--- EVENTS: 25.01.2020 - SSB Aktivitätsabend Raum Wien | 01.02.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 07.02.2020 - Digital - Aktivitätsabend | 15.02.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 21.02.2020 - Digital - Aktivitätsabend | 29.02.2020 - SSB Aktivitätsabend Raum Wien | 07.03.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 14.03.2020 - Forumtreffen | 21.03.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 04.04.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 18.04.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 02.05.2020 - Aktivitätsabend Raum Wien | 01.05.2022 - Testevent | --- 3 Clients am TS3 Online: - Draco's VOIP PC | - 27.295 FM | Heidenreichstein | - CB9FM MCO JN87FT Großhöflein |
CB-Funk.at Board
22.Januar.2020, 19:40:59 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
  Übersicht Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
  Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2 3
1  Technik / Andere Frequenzen / Re: PMR 446: fehlende Kompatibilitt? am: 12.August.2019, 17:53:15
Hi...

sri das ich den Thread da wieder ausgrabe......

@Vespa_300

Kann es sein, da diese Gerte zb. fr einen - mir aber so ned bekannten Markt - vorkonfiguriert sind?
Da Du hier ja eine Software (welche auch immer) zum auslesen verwendest..... kann mittels dieser Software auch eine "neue" Kanal bzw. Frequenzeingabe realisiert werden?
Der Verdacht drgft sich zumindest auf.

g
Willi
2  Technik / Funkgerte / Re: Neues Team CB-Funk Gert mit geringer Einbautiefe am: 10.August.2019, 06:41:47
dere

So wie ich das sehe: bezglich Vox

lt der Bedienungsanleitung

Freisprechen mit Ohrhrer [VOX]Das FX-CBmobile ist mit einer internen Freisprechfunktion ausgerstet, die unab-hngig von der Verwendung des VOX Mikrofons funktioniert. Hierzu schlieen Sie ein passendes Ohrhrer-Mikrofon an die Anschlussbuchse (12) an. Aktivieren und deaktivieren Sie die VOX Funktion durch kurzes Drcken der Taste(3). In der Anzeige blinkt  das Symbol VOX. Abhngig vom korrekten  Abstand zumMikrofon und dem Hintergrund-Geruschpegel wird der Sendebetrieb automatischbeim Sprechen gestartet. Die Verwendung der VOX Funktion entspricht den neuen gesetzlichen Bestim-mungen bezglich der notwendigen Verwendung von Freisprecheinrichtungenim Fahrbetrieb.Passendes Zubehr finden Sie auf unserer Webseite www.team-electronic.de

Ohrhrer-Mikrofon kabelgebunden. Steht nur nirgents ob Motorola oder Kennwood Norm des Anschlusses. Als Lsung fr den der es unbedingt braucht irgentwie sicher akzeptabel. Da kabelgebunden drfte so ein Ohrwaschlhrermike auch relativ kostengnstig sein. Kann sein, mu aber nicht Cheesy

73 Helmut

ist sicher ein umgelabeltes Nanfone

Ist lt. Beschreibung in der Englischen Bedienungsanleitung ein Kenwood Kompatibler 2.5/2.5er plug.

Zitat: Voice Activated Transmission [ VOX ]
The FX-CBmobile is equipped with and internal VOX function that operates independently from the VOX microphone. Connect a Kenwood compatible 2-pin
(2.5/3.5 mm plug) earphone-microphone to the connector (12)

aus: http://www.team-electronic.de/fileadmin/user_upload/pdf/manuals/man_fx-cbmobile.pdf

g
Willi
3  Technik / Antennen / Re: Stehwellenfett am: 08.August.2019, 22:37:00
Servus....

Ne...bzgl. der Stehwelle brauchst da keine Angst haben.

Was ich aber machen wrde, die Gewinde (zum einen das in der Kugel und zum anderen das des Kabelanschlusses) mit Graphitfett oder Batteriepol-Fett behandeln.
Stichwort Korrosion und Kontaktabgabe.

g
Willi
4  Technik / Antennen / Re: Antennenzuleitung fr Sporadische Heimstation am: 06.August.2019, 20:26:02
Hi "Tango4"....

So Dein Problem bzg.l 75 Ohm Satkabel noch vorhanden ist....

Eine einfache Lsung wre einen Antennentuner zu verwenden.......mit all seinen Vor und auch Nachteilen bei unbestimmten Parametern.

Die Elegantere und auch "Sinnvollere" Lsung (so Du unbedingt bei der 75 Ohm Leitung verbleiben musst) wre am Kabeleingang (Funkstation) und am Kabelausgang (Antennenseitig) jeweils einen Impedanztrafo zu verwenden.

Dazu noch was zur Basis.

Mittels Lambda/4 Leitungen (bezogen auf die verwendete Frequenz) mit einer bestimmten Impedanz - die rechnerisch zu ermitteln ist - kann man sich solche "Trafos" basteln.
Zuerst einmal das rechnerische:
Die Formel dazu ....Ztr = die Wurzel aus Zin X Zout... ... Ztr ist die erforderliche Transformationsimpedanz, Zin ist Dein 50 Ohm Kabel vom TRX, Zout ist Dein 75 Ohm Satkabel.
Nun zur Rechnung als solches.... 50X75=3750....und daraus die Wurzel =61.237244......Ohm.
So....wie knnen wir uns nun eine Lambda/4 Transformationsleitung mit Ztr 61.xxxxx Ohm basteln?

Es gab 60 Ohm Koaxialkabel.....wurden meist in der Messtechnik verwendet.....wei nun aber ned ob's da noch was gibt...
So man/Du sowas noch auftreiben kannst, knntest Dir damit 2 Trafoleitungen basteln, die BEIDE Lambda/4x Verkrzungsfaktor lang sein mssen (auch Stecker in die Rechnung miteinbeziehen).

Beispiel: Wir nehmen die Mittenfrequenz von unserem 11mtr Band, also ca. 27,2Mhz
Beispiel2 Das verwendete 60 Ohm Kabel htte einen VK ( Verkrzungsfaktor ) von 0.66

Nun mssen wir wieder rechnen..... 300/27.2 = 11,029xxxxmtr..... Labda/4tel davon = 11,029/4=2,75xxxx und multipliziert mit dem VK von zb. 0,66 kommen wir nun auf eine Lnge von 1.8198xx also gerundet auf 1,82mtr.(182cm).
Das wre(n) die Lnge(n) der beiden Kabelstcke die dann jeweils ( eins am Anfang der 75 Ohm Satleitung und eins am Ender der selbigen ) angeschlossen werden mssen.

Es "gab/gibt" ?? auch Koaxkabel mit120 Ohm Impedanz...( so die leichter zu bekommen wren)....hier msstest dann jeweils 2 dieser errechneten Trafos parallel schalten.... also insgesamt 4 Kabelstcke anfertigen.
WICHTIGST dabei ist die einzelnen Parameter dieser Koaxkabel zu eruieren also ob sicher 60 oder 120 Ohm und der jeweilige Verkrzungsfaktor!.

Wird wahrscheinlich ned so einfach sein/werden hier die passenden Kabel zu bekommen....
Ansonsten wie schon Eingangs erwhnt..... Ant-Tuner/Matchbox...oder gleich ohne Trara...50/75 Ohm verbinden...phu.

g
Willi
5  Technik / Sonstiger Funkerkram / Re: Parallelschaltung von Batterien am: 01.August.2019, 02:37:11
Guten Morgen,

folgendes Problem liegt zugrunde:

Um in meinen Keller das Licht und die Funkstation autark betreiben zu knnen habe ich in den letzten Jahren verschiedene Batterien
(Bleigel, Autobatterien) gesammelt.

Aktuell habe ich 2 * 40 AH, 2 * 65 AH sowie mehrere alte Starterbatterien mit verschiedenen Kapazitten und Ladezustnden.
Wie schalte ich das am vernnftigsten zusammen (Laderegler, Verkabelung,...) damit ich eine mglichst stabile Spannungsversorgung erreiche und des weiteren eine lange Lebensdauer? Die gesamte Anlage soll entweder ber 220 V und Laderegler oder im Bedarfsfall an ein 12 Solarpanel angehngt werden.

Die Batterien stehen dann bei mir im Shack, wo die Temperatur im Winter schon mal gegen 5 Grad Celsius in Bodennhe fallen kann.

Lt. meinen ersten Recherchen wre es am sinnvollsten, die beiden kleineren (40 AH) und die grsseren (65 AH) als eine Zelle zusammenzuschalten. Sind jeweils ca gleich alte Bleigelbatterien und befinden sich in etwa gleichen Ladezustand bzw. werden wiederkehrend ans Ladegert gehngt.

Die Autobatterien haben keinen bestimmten Zyklus erhalten sondern wurden ausgebaut und sporadisch geladen.
Daher rechne ich damit, das der Gesamtzustand dieser Batterien nicht so optimal sein wird.

Das ganze soll dann dienen fr einen Kreis mit 12 Volt - Verbrauchern mit Spontan - Leistung bis zu 100 Watt.
Lt. meiner Rechnung mit I=P/U also bis zu 8.3 Ampere, gerundet 10 Ampere.


Schalte ich 2*40 Ah zusammen, so erhalte ich eine Zelle mit 80 Ah plus 130 Ah in einer zweiten Zelle (2*65).

Welchen Querschnitt sollte das Verbindungskabel zwischen den einzelnen Batterien haben?
Wie weit beeinflussen die Autobatterien die Bleigelbatteriezellen, also im Sinne von Ausgleichsspannung usw. ?

vy 73 de MacGyver

Servus.....

Kurze Anmerkung zu Deiner Leistungsangabe/Berechnung.(Fett hervorgehoben)

Ich nehme an, Du meinst mit 100Watt die Leistung HFseitig?
Somit musst Du Deinen Leistungsbedarf - der von den Akkus geliefert werden soll - von der Gleichstromseite her berechnen.
Die 100Watt HF werden so um die 200Watt an Gleichstrom-Eingangsleistung - je nach Wirkungsgrad - bentigen.

Die Formel hattest eh schon ....I=P/U .... 200/12 ....= 16.xxxxx Ampere.
Das ist jetzt aber nur mal so eine grobe berschlagsrechnung...... ich wrde da dann doch noch Luft "nach oben" geben... so Richtung 20 Amps.
Bitte dass zu bercksichtigen.

g
Willi

6  Technik / Sonstiger Funkerkram / Re: An was kann es liegen? am: 24.Oktober.2017, 16:51:55
Hallo!,,,,,,,,,,,,


Aber abgesehen davon schreibst Du es Powidl ist was der S-Meter beim Senden anzeigt?
 Ich war immer der Meinung da knnte ich sehen ob die Kiste mit 100% ihrer Leistung sendet oder nicht. Ob 100% jetzt 3,5 od. 4 Watt Kistenleistung entspricht ist egal. Wenn ich es nicht Messe weiss ich es nicht und kann nur sehen ok die Kiste haut halt 100% ihrer mglichen Leistung raus.


73, Berni


servus...

ja.... aber nur wenn zuvor eine "justage" des eingebauten ( im trx ) instrumentes an einem definierten und reflexionsfreien widerstandes/dummyload stattgefunden hat.

wenn nun aber die verhltnisse am senderausgang sich eben durch ein etwas schlechteres swr zb. verndert haben, wirst du hier keine korrekte anzeige haben.... da reflexionen vorhanden sind..
das gert wird ( so keine schutzfunktion gegen schlechte anpassung implentiert ist ) immer versuchen mit der eingestellten leistung zu senden... egal was nun das instrument anzeigt.

besser wre es immer ein externes messgert zu verwenden...... und da wiederum ein kreuzzeiger instrument, da hierbei beide spannungswerte (vorlaufend und rcklaufend) gemeinsam angezeigt werden und im kreuzungspunkt der beiden zeiger zugleich auch das swr abgelesen werden kann............
(ndert aber nix an der einmal so und einmal so anzeige im trx)

ok, ich versteh schon, das sowas ned immer mglich ist.....

noch ein kleiner tipp.... du kannst dir auch eine lambda 1/4 messleitung (koax) basteln.

ausgehend von zb. einer mittenfrequenz von 27.200mhz...

rechnung: 300/27.200= 11.0294mtr
ein 1/4 davon .....11.02294/4 = 2.757mtr
und nun noch den verkrzungsfaktor des kabels ( zb.rg58=0,66 ) miteinbeziehen.
also 2.757x0.66= rnd. 1.82 mtr.

also ein rg58 dieser lnge ( stecker mitgerechnet ) einmal in die messung mit einschleifen und einmal ohne dieser leitung messen.
bei einer optimalen anpassung ( optimales swr ) sollten beide messungen den selben messwert ergeben..... und damit auch den selben zeiger/balkenausschlag im gert...

so das nicht der fall ist.... siehst du das sogleich.....

[ in weiterer folge knnte man mittels einer solchen leitung (bezogen auf das physikalische prinzip der transformation von wiederstnden auf einer bestimmten leitungslnge)- die dann aber ned unbedingt einer lambda 1/4 entspricht/entsprechen muss - eine kompensations/transformationsleitung erstellen, um deiner sendeendstufe wiederum ein gutes swr vorzugauckeln.... und auch dein instrument im trx wird wieder in die hhe hupfen...so es davor eben bei vollem output justiert wurde.
aber das is wieder ein anderes kapitel... Wink Wink]

ALSO LANGE REDE KURZER SINN.... mach dir da ( zumindest bei dem von dir gemessenen swr wert von 1:4... ich nehme an 1:1,4 ) keinen kopf drumm....
das sollte die kiste abknnen.... der rest ist dann eher kosmetik ( anzeige am trx )

g
willi

7  Technik / Sonstiger Funkerkram / Re: An was kann es liegen? am: 24.Oktober.2017, 14:51:51
hi.....

ob das s meter beim senden "nur" bis zum 7er geht oder eben auch zum 9er (oder sonst wohin) is "eigentlich" powidl.....

die dinger zeigen dir nur an, dass da berhaupt was rausgeht.

eine leistungsmesssung sollte man nur direkt an einem dummyload machen..... und mit solch einer messung kann man dann den zeigerausschlag/balkenausschlag am gert (intern) justieren.

eine (leistungs)messung bei angeschlossener antenne ist ned fisch ned fleisch.

da du ja ein swr von 1,4 gemessen hast - und das am senderausgang - kommt hier zustzlich die transformierende funktion/verhalten deines antennenkabels zum tragen.
was im weiteren bedeutet, dass das  swr am speisepunkt deiner antenne noch schlechter ist und das es sich beim angezeigten wert am swr meter nur mehr um den "bedmpften" spannungswert der reflexionsspannung ( hervorgerufen durch ein swr > 1.0 ) handelt.

bedmpft aus dem grund, da ja die speiseleitung (koax) ja eine definierte dmpfung pro meter und frequenz aufweist... und das aber fr die "hinlaufende" welle (zur antenne) wie auch auf der "reflektierten"welle (antenne-swrmeter bzw. trx)

das hier weiter zu erklren wrde den rahmen aber sprengen.... bitte sich im weiteren im netz darber informieren... stichwort wiederstands-transformation auf speiseleitungen... 90grad versus 180grad.

einen kleinen test kannst ja noch machen... (so du ein antennenanpassgert und eine dummyload zur verfgung hast)...
verkabelung wie folgt:

punkt 1
trx-swr/pwr meter-dummy.
werte notieren... auch wie weit/hoch das instrument im trx ausschlgt!

punkt 2
trx-swr/pwr meter-antenne.
werte wieder notieren.

punkt 3
trx-swr/pwr meter-anpassgert-antenne und in diesem falle mittels anpassgert ein 1:1 swr verhltnis einstellen.
bei letztgenannder messkonfiguration sollte der gleiche zeiger/balkenausschlag (im trx) wie bei der unter punkt 1 erfolgten messung aufscheinen.

g
willi

8  Technik / Antennen / Re: Antenne auf Mast am: 20.Oktober.2017, 01:05:00
hi...

ja, auch ein kunststoffrohr wrde das system beeinflussen...... aber ned so stark wie ein metalrohr.
da knntest vielleicht glck haben und die resonanzverschiebung durch einen lngenausgleich der antenne ( etwas krzen ) wieder in den griff zu bekommen...
da stehen die chancen ned einmal so schlecht.

wenn du den ausleger fr das windrad tiefer - auf hhe des antennenfusses - montierst....wre das keine option ?

g
willi
9  Technik / Antennen / Re: Antenne auf Mast am: 19.Oktober.2017, 23:19:03
servus...

ja... auch dieses "staberl" wird die resonanzfrequenz - und damit auch dein swr - grber verschieben.

man spricht hier von einer kapazitiven "belastung" des systems, das zu einer resonanzverlagerung/verschiebung nach "unten" -sprich tieferen frequenz - fhrt.

also ned wirklich a gute idee.

g
willi
10  QSOs / Small Talk / Re: Kanle vs Frequenzen am: 01.Mai.2017, 19:04:42
hi...

ajo eh klar.... sollen sich halt alle wiedereinsteiger an frequenzzhler kaufen/basteln/vom christkindl wnschen.... oder wie auch immer.... tz tz...
jo und berhaupt.....

oiso... i was ned..... a bissl an der thematik vorbei gerudert... so meine unmagebliche meinung dazu....

g
willi
11  Technik / Sonstiger Funkerkram / Re: CB-Master Model 78 SWR / POWER / MOD / FS METER & MATCHER am: 12.Januar.2017, 17:42:36
servus...

das messgert in der schalterstellung " matcher " gleich mit der schalterstellung " set fwd " auf zeiger-voll-ausschlag " einstellen...

zuvor die beiden drehregler ( drehkondensatoren ) auf stellung 12 uhr bringen...

schalterstellung " reflected " whlen und bei gedrckter ptt die beiden regler WECHSELWEISE bettigen...aber immer nur soweit bis der kleinste zeigerausschlag erreicht wird....

hoffe die erklrung passt.....

g
willi
12  Technik / Antennen / Re: Sunker CB115 Antenne Stehwelle am: 03.Januar.2017, 19:12:00
servus....

ja, .. mach das mal.... viel gck und bitte berichte...

g
willi


13  Technik / Antennen / Re: Sunker CB115 Antenne Stehwelle am: 02.Januar.2017, 16:08:58
Servus Funker Gemeinde ☺

Ich bin Neuling im CB Funk Bereich und habe eine Frage zur Stehwelleneinstellung.

servus....

zuerst einmal die frage ........ wie " firm " bist du im umgang mit einem stehwellen-messgert ?

zur hilfestellung - so du da nicht genau bescheid weit - hier einmal ein link zu deinem messgert. ...
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1300000-1399999/001372387-an-01-ml-SWR_1180W_STEHWELLENMESSGERAET_de_en.pdf

da es sich bei dieser antenne um eine magnet-fu-montage handelt... wie/wo hast du die antenne in betrieb ?.... ohne einer gengend groen metallfche ( ca.1m x 1m ) wird's schwierig...
ersatzweise kann man sich auch mit drahtradials - die widerum mit dem sockel leitend verbunden sind - behelfen.

am ende der spule msste eine madenschraube - an der seite - vorhanden sein, mit der dann der strahler geklemmt wird und damit in seiner lnge in einem gewissen bereich einstellbar ist.
auf alle flle einmal diese justageform verwenden.... nicht abzwicken !!

kleiner hinweis.... zuerst einmal die messung bei ch1 und dann auf ch40 vornehmen ( bei jeder messung aber das messgert neu auf " forward " einstellen ).
( davor aber den strahler auf ca. der mitte seiner verfgbaren " versenkbaren " lnge mittels der madenschraube fixieren...)

sollte bei dieser messung schon eine tendenz - zb. swr auf ch1 besser als auf ch40 - feststellbar sein, dann wre die antenne " elektrisch " zu lang....
so das swr auf ch40 besser ist, dann wre sie wiederum " elektrisch " zu kurz.....

bei fall 1 wre dann die antenne zu verkrzen - madenschraube lsen und den strahler in der aufnahme zu versenken.... aber nicht gleich bis zum anschlag..
bei fall 2 eben umgekehrt - sprich verlngern - herausziehen....

so bei diesen messungen keine " tendenz " erkennbar ist, wre ein sender mit einem grsseren sendebereich - oder ein antennenanalyzer - hilfreich um die resonanzlage der antenne festzustellen...
aber wie eingangs schon erwhnt... unbedingt fr genug masseflche sorgen...

versuch das einmal.... dann sehen wir weiter....

g
willi
14  QSOs / Rechtliches / Re: 16 Kanle PMR am: 27.Dezember.2016, 19:25:56
Undecided ja die ur alte schnittstellenbeschreibung toll...

.....aha.....so man die erste seite des dokumentes gelesen htte - verlinkung ist ja dabei - wre vielleicht das datum 24.03.2014 in's auge gefallen...

also von ur-alt sehe ich da nix...

Bundesministerium fr Verkehr, Innovation und Technologie, Sektion III, Be
reich Telekom Post, Radetzkystrae 2, 1030 Wien, Te
l.: 01 711 62 65 0
FSB-LN
Funk Schnittstellenbeschreibungen
Diverse Funknetze

Ausgabe:
24.03.2014


H I N W E I S
Die vorliegenden Fassungen der FSB-LN wurden
entsprechend Artikel 4.1 der Richtlinie 1999/5/EG des
Europischen Parlamentes und des Rates ber Funkanlagen
und Telekommunikationseinrichtungen und die gegenseitige
Anerkennung ihrer Konformitt notifiziert.
15  QSOs / Rechtliches / Re: 16 Kanle PMR am: 26.Dezember.2016, 12:01:11
hi...

zur rechtlichen situation.....

lt der derzeit gltigen schnittstellen-beschreibung drfte rechtssicherheit vorhanden sein..

siehe...

Funk Schnittstellenbeschreibungen Diverse Funknetze (FSB-LN)
Schnittstelle Nr.: FSB-LN015 (Ausgabe 20. 03. 2008)
[01]
[02]
[03]
[04]
[05]
[06]
[07]
[08]
[09]
[10]
[11]
[12]
[13]
Parameter
Normativer Teil
Beschreibung
Frequenzband 446,1 MHz 446,2 MHz
Funkdienst laut Vollzugsordnung Beweglicher Funkdienst
Verwendungszweck PMR 446 digital
Bewilligungsart Generelle Bewilligung
Kanalabstand /
Art der Aussendung oder
Art der Modulation
6,25 kHz; 12,5 kHz
digitale Modulationsverfahren
max. Sendeleistung /
max. Senderausgangsleistung /
max. Strahlungsleistung
500 mW e.r.p.
Antennencharakteristik / Polarisation nicht festgelegt
Sendezeitverhltnis /
Kanalzugriffsverfahren
Dauer einer einzelnen Aussendung (transmitter time-out time):
max. 180 Sekunden
Duplexabstand /
Duplexverfahren nicht festgelegt
Erfordernis fr Funkerzeugnis nein
Andere Einschrnkungen hinsichtlich der
Bentzung des Frequenzbandes nicht festgelegt
Vorgesehene nderungen keine
Anmerkungen
Zu [03]: nur fr Handfunkgerte
Zu [08]: Die Dauer einer einzelnen Aussendung muss automatisch
begrenzt werden.
Informativer Teil
[14] Referenzspezifikationen ETSI TS 102 361-1, TS 102 361-2, TS 102 490
ECC/DEC/(05)12
[15] Empfohlene (harmonisierte) Normen EN 300 113-2, EN 301 166-2
Die vorliegende Funk-Schnittstellenbeschreibung wurde entsprechend Artikel 4 der Richtlinie 1999/5/EG auf Grundlage der
Richtlinie 98/34/EG i.d.g.F notifiziert und bercksichtigt die Ergebnisse des Notifizierungsverfahrens 2007/606/A
Bundesministerium frVerkehr, Innovation und Technologie, Sektion III, Bereich Telekom-Post, 1030 Wien, Ghegastrae 1, Tel.: 01 71162-0

hier die ganze fsb ( unter fsb-ln015 )...  https://www.bmvit.gv.at/ofb/marktueberwachung/fsb/funkschnittstellen/fsbln.pdf

g
w
16  CQ CQ / Vorstellung / Re: kurze Vorstellung :) am: 17.Dezember.2016, 09:50:13
hi...

...nix fr ungut, aber sporadic-e mit bodenwellen-ausbreitung gleichzusetzen ist eher als " wertfrei " zu betrachten... Wink
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

sira... ein willkommen auch aus graz... viel spass beim cb-funk.

g
willi
17  Technik / Andere Frequenzen / Re: AFU: Kahlenbergrelais OE1XUU defekt? am: 04.Dezember.2016, 12:06:36
Zitat
Ist sicher ein teurer Spa
Geh bitte so ein Relay gibst doch fr ein paar .

...... es ist immer wieder eine freude festzustellen, das der eine oder andere " hobby-kollege " in geld zu schwimmen scheint....

das freut uns " nichtschwimmer " natrlich ungemein Wink.... denn damit sollte der fortbestand diverser technischen einrichtungen - die wohl zum groteil aus reinem basteltrieb und eigenem finanziellen einsatz der " bastler " entstanden sind -  gewhrleistet bleiben...

DANKE fr deinen support..... oder, ne....lass mal.... geniee einfach die mglichkeiten, die dir durch den enthusiasmus einiger/weniger zuteil wird....

g
w


18  CQ CQ / Vorstellung / Re: Hallo aus Krnten! am: 28.November.2016, 14:51:11
servus.... ( hier knnte dein name stehen... Wink )

fein, das sich auch " ganz neue " fr das medium cb-funk ( noch ) interessieren.

zu deinen beobachtungen am k 32.... ja, das ist der " einstiegskanal " zum gateway des krntner ts3 funkservers + verlinkung zum frn funkserver krnten...
( frnkaernten.ddns.net Port:10024 )

desweiteren besteht auch auf pmr k4 ctcss 1 ein zugang zu diesen beiden servern....

ber dieses gateway hast du dann - unter anderem - die mglichkeit in die steiermark zu " funken " ...
1. cb gateway graz ... k37
2. pmr gateway dobl ...k2 ctcss 17
3. cb gateway weiz ... k25
4. pmr gateway weiz .. k4 ctcss 8

darber hinaus besteht auch eine verlinkung zum SERVERVERBUND EUROPA, wo auch der ts3 server von cb-funk.at ( diese plattform ) mit seinen beiden gateway's in wien simmering k6 und wr.neustadt k2 mit eingebunden sind...

also schon mal einige mglichkeiten fr den anfang... Cheesy

ruf mal rein....

gru aus graz...
willi

19  Hauskanle / Notfunk / Re: Geplante Notfunkbung dieses WE (26. 27. 12) in D, A & CH am: 25.November.2016, 08:36:56
@atlantis

da ich selbst fb meide " wie der teufel das weihwasser "  Angry  danke fr die info...

gru
willi
20  Hauskanle / Notfunk / Re: Geplante Notfunkbung dieses WE (26. 27. 12) in D, A & CH am: 24.November.2016, 18:28:46
servus....

aha.. interessant....hast vielleicht noch ein paar info's..... freq. auf 80 oder so...?

danke..

gru
willi
Seiten: [1] 2 3
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS