--- EVENTS: 22.07.2022 - 8. Rhein-Main Funkertreffen | 19.01.2038 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
03.Juli.2022, 18:53:48 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Antenne aufs Hausdach  (Gelesen 12734 mal)
snowwhite
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3



« am: 07.April.2013, 19:32:29 »

Hallo, also wie bereits vorgestellt habe ich mir ein Stabo xm 5003 gekauft, nicht neu (gebraucht) und bin jetzt auf der Suche nach einen Tip für eine Hausantenne.
Das Ding muss echt nicht gross sein, weil ich auf einen Berg wohne und fast :-) bis nach Wien sehe.
Das heisst einfach klein und fein, Kabel werde ich ca 10m brauchen, mehr nicht.
Also muss ich auf was aufpassen oder einfach einen Draht auf den Rauchfang legen und loslegen.
Habe mir bei Ebay und so schon was angesehen, aber echt keine Ahnung auf was man heutzutage aufpassen muss, wäre echt für ein paar Tips sehr dankbar.

Hallo was haltet Ihr von der
http://www.funkshop.de/Hurricane-27-Bazooka-Stationsantenne-CB-Funk.html
« Letzte Änderung: 08.April.2013, 14:00:46 von snowwhite » Gespeichert

98% der Menschheit sind total bescheuert, ich gehöre zu den anderen 3%
Charly13
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 97



« Antworten #1 am: 09.April.2013, 15:03:32 »

Hi Snowwhite!!
Ich würde bei der Antenne nicht sparen(ist das Wichtigste!!)
Es gibt unzählige davon,die Blizzard 2700 oder die Siriostar 27 sind eine der besten(pers.meinung)

Lg.Charly 13
Gespeichert
snowwhite
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3



« Antworten #2 am: 09.April.2013, 15:28:26 »

Hallo Charly13

Habe auch schon in einigen Foren gelesen dass die Hurricane 27 ein ziemlicher Schrott ist.
Es geht jedoch nicht um den Preis sondern eher um die Länge der Antenne, ich wohne eigentlich auf einen Berg, nicht ganz oben aber ca. auf 400m.
somit ist eine Halbwelle eher eh nix weil es (glaube ich) einen steilen Winkel sendet. 5/8 ist wahrscheinlich eh die bessere Wahl.
Aber ich möchte keine so grossen Antennen weil die Reichweite (Fernsicht) habe ich.
Befestigen würde ich das Teil auf einen kleinen Mast am Dach
« Letzte Änderung: 09.April.2013, 15:30:39 von snowwhite » Gespeichert

98% der Menschheit sind total bescheuert, ich gehöre zu den anderen 3%
Charly13
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 97



« Antworten #3 am: 10.April.2013, 08:21:55 »

Hallo Snowwhite!!
Leider bin ich techn. nicht so versiert.Vielleicht kann wer es genauer beschreiben(Obelix,etc...)
Aufjedenfall würde ich schon mind.eine 5/8 nehmen(zb. GPA27).
Je kürzer die Antenne,umso mehr Verluste!!!!

LG.Charly 13
Gespeichert
alphamike
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 36


« Antworten #4 am: 10.April.2013, 21:33:44 »

Eine 1/2 lamda hat angeblich eine flachere abstrahlung als eine 5/8 wenn ich mich recht erinnere. die nach "oben" abgestrahlte leistung der 5/8 eignet sich aber besser für dx-verbindungen durch reflexionen an der ionosphäre. Im praktischen Betrieb auf CB konnte ich hier im flachland keinen unterschied für normale bodenwellenausbreitung feststellen, und für dx-verbindungen spielen sowieso auch noch viele andere faktoren eine rolle... YMMV.

fix ist aber das solche "wunderdinger" wie hurricane 27 die zwar elektrisch 5.5m lang sind (aufgewickelter draht), aber nicht mechanisch (ca. 1m) kaum an die leistung einer echten lamda viertel rankommen... und das sind nur 2.75m und ein paar radials. dv-27l wäre da auf jeden fall einen versuch wert wenn du die masse hinbekommst. die fällt auch kaum auf, ist aber für statische aufladungen und blitze viel gefährdeter, da kommerzielle lamda halbe und 5/8 meist gleichstromtechnisch ein kurzschluss sind, und daher blitze und aufladungen gegen erde ableiten können (zumindest den grossteil - siehe spannungsteiler)

dann gabs / gibts auch noch diese "boomerang" (?) balkonantennen... darüber hab ich gemischte meinungen gehört, aber nichts selbst getestet. ich vermute mal diese dinger liegen zwischen lamda viertel und den wunderteilen
Gespeichert

weil alle so gern ihr klumpert präsentieren
TRX:
IC-761, FT-575 GX 2, IC-475H, IC-275H, FT-480R, FT-780R
FT-51R, FT-470, AE5280, TS-404, Alan 98+
RX: unbekannt. sind einfach zuviele
ANT: 2 diamonds, ne groundplane für 2m und unzählige selbstbauten
für fragen steh ich gerne zur verfügung Smiley
Daktari
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 9


« Antworten #5 am: 17.April.2013, 21:45:49 »

Hallo Alphamike & Snowwhite

Sorry, dass ich mich als Newcommer einmische aber für mein Wissen aus dem Antennenbuch ist der Erhebungswinkel einer /2 ca 20° und der einer 5/8 ca 12° - daher ist die besser zum DXen…. (weiterer Weg bis zur Reflexion) – siehe auch die sehr gute Seite http://my.ziknet.ch/cbgarage/strahlform.html

Im übrigen kann ich nur Charlie 13 zustimmen. Ja nicht bei der Antenne sparen – dividier den Preis durch die nächsten 30 Funkjahre….

Kann Dir von der elektrischen Seite die GPA27 von Albrecht empfehlen, problemlose gut abstimmbare /2 Antenne. Leider neigen die Segmente dazu ineinanderzurutschen, daher würde ich sie mir nicht unbedingt auf’s Dach schrauben ! (ich hab sie auf  einem oben offenen, hohen  Balkon)

Wenn Du längere Strahler unterbringst (Radiale) umso besser – dann nimm Dir eine 5/8 !!

Sonst kann ich Dir nur raten zu probieren – ich z.B. höre in einem Eck Stadlauer Stationen mit S1-3(5) in der anderen Ecke GAR NICHT (so groß ist die Terasse nicht) !!


Vy 77


Daktari


Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #6 am: 18.April.2013, 02:57:29 »

Des is dann "leiwand", wenn man den Platz hat. Dann ein Problem, wenn man ihn nicht hat.

Bei mir ist Letztes der Fall. Ich hab eine Lambda/4 verkürzt mit Spule bei mir stehen. Eigentlich ein Rundstrahler, verkommts aufgrund der Baulichkeit eher zu einer "ungewollten" Richtantenne. Wie gesagt auf Grund von Baulichkeiten, da mir mindestens 2 Himmelsrichtungen so ziemlich vorenthalten bleiben. Was natürlich weh tut, aber blöd is, wenn mans nicht groß anders machen kann (auf Grund von Wohnhaus-Eigentümer, etc, ich geh da gar nicht so ins Detail).

Immerhin, von mir aus (Neustadt) bis nach Sollenau bin ich heute relativ gut gekommen, was für mich ein kleiner Erfolg ist (obwohl das normalerweise locker drinnen sein sollte). Leider gehört die Richtung eher zu den "geblockten", aufgrund der baulichen Gegebenheit.

DH glücklich ist, wer seine Antenne hoch oben und frei anbringen kann, sonst wird aus dem CB-Funk ganz schnell der halbe Spaß. Aber immerhin, bisl was geht trotzdem. Man is glücklich mit den Gesprächen die man führen kann!
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
alphamike
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 36


« Antworten #7 am: 18.April.2013, 11:35:23 »

Ich meinte damit auch die "nebenkeule" bei 60° wie bei deinem link ersichtlich. steilere winkel reflektieren leichter, lokaler. eine extremanwendung dafür ist NVIS (near vertical incident skywave), wo es sogut wie keine ausbreitung über bodenwelle gibt. damit ist es zB möglich, auf bändern auf denen es bei "normaler" ausbreitung eine grosse tote zone gibt, ein recht grosses gebiet ohne "löcher" mit relativ geringer sendeleistung abzudecken. verwendet zB das militär... sieht man ja öfter im tv diese "runtergespannten" langen mobilantennen... damit wird genau das erreicht das sie steil in die höhe strahlen. Das ganze ist für den CB-Bereich wohl aber stark von den ausbreitungsbedingungen abhängig
Gespeichert

weil alle so gern ihr klumpert präsentieren
TRX:
IC-761, FT-575 GX 2, IC-475H, IC-275H, FT-480R, FT-780R
FT-51R, FT-470, AE5280, TS-404, Alan 98+
RX: unbekannt. sind einfach zuviele
ANT: 2 diamonds, ne groundplane für 2m und unzählige selbstbauten
für fragen steh ich gerne zur verfügung Smiley
ExUser22
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 72



« Antworten #8 am: 18.April.2013, 18:20:51 »

@ Daktari
Die von Dir angegebenen Erhebungswinkel gelten dann, wenn die Antenne direkt über Grund (und zwar ideal leitenden Grund, den es in der Praxis nicht gibt) montiert ist.
Sobald die Antenne auf einem Masten, Hausdach etc. steht, schauts wieder ganz anders aus, dann bringt nämlich die Lamda/2 etwas mehr Energie in die flache Strahlungskeule.

Siehe den von mir abgeklopften Vergleichstest der Zeitschrift Funk in der Antennenrubrik.

Omega 9
« Letzte Änderung: 18.April.2013, 18:34:48 von Omega 9 » Gespeichert
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 898



« Antworten #9 am: 21.Dezember.2013, 20:10:59 »

Das is richtig, erden kannst Du Antennen, aber nicht mit Drähten in Steckdosen stecken :-O. Was Du bei vielen Antennen ohnehin brauchst ist ein Gegengewicht in "passender Länge". Bei der Antenne würd ich auch wirklich nicht sparen, meine hat selbst 300 Euro gekostet, was für mich schon relativ viel ist, für eine Mobilantenne (ist eine, die sich auf sämtlichen Bändern abstimmen lässt) ich verwend sie aktiv eigentlich nur für 11m und sonst zum KW-Radio hören oder wenn ich auf 20 und 15m reinhör. Ich hab bei mir schon Boomerang, Mag-Loop, Strahler und diese abstimmbare Mobil-Antenne probiert, und MIT DER hatte ich bisher noch die besten Erfahrungen, die Boomerang hat fast gar keinen Sinn gemacht, aber komplett sinnlos war die Mag-Loop.. würd ich mit der das in einem Schräbergarten probieren, wäre das Ergebnis sicher deutlich besser. Nur hätt ich einen Garten, würd ich mir gleich eine Gainmaster oder A99 aufstellen, darum gehts ja.

DH am Balkon, an diesem Balkon fahr ich am Besten mit der Mobilantenne, als Gegengewicht hab ich ein Drahtradial um die 2,75 m für 11m und dann natürlich längere, die ich rein zum KW-Hören dranhäng. Das is die EINZIGE CHANCE, dass ich bisl was hör.

Wenn ich die Chance hätte - um nochmal aufs eigentliche Thema zurückzukommen - ich würd, wenn ich schon Funk betreiben will, mir eine komplett hochwertige und sinnvolle Antenne aufs Dach hauen, und dabei würd ich nicht sparen. Mir wäre es egal, ob die 30 oder 300 Euro kostet, einmalig. Eine Antenne lässt sich fast durch nix kompensieren, auch nicht durch eine Matchbox, wobei - besser als nix. Nur im optimalen Fall braucht man nur eine gute Antenne, keine Matchbox oder sonstigen Kram. Leider hab ich diesen Luxus hier nicht.

Also jeder der ein Dach hat, und dies verwenden darf, lasst Euch nicht lumpen!
« Letzte Änderung: 21.Dezember.2013, 20:18:41 von Dookie » Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS