--- EVENTS: 15.09.2018 - European Day Of QSO - EDOQ2018 | 01.05.2022 - Testevent | --- 2 Clients am TS3 Online: - VL 107 SVE - Heidenreichstein | - AT3GSM | Manfred | JN78NU |
CB-Funk.at Board
19.August.2018, 18:09:47 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: AMA Magnetic Loop für 7-30 MHZ (in meinem Fall für 11m)  (Gelesen 10565 mal)
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« am: 19.April.2013, 19:06:53 »

Hallo allerseits!

Ich hab absolute Schwierigkeiten mit dem Platz und Aufbau von Antennen (speziell fürs 11m-Band). Bei mir geht sich vom Platz sehr wenig aus (eigentlich nix über Lambda/4 im CB-Bereich) und von der Abschottung her is es sogar noch trauriger.

Balkon, 1. Stock, von 2 Seiten zu. Beste Voraussetzung um eigentlich gleich es bleiben zu lassen und lieber Xbox zocken zu gehen..

Aber ich wills halt trotzdem nicht lassen. Jetzt hab ich mir wieder bischen Motivation rausgezogen und WIEDEREINMAL im Internet gesucht. Nachdem ich von den EH-Antennen eher wenig Positives gelesen habe, bin ich jetzt auf die AMA Magic Loops gestoßen..

Mir gehts nicht um eine Entscheidungshilfe ob ich mich für eine Magic Loop, einen Langdraht oder eine 5/8 entscheiden sollte. Hätte ich die Möglichkeit würd ich mir eine ordentliche 5/8 vertikal aufstellen, vielleicht gleich eine Gainmaster und Schluss mit den Problemen (nehm ich an). Die Möglichkeit hab ich nicht.

In meinem Fall hab ich zwei Möglichkeiten:
1. Funke "einfrieren", Xbox raus.. Xbox spielen.
2. Möglichkeit irgendeine "platzsparende Alternative", die hoffentlich bischen besser geht als meine aktuelle Ausführung.

Apropos aktuell..
Momentan verwende ich eine ATAS-25 mit 4 Drahtradialen. Die Atas ist abgestimmt auf 11m (dank der Spulenabstimmung) zusätzlich hängt noch ein automatischer-externer Tuner dran und dann gehts rein in meine CB-Mobilfunke (die ich als "Station" verwende).

Von meinem QTH komm ich schätzungsweise per 4W und "netten Witterungsverhältnissen" aktuell 10km-15km wenns gut geht, in 2 Himmelsrichtungen, der rest wird von unseren Hochhäusern versperrt. Geil..

Die Antenne steht auf einer Mobilhalterung (wie man sie auch von Filmkamerastativen kennt) und zwischen PL-Fuß und Stativ hängt noch ein Gegengewicht. Davon abgesehen Drahtradiale am Balkon ausgelegt. Eine gute Lösung sieht anders aus.

Was ich hiermit erfrage bzw mir erhoffe, ist mit Hilfe der Magic-Loop eine deutlich bessere Reichweite, etwas weniger QRM (in aktueller Ausführung auf sämtlichen Frequenzen sehr stark) und weniger benötigter Platz. Ich denk an einen Ausleger.. Armmast, sowas in der Art, worauf die Loop installiert wird und dann vom Balkongeländer (leider Metallgeländer) dann wenigstens nen Meter weg. Wahrscheinlich auch nicht das Non-Plus-Ultra, dennoch hoff ich auf verbesserung.

Meine Fragen:

Hat jemand hier bereits Erfahrungen mit AMA-Loops?
Würdet Ihr meinen so eine Loop verbessert in meinem Fall den Empfang/die Reichweite?

Dankbar für jegliche Hilfe und Kommentare,
mfg

Dookie
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 22.April.2013, 20:10:26 »

Nachtrag: Hab mich für ein preiswerteres Einsteigermodell entschieden, die AMA's sollen allesamt hochqualitativ verarbeitet sein und "fernsteuerbar", aber bei dem Preis hab ich bischen zusammengezuckt. Sicher sehr gute Teile, für CB Funk mir aber zu übertrieben. Alternativen gibt es (selbst wenn man sie nicht selbstbauen mag oder in meinem Fall kann).
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Derby
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37


CB oder Amateurfunk, was brauchts sonst zum leben!


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 07.Juli.2013, 09:45:12 »

Hallo Dookie!
Ich habe die MFJ Loop für portablen Einsatz und verwende Sie nicht nur für CB, sondern auch für AFU Zwecke! Ich sitze dann mit meinem Yaesu FT 817, auf meiner Hausbank, die Loop auf einem Stativ, 1,5m über Boden, direkt neben mir. Man darf nicht vergessen, eine Magnetic ist eine Richtantenne und bedarf einer dauernden Richtungsänderung!
Die Reichweite ist von zwei Seiten zu sehen! Erstens Strahlt Sie in alle Elevationswinkel gleichermaßen und versorgt damit alle Bereiche mit derselben Energie, das heißt, es geht die Bodenwelle und auch DX!
Bei der Bodenwelle konnte ich speziell im CB Bereich, von meinem QTH in Gloxwald (Waldhausen), nach Amstetten, Steinakirchen am Forst und Pregarten funken. Man darf sich aber keine sensationellen Rapporte erwarten!
Bei DX sieht das schon besser aus, meine weiteste Verbindung war im 20m Band nach Brasilien, mit 1W Leistung! Europa geht sowieso immer, eine Stationsantenne, kann damit aber auch nicht ersetzt werden!
Die Loops sind aber sehr lästige Antennen, weil sie schon bei einem oder zwei Kanälen, neu abgestimmt werden müssen! Bitte diesen Umstand immer bedenken, also einfach übers Band drehen, geht da nicht!
Der Rauschpägel ist sicher etwas geringer als bei vergleichbaren Vertikals, das merkt man aber bei FM Modulation nicht so stark, bei SSB ist der Pägel schon wesentlich weniger!
Achtung eine Magnetic Loop entwickelt bei viel Leistung, 100W…, eine Mega Strahlung im nahen Umfeld!!! Ich habe mir da schon fast die Seele aus dem Leib gekotzt! Ich wollte es halt auch nicht glauben! Also bei Verwendung als Stationsantenne für QRO, immer fernsteuern und viel Abstand halten, gegebenen Falls den Zugang zur Antenne absperren!
 
Also alles in Allem, ein Kompromiss der aber wieder zum Funken animiert und das Dabeisein ermöglicht!
Wenn ich einmal groß bin, möchte ich mir die Alexloop bei Wimo kaufen, das würde meinen FT817 aufwerten! HI
Viel Freude beim Experimentieren und schöne Verbindungen wünscht
CB-Derby, OE5GEL Gerold
Gespeichert

CB Derby OE5GEL
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 09.Juli.2013, 00:35:38 »

Hallo Derby,

vielen Dank für die Information und Erläuterungen.

Mittlerweile habe ich mir für Testzwecke eine kleine 60cm-Indoorloop zum relativ kleinen Preis geleistet. Am Balkon bzw direkt am Fensterbrett geht die Antenne durchaus, allerdings wohne ich doch eher in einem "Funkloch" (übertrieben gesagt).

Dass die Antenne neu abgestimmt werden muss, nach dem sie leicht verschoben wurde, bzw die Frequenz auf paar weitere Kanäle erhöht wurde, hab ich auch feststellen müssen, da is man leicht schnell bei einem sehr hohen SWR.

Die kleine Loop-Antenne kann mit maximal 10 Watt Leistung verwendet werden, ich hab bisher großteils aber nur mit 2-4 Watt gesendet. Dadurch, dass die Antenne auch nie allzuweit von meinem TRX und mir entfernt steht, möcht ich mir somit auch ersparren zum Backhändl zu werden.

Die MFJ is doch um ein paar Hunderter teurer, aber auch wetterbeständig, hab ich damals auch über diese Loop informiert.

Momentan bin ich von der Loop abgekommen und hab an einem Fensterbrett außen eine Boomerang mit gut 60cm Abstand zum Fenstersims montiert, einzig das Gegengewicht, also den "unteren Pol" müsst ich noch bischen feinjustieren, ganz ausbalanciert ist es noch nicht, aber durchschnittlich bei 1.2-1.4 das SWR. Könnt es noch bischen "einheitlicher" hinbekommen für alle 40 Kanäle. Das is übrigens eine Miniboomerang, also auch wieder ein Kompromiss. Dieser dürfte aber funktionieren. Leider ist mein TRX gerade "auf Reparatur", da die Filter wahrscheinlich getauscht gehören. Das is ein Multigerät und in AM, sowohl in SSB-Modulation Knackst es böse und verstummt.. is halt leider auch taub. Dabei is das Gerät neu und soll vorallem dann in den nächsten Monaten zum Einsatz kommen (wenn hoffentlich die neue Norm auch bei uns zugelassen wird). FM funktioniert mit Defiziten.  Darum kann ich die Antenne nur mit meinem Zweitgerät testen und das is ein in die Jahre gekommener Pro620 von Uniden, den ich geschenkt bekommen hab.

Ich bin neugierig, wie die Ergebnisse der "Untersuchung" von der technischen Überprüfung ausfallen werden. Die Filter selbst werden möglicherweise nicht zuu teuer sein, aber die Überprüfung und das Einbauen, alles zusammen eben, könnt schon bischen was zusammenkommen. Allerdings bin ich bereit draufzuzahlen, sollte es dann auch wieder fein arbeiten.

Ich wünsche ebenso viele und erfolgreiche Verbindungen und Spaß am Hobby!

Gute Nacht Wink

PS: Solang mein Haupt-CB-Gerät "auf Erholung" is, sollt ich mal meinen Scanner anwerfen, um die Uhrzeit jetzt is am Kahlenberg ja immer die Nachteulen-Runde zum Hören, is ja fast schon wie eine altbekannte Radiosendung. So könnt ich meine Sucht bischen im Zaum halten (weil der Uniden is auch schon "baufällig").
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Derby
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37


CB oder Amateurfunk, was brauchts sonst zum leben!


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 18.Juli.2013, 23:41:31 »

Ich verwende gerne meinen Yaesu FT817, das ist mein absolutes Lieblingsgerät!
Solltest einmal einen bekommen, ........ dann kann ich ihn Dir Programmieren...

Zur Antenne: Die bei mir auf der Wunschliste ganz oben stehende AlexLoop, ist auch eine QRP Antenne!
Ich bin der Meinung, mit QRP macht funken mehr Spaß, denn da muss man schon ein bisserl was drauf haben, mit QRO, kanns ja eh jeder!
Mit der Energie eines Fahrrad Dynamos, um die ganze Welt funken, das hat was!

Habe mal mit einer HF-P1 Screwdriver Antenne, vom Schlafzimmer aus, mit 5W, nach Zypern gesprochen!
Ich habe diese HF-P1 Kurzwellen Portabel Antenne, schon mehrmals verliehen, es wahren alle noch sehr begeistert! Solltest auch mal eine Testen!
Die geht von 80-6m, also auch CB dabei! Für jedes Band muß die Spule verschoben werden.

Jetzt gibt es bei Wimo auch schon andere Screwdriver Antennen, sehen alle verlockend aus!

73 de OE5GEL Gerold CB-Derby
Gespeichert

CB Derby OE5GEL
Derby
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37


CB oder Amateurfunk, was brauchts sonst zum leben!


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 18.Juli.2013, 23:50:21 »

http://www.wimo.de/framesetp_d.html

http://www.wimo.de/download/Alexloop-Bericht-FT%2011_11.pdf

Gespeichert

CB Derby OE5GEL
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 21.Juli.2013, 13:25:08 »

Danke für Deine interessanten Infos, Derby.

Ich hab sogar einen FT-857D allerdings "alles verpackt"  *whistling* , weil ohne Lizenz darf man ihn ja nur ansehen. Da da aber wie von Geisterhand ein Problem an den Toco-Filtern auftrat (was beim FT857 jetzt nicht so unwahrscheinlich is), steht das Gerät gerade in der Reparatur. Bin leider elektrotechnisch nicht zu sehr versiert.

Das Gerät wurde aus Forschungs- und Interessegründen geöffnet, um zu experimentieren zu können, sollt ich es irgendwann mal dürfen  *whistling*. Allerdings hab ich durchaus ein Verständnis was Funk-Ethik angeht, und ich weiß auch haargenau, welche f-Bereiche als Tabu zu verstehen sind.

Rein-theoretisch kann man aber recht lustig und einfach mit Antennen (sogar billigen Indoor-Loops, wie ich eine habe) gewisse OMs und Aussendungen auf Kurzwelle empfangen. Gerade am 20m-Band geht (zu mindest bei mir) immer irgendwas. CW is mit der Loop sogar teilweise durch meine Betonwand zu empfangen, tatsächlich. Die "Pieps-"Töne der cw-Aussendungen sind selbst noch bei höherem Rauschanteil bzw Störungen noch zu empfangen (einigermaßen). Hab auch eine Software dabei, womit sich das komplette Radio ansteuern lässt. SSTV, RTTY, FAX, CW und paar andere Spielereien sollen auch gehen, hab ich aber noch nicht ganz so abstimmen können, damit die empfangenen Signale mir auch "ordentlich" demoduliert worden wären.

Sonst hab ich halt eine Boomerang für 11m, eine Loop von hypothetischen 80m (was ich für bisl optimistisch halte) bis 10m. Eine Atas-25, die speziell abgestimmt für 11m gut funktioniert, aber auch auf 40 und 20m lässt sich auch einigermaßen  empfangen. Und dann halt die Yagi für 2m und 70 cm, aber auch da lässt sich bandgrenzenüberschreitend empfangen. Natürlich theoretisch Wink

Ich hatte das Glück im CB-Bereich mit 2W nach Holland zu kommen, was ja jetzt nicht soooo enorm ist, aber muss sagen, für mich war es halt etwas besonders. Auch kleine Dinge können motiverien. Die Gegenstation wahrscheinlich hatte wohl meterhohe Türme und Mäste verbaut und kommt damit per QRP wahrscheinlich bis zum Mars, überspitzt gesagt.

Ich finds selbst auch interessant mit kleinster Leistung etwas zu erreichen, also aus wenig viel rauszuholen. Das is natürlich wesentlich schwieriger bzw lohnender als mit übertriebener Leistung Strecken zu überbrücken, vorallem bergen ja hohe Leistungen durchaus Gefahren in sich.

Auf 6m hab ich noch nie etwas empfangen, außer eine österr. Bake glaub ich.
Auf 6m wird auch vorwiegend in SSB gearbeitet, nehm ich an?

Na momentan hab ich eh bis wenig Zeit, da ich aktuell Besuch habe, um den sich aufopfernd gekümmert wird, natürlich Wink und mein "großes" Gerät is aktuell in der Werkstatt (und das dauert halt einfach). Dann hätt ich noch ein Uniden 620, das is aber auch schon bisl taub und in die Jahre gekommen, plus ein kleines Mobil-40k-Gerät aus den 90ern, das durchaus noch funktioniert. Allerdings is damit auf den meisten Antennen nicht viel zu machen. Selbst die Atas, eingestellt auf 11m hat auf den CB-Geräten einen nicht soo sensationellen SWR (obwohl bestmöglich eingestellt, auch mit Gegengewicht-Radialen), aber der Standort is leider suboptimal. Einzig die Boomerang und die Loop laufen damit ganz gut, nur is die Loop eben immer nachzustimmen, wenn man ein zwei Kanäle wechselt.

Für den 857er nehm ich einen YT-100 von LDG der mir im CB-Bereich abstimmen kann.. aber des is eben ein automatischer, und daher auch nicht kompatibel zum Uniden oder zum Kleinen.

Ich muss momentan mich bisl einsparen und kann mich finanziell nicht soweit aus den Fenster lehnen, denn ich kenn meine Affinität zu Funkeletronik und je länger ich mir die Geräte und das Zubehör ansehe auf Websiten vorallem, desto gefährlich wird des für mich Wink

Danke auf jedenfall für die angehängten  Links!!

73 lg Dookie
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Derby
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37


CB oder Amateurfunk, was brauchts sonst zum leben!


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 02.Dezember.2014, 22:49:31 »

Hallo Dookie!

Jetzt ist ja schon etwas Zeit vergangen und ich möchte dir schnell mal von der AlexLoop schreiben, die ich mir dann doch gekauft habe.

Also das Ding geht super, solange man auf einem Berg oder wenigstens auf einer Ebene steht.
Im Haus habe ich auch schon ganz Europa damit gearbeitet, rauscht aber sehr Indoor!
Bei einem Freund habe ich die Antenne mal hergezeigt und damit von seinem Grundstück aus mit dem 817, nach Washington DC gesprochen!!!
Natürlich mit schlechtem Rapport, aber es ging!!!
Auf einem Hügel bekommt man mit dem Ding eigentlich nur gute Rapporte, im Tal schaut es natürlich anders aus.
Der Zusammenbau geht sehr schnell, das Abstimmen auch, also eine super Portabelantenne.
Eine ordentliche Stationsantenne ersetzt sie natürlich nie und nimmer, da sollte dann doch was größeres drauf!

Die AlexLoop ist zu meinem ständigen Begleiter geworden, da sie auch für CB hervorragend geht!
Habe mal ein QSO gehabt, wo ich mit allen CB Funkern, so um die 50 - 70 km entfernt war!
Die konnten mich alle gut hören, null Problemo!!! Und das alles mit 2,5W, das macht besonders Freude.
Standort war der Kerschenberg in Reinsberg, nähe Gresten, Bezirk Scheibbs.
Die anderen Stationen waren in Pregarten, Maria Neustift, Linz, und Autobahn Nähe Voralpenkreuz (Alhamming)

Mit einer Vertikal geht es sicher auch genau so gut, aber zum Handhaben ist die AlexLoop super!

73 de OE5GEL Gerold (CB-Derby)
Gespeichert

CB Derby OE5GEL
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 05.Dezember.2014, 10:33:05 »

Vielen Dank für Deine Erfahrung bzw für Deinen Kurzbericht über die Alexloop, Derby!

Sehr interessant. Ich habe zwar momentan eine ganz kleine Indoor-Loop hier stehen, allerdings verwende ich sie momentan gar nicht. Zumindest innen brachte mir die Antenne leider keinen Vorteil, eher das Gegenteil war der Fall. Allerdings sind unsere Hauswände wirklich sehr massiv und nicht unbedingt funktauglich.

Ich werde mal nach der Alex-Loop im Internet suchen, gibt es die in verschiedenen Varianten? Wie groß ist den Der Durchmesser des Rings? Wetterfest scheint sie wohl zu sein, nachdem Du erzählt hast, dass Du sie schon erfolgreich draußen, sogar auf Bergen, betrieben hast.

Ich wünsche Dir damit noch viel Freude und erfolgreiche Gespräche bzw Kontakte in alle Himmelsrichtungen!
Danke für Deinen Kommentar nochmals. Ich werd mich dann mal auf die Internetsuche nach der Loop begeben.

73 und angenehme Woche!

Dookie
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 170



Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 29.Juli.2018, 09:29:37 »

Schönen guten Morgen Allerseits Smiley

Folgendes: Als Antennengeschädigter habe ich mir erfolgreich und um wenig Geld eine Loop für 11m gebaut welche am Balkon auch recht gut funktioniert Smiley


Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoildw/img_6138.jpg

Meine Frage jetzt, zur rechtlichen Situation: Sind Loop-Antennen für CB-Funk bei uns in Österreich überhaupt erlaubt? ... ich frage deshalb da eine Loop ja eine gewisse Richtwirkung aufweist und Richtantennen eigentlich verboten sind. Auf der anderen Seite besitzt ja jeder Dipol (z.B. Gain-Master) ebenfalls eine Richtwirkung sobald ich ihn schräg stelle oder gar horizontal aufspanne (z.B. Bazooka)

Was meint Ihr?

Danke und schönen Sonntag wünsch!

Andreas

PS: nähere Infos und weitere Bilder zu meiner Eigenbau-Loop findet Ihr hier: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=46234&start=75
 
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 384



Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 29.Juli.2018, 23:05:09 »

Servus,
meines Rechtsverständnises nach ganz einfach: Nein
Quelle: FSB LN001 Seite 3 Zeile 7:
https://www.bmvit.gv.at/ofb/marktueberwachung/fsb/funkschnittstellen/fsbln.pdf

Somit sind Richtantennen im CB Bereich nicht gestattet.
Ich würde mal sagen Du darsft eine Dipol vertikal verwenden, aber nicht horizontal.
Lasse mich aber gerne berichtigen.

Nebenbei gibt mir Derbys Beitrag weiter oben in Verbindung mit der Verwendung der Loop am Balkon etwas zu denken:
Zitat
Achtung eine Magnetic Loop entwickelt bei viel Leistung, 100W…, eine Mega Strahlung im nahen Umfeld!!! Ich habe mir da schon fast die Seele aus dem Leib gekotzt! Ich wollte es halt auch nicht glauben! Also bei Verwendung als Stationsantenne für QRO, immer fernsteuern und viel Abstand halten, gegebenen Falls den Zugang zur Antenne absperren!

73 Günter

Edit: Letzter Absatz eingefügt
« Letzte Änderung: 29.Juli.2018, 23:10:21 von Atlantis » Gespeichert

DX: 35HN27
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 606


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #11 am: 30.Juli.2018, 07:21:41 »

Guten Morgen,

ad Richtantennen: klares Nein, sind nicht erlaubt. Es sind nur Rundstrahler erlaubt. Was natürlich nicht ausschließt, das Richtantennen verwendet werden oder Rundstrahler zusammengeschaltet werden.
Schließlich funkt ja ausnahmslos jeder mit postialischer Leistung ;-)

ad Strahlung: QRO - Bereich ist Hochleistungsbereich. ab 200 Watt aufwärts. Bei 4 Watt Speisung passiert in Sachen Strahlung nix bzw. ned mehr als bei normalen Antennen

vy 73 de Martin
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Dookie
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 752



Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 02.August.2018, 22:02:57 »

Also bei runden 50 Watt kanns einem schon mal übel werden, wenn man direkt im Umfeld einer Mag-Loop steht, mit der bei dieser Leistung gesendet wird ("hat mir ein Freund gesagt").

Aber auch da kommt es auf den Abstand dazu an, ab einer gewissen Sendeleistung kannst Du mit der Loop quasi Tauben vom Dach holen.. bzw gibts dann etwas vom Grill..
Gespeichert

35DO0KIE
Q35DOK (JT65)
35DOK123 (ROS)
Skipper
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 419



Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 03.August.2018, 10:24:15 »

ad Richtantennen: klares Nein, sind nicht erlaubt. Es sind nur Rundstrahler erlaubt. Was natürlich nicht ausschließt, das Richtantennen verwendet werden oder Rundstrahler zusammengeschaltet werden.
Eine Mag Loop horizontal ausgerichtet wirkt dann als Rundstrahler.
Gespeichert

35AY2   330AY2   qrz11.net   Ex oriente lux
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 384



Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 03.August.2018, 12:54:30 »

Obs da einen Unterschied gibt zwischen "Rundstrahler" und "Wirkt dann als Rundstrahler"?
Vielleichtt sollte mal jemand beim Fernmeldebüro oder beim BMVIT nachfragen.
https://www.bmvit.gv.at/ofb/organisation/downloads/wien2014.pdf
Statt Rätselraten Licht in das Dunkel bringen

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Skipper
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 419



Profil anzeigen
« Antworten #15 am: 03.August.2018, 13:58:10 »

Wer rätselt hier worüber?

Magn. Loopantennen - Betrachtungen zur Abstrahlung
von DL3AO
https://p02.de/wp-content/uploads/2014/04/Mag-Loop-Antennen_2.pdf

73 Andreas
Gespeichert

35AY2   330AY2   qrz11.net   Ex oriente lux
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 606


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #16 am: 03.August.2018, 14:39:45 »

Aber auch da kommt es auf den Abstand dazu an, ab einer gewissen Sendeleistung kannst Du mit der Loop quasi Tauben vom Dach holen.. bzw gibts dann etwas vom Grill..

Das wäre eine geile Aktion für einen Fieldday Cool Cheesy
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Derby
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37


CB oder Amateurfunk, was brauchts sonst zum leben!


Profil anzeigen
« Antworten #17 am: 05.August.2018, 17:49:58 »

Habe schon öfters mit meiner 7-30 MFJ Mag Loop und der Alexloop auf CB gefunkt, ... naja, funktioniert halt wirklich nur bei guter Aussicht!
Wobei die MFJ ein absoluter Murx ist, Fehler in allen Teilen..., und viel zu schwer .
Die Alexloop ist wirklich gut zu gebrauchen, funktioniert sehr gut, aber immer noch kein Vergleich gegen die Lambda Halbe Drahtantenne, von Lambda Halbe.de!
Ein 10m GFK Mast und diese Drahtantenne, ich glaube, besser geht´s dann nicht mehr!
Ich verwende die starke Version, ist mechanisch robuster!

Mag Loop Antennen sind wirklich nur Notlösungen, kein Wirkungsgrad, keine Bandbreite!
Wie gesagt, eine gute Drahtantenne performt eine Mag Loop trotz Richtwirkung locker aus!
Den einzigen Anwendungsfall sehe ich bei Funkamateuren, die keinen Platz haben und trotzdem auf vielen Bändern hören wollen.
Platzsparend ist sie, das muss man ihr lassen!

Würde übrigens meine MFJ Loop 7-30m aus Aluminium mitsamt dem Standfuß verschenken, Steuergerät ist natürlich auch dabei.
Die Antenne wurde mehrmals von mir repariert, es ist mittlerweile ein neuer Motor drinnen, die Anpass-Schleife wurde auf bodennahen Betrieb geändert und die Entstörungsspulen wurden Verbessert. Beim Steuergerät habe ich den Batterie Halter ausgebaut und die Abstimmgeschwindigkeit dem neuen Motor angepasst.
Bei Interesse bitte bei mir telefonisch melden .  06643071308
Nur Selbstabholung bitte sehr!
Gespeichert

CB Derby OE5GEL
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 170



Profil anzeigen
« Antworten #18 am: 05.August.2018, 21:44:39 »

Die Alexloop ist wirklich gut zu gebrauchen, funktioniert sehr gut, aber immer noch kein Vergleich gegen die Lambda Halbe Drahtantenne, von Lambda Halbe.de!
Ein 10m GFK Mast und diese Drahtantenne, ich glaube, besser geht´s dann nicht mehr!

Hallo Gerold

Doch das geht noch besser Wink ... Gebe Dir aber recht. Die 11m-Antenne von http://lambdahalbe.de ist eine sehr gute Antenne, habe selbst die High-Power-Version davon und nutze sie bei Gelegenheit. Allerdings ist diese Antenne sehr schmalbandig und muss öfter mal nachgetrimmt werden (was jetzt aber nicht unbedingt ein Fehler sein muss). Weiters ist sie mit 5,5m relativ "kurz" und strahlt nicht ganz so flach wie folgende 7,3m lange Eigenbau-Drahtantenne (welche über das gesamte CB-Funk-Band (und darüber hinaus) nicht angepasst werden muss, kann bzw. darf):


Bauplan: https://img2.picload.org/image/dawidrol/bauplan_nachbau_gain-master.jpg

Momentan bin ich/sind wir daran diese Antenne weiter zu optimieren was Material und Leistung anbelangt. Aber selbst in der aktuellen Version bringt diese Drahtantenne recht ordentliche Leistungen, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=45250&start=690#p511922

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß bei unserem Hobby und schöne Grüße

Andreas (alias Krampfader Wink )
Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 170



Profil anzeigen
« Antworten #19 am: 10.August.2018, 11:09:08 »

Hab gestern wieder ein wenig mit meiner Eigenbau-Loop herumexperimentiert. Das Teil funktioniert recht gut und ich konnte gestern Abend zu vielen Stationen der "Wiener Runde" Kontakt aufnehmen. Allerdings ist die Abstimmung nach wie vor sehr sehr sensibel. Was solls, Hauptsache ich hab jetzt endlich eine brauchbare Balkon-Antenne Smiley




Weitere Bilder siehe: https://funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=46234&start=105#p512186

Schönes Wochenende, vielleicht hört man sich ja morgen Samstag Abend Smiley

Andreas
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS