--- EVENTS: 01.05.2022 - Testevent | Connection could not be established.
CB-Funk.at Board
15.Juni.2021, 00:23:25 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Alu-Schiebemast-Erfahrungen  (Gelesen 5275 mal)
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« am: 11.März.2019, 17:02:54 »

Dere

Wie schaut es aus bei einem Alu-Schiebemast mit dem Verschleis ( Abnützung) bei oftmaligen Auf und Abbau ? (Kratzer,Schleifspuren, Riefen )
Wecher Mast ist stabiler, kurze oder lange Segmente  ?
Wie schaut es aus mit den Klemmungungen, Mastfuß, Segmente, bei der Antennenklemmung. Bemerkt man hier Verformungen bei oftmaligen Gebrauch ?

Fragen über Fragen Undecided

73
helmut

« Letzte Änderung: 11.März.2019, 23:04:41 von Frequenzwaschl » Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #1 am: 19.März.2019, 10:53:26 »

Irgenrwie erledigt,
Wimo 130/6 XL gekauft

73
Waschl
Gespeichert
Mike Hotel
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 323



« Antworten #2 am: 19.März.2019, 11:43:26 »

hab meinen selber gebaut, also natürlich hat man eine abnutzung, aber das tut ja nix zur sache. man hat schleifspuren drauf, ist völlig klar.
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.218



« Antworten #3 am: 19.März.2019, 11:59:06 »

Ich hab einen alten, gebrauchten 4,5 m Schiebemast, konnte aber keine Erfahrungswerte geben, da zu selten in Verwendung. Hab da den Fuß (3/8 Anschluß) meiner selbstgebaute Groundplane (Strahler DV27L, Drahtradials) dranmontiert. Liegt aber seit Jahren in meinem Fundus.
Ich arbeite Standmobil lieber mit meinen Tarnnetzstangenmast.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
QSL Karten: QSL.Atlantis@gmail.com
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #4 am: 03.Mai.2019, 18:45:31 »

dere

Gester den 130/6 von Funkelektronik.at ( Wimo Mast) aufgestellt, Schnellverschlüsse montiert.
Materialbedarf, eine Bodeneinschlaghülse 70x70x750 Vierkantholz 70x70x1800 gekürzt auf 145cm, 3 Rohrschellen 59-63mm Mastdurchmesser. 65mm, aber keine Sorge das passt perfekt., Div Kleineisenteile.

Als Abstützung für die Holzmasthalterung wurde die Deichsel eines Wohnwagens gewählt, natürlich mit Wohnwagen womit der Holzteil verschraubt wurde.
Durch die Arbeitshöhe von ca 145cm ergibt sich eine leichte Bedienung beim ein und ausfahren des Mastes.

Mit einer Gainmaster 7,36m lang ist die Bedienung nicht ganz einfach, aber es geht. Auf jeden Fall sollte beim Ausfahren des Mastes auf die Markierung des Ausschubes der einzelnen Mastsegmente geachtet werden sonst kann es kippelig werden.
Selbst passiert, Antenne + 2 Segmente ganz herausgezogen, Länge ca 9m mit Antenne. Leichter Wind + Überraschungseffekt und alles lag in den Thujen ( des dahoids ned  Cheesy ) Der Rest des Mastes stand lächelnd an den Wohnwagen gefesselt.

Test:   Gegenüber meiner Handgurkenantenne mit ca1,2m länge verbessert sich der Empfang selbst bei eingefahrenen Mast um ca 1000% Cheesy Cheesy.
Test2: Handgurke an die Antenne anschließen, kein Problem oder doch, 50m Rg213 vorhanden, PL-Stecker vorhanden,was nicht vorhanden ist ist     Lötzinn...........shit Sad

Hmmmm.. da ist ja noch ein altes Kabel ein fertiges, allerdings nur 3 Meter lang, wurscht ,Mast auf Halbmast und was höre ich...only ungarische Cbler die ich aber leider nicht verstehe. Später kam dann doch noch ein kurzes Qso mit Cobra 1 und einer kleinen Runde zustande. Soweit so gut fürs 1. bin ich zufrieden.
Jetzt noch ein längeres Kabel basteln und gut ist es. Cheesy
Qth südliches Bgld,Handgurke Stabo 9006 usw. usf.

73 Helmut

« Letzte Änderung: 04.Mai.2019, 07:26:28 von Frequenzwaschl » Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #5 am: 19.Mai.2019, 18:27:19 »

dere

Aluschiebemasterfahrunge können auch schmerzlicher Natur sein.

Gestern beim einfahren des Mastes 3 kleine "Blaumeisen" eingehandelt. das liegt aber nicht an der Konstruktion des Mastes sonder eher an einer gewissen Unachtsamkeit meinerseits.

Situation: der Mast  ist senkrecht fix montiert, er wird also zum Einfahren nicht umgelegt.

Die oberen Element mit der Rohrschelle sind immer fast gleich dick wie die darunterliegenden Rohre, wenn man also das untere Rohr  etwas  über seinen Ende hält bzw 1 Finger liegt leicht darüber , und dann das obere Rohr mit Rohrschelle schön langsam einfährt 2-3 cm zu früh seinen festen Griff lockert drücken plötzlich ca  4,5-8kg je nach dem bei welchen Element man sich gerade befindet auf das kleine Stück Finger das sich plötzlich, eigentlich schlagartig in den kleinen ca 1-2 mm tiefen Spalt zwischen oberer Schelle und unteren Rohr befindet. Cry
Also Vorsicht, oder einen Arbeitshandschuh benützen. da die einzelnen Rohrelemente gefettet sind erleichert das das Griffgefühl nicht wirlich Cheesy

Autsch!!

Nachtrag : Schnellspannklemmen mit Kunststoffgriff sind nicht UV beständig, also für Außenmontage über einem längeren Zeitraum nur bedingt geeignet lt. Wimo.
Muß nach einem Metallersatz suchen

73 Helmut

( Anmerkung:  Blaumeisen sind keine Vögel, sondern kleine Quetschungen mit Bluterguß )
« Letzte Änderung: 23.Mai.2019, 09:30:55 von Frequenzwaschl » Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #6 am: 23.Mai.2019, 09:29:30 »

dere

Schnellspannklemmen: Edelstahl usw.

Habe welche aus Metall gefunden, gibt da mehrere Ausführungen,
https://www.kipp.at/at/de/Produkte/Bedienteile-Normelemente/Klemmhebel-Spannhebel-Exzenterhebel/Klemmhebel.html
liefert an Privatpersonen allerdings nur über https://www.fag-ina.at/index.html in Traiskirchen.
Preislich muß man ca mit dem doppelten und höheren Kosten als mit einem Klemmhebel mit Kunststoffgriff rechnen.
Alternativ gibt es auch welche mit schwarzen Kunststoffgriff die wesentlich UV beständiger sind.
Aus glasfaserverstärktem Polyamid (PA) mit Ruß auf schwarz eingefärbt.
Zb. https://www.schraubenking.at/M8-x-40mm-Klemmhebel-Serie-65-mit-Gewindebolzen-P005025
Die wären sogar noch billiger als die mit roten Griff.

73 Helmut
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #7 am: 02.Juni.2019, 22:50:09 »

dere

Schnellspannklemmen.............hmm, eine bereits ermordet, habe die Verzahnung wohl etwas überfordert Undecided
Festgeklemmt bei ca 10 Grad+, Öffnungsversuch bei ca 25 Grad+..........
............und dann brauchte ich die Wasserpumpenzange...super.... 5.- im A
Werde wieder die Originalschrauben einen Bohrmaschinenadapter für die passende Nuß und einen Accuschrauber verwenden,
Eventuell den Mast fix montieren und eine Abspannung überlegen, und dann brauche ich wirklich einen Blitzschutz.
 Angry

73 helmut
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #8 am: 22.Juni.2019, 19:34:22 »

dere
Technisch nicht viel neues, aus 4 Stück 12er Edelstahlgewindestangen und Überwurfmutten den Mast geerdet, 3,75m tief und mit 5x2,5 Quadrat Mast-Erde Anschluß gemacht.Die Drähte sind nur vorläufig bis ich eine 65er Erdungschelle bekomme. das ganze wird auch noch einen Meter tiefer geschlagen.
Ermordet wurde dabei eine Überwurfmutter die ich als Einschlaghilfe benutzt habe.

Nette Anekdote nebenbei.
Eine ältere Nachbarin frägt mich ob ich da einen Blitzableiter aufgestellt habe.Ich bejahte und sagte zu ihr, mit diesen Blitzableiter kann man wenn´s gut geht bis Griechenland hören.
Sie wurde natürlich aufgeklärt wozu das 13,5m Ungetüm dient.

73 helmut
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #9 am: 21.Juli.2019, 13:43:51 »

dere

Defekten  Schnellklemmhebel ersetzt, dabei gleich alle Gewinde mit Kupferspray behandelt was ein festfressen der Gewinde verhindern soll.
Der Mast sammt Klemmung funktioniert wieder einwandfrei.
Die Begrenzungen des Auszuges der einzelnen Mastteile verschwinden schön langsam. Wurden vermutlich mit Permanentmarker gemacht. Die betreffende Stelle mit Benzin entfetten und mit dem Marker nachzeichnen, dann wieder mit Silikonspray nachfetten.
Übrigens alle Teile des Mastes sind ganz leicht von Haus aus eingefettet.
Verschleiß an den einzelnen Mastteilen sehr geringfügig eigentlich vernachlässigbar, bei Aus und Einfahren des Mastes ca. 1x pro Woche seit fast 5 Monaten. Auch die Antenne eine
Sirio Gain-Master, 7,36 m lang erweist sich bis jetzt als sehr windfest.

73 Helmut
Gespeichert
21BWI
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 13



« Antworten #10 am: 05.August.2019, 10:45:25 »

Das ist meine Bezugsquelle. Mehrere Masten gekauft. Auch Sonderlängen machbar. Werden auf Wunsch auch farbig eloxiert.
www.teleskopmast.de/deutsch/lieferprogramm.html
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #11 am: 12.April.2020, 17:27:27 »

Dere

Der Winter ist vorbei, und der Mast wurde wieder ausgefahren. Erstaunlicherweise keinerlei Alterungsspuren oder störender Verkratzungen.
Die Kunststoffschnellspanner weisen obwohl so wie der Mast ständig der Witterung ausgesetzt, nur minimale Verbleichungen bzw keinerlei Materialschäden auf. der schadhafte Schnellspanner voriges Jahr dürfte ganz einfach Pech gewesen sein .
Durch die Behandlung der Gewinde mit Kupferspräy waren alle auch sehr leichtgängig.
Die Ausschubsicherug wurde mit Permanentmaker nachgezogen und alles war gut.
So gesehen hat sich der Alumast sehr gut bewehrt und als gut ausgereiftes Produkt bewertet werden.

73
Helmut
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 485



« Antworten #12 am: 09.Mai.2021, 17:59:11 »

Dere

Nachdem der Aluschiebemast das angehende 3.Jahr in freier Wildbahn zu Hause ist, kann man leichte Alterungsspuren entdecken.
Die technische Funktion ist allerdings einwandfrei, kein Klemmen er lässt sich nach wie vor einwandfrei hochfahren und auch wieder einziehen.
Die Markierungen bis zu denen die einzelnen Elemente ausgefahren werden dürfen, waren diesmal noch vollständig vorhanden.
( leider weis ich nicht mehr welcher Permanentmarker das war )

Service: das Gewinde der Schnellspanner wurde wieder mit Kupferspray behandelt, da sie doch nach dem Winter etwas schwergängig beim auf und zuschrauben waren.
 
Die Schnellspanner wirken farblich etwas blasser aber sind im einwandfreien Zustand ( lt. Hersteller sind die Schnellspanner für den Dauerbetrieb im Freien nicht geeignet )

73 helmut
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS