! die loop ist natürlich kein wunderwuzzi,aber eine gute alternative. herzliche grüsse aus klagenfurt am wörthersee von "acustic" !
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS