CB-Funk.at Board

Technik => Funkgeräte => Thema gestartet von: funkanfänger am 24.Februar.2015, 10:49:47



Titel: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 24.Februar.2015, 10:49:47
Hallo,

ich bin neu beim Thema CB (habe bisher nur PMR-Handfunkgeräte) und erhoffe mir eine Empfehlung hinsichtlich eines CB-Funkgeräts. Grundsätzlich ist an einen stationären Einsatz zu Hause gedacht. Mobil als Handfunkgerät ist CB ja angeblich (aufgrund der Antenne) schlechter als PMR. Da ich nicht vom Stromnetz abhängig sein möchte, denke ich ist ein Handfunkgerät (mit Akku) besser als die normalen Standgeräte. Ich nehme an, es gibt keine Nachteile bzgl. der Standgeräte, sofern man das Handfunkgerät mit einer entsprechend langen Antenne ausstattet, oder?

Gibt es bei CB-Funkgeräten - so wie bei manchen PMR - auch Scrambler oder ist dies bei CB unüblich?

Kann mir da jemand evtl. eine Empfehlung geben?

Vielen Dank!


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 24.Februar.2015, 11:09:11
Servus und viel Spass im Forum :)

Zu deinen Fragen:

Für Stationären Einsatz rate ich von Handgerät mit grosser Antenne ab. Warum: es ist eher zu unhandlich zum bedienen. Um das Handgerät an einer gossen Antenne zu betreiben brauchst Du einen oder mehrere Adapter, damit Du von BNC auf PL kommst.
Für Stationsbetrieb gibt es kaum noch "echte" Heimstationen am Markt. Das einzige Model, was mir ad Hoc einfällt ist die Albrecht 8000 Heimstation, welche gebraucht zw. 80 und 120 EUR kostet.  Daher rate ich zu einer Installation von einem Mobilgerät
am 12V Netzteil. hat auch den vorteil, du zw. den Geräten wechseln könntest.

Von meinen Erfahrungen als gut erwiesen haben sich:
  • Handeinsatz: Alan 42 Handgerät, wobei du hier gleich die 20 Eur für die 50cm antenne investieren solltest.
  • Heimstation: Lafayette Trucker (FM/AM) (Frontlautsprecher ) und Albrecht AE5890EU für AM/FM/SSB
  • Mobileinsatz: Alan 121, kompaktes AM/FM Gerät mit ausrecihender Modulation


Wenn Du nicht vom Stromnetz abhängig sein möchtest, dann nimm am besten eine Solarbatterie oder ähnliches, welche Du immer wieder laden kannst.
Das CB schlechter als PMR in der Reichweite ist, halte ich für ein Gerücht.

vy 73 de MacGyver


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 24.Februar.2015, 18:11:21
So eine Solarbatterie liefert quasi 12V?

Ich kanns mangels CB-Ausrüstung nicht testen, aber ja ich hab das schon gelesen, dass PMR im Vorteil ist, da die CB-Handgeräte zwar mehr Leistung haben (4W statt 0,5W) aber die Antenne kaum größer als bei PMR ist, was ein deutlich schlechteres Verhältnis Funkwellenlänge zu Antennenlänge ergibt. Angeblich wird die CB-Frequenz auch schlecht reflektiert, sodass im verbauten Gebiet angeblich PMR besser läuft (bei mir ca. 1km).

Scrambler haben diese Geräte alle nicht? Gibts sowas bei CB-Geräten?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Lulatsch am 25.Februar.2015, 13:08:24
Also ich bin auch überzeugt das ein CB Handfunkgerät bessere Reichweiten ermöglicht als jedes 0,5W PMR - Gurkerl.

Habe beides zu Hause und im Test war CB immer überlegen, bzw. mit PMR kein Kontakt möglich wo CB geklappt hat.

Ein gutes CB Mobilgerät am neuesten Stand - also mit 4W FM und AM und 12Watt SSB ist für zu Hause das beste, Strom zu bekommen sollte ja in einem Haus so wie in jedem Auto kein Problem sein.

Für Wanderungen habe ich auch das Alan 42.

73 Andreas


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Lulatsch am 05.März.2015, 19:46:03
Was bedeutet bei Dir "Mobile Handgeräte"????


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 10.März.2015, 09:53:13
sowohl die stabo xm9006 aka präsident randy als auch die alan42 passen problemlos in einen tourenrucksack oder fahrradrucksack hinein oder auch aussen drauf. nachteilig wären hierbei nur das gewicht mit dem grossen akkupack und ggf. die 50 cm antenne anzusehen. die antenne steht ein stückerl beim oberteil raus. beim schiefahren letzte woche war das gerät im rucksack verstaut und damit nicht hinderlich.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 09.Februar.2016, 08:53:00
welches CB-Funkgerät für zu Hause würdet ihr mir empfehlen?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 09.Februar.2016, 09:29:17
Präsident Grant 2 oder Albrecht AE5890. Das sid beides AM/FM/SSB - Geräte im Preisbereich um die 220 EUR. Dazu ein Netzteil, SWR-Meter und eine vernünftige Antenne. Mit beiden Geräten kannst auch Packet Radio machen, wobei bei der Grant eher Löterei für den Stecker vonnöten ist.Von Albrecht gabs einen PR Satz, Modem und Kabel, in der Bucht zu kaufen. Wenn ich mich recht erinnere, dann hatte ich die Teile auch bei deutschen Händlern gesehen.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 09.Februar.2016, 12:35:47
Hab es bei Amazon zb in folgender Version gefunden: http://www.amazon.de/Albrecht-AE5890-EU-Amaterfunkversion-SSB/dp/B00CD4HHD4/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1455017665&sr=8-2&keywords=ALBRECHT+AE+5890

Ist das überhaupt erlaubt? Also für mich sicher nicht, aber auch Amateurfunker dürfen doch auf CB nur mit 4 Watt, oder?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 09.Februar.2016, 14:45:54
Stimmt, auch den lizensierten Funkamateuren ist der Betrieb am CB Funk nur mit entsprechend für den CB-Funk zugelassenen Geräten erlaubt. Alles andere ist verboten und kann zu empfindlichen Verwaltungsstrafen führen. Je nachdem, wie streng die Behörde das nimmt. Das hindert natürlich niemanden daran, dennoch mit Amateurfunkgeräten am CB-Funk zu arbeiten. Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden. Auf der sicheren Seite bist Du am ehesten, wenn Du zu einem Händler gehst und das Gerät dort kaufst.
Zur Erinnerung: erlaubt ist 4W FM, 4W AM, 12W SSB auf den Kanälen 1-40. Es sind nur vertikale Antennen erlaubt, Richtantennen sind nicht gestattet.

Das gilt gleichermaßen für lizensierte und nicht lizensierte.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 09.Februar.2016, 15:12:08
Hab mir mal die Beschreibung von dem Albrecht durchgelesen. Da steht drinnen, dass man die Antenne nicht innerhalb eines Raums aufstellen soll, weil es sonst andere Geräte beeinträchtigen kann usw. Ist das wirklich zu befürchten oder sichert sich da der Hersteller nur ab? Mein Alan42 sendet ja grundsätzlich genauso mit 4 Watt und da ist die Antenne natürlich im Raum, weil ja direkt am Gerät.

Welche Antennen könnte man dann verwenden, wenn man sich keine fix montieren (zb am Dach oder an der Hauswand) will? Wäre es zb sinnvoll/möglich folgende Antenne beim Fenster entlang der Hauswand runterhängen zu lassen und mit dem Gerät zu verbinden: http://www.lambdahalbe.de/drahtantennen/11m-cb-funk-varhigh-power/index.html?
Könnte ich mittels PL/BNC Adapter theor. auch meine Hyflex vom Alan an das Albrecht anschließen (wenn ich nur ein paar wenige km funken will)?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 09.Februar.2016, 17:38:41
Bei der Sendeleistung, die wir abstrahlen kannst das getrost vernachlässigen. Punkto Antenne: runterhängen halte ich nicht für sinnvoll, da ja die Sendeenergie dann Richtung Boden geht.
Besser ist, Du nimmst einen GFK-Mast dazu und stellt das Teil schräg aus dem Fenster, das bringt sicher mehr Erfolg.

Könnte ich mittels PL/BNC Adapter theor. auch meine Hyflex vom Alan an das Albrecht anschließen (wenn ich nur ein paar wenige km funken will)?
Ja, klar kannst Du, die Reichweite wird dann sehr gering werden. Je nach Umgebung ist es dann wohl besser eine Zimmerantenne zu nehmen oder eine Mobilantenne mit Magnetfuß am Heizkörper oder einem alten Backblech aufzustellen.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 09.Februar.2016, 18:06:10
Versuch es mahl damit.

     http://shack.ham-radio-op.net/romeo/index.php?option=com_content&task=view&id=61&Itemid=42      (http://shack.ham-radio-op.net/romeo/index.php?option=com_content&task=view&id=61&Itemid=42)

Für wenig Geld  Top  Antenne  :D


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 09.Februar.2016, 20:02:06
Danke erstmal für die vielen Tipps.

Vielleicht bezieht sich die Empfehlung zur Außenantenne auf den Betriebsmodus mit höherer Leistung als Funkamateur bzw. darf man vielleicht auch im CB in anderen Ländern mehr als 4 Watt senden.

Zur Stromversorgung: laut Anleitung Albrecht sollte die Stromquelle 6-8 Ampere liefern. Dieses Gerät http://www.voelkner.de/products/538179/Team-Electronic-Netzteil-Netzgeraet-1312-OeKO-CB6260.html schafft 10 konstant und 12 Ampere Spitze. Sollte soweit also passen, aber sind die wirklich alle so teuer?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 09.Februar.2016, 20:37:29
guckst du hier http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-CB/AFU/Netzgeraete/Team-SNT1312-13-8V-10-12Ampere-EuP::7029.html (http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-CB/AFU/Netzgeraete/Team-SNT1312-13-8V-10-12Ampere-EuP::7029.html)  :D



du darfst alles, darfst dich nur nicht erwischen lassen  ;)


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 10.Februar.2016, 06:01:08

http://shop.mobilefunktechnik.at/epages/10504873.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/10504873/Products/27-0304-3

Der Hersteller will sich generell mal absichern nach dem Motto "Ich habs Dir ja gesagt"  Durch Fehlinformation in den Medien und Internet gibt es Elektromagnetismushysteriker, welche zwar kein Problem mit dem Smartphone am Ohr haben, aber sofort auszucken wennst die Antenne aufstellst. Soeit ich mich erinnern kann, gabs mal Geräte wie Babyphone, Telefone, Radios,... welche durch das elektromagnetische Feld beeinflusst "gestört" wurden. Früher auch Fernseher, wo das Bild sich verzerrt hat, aber das ist lange her.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 10.Februar.2016, 11:25:30
Könnt ihr einen guten Webshop empfehlen, der auch nach Österreich liefert? Die Links zum Neuner scheinen ja insofern irrelevant, weil der laut Website nicht mehr an Private nach Österreich liefert.

Kennt jemand zb keimfunk?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Atlantis am 10.Februar.2016, 13:09:16
@funkanfänger,

nicht nur Neuner liefert nicht mehr nach Österreich. Der Dank gilt der EU die dafür verantwortlich ist.
Siehe: http://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,503.0.html

73 Günter


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 10.Februar.2016, 21:38:03
Mit beiden Geräten kannst auch Packet Radio machen, wobei bei der Grant eher Löterei für den Stecker vonnöten ist.

Inwiefern muss man beim Grant löten? Laut diesem Bild dürfte es ja eine Buchse für Audio in und Audio out haben: https://www.google.at/search?q=President+Grant+II&biw=1760&bih=862&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi_quSEhu7KAhXDdg8KHYvUAjoQ_AUIBigB#imgrc=P8aMCiHNuqspqM%3A


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 11.Februar.2016, 08:09:30
was bzw. wo bestellst leicht?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 11.Februar.2016, 09:04:02
ok, bei der grant dürfte ich mich wohl geirrt haben. bei der albrecht ist nämlich nur audioausgang und kein vox mike anschluss. gemeint hatte ich mit stecker löten, das du den stecker von mikrophon zum pc selber lötest.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 11.Februar.2016, 09:37:30
Wäre dann für meine Zwecke nicht die Grant2 besser geeignet, da ich damit ohne "Zwischending" direkt per Audiokabel einen PC anschließen kann?


Weiters die Grant2 VOX unterstützt, was scheinbar Albrecht nicht hat? Kennst du beide Geräte? Hat das Albrecht auch Vorteile gegenüber der Grant2?

Mir ist auch aufgefallen, dass PacketRadio Ausrüstung (TNC oder Modem etc.) scheinbar kaum über Webshops von bekannten Elektronikhänderln zu bekommen ist, nur über ebay etc.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 11.Februar.2016, 10:53:56
Einen TNC bekommst nur mehr gebraucht, da Packet Radio auf CB nicht mehr hochpopulär ist. Ob PR bei der Grant nur mit den Audiokabeln auf die Soundkarte funktioniert wage ich zu bezweifeln. Doch da kann ich erst was sagen wenn ich es getestet habe und das dauert ein bissl. Hab zur Zeit keine CB Antenne am Dach. Wir können uns aber mal zusammensetzen und das ausbaldowern. Vorteile sehe ich bei der Albrecht keine wirklichen. Für Packet alleine brauchst allerdings auch keine Super-Duper Geräte kaufen. Ich hatte meine ersten Gehversuche mit der Alan 121 gemacht. Das Gerät ist sehr kompakt und das PR lief sehr gut. Musste nur etwas mit der Rauschsperre herumspielen.

Bei Wimo bekommst noch einen TNC für Amateurfunk: http://wimo.de/packet-radio-tnc_d.html#tracker
Allerdings halte ich den für CB Funk ehrlich gesagt für weit überdimensioniert. So ein Teil solltest nur dann in Erwägung ziehen,
wenn Du später die Amateurfunklizenz machen möchtest.

Am besten suchst Du via ebay oder Suchmaschine nach Angeboten für einen nicht modifizierten TNC2,TNC2multi oder TNC3.
Wenn Du Dich unter Linux wohlfühlst, dann reicht auch das alte Albrechtmodem, das könnte ich Dir auch mal borgen.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Matthias am 11.Februar.2016, 11:28:55
Neue TNC die gut funktionieren gibt's in USA bei www.tnc-x.com
Ist eine Neuentwicklung auf PIC Basis mit echtem MX614 Modem Chip
Vorteil der Modem Chip Variante ist das das Signal sauberer Moduliert ist als über Soundkarte
Weiters gibt es den TNC-X bereits mit USB Schnittstelle


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Matthias am 11.Februar.2016, 14:40:07
Danke fürs ausbessern
Wegen TNCPi und Webinterface du schreibt die Software OK?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 12.Februar.2016, 16:27:03
Einen TNC bekommst nur mehr gebraucht, da Packet Radio auf CB nicht mehr hochpopulär ist.

Woran liegt dies eigentlich? Gibt es noch andere Datenübertragungstechniken außer PacketRadio?


Hab ich dich richtig verstanden, dass also das Grant2 (ist ja auch ein wenig teurer) etwas besser ist, als das Albrecht, da es zusätzlich VOX Funktion hat und ein eingebautes SWR, ich somit kein extra SWR dazu benötige?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 12.Februar.2016, 19:08:43
Woran liegt dies eigentlich? Gibt es noch andere Datenübertragungstechniken außer Packet Radio?
Jein. Im Amateurfunk gibt es Packet Radio, RTTY, Pactor, Amtor, Hell, Olivia, PSK 31/64, HamNet , WinMor und etliche andere Digitale Verfahren.
Im CB-Funk hatte sich vor vielen Jahren "nur" Packet Radio durchgesetzt. Zumindest ist mir nichts anderes bekannt. Das kann man ja heute ändern. In der Schnittstellenbeschreibung steht drin,
welche Modulationsarten erlaubt sind. Das brauchen wir nur für unsere Zwecke übersetzen. Dann sehen wir gleich was wir dürfen.

Während es in den späten 1970er Jahren noch an jeder Ecke einen Elektroladen mit CB Funk gab, etliche Funkzeitschriften und Vereine, ging diese Hochblütezeit mit der Verbreitung von leistbaren Mobiltelefonen dann zurück. Dadurch, das CB-Funk immer weniger spektakulär wurde, ging auch Packet Radio immer mehr zurück. Es gab früher diverse Packet Radio Netzwerke am CB-Funk, welche dann ebenfalls abgebaut wurden. Im Amateurfunk hast heute auch noch einige "nostalgische" Knoten. Da ist zu hoffen das die noch weiterüberleben. Mit 1200/9600 Baud bist zwar langsam, dafür sehr stabil.
Für Textnachrichten und kleinere Bilder bis 25KB langt das völlig.

Hab ich dich richtig verstanden, dass also das Grant2 (ist ja auch ein wenig teurer) etwas besser ist, als das Albrecht, da es zusätzlich VOX Funktion hat und ein eingebautes SWR,
    ich somit kein extra SWR dazu benötige?


Die techn. Verarbeitung mag Herstellerbedingt besser sein. Aus meiner Sicht sind beide gleich gut. Bedauerlicherweise habe ich mir die Albrecht geschossen, dadurch kann ich keinen richtigen Vergleichswert nennen. Die Grant ist meiner Beobachtung nach einen Tick hellhöriger. Auf das eingebaute Schätzeisen bei den Geräten solltest Dich generell nicht verlassen. Das reicht grade mal für Daumen mal Pi.
Am besten immer ein externes Messgerät anhängen. Dann hast zumindest einen Vergleichswert, wobei ein gut eingestelltes/justiertes SWR-Meter immer ein bisserl genauer ist.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 12.Februar.2016, 20:38:11
Also ich tentiere zu

President (http://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=1100&)
Stromadapter (http://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=798&)
Antenne außen (für größere Entfernungen): http://www.lambdahalbe.de/drahtantennen/11m-cb-funk-varhigh-power/index.html
Antenne innen (im Zimmer oder im Garten aufzustellen): http://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=430& Oder kann mir hier jemand etwas empfehlen?
SWR: President intern bzw. http://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=478& (oder ist das zu billig/einfach?)

Wäre dankbar für Kommentare/Bestädigung/"Warnung" hinsichtlich meiner Auswahl.
Brauch ich sonst noch etwas? Bzw. braucht man für das SWR, um es zwischen Antenne und Funkgerät zu schalten noch irgendwelche Antennenkabel, Adapter?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 12.Februar.2016, 20:53:54
Sorry das ich mein Senf dazu gebe, aber mir scheint als das die ÖSIS noch in der Steinzeit leben, Packet Radio war gestern, ich beschäftige mich jetzt schon einig Zeit mit diesem Thema und kann sagen das es auf CB auch noch andere digitalen Betriebsarten gibt außer Packet Radio, zumindest in vielen anderen Ländern z.B. in Deutschland ,Frankreich , Niederlande usw…, in Österreich konnte ich bis jetzt erst mit einer Station aus Wien arbeiten auf SIM31 und ROS sonst ist hier toten Stille , es geht aber auch OLIVIA,JT65 einfach mal über den Tellerrand hinaus schauen und probieren .


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 13.Februar.2016, 10:37:48
was meinst mit Kabel? Antennenkabel? Das sollte ja bei der Antenne schon dabei sein.

Benötigt man für SIM31 ein weiteres selbstständiges Funkgerät, oder wird das dafür benötigte Gerät mit dem Funkgerät gekoppelt (wie bei PacketRadio)?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 13.Februar.2016, 12:16:49
@funkanfänger: mit der kryptischen Antwort "Kabel" meint er, das du ein PL-Verbindungskabel mit ca. 50 cm Länge brauchst. also ein PL-Kabel für die Verbindung von Funkgerät zu Messgerät.
z.B.: so etwas hier: http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-CB/AFU/Koax-/DC-/Mikrofon-Kabel/PL-PL-Kabel-45cm-schwarz::2616.html
Das Messgerät selbst hängt üblicherweise direkt an de Antennenspeiseleitung.

Punkto SIM31 musste ich die allwissende Müllhalde fragen. das ist eine der digitalen betriebsarten, wo du mit einem Soundinterface zwischen Funkgerät u PC auskommst.
http://www.on4nb.be/sim31.htm

Zu den von Dir genannten Geräten:
Sind aus meiner Sicht allesamt OK, Du solltest jedoch bedenken, das der von Dir genannte Händler in Deutschland sitzt und ein Versand nach Österreich bei sehr vielen Händlern aufgrund der Gebühren
nicht mögl. ist. Wenn Du Zimmerintern eine Mobilantenne mit einem Magnetfuß aufstellst, dann am besten ein Backblech oder Blechregalboden drunter geben. Sonst funktioniert die Antenne nicht richtig

@SM01: Ganz in der Steinzeit sind wir ja gsd. nicht ;) In Österreich haben wir halt auch vom Gesetzgeber einige Einschränkungen. z.B.: keine Richtantennen erlaubt, 40Kanal statt 80,...
Aber ich muss Dir schon bisserl recht geben, es könnte weitaus mehr sein. ROS, SIM31 und Co sind für mich am CB-Funk auch neu und nur teilweise interessant. Das gehört noch gefördert.

Je mehr wir also heuer auch Werbung machen, auffallen, rausgehen "draußen spielen gehen", das ganze positiv besetzen, desto mehr Chancen haben wir auch darauf die 11m Szene zu fördern
und neu aufzubauen.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 13.Februar.2016, 12:40:49
Danke für die Info! Soweit ich es beobachtet habe, gehört dieser Händler zu den günstigeren, bzw. laut Homepage Versand 7,90 nach Österreich. Viele deutsche Händler liefern ja gar nicht mehr nach Österreich an Private.

Ok, Backblech sollte kein Problem sein. Oder würdest du eine andere Art von Antenne für drinnen empfehlen, also ohne Magnetfuß? Jene, die ich so gesehen habe ohne Magnetfuß sind jedoch für die Montage am Balkon oder Hauswand gedacht.

SIM31 müsste dann eigentlich mit dem President gehen, da Audioein- und Ausgang vorhanden sind. Beim Albrecht wärs nicht möglich, da nur ein Audioausgang für Lautsprecher. Außer man bekommt wo einen Adapter vom Mikrofonanschluss auf Audio-IN


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 13.Februar.2016, 18:04:16
Hallo zusammen

Ich wollte natürlich niemanden zu nahe treten, aber ich finde es super dass sich doch einige Leute über das Thema Gedanken machen und wie Du schon sagst MacGyver, auffallen, Werbung machen und ganz wichtig selber etwas rumspielen ist das beste um die 11 Meter Szene wieder etwas zu beleben.
Ob die Grant2 bei SIM31 funktioniert kann ich leider nicht sagen, bei ROS auf jeden Fall dort kann man VOX im Programm einstellen, aber einfach mal ausprobieren.
Noch ein kleiner Tipp am Rande, bevor man sich ein teureres Interface kauft einfach erstmal nur lauschen ob was zuhören ist, Lautsprecherausgang vom Funkgerät mit der Mic. Buchse des PC verbinden und los geht’s, nicht gleich die Flinte ins Korn werfen sollt mal nichts zuhören ( sehen )seien, es gibt auch dort gute und schlechte Bedingungen.
Viel Spaß beim testen. ;)




Titel: digitale übertragungsarten
Beitrag von: Radio STEINSEE am 13.Februar.2016, 21:23:41
ein hallo an alle!

seit mehr als 1 jahr wird meinerseits hier wien mit allen derzeit verfügbaren digitalen betriebsarten gearbeitet mit folgenden ergebnissen:

1. übertragungsarten:
ROS, JT65, RTTY, OLIVIA, THOR, SIM31 & 63, WHISPER, MSTVetc.etc.etc
die meisten programme sind kostenlos über die amateurfunkseiten beziehbar

2. von mir benutzte Software-Oberflächen:
spezielle übertragungsarten wie ROS, SIM31 oder WHISPER haben mit der installierten software vom entwickler die betriebseigene software oberfläche.
es gibt jedoch durch die open-source der meisten programme bereits anwenderprogramme, welche sehr viele der digitalen betriebsarten unter EINER anwender-maske laufen haben - zb. MixW2.0, HRD-digital oder multiPSK. hier kann man einen großteil der digitalen betriebsarten bereits unter einem hut verwenden.
MixW2.0 hat zum beispiel bereits von CW, RTTY, PSK, THOR, Olivia usw. alles drinnen, es fehlen jedoch JT65, ROS, WHISPER, SIM31 usw.
leider gibt es meines wissens nach noch kein programm, dass alle betriebsarten vereint.

am besten man ladet sich die programme herunter und vergleicht selber, welche oberfläche für einen selber in frage kommt.
HRD - Home Radio Deluxe - ist jedoch nach 1 jahr kostenpflichtig - dafür professionelle Oberfläche.

von mir in verwendung: HRD-digital, MixW3.1.1, MultiPSK, SIM-PSK, ROS, JT65comfort, WSPR (whisper), WSJT-X, MMSSTV (Bildübertragung)

3. bis jetzt konnte ich kein programm finden, welches nicht unter WIN 7 läuft - von anderen kollegen habe ich erfahren, dass auch die programme unter XP keine probleme verursachen

4. Frequenzen:
leider hat sich hier ausgehend aus spanien die ILLEGALE frequ. auf 27.635 mhz etabliert - es ist jedoch in der regel so, dass sehr viele stationen auf 27.245 K25 senden, auch wenn im PSK reporter eine andere freq. angezeigt wird. gesendet wird generell in USB. es hat sich nach dem letzten ROS contest auch der kanal 36 27.365mhz etabliert. somit 2 legale kanäle. wer wo wirklich funkt muss selber entscheiden, aber k25 und k36 erlauben genauso weltumspannende gespräche in digitalen mods

5. Geräte:
es können mit etwas geschick ALLE USB tauglichen geräte verwendet werden, einfacher ist natürlich, wenn ein VOX eingang bereits vorhanden ist und nicht entweder am mikrophon oder lautsprecher lötarbeiten durchgeführt werden.
erprobte konstellation (eigene station): President GRANT II, hat VOX und ext. lautsprecheranschluss, mit etwas bastelerfahrung kann auch die Albrecht 5890 SSB umgebaut werden (Mikrofon öffnen und hier die verbindung aufs heisse der microkapsel für das senden. nachteil, man muss selber jedesmal die mikrotaste beim senden drücken, das entfällt bei der VOX)

6.welche geräte werden für digitale übertragstechniken benötigt:
ein funkgerät
ein kabel, welches von der VOX des funkgerätes an den PCLaptop externer lautsprecher angeschlossen wird
ein kabel, welches vom PClaptop externer MIC-ausgang zum externen lautsprecherausgang des funkgerätes angeschlossen wird
ein laptop oder stand-pc mit soundkarte
dies ist die einfachste art mit digitaler übertragungstechnik anzufangen.

manchmal hat es sich als sinnvoll herausgestellt, dass ein zwischengeschaltenes usb-interface die aussteuerung der signale besser steuern lässt und eventuell div. brummschleifen etc. verhindert - bei mir ist ein von YAESU SCU-17 in betrieb - kann man, muss man aber nicht

7. verbindungsweiten
je nach den ausbreitungseigenschaften sind verbindung bis zu 18.000km möglich, wobei anzumerken ist, dass dies digital erfolgt, nicht sprachlich - folgende länder sind sehr oft möglich: chile, argentinien, brasilien, thailand, australien, europa generell, vereinzelt noch usa - ist halt von den gegenstationen abhängig ob digital qrv

8. in österreich
ja, da hat es sich noch nicht herum gesprochen, dass digital ausser PACKET-RADIO noch was anderes gibt, es kommen aber immer wieder neue leute dazu.

nun genug der vielen worten und der klugrei, viel spass und weite verbindung in digitaler technik wünscht

73 de radio steinsee hr. erich
analog und digital DX: 35VIE23
JT65: Q35VIE
aus Wien JN88dd
heimkanal: 32FM

2.funker wien für digital cb: 35VIE10 hr. josef


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Radio STEINSEE am 13.Februar.2016, 21:52:42
du vergisst, dass digitale übertragungstechnik bis zu -35dB unter Rauschniveau aufnehmen kann, somit zum empfang bereits ein langdraht ausreicht  ;)


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 13.Februar.2016, 22:10:32
Hallo Radio Steinsee
Besser kann man es nicht vermitteln  ;)

73,



Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Radio STEINSEE am 14.Februar.2016, 08:12:29
tja, plc und errors - die sind nicht ausschießlich im 11m sondern über die ganze kurzwelle zu finden.

und vergiß nicht, dass unterschiedliche antennentypen auch diese störungen auf ein mindestmass reduzieren können, damit funk möglich ist


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 14.Februar.2016, 08:34:13
Hallo zusammen

vielleicht sollte jemand den Moderatoren diese Beiträge verschieben nach http://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,537.20.html (http://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,537.20.html)
ich glaube wir sind hier etwas vom Thema abgewichen :)


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 14.Februar.2016, 11:16:23
Top Beitrag Steinsee :) , danke

@SM01: ja , bissl Off Topic sind wir schon geworden. Doch wenn wir uns wieder auf das ursprüngliche Thema, der Empfehlung/Findung des richtigen Gerätes für Funkanfänger, konzentrieren, dann lasse ichs mal so wie es jetzt ist.

Es ist halt ned immer leicht beim Kernthema zu bleiben ohne über den Tellerrand hinaus zu sehen...





Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 14.Februar.2016, 11:39:26
Naja hab nun den Eindruck bekommen, dass diese digitalen Betriebsarten schon sehr interessant wären, und dass da wohl das President offenbar am geeignetsten ist, weil herumlöten will ich nicht unbedingt. Sprich mit den von mir angeführten und von euch (Danke dafür) als sinnvoll erachteten Produktliste kann ich mich mal ans Bestellen machen. Einzig bei der Antenne bin ich mir wie gesagt noch etwas unsicher. Oder würde jemand eine andere Art von Antenne für drinnen empfehlen, also ohne Magnetfuß?

Statt Backblech könnte auch ein Metalltopf geeignet sein, das mache ich auch bei meiner Mini-DVB-T Antenne.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: CB Alpha OE7 am 14.Februar.2016, 18:21:37
Eine Frage versenden jetzt Händler aus DL jetzt noch nach AT oder nicht mehr? Hat da wer Erfahrung oder weis da wer Bescheid? 73


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: CB Alpha OE7 am 14.Februar.2016, 18:40:58
Welcher z.B.? Neuner laut seiner Internet Seite nicht mehr da sieht man nicht mal mehr den Preis 😬


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Atlantis am 14.Februar.2016, 21:53:27
Schon überlegt beim Bärnat zu bestellen? Laut Beitrag von Hapi Pepi wirds bei ihm auch bald SSB Geräte geben.
Solange wie Ihr da schon hin und her überlegts, wären die bestellen Geräte dort vermutlich schon lagernd.

Zitat
war heute wieder mal im 23. Wiener Bezirk,Ketzergasse 59 beim Bärnat.
Na was soll ich sagen! Wien ist doch eine Weltstadt - wir haben wieder einen "neuen - alten" Funkhändler,
der den Mut aufbringt im CB Bereich mitzumischen.
Die Auswahl ist zwar noch sehr gering, aber immerhin hat er schon ein paar aktuelle Geräte im Geschäft.
Zum heutigem Zeitpunkt nur AM/FM Geräte aber laut Auskunft kommen auch SSB Geräte ins Geschäftslokal.
Antennen,Kleinteile,Netzteile, Stehwellenmessgeräte usw.

Info warum die deutschen Händler derzeit nicht ins "EU Ausland" liefern findet Ihr unter "Rechtliches".

73 Günter



Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 15.Februar.2016, 12:03:25
@funkanfänger: bevor du via E-Bay oder wildfremde Händler in Deutschland kaufst: du hast in beiden fällen keinerlei Beratung zu erwarten. daher möchte ich dir anraten, das erste gerät bei IWG-Mobil in Neustadt. oder Bärnat im 23 Bez. Da kannst zumindest ein paar Fragen klären, die im zuge des kaufes immer auftauchen. ausserdem hast  das gerät gleich


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: funkanfänger am 15.Februar.2016, 16:07:30
Inwiefern sollen in paar Wochen neue Geräte herauskommen?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 15.Februar.2016, 17:22:50
Und wer beschäftigt sich damit? Jemand vom Fach oder Hans Meiser sein Frauenarzt ihre Tochter?


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 15.Februar.2016, 18:11:17
Was die Frage, von wen Du die Information hast, das es in kürze neue Geräte geben wird, nicht im geringsten beantwortet. Wer beschäftigt sich also damit?
Und welche Hersteller bringt ein neues Gerät heraus? Die letzte, via Funkmagazin.de zu erfahrende Info war, das Qixiang/Anytone ein neues Gerät unter dem Namen "Apollo 2" herausbringt:

http://www.crtfrance.com/index.php?id_product=640&controller=product&id_lang=1





Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 15.Februar.2016, 18:12:52
es wird wirklich das ein oder andere neue Gerät geben, aber die Eier legende Wollmilchsau wird es auch nicht sein, es wird halt auch nur ein Funkgerät werden.
Wer wirklich Spaß und Interesse am Funken hat der kauft das was Ihm gefällt und wartet nicht bis Weihnachten und Oster zusammenfällt. :D
 


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 15.Februar.2016, 18:30:35
Bis Radio 2.0 sich ein Funkgerät kauft, hab ich vermutlich schon 25 QSOs auf 11m mit der ISS gefahren ...
Das Gerät ist dann ein fliegengewichtiges, wasserdichtes selbstaufladendes 40Kanal - Gerät, welches bis 250m wasserfest ist.
Mit FM/AM/USB/LSB und internen TNC für TETRA, ROS, PR, PSk31 und SSTV.

Aber das hatten wir ja schon mal...


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 15.Februar.2016, 18:39:32
Das Gerät ist dann ein fliegengewichtiges, wasserdichtes selbstaufladendes 40Kanal - Gerät, welches bis 250m wasserfest ist.
Mit FM/AM/USB/LSB und internen TNC für TETRA, ROS, PR, PSk31 und SSTV.

Wenn es das Gerät zu kaufen gibt dann bitte ein PN :D :D :D :D :D :D :D :D


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 15.Februar.2016, 18:42:19
ok das mit dem Zitat müssen wir noch üben   :-\ :-\


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 15.Februar.2016, 19:17:27
kann man mit dem Notebook auch Funken? muss ja ein Hammerteil sein wenn es soviel kostet wie ein Kleinwagen (Matchbox Auto)  :D :D :D :D :D :D


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: MacGyver am 15.Februar.2016, 19:50:34
Wifi, BT, NFC und HSPA. 

Das bekommst auch im niedrigen dreistelligen Bereich. Wennst damit ned funken kannst, isses rausgeworfenes Geld. Aber Hauptsache, Du jammerst herum, das Du kein Geld hast ....


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: SM01 am 15.Februar.2016, 20:36:31
am besten wir machen eine Spenden Aufruf für Radio 2.0 " armer möchte gern Funker hat kein Geld fürs Funkgerät, kauft aber Notebook im 4 stelligen bereich“
bitte auf das Konto XYZ überweisen, damit endlich Ruhe ist!!!!!!!


 ;) ;) ;) ;) ;) ;)


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: alpenhammer am 16.Februar.2016, 10:52:53
seids gscheid, ignorierts den Troll.


Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: timbo am 06.Juli.2016, 21:24:10
apropos dumm: hört auf ihM



Titel: Re: Funkgeräteempfehlung
Beitrag von: Krampfader am 16.Mai.2017, 21:14:48
Eine Frage versenden jetzt Händler aus DL jetzt noch nach AT oder nicht mehr? Hat da wer Erfahrung oder weis da wer Bescheid? 73

Ich habe mir eine deutsche Lieferanschrift zugelegt, lasse mir meine Pakete dorthin liefern, siehe: https://www.d-a-packs.at ... Die bringen dann die Pakete über die Grenze nach Österreich und schicken sie mit GLS zu mir weiter nach Hause. Funktioniert problemlos und ist manchmal sogar günstiger als direkt von Deutschland nach Österreich. Mit einem Wort: Hab bis jetzt noch jede Bestellung erhalten, speziell jene von Händlern die nicht nach Österreich liefern.

Grüße

Andreas