--- ANKÃœNDIGUNGEN: 17.10.2017 : Zugriffsprobleme auf cb-funk.at | --- EVENTS: 16.12.2017 - Abgesagt | 01.05.2022 - Testevent | --- 5 Clients am TS3 Online: - CB Kanal 2 Wiener Neustadt | - Draco's VOIP PC | - CB Kanal 6 Wien Simmering | - VL 107 SERVERVERBUND EUROPA | - AT3GSM | Manfred | JN78NU |
CB-Funk.at Board
22.Oktober.2017, 19:39:25 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Antenne - Blitzschutz  (Gelesen 8714 mal)
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« am: 08.Mai.2014, 08:46:41 »

Hallo,

ich würde gerne meinen Rundstrahler auf unser Flachdach stellen.
Was muss ich bezüglich Blitzschutz beachten? Wie ist dieser auszuführen?

Was ich mir gedacht hätte:
Mast mit Bandschelle an den vorhandenen äußeren Blitzschutz mit 8qmm solidem Blitzdraht anschließen.
Den Schirm des Koax würde ich meinen gehört an den Potentialausgleich - könnte ich vermutlich genauso gut zum Blitzdraht dazuhängen (zur Bandschelle).

Oder? Wie macht man´s richtig, ohne, dass eine Versicherung irgendwo aussteigt?

Wissende hier?

Danke,
Tom
Gespeichert
skydiver
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 238


DX - 35PWS


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 08.Mai.2014, 10:36:34 »

Klare Sache, vom Elektriker Fachbetrieb machen lassen, nur so hast du vollen Versicherungsschutz.
Gespeichert

Shack:
TRX: Albrecht AE 2990 AFS,
Ant: Outbacker 2000, Wilson FTG 5 Silver Load, Daimond CR 8900
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 557


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 13.Mai.2014, 06:56:11 »

*Oberlehrermodus an*

"T83. Blitzschutz bei Antennenanlagen
Das Standrohr von Außenantennen und deren Ableitungen (Antennenkabel) müssen über geeignete Komponenten an den Blitzschutz angeschlossen bzw. für sich blitzschutzmäßig geerdet werden.
Ist kein Blitzschutz vorhanden, muss ein Blitzschutz von einer konzessionierten Blitzschutz-Firma installiert werden."

T84. Sicherheitsabstände bei Antennen
Hier geht es um die grundlegende Sicherheit von Antennenanlagen, auch wenn keine elektromagnetische Felder abgestrahlt werden, also auch wenn die Antennenanlage nur zu Empfangszwecken benützt wird (!): Die gesamte Anlage muss so ausgeführt sein, dass elektrische und mechanische Sicherheit gewährleistet ist. Der Errichter ist für alle Schäden haftbar.Mehrere Antennenanlagen auf einem Dach dürfen sich gegenseitig nicht behindern.  Antennenstandrohre sind vom Fachmann an den vorhandenen Blitzableiter anzuschließen. Ist kein Blitzschutz vorhanden, muss ein solcher angebracht werden. Auch diese Arbeit darf nur vom Fachmann ausgeführt werden. Falls die Antennenanlage als Bauwerk eingestuft werden muss, sind die baupolizeilichen Vorschriften einzuhalten. Näheres regelt die Bauordnung des betreffenden Bundeslandes."
*Oberlehrermodus aus*

Meine Empfehlung: kontaktiere den örtlichen Elektriker/Fachmann und hol Dir vergleichende Angebote ein. Mein Haus hat seit ca. 75 Jahren keinen Blitzschutz und die Antenne ebensowenig (noch). Das wird/muss sich spätestens mit der Lizenz dann ändern. Der Blitzableiter der Antenne darf nichtmit der häuslichen Erdung/Potentialausgleich zusammengeschalten werden. Wäre IMHO auch ned gesund für die Antenne, wenn der Blitz beim Haus reinkommt und bei der Antenne rausfährt.Für das Koaxkabel gibt es eigene Schellen (zB. bei WIMO) die Du anhängen kannst.
Edit:1455: so eine Erdungsschelle gibts auch hier: http://www.oe5ydl.info/igs13/index.php?main_page=index&cPath=51_21
73 de MacGyver
« Letzte Änderung: 13.Mai.2014, 14:57:47 von MacGyver » Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 13.April.2016, 15:07:54 »

Ist länger her, aber der örtliche Fachmann will mir einreden, dass ich eine separate Fangeinrichtung neben dem Strahler benötige.
Dh neben meiner 6m Antenne, noch ein "Stangerl" - also eine Fangeinrichtung die höher ist als meine Antenne.

Nicht böse sein, aber das habe ich bei keiner einzigen Antenneninstallation je gesehen.

lG, Tom
Gespeichert
alpenhammer
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 13.April.2016, 18:45:32 »

Zitat
Der Blitzableiter der Antenne darf nichtmit der häuslichen Erdung/Potentialausgleich zusammengeschalten werden.

Also ich hatte dem Blitzschutzmenschen da, und der sagt das darf man und macht man sogar.

Weiters sagt er auch, dass ein geringfügig höherer Fangeinrichtung nötig ist, als die Antenne hoch ist.
Gespeichert

35KSI111
JN57OG
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 206



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 13.April.2016, 21:14:17 »

Ja da muss ich leider Radio 2.0 Recht geben,
wie soll das funktionieren wenn ich eine 3 Meter Mast mit einer 5/8
7,25 Meter habe das sind dann schon 10,25 Meter da muss ja die Fangeinrichtung mindestens 12 Meter betragen, also wieder nur Theorie
und gut für den Geldbeutel des Monteurs.

Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010
Facebook : Bergfunker Tiroler Unterland
auf die Dauer hilft nur Power
Skipper
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 273



Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 14.April.2016, 05:14:13 »

Falls in Wien unterwegs, schaut euch mal die Montage in der Eisvogelgasse 4 beim ÖVSV an, da gibt es keine die Antennen überragenden Fangeinrichtungen. Und gerade dort sollte es ja Normkonform sein.

73
Andreas
Gespeichert

35AY2
330AY2
funkanfänger
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 115


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 14.April.2016, 09:38:08 »

dieses Thema gibts auch bei SAT-Schüsseln. Je nach Norm wird eine eigene Fangstange genommen oder direkt an der SAT-Stange angeschlossen. Normen dürfen aber nicht vermsicht werden. Hängt also davon ab, nach welcher Norm (in welchem Jahr) der restliche Schutz gebaut wurde.
Gespeichert
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 15.April.2016, 11:10:10 »

"Weiters sagt er auch, dass ein geringfügig höherer Fangeinrichtung nötig ist, als die Antenne hoch ist."

Genau das habe ich eben auch gehört, aber ich habe noch nie einen Masten mit Fangeinrichtung, neben der eigentlichen Antenne gesehen, bei keiner einzigen Antenneninstallation (Funk) die ich in meinem Leben je gesehen habe.

Bei SAT Schüsseln ist das anders, hier sieht man ab und an doch Fangeinrichtungen - dort macht das ja auch Sinn bzw. ist die Umsetzung eine sehr viel einfachere.

Gibt es denn hier im Forum keinen Elektriker? *gg* Gibt´s doch eigentlich gar ned....

lG, Tom
Gespeichert
Martin_3
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37



Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 15.April.2016, 14:11:50 »

Montierst Du einen Blitzfänger neben die Rundstrahlantenne, kannst das Signal auch gleich in den Boden leiten. Haut die Stehwelle zusammen und bringt nur den einen Effekt dass man einen "dunklen Keil" hat wo der Blitzfänger an der Antenne vorbei geht. Ein Antennenmasten oder das Rohr andem die antenne befestigt is, is normal eh mit dem Blitzschutz verbunden. Bekanntlicherweise sucht sich der Strom dein einfachsten Weg (fauler Sack Cheesy ) somit wird der Blitz auch in den Blitzschutz springen. Ich hatte 15 Jahre eine Antenne am Dach und nur der Mast war am Blitzschutz.
Gespeichert

Heim: President Grant 2 mit A99 auf 2,5 Meter Mast in 20 Metern Höhe
AFU: Kenwood TM-V7E mit Diamond X50 N auf 2 Meter Mast in 20 Metern Höhe
Auto 1: Präsident Herbert mit President Texas 1800
Auto 2: Team 1011 mit President Texas 1800 auf Magnetfuß
Handfunk: Alan 42 Multi

Interne Komunikation:
4 Stk Retevis programmiert auf LPD mit 2 Helmsets, 1 Handmike und 2 Headsets
1 Stk Retevis programmiert auf PMR

Notfunkkoffer:
1 Stk Albrecht AE 6110
1 Stk Leixen 898
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 16.April.2016, 23:01:34 »

Denk ich mir auch....

Angenommen ich häng den Mast an den Blitzschutz -> an einen vorhandenen Blitzableiter.

Wenn der Blitz einfahren sollte - eben in die Antenne - dann müsste diese zwar kaputt sein danach, aber der Blitzstrom müsste in den Blitzableiter fahren und entsprechend abgeleitet werden.

Für das Koax-Kabel, also den Mantel gäbe es soetwas hier:
http://www.thiecom.de/pl-pl-kupplung-erdungskabel-anschluss.html?sid=7593d9bf4769bf1d948e0941a6730bf1

Wohin führe ich das Erdungskabel? Sicher nicht an den Blitzableiter....sondern...??

lG, Thomas

Gespeichert
Martin_3
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37



Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 17.April.2016, 17:03:05 »


Wohin führe ich das Erdungskabel? Sicher nicht an den Blitzableiter....sondern...??

lG, Thomas


Sicher. Das Kabel (mind. 16 ² Kupfer) hängst an die Blitzschutzanlage dran. Das passt so.
Gespeichert

Heim: President Grant 2 mit A99 auf 2,5 Meter Mast in 20 Metern Höhe
AFU: Kenwood TM-V7E mit Diamond X50 N auf 2 Meter Mast in 20 Metern Höhe
Auto 1: Präsident Herbert mit President Texas 1800
Auto 2: Team 1011 mit President Texas 1800 auf Magnetfuß
Handfunk: Alan 42 Multi

Interne Komunikation:
4 Stk Retevis programmiert auf LPD mit 2 Helmsets, 1 Handmike und 2 Headsets
1 Stk Retevis programmiert auf PMR

Notfunkkoffer:
1 Stk Albrecht AE 6110
1 Stk Leixen 898
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 17.April.2016, 19:32:30 »

Hm, hier kein Elektriker, AFU oder was auch immer, der sowas ....mal gelernt hat oder bestätigen kann? :-)

lG, Tom
Gespeichert
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 18.April.2016, 10:19:21 »

Zusammengefasst, sprechen für mich folgende Gründe gegen eine die Antenne überragende Fangeinrichtung:

die Antenne ist mit einem 4m Mast ins. knapp 11m hoch – da müsste die Fangeinrichtung als separater Mast ausgeführt werden – bei den Entlüftungen, SAT Schüsseln, sonst. Dachaufbauten ist dies relativ einfach zu bewerkstelligen und ist keine 12m hoch

an eine aktive Komponente einer Antenne – was der Strahler da ist – kann ich keine, wenn auch isolierte, Halterung anbringen, siehe nächster Punkt

eine Rundstrahlantenne hat wie der Name schon sagt die Eigenschaft 360 Grad abzustrahlen – eine Fangeinrichtung würde hier für einen dunklen Fleck bei der Abstrahlung sorgen, das Kreissegment in welchem der Fang steht bleibt „dunkel“ ähnlich einem Tortenstück – der Fang wäre am innersten Teil des Tortenstückes, der dunkle Bereich wird mit der Entfernung größer

Das Stehwellenverhältnis wird bei einem aktiven Strahler aufgrund der räumlichen Nähe der parallelen Fangeinrichtung negativ beeinflusst, siehe die nächsten beiden Punkte

ein Teil der HF wird reflektiert -> bad SWR-> Anpassung der Antenne nicht sauber möglich

ein Teil der HF wird über den Fang abgeleitet -> unsinnig bei einer Antenne


aber: Koax Mantel an Blitzableiter - ich weiss nicht.....
Gespeichert
alpenhammer
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 19.April.2016, 11:09:53 »

richtig interessant wird die Geschichte wahrscheinlich, wenn der Blitz einschlägt und ein Versicherungsfall abzuklären ist...ich habe mich da auch erkundigt....die Antenne ist für meine Versicherung kein Problem solange alles elektrisch konform ist.... Wink
Gespeichert

35KSI111
JN57OG
timbo
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 35


Profil anzeigen
« Antworten #15 am: 20.April.2016, 08:37:26 »

eben das ist der Punkt - was ist nun elektrisch konform?

Das ist genau der Punkt den ich gerne wissen würde - was ist korrekt.
Wie hast Du es gelöst?

lG, Tom
Gespeichert
Martin_3
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37



Profil anzeigen
« Antworten #16 am: 21.April.2016, 19:43:25 »

Laut unserem Hauselektriker reicht es wenn man den Masten an den Blitzschutz mittels mindestens 10mm² anbindet.
Gespeichert

Heim: President Grant 2 mit A99 auf 2,5 Meter Mast in 20 Metern Höhe
AFU: Kenwood TM-V7E mit Diamond X50 N auf 2 Meter Mast in 20 Metern Höhe
Auto 1: Präsident Herbert mit President Texas 1800
Auto 2: Team 1011 mit President Texas 1800 auf Magnetfuß
Handfunk: Alan 42 Multi

Interne Komunikation:
4 Stk Retevis programmiert auf LPD mit 2 Helmsets, 1 Handmike und 2 Headsets
1 Stk Retevis programmiert auf PMR

Notfunkkoffer:
1 Stk Albrecht AE 6110
1 Stk Leixen 898
SM01
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 206



Profil anzeigen
« Antworten #17 am: 22.April.2016, 19:50:23 »

10mm ist ein Witz 16 massiv  sollte schon das Minimum sein
Gespeichert

73,

SM01
Digi Mode : 35ERC1938
DX : 35RF010
Facebook : Bergfunker Tiroler Unterland
auf die Dauer hilft nur Power
Martin_3
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 37



Profil anzeigen
« Antworten #18 am: 23.April.2016, 19:31:57 »

10mm ist ein Witz 16 massiv  sollte schon das Minimum sein

Du hast nicht genau gelesen. Zuleitung ZUM Blitzschutz.

Bekommt der Masten einen eigenen Blitzschutz dann brauchst einen Runderder der Klasse V2A. Besser is ein V4A verzinkter Stahl.
Gespeichert

Heim: President Grant 2 mit A99 auf 2,5 Meter Mast in 20 Metern Höhe
AFU: Kenwood TM-V7E mit Diamond X50 N auf 2 Meter Mast in 20 Metern Höhe
Auto 1: Präsident Herbert mit President Texas 1800
Auto 2: Team 1011 mit President Texas 1800 auf Magnetfuß
Handfunk: Alan 42 Multi

Interne Komunikation:
4 Stk Retevis programmiert auf LPD mit 2 Helmsets, 1 Handmike und 2 Headsets
1 Stk Retevis programmiert auf PMR

Notfunkkoffer:
1 Stk Albrecht AE 6110
1 Stk Leixen 898
alpenhammer
Funker
*****
Offline Offline

Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #19 am: 26.April.2016, 15:46:58 »

Zitat
Wie hast Du es gelöst?

Bisher gar nicht, mache die Antenne elektrisch schwenkbar. Plane das zumindest! ;-)
Gespeichert

35KSI111
JN57OG
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS