--- EVENTS: 30.01.2021 - 1. Aktiver Nachmittag im Raum Weinviertel | 01.05.2022 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
19.Januar.2021, 13:20:20 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 [3] 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: CB Notfunkübung 11. 6. 2020  (Gelesen 8434 mal)
ExUser1082
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 137



« Antworten #40 am: 11.Juni.2020, 09:39:45 »

Leitstelle Hainburg Donau „Ungarische Pforte“ besetzt und aktiviert! Bitte um Kanalzuweisung.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #41 am: 11.Juni.2020, 10:11:04 »

Andreas, Du testest mich!

Zuerst mal herzlich Willkommen zurück im Team!
Kanalzuweisung: Du bekommst natürlich Deine "angestammten" Kanäle wieder. sprich Kanal 7FM als Arbeits- und K1 FM als Ausweichkanal. Ich hatte diese für die HLS Leithabrodersdorf übernommen, damit Teilnehmer, die selten ins Forum schauen, sich nicht umorientieren müssen.
Und Danke, Du nimmst uns die Mehrarbeit durch den zusätzlichen Leitstellenbetrieb ab.

@All, somit zieht sich die HLS vom "Tagesgeschehen" zurück und die LS Hainburg "Ungarische Pforte" übernimmt wieder die Betreuung ihres Umfelds auf K7FM (Ausweichkanal 1FM).

Ich freu mich schon auf Nachmittag und hoffe, die Notfunkübung wird ein Erfolg (mit vielen Teilnehmern. Die Flyer wurden ca 100mal downgeloadet + etlich Doppel- downloads)

73&55 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
ExUser1082
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 137



« Antworten #42 am: 11.Juni.2020, 10:25:20 »

Ja, tut mir auch leid!
Was soll ich sagen? Plötzlich sind die Grenzen offen, Familie will zusammenkommen.
Corona bringt enorme Mehrarbeit, in letzter Zeit gar 18 Std. Tage!
Das Wetter ist nicht mehr vorhersehbar, Montagen, Kräne müssen hin und her geschoben werden. Und dann kommt man noch mit Wochenende, Feiertag und Arbeitsfrei?
Als ob es nicht schon genug wäre, zu allem Überfluss ein Todesfall...
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #43 am: 11.Juni.2020, 10:43:36 »

Servus Andreas!

Du, kein Problem, super, dass Du wieder dabei bist! Und mein Beileid zum Todesfall!

@All, den Flyer wurde wieder geändert, LS Hainburg wieder hinzugefügt.
Unten die Endversion.

73&55, auf ein gutes Gelingen
Günter

*  (74.82 KB - runtergeladen 121 Mal.)
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Jabberwocky
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 79

NW Wien; Kanal 9 & 25 FM (gelegentlich)


« Antworten #44 am: 11.Juni.2020, 12:10:02 »

Mein vollstes Beileid, Skipper. Und oarg, wie Du das Alles stemmst!
Bin mal gespannt, wie (oder Was) das heute wird!
  Smiley vy55 @all
Ossy
« Letzte Änderung: 11.Juni.2020, 12:22:45 von Jabberwocky » Gespeichert

35VN42
Loc. JN88DF
Musil
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 52


« Antworten #45 am: 11.Juni.2020, 16:15:46 »

Ich habe jetzt gut 10 Minuten mit meinem Tecsun mit allen möglichen Wurfantennenpositionen (5 oder 6 Meter lang) im Freien bei Sonnenschein (Pillichsdorf im Weinviertel) die Frequenzen zwischen 27180 und 27190 FM (im Besonderen 27185) abgehört. Nur rauschen  Sad


Edit 18:15 Uhr
Noch immer nur rauschen. Das funktioniert bei mir nicht. Schade.
« Letzte Änderung: 11.Juni.2020, 18:14:16 von Musil » Gespeichert
ExUser1082
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 137



« Antworten #46 am: 11.Juni.2020, 21:22:19 »

Ich war auf 27.035, Outlaw auf 27.025, Fernmelder auf 27.055, Nebi musste auf 17.115 wechseln. Ich hab so alle 5-10 Minuten gerufen, länger mit Tango 4 geplaudert, hatte alles sehr gut geklappt.
Vielleicht etwas mehr Geduld, einen höheren Standort... ?
QRT gegen 19:30 Uhr wegen zu viel Störungen von außerhalb.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #47 am: 12.Juni.2020, 07:55:10 »

Guten Morgen!

Meinen aufrichtigen Dank, dass Ihr diese Notfunkübung zu einem,
in meinen Augen, vollen Erfolg gemacht habts!


Soweit wir dies aus der Hauptleitstelle verfolgen konnten, war Euer Einsatz und Eure Funkdiszipin, sowohl der Teilnehmer als auch der einzelnen Leitstellen, ECHT TOP!

Ich werde mich bemühen, den Abschlußbericht sowohl hier, als auch im Austrian-Prepper Forum, in den nächsten Tagen zu veröffentlichen.

vy73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Outlaw
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 62



« Antworten #48 am: 12.Juni.2020, 19:04:31 »

Hallo miteinander,

Auch hier nochmals der Dank an ALLE, die bei dieser Übung dabei waren!

Als Vorbereitung hab ich die letzten Tage schon mehrmals den Pegel vom nächstgelegen Fluß überprüft.
Am Tag X konnte ich um 8:30 Uhr eine signifikante Veränderung aufgrund der Regenfälle vom Vortag feststellen: Zwar nur 20cm mehr Wasserstand, aber eine deutliche Erhöhung der Strömungsgeschwindigkeit.
Um 15 Uhr hab ich nochmals vorbeigeschaut und bereits eine leichte Entspannung der Situation (Pegel 2cm niedriger) erkannt.
So hab ich mich um ca. 15:30 Uhr zum Funkplatzerl am Eselsberg begeben und den Betrieb als Leitstelle für Wr. Neustadt und Neunkirchen aufgenommen.

Falls sich wer gewundert hat: Ich habe gestern bewusst bei meinen allgemeinen Anrufen auf funkspezifische Ausdrücke verzichtet, damit mich auch Leute verstehen können, die sonst nicht so viel mit Funk zu tun haben.
Die Übung wurde ja auch im Forum der Austrian Preppers (https://www.austrian-preppers.at/forum/) publiziert.

Folgende Stationen haben mir Daten für die Übung per Funk übermittelt:
Tango4, Hotel Lima, Mike Hotel, Stefan, Skipper, Papa Bär, Corvinus, Gargamel, Atlantis, Weihnachtsmann.

Mike Bravo & Mini Maus kamen zu einem Augen QSO vorbei und gaben mir ebenfalls Daten fürs Protokoll.

Mit Mike Zulu konnte ich zwar ein kurzes QSO führen, aber leider war die Verbindung zur Datenübermittlung zu schlecht.
Ein QSO kam auch mit Schneckerl 11 zustande, jedoch hatte er keine Daten für mich.

Zusätzlich zum CB war ich auch spontan noch auf PMR446 - Kanal 3 QRV und hab dort ebenfalls meinen Anruf zur Funkübung verbreitet.
Und so kam ich zu einem nicht vorher verabredeten QSO auf PMR446 mit Mike Hotel. Andere Stationen haben sich aber nicht gemeldet.

Eine kurze Nachbesprechung fand gleich am Funk im Anschluss an die Übung mit Atlantis, MacGyver, Skipper, Nebi und Fernmelder statt.
Dabei zeigte sich, dass sich alle Leitstellen gegenseitig erreichen konnten.


Hier noch mein persönliches Fazit:

Positiv fand ich:
  • die rege Teilnahme
  • den Einsatz der einzelnen Melder
  • den Einsatz der Leitstellen
  • die Organisation der Übung
  • die vorbildliche Funkdisziplin
  • die Aufteilung auf einzelne Kanäle für die einzelnen Leitstationen (so konnte eine Situation wie am 4.12.2019 vermieden werden)

Zu verbessern wäre:
  • Abstand zwischen den verwendeten Kanälen. 10 kHz sind auch auf eine Entfernung von 90 km nicht immer ausreichend, 20 kHz wären besser gewesen.
  • Meine spontane Ausweitung der Übung auf PMR446 hätte ich wohl früher publizieren müssen um hier Erfolg zu haben.

Weitere Erkenntnisse für mich - müssen nicht für jeden so gelten:
  • Als One-Man-Leitstelle kann ich, vorallem wenn grad ein QSO läuft, nur ein Funkgerät konzentriert betreuen. Gleichzeitiges Abhören von anderen Kanälen über ein anderes Gerät war hier keine so gute Idee weshalb ich es wieder aufgegeben hab.
  • Augen QSOs sind eine nette Abwechslung, aber sie haben mich doch kurz von der Aufgabe abgelenkt. Zum Glück hab ich trotzdem keinen Funkspruch versäumt.

Es tauchte gestern nachts auf FB noch die Sinnfrage betreffend des Fahrens auf einen Berg bei Starkregen / Hochwasser auf. Dazu gibt es wohl unterschiedliche Ansichten.
Ich habe jedenfalls nicht vor, im Falle eines Hochwassers im Tal zu verharren. Dort könnte ich höchstens 2 Stationen erreichen, die aber vermutlich ebenfalls versuchen würden, sich an höher gelegenen Orten in Sicherheit zu bringen.
Ob ich in so einem Fall mein Funkplatzerl erreichen könnte sei mal dahingestellt, aber ein paar Höhenmeter weg vom Fluss sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu schaffen.


Alles in Allem war es eine sehr positive Übung die mir viel Spaß gemacht hat.
Ich hoffe dass sowas ähnliches bald wieder stattfindet.

Beste 73, Erwin
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #49 am: 13.Juni.2020, 00:33:41 »

Grüß Euch!


Ich kann mich nur anschließen und ebenfalls DANKE für Eure Teilnahme bei dieser Notfunkübung sagen.

Unten sind die PDFs mit dem Aufnahmedatenblättern der Hauptleitstelle und ein PDF des Abschlussberichtes angehängt.
@Erwin, könntest Du diese PDFs auch im Austrian-Prepper Forum veröffentlichen, damit unsere Freunde dort auch informiert werden.

Hier mein Abschlussbericht:

Ich möchte Euch als erstes recht herzlich für die Teilnahme an dieser Notfunkübung danken.
Sei es als Pegelerheber, sei es als Leitstellenmitarbeiter oder als Mitarbeiter in der
Hauptleitstelle. Ohne Euch Alle wäre diese Übung bei Weitem nicht so erfolgreich gewesen.
Eure Betriebstechnik und Funkdisziplin war wirklich vorbildlich. Aber auch der körperliche Einsatz mancher Teilnehmer konnte sich sehen lassen. Ich denke da zB. an OE3TEC, der per Fahrrad die Gewässer in seiner Umgebung abfuhr und die Pegel per Maßstab abgelesen hat (Beweisphoto auf CB-Funk.at im Eventarchiv bei unserem Event).
Schön war auch von manchen Stationen (mitbekommen hab ich das von Tango 4 & Mike Hotel), dass sie für andere Funker die Paula machten (für neue Funkkollegen, die Übermittlung zwischen zwei Station, die sich auf direkten Weg nicht hören können) und so die Reichweite dieser Übung beachtlich ausgeweitet werden konnte.

Insgesamt wurden 55 Pegelstände von den Teilnehmern dieser
Notfunkübung an die Leitstellen übermittelt und von diesen an die
Hauptleitstelle weitergeleitet. Die Reichweite dieser Notfunkübung erstreckte
sich vom Weinviertel bis in die Südsteiermark!


Lehren, die wir ziehen können: Eine A99 ist eine gute Antenne, die aber wesentlich besser funktionieren würde, hätte man vor dem Aufstellen des Mastes auch das Antennenkabel angeschlossen.

Auch wenn man mit zwei Funkanlagen arbeitet, real sinnvoll ist es mit einer Anlage und zwischen den Arbeitskanälen durchzublättern.

Der eigene Arbeitskanal für die HLS war somit eher unwichtig, da sich die Anlagen gegenseitig stark beeinflussen. Verbindung zur HLS in Zukunft eher über Handy oder anderen Mittel (Digi mods, Internet).

Pro Leitstellen wären 2 Funker wünschenswert, bei der HLS ebenfalls mindesten 2, besser 3 Mitarbeiter.

Die Arbeitskanäle sollten auch weiter gespreizt sein, LS Hainburg und LS Wr. Neustadt/Neunkirchen waren ca. 90 km auseinander und es gab trotzdem Nachbarkanalstörungen (K6 & K7). Aber die Aufteilung auf verschiedene Arbeitskanäle hat sich bewährt.

Auch sollten wir bei der Datenübermittlung bewusst langsam sprechen, die Hauptleitstelle musste manchmal nachfragen, da wir teils mit dem Schreiben nicht mitgekommen sind. (Gilt auch für uns selber, ich habe selber zu schnell gesprochen bei der Übermittlung meines Datensatzes).

Nochmals ein herzliches Dankeschön
für Eure Mitarbeit an dieser Notfunkübung!

Günter

*  (93.26 KB - runtergeladen 96 Mal.)
*  (60.41 KB - runtergeladen 85 Mal.)
*  (61.76 KB - runtergeladen 84 Mal.)
*  (61.79 KB - runtergeladen 75 Mal.)
*  (60.77 KB - runtergeladen 79 Mal.)
*  (54.93 KB - runtergeladen 89 Mal.)
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #50 am: 13.Juni.2020, 08:55:10 »

Guten Morgen!

bitte das Wort "Abschlussbericht" nicht falsch verstehen. Das soll nicht der Schlußpunkt sein, sondern wir können und werden hier noch weiterdiskutieren, wo noch Verbesserungspotenzial ist, aber auch über Dinge die uns zum Schmunzeln, nein, eher zum Lachen gebracht haben (Denke hier zB an den "Pegel Festplatte" der manchen Lacher erzeugte).

Auch unser einsamer Rufer in Oberösterreich oder unsere erfolglose Zuhörerin im Weinviertel werden (wie sagte ein Politiker so schön?) nicht zurückgelassen.

Ich hoffe auch, dass es den Teilnehmern, die aus dem Austrian-Prepper Forum zur Übung dazugestoßen sind, auch gefallen hat und würde mich freuen, wenn dies zu weiteren Zusammenarbeiten zwischen den Forumsmitgliedern führen würde.
Danke an dieser Stelle an die Station "Outlaw" die den "Abschlussbericht" als auch die "Aufnahmeblätter" der HLS schon dort veröffentlicht hat.

73 Günter

Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
ExUser1082
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 137



« Antworten #51 am: 13.Juni.2020, 09:02:38 »


Guten Morgen!

Prinzipiell stimme ich mit Günter überein.
Deswegen übt man ja, um Schwachstellen zu erkennen und zu verbessern.

Selber hatte ich bis zu drei CB und ein PMR Gerät im Einsatz.
Meist lief nebenher Kanal 6, etwas leiser gestellt.

Wo ich mit Günter aber überhaupt nicht übereinstimme, ist unsere divergierende Meinung über einen eigenen Anrufkanal der HLS.

Auch wenn man mit zwei Funkanlagen arbeitet, real sinnvoll ist es mit einer Anlage und zwischen den Arbeitskanälen durchzublättern.

Der eigene Arbeitskanal für die HLS war somit eher unwichtig, da sich die Anlagen gegenseitig stark beeinflussen. Verbindung zur HLS in Zukunft eher über Handy oder anderen Mittel (Digi mods, Internet).

Wie sollen die LS denn die HLS erreichen, wenn diese keinen eigenen Anrufkanal überwacht?
Sollen diese warten bis sich die HLS mal zufällig wo reinbreakt?
Sollen die einzelnen LS die HLS anfangen auf sonstigen Kanälen zu suchen, bei Nachbar LS fragen ob diese was von der HLS gehört haben?
Verbindungen via Handy, Internet... (letzteres geht bei mir am Berg gar nicht) sind bei dieser Form der Übung doch eigentlich eher unerwünscht. Liegt doch der Übungsschwerpunkt auf den alternativen Kommunikationsarten CB, PMR und evtl. AFU.

Ein langsameres durchgeben der Daten kennt, wer schon Contest Erfahrung mitbringt.
Ich bitte dann die Stationen oft ihre Daten langsam und in Wiederholungen anzusagen oder Frage gezielt deren Daten ab.

Unter diesem Link http://www.cbpmr.cz/deniky/17514.htm
könnt ihr mein Logbuch einsehen. Der Kollegen Apache Znojmo aus CR hat im Frühjahr eine Handy App „Logbook“ schreiben lassen. Sofern Internetverbindung am QTH vorhanden, lassen sich Daten leicht eingeben, Lokatoren, Standorte und Verbindungsweiten schnell nachsehen, das ganze auf www.cbpmr.cz einlesen.
Angedacht ist eine Erweiterung auf deutsch und englisch.

Gespeichert
Musil
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 52


« Antworten #52 am: 13.Juni.2020, 09:11:48 »



Auch unser einsamer Rufer in Oberösterreich oder unsere erfolglose Zuhörerin im Weinviertel werden (wie sagte ein Politiker so schön?) nicht zurückgelassen.



Ja. Leider hat anscheinend meine Wurfantenne nicht ausgereicht  Cry
Beim nächsten Mal werd ich die Antenne wohl auf einen Baum ziehen   Wink

Bitte also auch in diesem thread von einer neuen Übung informieren, wenn wieder gefunkt wird, damit ich weiter "testen" kann (ich werde per Email benachrichtigt, wenn hier etwa geschrieben wird, von einem neuen thread würde ich wahrscheinlich nichts erfahren...) Dankeschön!

Gespeichert
Mike Hotel
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 322



« Antworten #53 am: 13.Juni.2020, 09:54:21 »

ich finde auch dass die HLS immer über einen kanal erreichbar sein sollte.
hab auch am 2er gerufen und gerufen aber keine rückmeldung. wollte mich nur bedanken für die gute übung und mich verabschieden, aber günter ich hab dich dann ja gefunden auf einen der LS kanälen.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #54 am: 13.Juni.2020, 11:54:24 »

Grüß Euch!

Wir hatten in der HLS die Erfahrung gemacht, dass uns das zweite Funkgerät, eingestellt auf den HLS Kanal gestört hat. Wir mussten dieses Funkgerät mit offenen Squelch fahren, da wir sonst die LS Weinviertel nicht gehört hätten. Da das Arbeitsgerät ebenfalls mit offenen Squelch fuhr, war der Lärmpegel bei uns sehr hoch und manche Meldungen gingen im Lärm des HLS Funkgerätes unter.
Auch eine DW (Dual Watch, Zweikanalüberwachung) hätte nichts gebracht, die hätten wir pausenlos neu einstellen müssen, wenn wir von einem Arbeitskanal auf den anderen gewechselt haben.

Es kann durchaus sein, das eine HLS, die besser positioniert ist und wo alle LS über den Squelch definitiv drüberkommen, da keine Probleme hat.

Dass es für die einzelnen LS gut ist die HLS auf einen fixen Kanal zu finden, ist logisch. Bin schon gespannt wie dies bei der nächsten Notfunkübung gelöst wird.

Vielleicht schreibt McGyver noch ein paar Worte dazu. Er hat ja auch Leitstellenerfahrung von seiner Arbeit bei den Funkamateuren.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Makoto
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #55 am: 13.Juni.2020, 13:17:05 »

Es hat durchaus Spaß gemacht, dank euch für die Organisation und die Einladung zum Mitmachen im AP-Forum!
Bin sehr gerne wieder dabei, bis dahin werde ich auch schon etwas Funkerfahrung gesammelt haben, dann klappt es vielleicht auch in Oberösterreich und es ist vorbei mit der "Einsamkeit" 😁😁😁
Gespeichert
2PZ
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 189


« Antworten #56 am: 14.Juni.2020, 08:24:31 »

Wirklich schade, dass ich nicht dabei sein konnte - aber es freut mich ungemein, dass es so vorbildlich ablief!
Auch ich konnte durch Gespräche mit "Fernmelder" einige Lehren für mich ableiten und hoffe, beim nächsten Mal mit dabei sein zu können  Cheesy

Ich würde im Übrigen vorschlagen, so eine Übung 2-4 Mal im Jahr durchzuführen, was denkt ihr darüber?

Lg Jürgen
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.144



« Antworten #57 am: 14.Juni.2020, 16:07:56 »

Grüß Euch!

Zur besseren Vorstellung, wo überall CB Funker an der Notfunkübung teilgenommen haben, hab ich mich heute mal als Punktekleber versucht. Die Punkte sind nur im ungefähren Umfeld der Messung, das Maidenheadfeld das im QTH Locatorsystem verwendet wird hat ja eine Länge von ca 6,33 km & Breite ca 4,63 km. Und das übertragen auf eine Karte Maßstab 1: 300.000, juhu.

Einige Teilnehmer (November Kilo & Grauer, schlauer Fuchs) waren auch nicht am Kartenfeld, deshalb zeigt ein Pfeil in ihre jeweilige Richtung)

Kleine Erklärung zu den Leitstellen:
N = LS Weinviertel
S = LS Hainburg
F = LS Schwechat
O = LS Wr. Neustadt/Neunkirchen
HLS 0 Hauptleitstelle Leithabrodersdorf

Beim Übertragen auf die Karte sind mir noch zwei Fehler im meinem Protokoll aufgefallen:
Lfd Nummer 14, beim "Schwarzen Blitz" hatte ich den Locator JN87JT eingetragen, korrekt ist JN78OG.
Und bei lfd Nr. 40, "Martin" Enzersfeld schrieb ich Locator JN88FX korrekt ist JN88FI
Bitte dies zu Berücksichtigen. Unten hab ich die korrigierten Aufnahmeblätter hinzugefügt.

Für unsere Neueinsteiger: Der QTH Locator ist ein Koordinationssystem dass vom Amateurfunk kommend, auch im CB Bereich Einzug gehalten hat.
ZB. war der Locator unserer Hauptleitstelle JN87FW (ganz genau: JN87FW42UW, wird aber normalerweise nur 6stellig durchgegeben, am Funk sollte ja auch nicht die Adresse genau durchgegeben werden.)
Nähere Infos zum QTH Locator bitte zB hier https://de.wikipedia.org/wiki/QTH-Locator nachzulesen, wobei der Maidenhead-Locator der aktuell verwendete ist.

Wenn Ihr Euren Locator (von Zuhause, vom Funkerplatzerl,...) ermitteln möchtets oder einen Locator via Funk gehört habts und diesen nun suchen wollt, hier wäre eine nette Seite dazu: https://k7fry.com/grid/
Entweder in die Karte reinscrollen und dann den gewünschten Punkt anklicken, dann erscheint das rot umrandete Locatorfeld mit dem Locator (auch rechts im Feld abzulesen) oder Ihr tipt den gesuchten Locator rechts ins Eingabefeld und drückt auf "Show".

73 Günter

Edit: Unten die korrigierten Aufnahmeblätter hinzugefügt.
Karte aktualisiert, habe Tango 4 versehentlich aus der Karte rausgezeichnet, dabei ist er doch noch drauf. Entschuldige bitte.
Erklärung zu den Leitstellen hinzugefügt




*  (831.12 KB, 1575x2266 - angeschaut 194 Mal.)
*  (60.41 KB - runtergeladen 69 Mal.)
*  (61.73 KB - runtergeladen 75 Mal.)
*  (61.79 KB - runtergeladen 67 Mal.)
*  (60.8 KB - runtergeladen 70 Mal.)
*  (54.93 KB - runtergeladen 62 Mal.)
« Letzte Änderung: 15.Juni.2020, 09:41:03 von Atlantis » Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Fernmelder (4XK)
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 27



« Antworten #58 am: 15.Juni.2020, 13:35:27 »

Grüß euch,

wie gewünscht (leider etwas verspätet), hier noch mein Bericht auch im Forum!

Bericht der Notfunkübung vom 11.06.2020

Bei mir hat es ja schon früh angefangen.... ich war bereits um 0500 auf den Beinen um die letzten Arbeiten am Funktisch abzuschließen, die Stecker ans Antennenkabel anzulöten und den mil. Stecker an das Stromversorgungskabel der Mc Kinley zu montieren, da ich diese ohne Umwege direkt mit meiner Bordspannung von 24V betreiben wollte (mit ein Kaufgrund dieses Gerätes).

Montage - Wenn man glaubt es geht nicht mehr....
Die erste Hürde tat sich dann bei der Montage des Funktisches auf... ich hatte zuwenig passende Schrauben, da ich einige Tage zuvor das Konzept der Montage aufgrund baulicher Umstände ändern musste.
Das war Nummer 1 in der Improvisationsliste, die sich im Laufe des Tages noch füllen sollte.
Weiters musste ich auch im Notfunkkoffer einiges improvisieren, da mein Paket von Funktechnik Bielefeld noch immer im Nirwana von DHL lag,

QTH - Verbote, Verbote, Verbote
Ich hatte mir ein QTH auserkoren, das an Schwechat angrenzend in den umliegenden Feldern lag.... ich muss gestehen, ich war dort schon einige Zeit nicht mehr vor Ort und gestern dann die Ernüchterung.... überall Fahrverbote, Einfahrtsverbote etc.
Gerade bei einem Event wie diesem, wollte ich aber im rechtlichen Rahmen bleiben (Ansehen der Community) und entschied mich dann für den letztbesten Standort, den Waldfriedhof.

Antennenaufbau - Alleine den Mast stemmen, erspart das Fitness Studio
An meinem finalen QTH endlich angekommen - rechts Mc Donalds und Felder, links die Leichenhalle des Waldfriedhofs (Mahlzeit!), begann ich mit dem Aufbau des Funktisches in der improvisierten Version (was erstaunlich gut klappte und zu meiner Verwunderung sich auch stabiler als angenommen, erwies..... danke hierbei an den Erfinder von Spanngurten) und in weiterer Folge mit der Versorgung des TRX..... natürlich, ich hab genau das Kabel der Stromversorgung erwischt, welches das Falsche war..... Weiberl auf Weiberl geht nicht, Depp!
Leatherman her, Stecker runter und die Litzen direkt an den Funkanschlusskasten des "G" geklemmt - funktioniert, passt!
Als ich im Begriff war, den Mast und die Antenne aufzubauen.... Bingo, jetzt kommt Wind auf (irgendjemand da oben mag mich nicht)..... die Antennenteile aus dem "G" gezogen und im Begriff den Antennenkörper der Groundplane am Alurohr zu montieren.... ALARM, die Wurmschrauben sind weg!!!!
Anscheinend wurden sie durch das Gerüttel während der Fahrt lose und haben das Gewinde verlassen.... den ganzen Laderaum abgesucht und beide Wurmschrauben schlussendlich doch gefunden (irgendjemand da oben mag mich doch)!
Die GPA27 war dann recht flott aufgebaut und das mitgelieferte Diagramm für die Strahler- bzw. Radiallänge im Bezug auf die Frequenz stimmt wirklich exakt, was mir  sofort ein SWR von 1:1, bescherte!
Eigentlich wollte ich der Antenne eine Höhe von 8,5m spendieren, aber ich musste feststellen, dass es bei dem vorherrschenden Wind unmöglich war, den Mast bei 6m und mit Antenne obendrauf alleine auszubalancieren.
Darum die wirklich sehr eingeschränkte Höhe am Ende.

Polizei - Wenn sich die Exekutive uninformiert fühlt
Während des Empfangsbetriebes (besonders viel von Wiener Stationen war hier nicht zu bemerken, was vielleicht meiner nicht so optimalen Lage geschuldet war), fuhr bereits einige Male ein grauer Kleinbus an mir den Feldweg hinauf und wieder hinunter.
Beim 3. Mal blieb das Fahrzeug stehen und ein recht freundlicher Beamter erkundigte sich, ob sie "irgendwas nicht wissen, oder warum das Heer am Feiertag hier eine Fernmeldestation aufgebaut hat?"
Ich habe ihn dann aufgeklärt wer ich bin, was ich hier mache und wozu das alles gut sein soll!
Er hat das sehr positiv kommentiert und gemeint, er findet das sehr sinnvoll und heutzutage kann das nur von Vorteil sein.
Ebenso zeigte er Interesse an den Reichweiten und ich erklärte ihm, dass die Verbindungen ohne Relais oder Unterstützung von Handymasten zustandekommen und somit auch unabhängiger als ihr BOS TETRA seien - er hat sich dann richtig beeindruckt gezeigt.
Insgesamt haben wir ca. 1h miteinander geplaudert.

Alles in allem war es wirklich ein Abenteuer, die Disziplin und Betriebspraxis würde ich als erstklassig bezeichnen, die Hilfsbereitschaft beim Übermitteln von Meldungen 1A (danke hier an der Stelle an Skipper und Mike-Hotel, glaub ich!?) und der ganze Nachmittag war wirklich ein tolles Ereignis!

Danke an dich Günter und wer da sonst noch alles dran beteiligt war, für die viele erstklassige Arbeit und Orga, sowie Nebi für die sehr praxisgerechten Listen!

73
Jose



* 20200611_172412.jpg (331.86 KB, 986x2028 - angeschaut 215 Mal.)

* 20200611_172307a.jpg (305.46 KB, 2028x986 - angeschaut 230 Mal.)

* 20200611_172300a.jpg (332.19 KB, 986x2028 - angeschaut 209 Mal.)
Gespeichert
gfrastsackl
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 185


« Antworten #59 am: 15.Juni.2020, 16:18:03 »

hihi haha das mit der polizei ist gut
aber was sind denn das für polizeianfänger ich nehme ja mal an dasst keine BH nummertafel hast das hätte enen doch ins auge stechen müssen,
abgesehen von der Antenne das sieht man sofort dass das nix mit BH zu tun hat die polizei ist ja sonst auch so schlau  hihihihihi fall der funkerl gesehen hätte das ist ja auch eindeutig zu klein und von der ausführung kein bh gerät ich hätt die kiwara gern gesehen schade dass ich das nicht wusste wo du stehst und wann die kommen ich hätt mich  sicher angemacht vor lachen.

aber du hast einen guten standort gewählt.

vy 72 gfrastsackl
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS