--- EVENTS: 27.07.2019 - Funkfreaks Funkerstammtisch Juli 2019 | 01.05.2022 - Testevent | --- 3 Clients am TS3 Online: - VL 103 GW HEIDENREICHSTEIN | - Draco's VOIP PC | - CB9FM MCO JN87FT Großhöflein |
CB-Funk.at Board
17.Juli.2019, 23:41:23 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Umfrage
Frage: Würdest Du Dich an einem gemeinsamen "Funkmobil" beteiligen ?
Ja, bin dafür - 1 (14.3%)
Ja, für geringe Miete - 2 (28.6%)
Ist mir egal - 1 (14.3%)
Nein - 3 (42.9%)
Stimmen insgesamt: 7

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?  (Gelesen 35684 mal)
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #80 am: 27.September.2018, 09:50:02 »

Jedenfalls sollten wir bei einem CBAT-Funkmobile eher bei den "kleineren" Modellen bleiben, egal ob jetzt ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil das Endziel ist.

Andreas Meriva kann zB. "nur" 675 kg ungebremst und 1200 kg gebremst ziehen (Quelle: https://www.mobile.de/auto/opel/meriva/2003/van/modell/daten-fakten) und da wäre es nicht ratsam, die volle Anhängelast auszureizen, da wir ja auch vorhaben ins Gebirge, sprich sehr große  Steigungen, zu Fahren.
Und der allgemeine Trend bei den Kfz geht leider zu immer kleineren Motoren, die dann immer stärker belastet werden, so sie überhaupt noch für das Ziehen größerer Lasten geeignet sind. Die Meisten von uns kaufen sich ja ihr Auto für den täglichen Bedarf und nicht für den Einsatz als Zugfahrzeug.
Auch lässt sich ein kleiner Wohnwagen leichter irgendwo auf einer Werbeveranstaltung einparken und durch Serpentinen zirkeln.

Detto bei Wohnwagen, Parkplatz, Fahrdynamik im Gebirge, bei kleineren Fahrzeugen geht das Alles einfach leichter.

Kurz noch für gfrastsackl: Wennst für den schweren Hänger bei deinem Auto die Kühlung verstärken lassen mußt, solltest überlegen, ob du vielleicht das falsche Auto hast.

73 Günter

Gespeichert

DX: 35HN27
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #81 am: 27.September.2018, 15:50:03 »

Besten Dank kml für die hilfreichen Links bezüglich Anhängerkupplung Smiley ... ich gehe mal davon aus dass Du vom Fach bist, oder? Wink

So ein kleiner schnuckeliger Niewiadow N126D (Puscherl) würde mir schon gefallen, jedoch aufgrund der doch beschränkten Höhe zum Stehen und/oder Länge+Breite zum Liegen müsste ich mir das Teil aber mal in echt angucken ...

Mal davon abgesehen, wo stelle ich den Wohnwagen dann die restliche Zeit ab ?? ... so ein angemieteter Stellplatz verursacht ja neben Versicherung und Pickerl ebenfalls laufende Kosten Sad

Danke und Grüße

Andreas

PS: wenn dann gebraucht und gut erhalten, finde allerdings keine günstigen Angebote ...
Gespeichert
gfrastsackl
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 109


Profil anzeigen
« Antworten #82 am: 28.September.2018, 12:09:44 »

Jedenfalls sollten wir bei einem CBAT-Funkmobile eher bei den "kleineren" Modellen bleiben, egal ob jetzt ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil das Endziel ist.

Andreas Meriva kann zB. "nur" 675 kg ungebremst und 1200 kg gebremst ziehen (Quelle: https://www.mobile.de/auto/opel/meriva/2003/van/modell/daten-fakten) und da wäre es nicht ratsam, die volle Anhängelast auszureizen, da wir ja auch vorhaben ins Gebirge, sprich sehr große  Steigungen, zu Fahren.
Und der allgemeine Trend bei den Kfz geht leider zu immer kleineren Motoren, die dann immer stärker belastet werden, so sie überhaupt noch für das Ziehen größerer Lasten geeignet sind. Die Meisten von uns kaufen sich ja ihr Auto für den täglichen Bedarf und nicht für den Einsatz als Zugfahrzeug.
Auch lässt sich ein kleiner Wohnwagen leichter irgendwo auf einer Werbeveranstaltung einparken und durch Serpentinen zirkeln.

Detto bei Wohnwagen, Parkplatz, Fahrdynamik im Gebirge, bei kleineren Fahrzeugen geht das Alles einfach leichter.

Kurz noch für gfrastsackl: Wennst für den schweren Hänger bei deinem Auto die Kühlung verstärken lassen mußt, solltest überlegen, ob du vielleicht das falsche Auto hast.

73 Günter


servus günter zur sache wegen verstä#krer kühlung also da ging es nicht drum welcher hänger gezogen wird sondern es es dem prospekt zu entnehmen bei der anhängekupplung die vom werk kommt dass da auch die kühlung verstärkt ist.

also ich finde das auch besser wenn die kühlung verstärkt ist denn da ist es besser wenn man hügelig föährt damit mein ich nicht auf ein hügerl oder auf die hohe wand sondern viel ärger und wennst weit fahrst!!!!!
ich weis schon allewollen was aber wenns um den preis geht jammerns halt.esgibt sicher möglichkeinten um zu sparen aber auch wird vieles verteuert verschleudert.

wenn ich was kauf dann will ich was gscheites haben zumindest wenn ich was spezielles tun will zb ein auto das nur de nzweck von a nach b zu kommen da ist alles egal.nur wenn man halt weit fahren will bergauf und was schwereres drann dann muss ales passen.


Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #83 am: 28.September.2018, 18:50:18 »

Kurze Antwort: Ich finde den Umkehrschluß Deiner Aussage sehr bedenklich. Nämlich, dass die  Autohersteller ihren eigenen Produkten nicht trauen. So eine schwache Kühlleistung einzubauen, dass sie gleich bei einer Werks-AHK zusätzlich eine verstärkte Kühlung anbieten, dass stimmt mich schon sehr fraglich.
Wenn ich ein Zugfahrzeug für einen "richtig" schweren Hänger brauche, kommt für mich sowieso nur ein Geländewagen (kein SUV!) in Frage. Mein alter Recke konnte 3,5 t oder mit durchgehender Bremse 5,5t (so in Frankreich typisiert) ziehen.

Ausserdem können sich nicht alle Leute einen Neuwagen leisten. Wenn ich einen Gebrauchten kaufe, dann muß ich gezwungenermaßen die AHK nachrüsten.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #84 am: 04.Oktober.2018, 21:25:49 »

Wäre 'ne nette Basis zum Selbstausbau:
https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/ford-transit-260-kasten-pickerl-neu-1-besitz-260823078/
Zwar keine Stehhöhe (zumindest nicht für uns Normalsterblichen) aber auf der linken Seite Platz für eine Koje und davor ein schönes Shack, andere Seite WC Verbau und ev. kleine Küche. Licht durch das Fenster in der Schiebetür...
Einen Kurbelmast fix eingebaut, ach Ideen würden nicht ausgehen...

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
OUTLANDER
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 204



Profil anzeigen
« Antworten #85 am: 04.Oktober.2018, 22:16:50 »

....wär schon ned schlecht.Aber ich bin da ja eher Fan von den alten LT 35.
Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #86 am: 05.Oktober.2018, 12:28:09 »

ach Ideen würden nicht ausgehen...

An Ideen würde es mir auch nicht mangeln Wink ... ich würde eher auf Basis dieser Karosse was machen, in dem Teil kann man aufrecht stehen (verkrümmt bin ich so und so schon Wink )


Quelle: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/nutzfahrzeuge/kleinbus-citroen-jumper-269903828/

Für diese Karre gäbe es sogar Bausätze für den Innenausbau, siehe: https://www.wildcamper.de/wohnmobilausbau/wohnmobilbausaetze/bausaetze-nach-fahrzeugen/citroen-jumper.html

Wie gesagt, Ideen hätte ich genug Wink

Grüße

Andreas

PS: Der da ist schöner: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/nutzfahrzeuge/transporter-kastenwagen-citroen-jumper-273586995/
« Letzte Änderung: 05.Oktober.2018, 12:37:16 von Vespa_300 » Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #87 am: 16.Oktober.2018, 18:08:03 »

Mittlerweile liebäugle ich mit diesem Teil hier:


Quelle: https://www.caramobil.at/news/clever/celebration-light/

Wer beteiligt sich finanziell ??

Grüße

Andreas
Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #88 am: 17.Oktober.2018, 17:20:10 »

Mittlerweile bin ich wieder bei diesem Ding hier gelandet, Verhandlungsbasis wären EUR 3.300,-- und das Ding hätte sogar noch ein gültiges Pickerl bis April 2019 ...


Quelle: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/alkoven-mitsubishi-puschmobil-tramper-273251868/

Würde doch reichen als cb-funk.at-Funkmobil, oder??

Grüße

Andreas

PS: Obiger Clevervan (EUR 39.990,--) hat Lieferzeiten von über einem Jahr Sad ... gebrauchte gehen daher teilweise über dem Neupreis weg, dürfte also auch ein gutes Spekulationsobjekt sein ...
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #89 am: 17.Oktober.2018, 17:55:17 »

Ich hatte schon befürchtet, du wärst hier gelandet:
https://www.aurena.at/posten/31640/Lastenfahrrad  Wink Wink
wäre jedenfalls was für unsere Fahrradfunker zwecks Vergrößerung
ihrer mobilen Funkanlagen.

Bei deinem ""Puschmobil" mußt du aber bedenken, dass du mehr Aufwand für die Dachantenne hast (Kunststoffdach) und obs wirklich alltagstauglich ist, wage ich auch zu Bezweifeln  Undecided
Mich persönlich würden für unseren Einsatzzweck erstens der lange Überhang hinten (minimale Schlechtwegefähigkeit) und die doch geringen PS (Bergauf seeehr langsam) stören.

Als CBAT Funkmobil (auf Gewichtung Werbeeinsatz) könnte ich mir zB sowas vorstellen: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/vollintegriertes-wohnmobil-mercedes-benz-steyr-spezialkraftwagen-276257709/
leider mit C1 Schein zu fahren, aber ich finde, der hät schon was.

Ähnlich deinem Vorschlag, aber Bastelarbeit nötig: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/vollintegriertes-wohnmobil-fiat-ducato-950-tk-scheinenfundst-275891472/

Der ist leider schon reserviert, aber bei dem gefällt mir die seitliche Doppetür, ist "einladender" für Gäste als eine kleine Wohnmobiltüre: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/kastenwagen-citroen-c25-275592370/


73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #90 am: 17.Oktober.2018, 18:51:33 »

Alles klar Günter!

Egal nun welches abgewohnte Wohnmobil es nun werden würde: wo stelle ich die Kraxn dann hin wenn ich nicht gerade unterwegs bin mit ihr ??

Danke und Grüße

Andreas
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #91 am: 17.Oktober.2018, 20:43:45 »

Das CBAT Funkmobil gehört natürlich bei Nichtbenutzung auf den Wartungsparkplatz in der CBAT Zentrale.
Wie laufen eigentlich die Verhandlungen mit A1 bezüglich der Übernahme ihres Standorts im Arsenal inklusive Funkturm & aller Nutzungsrechte für den Funkturm?
Sollte dies nicht die neue CBAT Zentrale werden? Wäre doch optimal
 Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool Cool

 Wink Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
kml
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 74


Profil anzeigen
« Antworten #92 am: 17.Oktober.2018, 21:59:24 »

Hallo!

Ok , mal angenommen wir entscheiden uns für den L300.
Ist zwar langsam, aber eher robust , was die Technik angeht.

Sagen wir drei oder vier interesssierte steuern was bei. Und dann?
Auf wen wird er angemeldet? wer macht das "Pickerl"/Service/zahlt Steuern, Versicherung, etc.?
Parkplatz? (wenn man am Land wohnt nicht so trageisch, aber bei wem steht er dann?)
CB-funk.at ist ja kein Verein. Also kann das ding nicht dem Verein gehören.
Macht man das dann über einen Vertrag?
Alles Fragen die man mMn. vorher klären sollte....

Fürs forum einen Wohnanhänger zu kaufen,  oder gar einen Wohnwagen sehe ich eher als schwierig an.
(um das Wort "Utopie" nicht zu verwenden)

Realistisacher sehe ich da die Möglichkeit einen Vermieter von solchen Gefährten zu finden mit dem man sich dann z.B. abspricht, dass ein bestimmtes Modell für cb-funk.at Mitglieder ev. etwas günstiger vermietet wird.
Für dieses Modell kann man dann ev. eine Ausrüstung zusammenstellen, das aus dem normalem Wohnwagen(-anhänger) einen "CB-Funkwagen" macht. also z.b. passender Funkkoffer, ein Mast welcher auf die Deichsel passt, Akku, Antenne, etc.
Wenn jemand dann Lust hat auf einem Hügel zu übernachten, schnappt er sich das Funkequipement, mietet beim Vermiter das Gefährt und los gehts.

73
kml

P.S. : Andreas: wenn ich dann endlich meinen Starex fertig habe kann ich Ihn dir gerne leihen. Zwei Schlafplätze innen + zwei im Zelt oben. + Gasküche für Frühstück  Cheesy
Vielleicht bis nächsten Frühling....
Von der Austattung her ungefähr so, meiner ist weiss:

Gespeichert
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 670


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #93 am: 21.Oktober.2018, 10:55:20 »

Ich befürchte, das wir dieses Thema ungelöst ad acta werden legen müssen.  Sad

Es wäre zwar wohl Potential vorhanden, gemeinschaftlich ein Fahrzeug anzuschaffen ("Jeder sponsert bei")
Realistisch betrachtet muss jedoch einer dafür haften (Versicherung, Pickerl, Reparaturen,...)
Ein Gruppengirokonto dafür einzurichten ist dann genausowenig leicht, da es ja einen Zeichnungsberechtigten dafür geben muss
(Wer machts??)

Rein sachlich betrachtet ist es wohl am einfachsten / am besten, einer schafft sich das Funkmobil privat an und stellt es dann, nach terminlicher Absprache und Kostenklärung) anderen Interessierten zur Verfügung. So etwas ähnliches hatte ich mal mit meinem Zweitwagen gemacht. Das Fahrzeug wurde Interessierten über eine Carsharing-Plattform angeboten.
Dabei flossen die Kosten für Abnutzung, Versicherung, Reperaturen in die Berechnung ein. zB Ford Ka 30 EUR/Tag

Anders wird sich das, wie ich glaube, nicht lösen lassen.
Zudem möchte ich nicht haben, das wir dann einen Streit vom Zaun brechen wenns darum geht, wer wann fährt.

Ich fühle mich hier nämlich sauwohl  Smiley

vy 73 de Martin
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #94 am: 08.Dezember.2018, 13:03:33 »

Tja, der würde mir auch gefallen...
https://www.aurena.at/posten/71510/Bus_0GMC_0Explorer_0Savana_0Limited_0SE_0AWD
Hätte Pontenzial.
Muß mal auf meinen Lottoschein schauen...

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
OUTLANDER
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 204



Profil anzeigen
« Antworten #95 am: 08.Dezember.2018, 18:12:39 »

Hat was die Kiste....aber Automatik....wär nix für mich.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #96 am: 08.Dezember.2018, 19:19:14 »

Aber du könntest dir übern Fernseher eine SDR mit Überblick über alle CB Kanäle laufen lassen Wink

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Funker65
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #97 am: 16.März.2019, 12:00:18 »

Wir haben uns für einen 2 Win Plus entschieden. Funk tauglich und mit Hund optimal. Nicht billig mit 45 k, aber solide Qualität und Masthalterungen incl.

Bei Interesse PN

73, DD1GG, Peter
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 726



Profil anzeigen
« Antworten #98 am: 19.März.2019, 11:50:47 »

Ich finde den Concorde Centurion 1200 als CBAT Funkmobil auch sehr repräsentativ. https://www.youtube.com/watch?v=2V8uRLkRTl8
Wäre vermutlich nur noch abzuklären ob die CB Funkanlage (Preisliste, Seite 36, 810.-€ https://www.concorde.eu/fileadmin/pdf/2018/CENTURION/PL/DE/index.html#36/z) als Mobilanlage im Armaturenbrett oder fürs Standmobile im Wohnraum/Funkshack veranlagt wurde Cheesy.

 Cool Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 327



Profil anzeigen
« Antworten #99 am: 19.März.2019, 15:49:00 »

Für die paar Tage im Jahr (Funk-Event bzw. Urlaub) finde ich mittlerweile folgendes sinnvoller, siehe: https://paulcamper.at

Wir haben uns so eine Karre mal 10 Tage gemietet, ab EUR 100,-- pro Tag gibt es schon nette Reisemobile. Das mit der "großen Freiheit" war allerdings ein Trugschluss. Wer in der Hochsaison nicht schon einen Stellplatz Monate vorher reserviert hat der kann draussen am Parkplatz übernachten Sad ... anstatt drinnen am Campingplatz, direkt am See ...

Und unter EUR 50.000,-- ist nichts Neues zu bekommen. Dafür kann ich mir den Camper 500 Tage lang mieten, das sind 36 Jahre bzw. Urlaube zu je 14 Tagen, und ich brauch nicht mal selbst zu putzen Wink

Bin also wieder komplett weg davon ...

Grüße

Andreas


Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS