--- EVENTS: 16.12.2017 - Abgesagt | 01.05.2022 - Testevent | --- 3 Clients am TS3 Online: - AT3GSM | Manfred | JN78NU | - 35RF011 | - VL 107 SERVERVERBUND EUROPA |
CB-Funk.at Board
15.Dezember.2017, 14:45:31 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Sunker CB115 Antenne Stehwelle  (Gelesen 887 mal)
Vidastir
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 2


Profil anzeigen
« am: 01.Januar.2017, 19:20:32 »

Servus Funker Gemeinde ☺

Ich bin Neuling im CB Funk Bereich und habe eine Frage zur Stehwelleneinstellung.

Mein Funkgerät ist ein Alan 42 Multi das ich mit einer Sunker CB115 Antenne betreiben möchte.
Nun versuche ich mit dem Messgerät SWR-1180-W die Stehwelle festzustellen und auch einzustellen.
Leider habe ich ständig einen Wert jenseits von 5 und weiß nicht wirklich wie ich bei der Sunker Antenne dies einstellen kann.
Muss da die Antenne gekürzt also abgeschnitten werden ?
Ich werde aus den Informationen die es im Netz gibt nicht wirklich schlau...

Würde mich über jede Hilfestellung freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Vidastir
Gespeichert
panman
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 47



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 02.Januar.2017, 16:08:58 »

Servus Funker Gemeinde ☺

Ich bin Neuling im CB Funk Bereich und habe eine Frage zur Stehwelleneinstellung.

servus....

zuerst einmal die frage ........ wie " firm " bist du im umgang mit einem stehwellen-messgerät ?

zur hilfestellung - so du da nicht genau bescheid weißt - hier einmal ein link zu deinem messgerät. ...
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1300000-1399999/001372387-an-01-ml-SWR_1180W_STEHWELLENMESSGERAET_de_en.pdf

da es sich bei dieser antenne um eine magnet-fuß-montage handelt... wie/wo hast du die antenne in betrieb ?.... ohne einer genügend großen metallfäche ( ca.1m x 1m ) wird's schwierig...
ersatzweise kann man sich auch mit drahtradials - die widerum mit dem sockel leitend verbunden sind - behelfen.

am ende der spule müsste eine madenschraube - an der seite - vorhanden sein, mit der dann der strahler geklemmt wird und damit in seiner länge in einem gewissen bereich einstellbar ist.
auf alle fälle einmal diese justageform verwenden.... nicht abzwicken !!

kleiner hinweis.... zuerst einmal die messung bei ch1 und dann auf ch40 vornehmen ( bei jeder messung aber das messgerät neu auf " forward " einstellen ).
( davor aber den strahler auf ca. der mitte seiner verfügbaren " versenkbaren " länge mittels der madenschraube fixieren...)

sollte bei dieser messung schon eine tendenz - zb. swr auf ch1 besser als auf ch40 - feststellbar sein, dann wäre die antenne " elektrisch " zu lang....
so das swr auf ch40 besser ist, dann wäre sie wiederum " elektrisch " zu kurz.....

bei fall 1 wäre dann die antenne zu verkürzen - madenschraube lösen und den strahler in der aufnahme zu versenken.... aber nicht gleich bis zum anschlag..
bei fall 2 eben umgekehrt - sprich verlängern - herausziehen....

so bei diesen messungen keine " tendenz " erkennbar ist, wäre ein sender mit einem grösseren sendebereich - oder ein antennenanalyzer - hilfreich um die resonanzlage der antenne festzustellen...
aber wie eingangs schon erwähnt... unbedingt für genug massefläche sorgen...

versuch das einmal.... dann sehen wir weiter....

g
willi
« Letzte Änderung: 02.Januar.2017, 18:42:24 von panman » Gespeichert

35efw1958

...think for yourself... question authority...
( by timothy leary )
Vidastir
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 2


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 03.Januar.2017, 18:55:00 »

Servus Willi !

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich denke der Fehler liegt daran das ich die Antenne nicht auf einer Metallfläche betrieben habe.
Werde das noch testen...

Danke und liebe Grüße
Vidastir
Gespeichert
panman
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 47



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 03.Januar.2017, 19:12:00 »

servus....

ja, .. mach das mal.... viel gück und bitte berichte...

g
willi


Gespeichert

35efw1958

...think for yourself... question authority...
( by timothy leary )
Miraculix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 220


...die spinnen, die Römer...


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 04.Januar.2017, 06:15:28 »

Auch von mir noch kurz "Senf" dazu. Ideal zum Einmessen wäre ein PKW auf den du die Magnetfußantenne stellst.
Somit ist mal gewährleistet, dass genug Masse, also "Metall" vorhanden ist.

Ein weiterer Punkt ist noch wie weit die Antenne (mit Auto) von störenden Gegenständen entfernt ist.
Also das geparkte Auto (die Antenne) auf einer feien Fläche wird ein besseres SWR Verhältnis haben als wie wenn 1m daneben ein Gittermast, Baum, LKW, Zaun, etc. steht.


good luck und 73, Miraculix
Gespeichert

QRV: [CB] K9, FM / [PMR] K5 (00) [AFU] S20, SU20, OE1XUU [DMR] meist Exelberg 2323
QTH: 3701 Grossweikersdorf [loc. JN78XL] / 3430 Tulln [loc. JN88AH]
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS