CB-Funk.at Board

QSOs => Small Talk => Thema gestartet von: MacGyver am 14.April.2013, 13:27:06



Titel: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 14.April.2013, 13:27:06
Beim stöbern auf E-Bay finde ich immer wieder "günstige" Wohnmobile/Nutzfahrzeuge im Bereich zw. 1500 - 3500 EUR.
Dabei kam mir der Gedanke, wir könnten ein gemeinsam finanziertes/betriebenes CB-Funk Werbe/Campingmobil bauen, welches ausgerüstet ist mit Funkgeräten, Zubehör, Merchandising (Flyer, Häferl, T-Shirts,...) sowie Campingtauglich für Feldtage oder Funk-Messen.
Würdest Du Dich daran in Form einer Sach-, Zeit-, Finanzspende beteiligen?
Wärst Du bereit, eine geringe Miete zu zahlen?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 15.August.2013, 18:32:24
yesss von mir 1000,- bar auf die kralle wenn sich noch 4-5 daran beteiligen ???


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Dookie am 15.August.2013, 20:24:09
In wie weit dass jetzt Ernst is..  *boring*


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 16.August.2013, 18:42:01
schön wärs ja schon, nur zweifle ich mittlererweile ein wenig an der erfolgschance. mittlererweile verfüge ich über einen alten wohnwagen, den ich für funkzwecke noch ein wenig adaptieren werd. bei feldtagen/aktionstagen sicher noch gut verwendbar. hat kaum kosten da braucht es nur eine anhängekupplung.

beim funkmobil is scho a bisserl komplizierter: wer meldets an, wie teilt man auf, wer trägt die servicekosten, wie verteilt man die  kosten fair, was machen wenn ein unfall ist, ...
doch ich hoffe weiter auf ein positives ergebnis.
wenn ich das geld hätte, dann würd ichs auto plus werbemittel finanzieren.
nur hab ichs ned und ohne sponsor ist das eine herausforderung pur...


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 19.August.2013, 12:24:39
Ich versuch gerade einen Bus zu verkaufen, also wenn wir nen C-Schein machen und so ^^
Im Laufe der Woche wolln wir schaun ob er anspringt :P


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 19.August.2013, 13:13:05
*boahey* das wär das perfekte gefährt als museum, infobus und funkwohnmobil. und so sparsam! der braucht grade mal 35 -40 liter *g*

edit:so ein bus würde ja im grunde völlig reichen, anschaffungskosten 2600 eur. im moment könnt ich max 300 beisteuern, mehr geht leider nicht

http://www.ebay.at/itm/RENAULT-TRAFFIC-Campingbus-2-Personen-Diesel-Pickerl-/151102087907?pt=DE_Auto_Motorrad_Fahrzeuge_Wohnmobile_wagen&hash=item232e62e2e3


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 19.August.2013, 13:26:42
320PS Turbodiesel
BJ 1988
10Tonnen Eigengewicht
16Tonnen Höchst Zulässig

Derzeit 16 Sitze verbaut mit 4 Tischen


Pickerl ist 2008 abgelaufen und er ist vermutlich auch so lange nicht mehr gefahren *g*

Also hätte ich ein anderes Privatleben (Grundstück, Geld und Zeit) würde ich ihn mir selbst nehmen :P


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 19.August.2013, 13:42:06
da braucht es C bzw D schein und einen haufen budget für die erhaltungskosten. aber scheeen wärs...  ;D


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 25.August.2013, 13:41:23
coooler bus! blau lackieren umd ab gehts! was kostet de kiste? ich denk mehr wie 5000 sollte der nicht mehr kosten......


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 26.August.2013, 10:09:06
Richtig für 5.000,- geb ich ihn dir sofort :)

Edit: ich meine für 4.500 ^^ ich beteilige mich natürlich auch :)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 26.August.2013, 18:49:53
der preis wäre heiss........wer ist noch dabei? wie siehts mit rost und technik aus? wie gesagt meine 1000 stehen und für umlackieren hätt ich wem farb kosten übernehm ich auch  *whistling*!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 27.August.2013, 18:51:15
Muss noch getestet werden, die Batterien waren leer wie ich den Schlüssel bekommen hab.
Rost war keiner zu sehen, unten ist er versiegelt.
Motor, Riemen und Flüssigkeiten sehen gut aus.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 27.August.2013, 18:55:51
würd doch passen also die mühle mal starten  *flirting*


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 31.August.2013, 10:49:14
hmmm scheint doch keinen zu interessieren :((


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 31.August.2013, 18:51:10
meinst ned das der teil ein bisserl zu gross ist? immerhin müssen wir ja auch erhaltungskosten, sprit, versicherung, abstellplatz, etc. dazu rechnen. bei einem 40 sitzer ist das ned grade billig ...
zudem: wer fährt dann damit? hier müssen wir auch bedenken, das nicht jeder von uns C bzw. D schein besitzt.

daher dachte ich ja ursprünglich an einen bus in de grösse von fiat ducato/mercedes sprinter/vw crafter/...
die sind alle mit b schein zu fahren und mitunter günstig zu bekommen. wenngleich auch hier erhaltungskosten zu bezahlen sind.
obwohls natürlich schon toll wäre, mit einem grossen bus zu diversen veranstaltungen zu fahren und funk vorzuführen...

mein e(spärlichen) 300 stehen weiterhin


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 31.August.2013, 20:08:22
hast recht macgyver! naja na hätten wir ja schon 1300 beinand. so ein kastenwagen hätt auch was auf jeden fall!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 31.August.2013, 20:23:01
ich mag dir den bus aber ned ausreden gelle  :D nur hab ich aus meiner vergangenheit eine bisserl "vorsichtigere" sichtweise bekommen. wenn i mir den bus ansehe, dann sehe ich weniger die kosten als einen optimal ausbaubaren bus, den wir mit schlafplätzen, antennenlager, kabellager, museum und konferenzraum nutzen könnten. aber er braucht nunmal schätzumativ 20-25 lliter diesel auf 100 Km.(ausser ich irre mich, da kenn i mi zwenig aus) und wenn wir das teil anmelden wollen, dann müss man versichern. das geht ned ohne sponsor. drum bin i da vorsichtig  :)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 02.September.2013, 13:11:50
Ich hatte noch keine Gelegenheit mit meinem Mechaniker hinzufahren und die Batterien zu tauschen, die sind nämlich tot weswegen eben kein Strom zum Starten da ist.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 04.September.2013, 18:31:35
bin mal auf das Ergebnis des Startversuchs gespannt :-)
die Umfrage bzw. das Thema scheint kaum jemadn zu interessieren, schade, bislang nur 7 Stimmen , davon 3 positiv, 3 negativ, 1 neutral. ich hatte da schon auf ein bisserl mehr beteiligung gehofft. bringt uns ja allen etwas ...


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 06.September.2013, 22:17:28
 ??? naja Diesel ist net billig und versicherung sicher auch teuer. trotzdem wäre der bus mega, die idee mit dem museum super!!! Wir könnten Ihn ja in der Slowakei anmelden und mit den dortigen CB Verbänden zusammen betreiben.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 08.September.2013, 20:23:41
In der Slowakei anmelden? Braucht man da ned auch einen gemeldeten Wohnsitz?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 09.September.2013, 20:00:17
Nicht unbedingt!!! Läuft die Krücke schon? Oder ist das Thema abgeschlossen?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 10.September.2013, 21:52:17
Die Woche erfahr ich hoffentlich mehr


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 13.September.2013, 09:46:55
Also er springt an der Motor läuft: http://www.youtube.com/watch?v=hPgqjJG7AuA

Er läuft aber auf Vollgas und lässt sich nicht regeln. Gasgestänge nach hinten bewegt sich bis zur Einspritzpumpe.
Luftdruck passt, Bremsdruck auch auf beiden Kreisen

Batterien sind tot.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 14.September.2013, 11:13:11
hmmm batterien kommen auf 300€ pumpe bei bosch dienst revisieren nochmal 200€ und ab gehts. wer ist jetzt definitiv dabei?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 14.September.2013, 15:14:42
meine 300 euro stehen immer noch. auch wenns ned viel ist.
allerdings sollten wir noch folgende dinge bedenken/miteinbeziehen:

  • Wartungskosten für Autobus
  • Treibstoffkosten
==> Dieselpreis z.B. Bezirk Wels bei 1,328.
    Wenn eine Tankfüllung 350 Liter fasst, kostet die Füllung etwa 460 EUR.
  • Versicherung
    Versicherung für Unternehmer zw. 2800 EUR und 5400 EUR im Jahr
  • Kosten für Bereifung
  • Wer fährt den Wagen? bzw. wer hat aller den Führerschein für LKW "C - Schein"
  • Reparatur/Instandsetzungskosten
  • Batterien 300 EUR
  • Einspritzpume 200 EUR
Aufgrund der Stehtzeit 2008 - 2013 müssen wir höchstwahrscheinlich die Bereifung austauschen (Standschäden)
günstigstes Angebot bei Reifendirekt.at:
  • 4 * 587,30
Da bewegen wir uns in der Summe bereits bei einem Betrag von beinahe 3000 EUR, wobei der Bus zu diesen Zeitpunkt weder angemeldet noch versichert ist und sich noch nicht einmal bewegt hat. Die Reufen sollten noch montiert werden und gewuchtet.

Von meiner Seite aus keine Einwände, wenn wir ein Erst - Budget von 7500 EUR aufbringen, welches pro Jahr dann um jeweils 500/Monat bzw.  6000/Jahr aufgestocktbzw. ergänzt wird. Denn der Bus wird nicht jünger und wird auch Folgekosten(Motor, Ölwechsel, Bremsen,...) verursachen. Ich möchte nicht die Idee und Goldgräberstimmung, die ja gut ist, in den Boden stampfen.

Aber wir müssen auch realistisch in die Zukunft schauen, da gehören auch die laufenden Kosten dazu.
Wenn wir die prognostizierten Erhaltungskosten aufbringen (ich kann max. 50 EUR/Monat beisteuern)
werde ich der erste sein, der laut "JA TUN WIRS " schreit.

Ansonsten plädire ich weiterhin dafür, der ursprünglichen Idee entspürechend, einen gemeinschaftlich finanzierten Wagen(Sprinter/Crafter,Transit,...) oder Imbissanhänger anzuschaffen und entsprechend herzurichten.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 14.September.2013, 17:31:15
so ein anhänger könnte schon ausreichen, vorrausgesetzt wir erfüllen di ebedingungen (B+E, B+Code 96, oder C+E)
http://www.ebay.at/itm/Verkaufsanhanger-Verkaufswagen-Imbissanhanger-Marktanhanger-kkanhaenger-at-/271260996417?pt=DE_Auto_Motorrad_Fahrzeuge_PKW_Anh%C3%A4nger&hash=item3f286a5341 (http://www.ebay.at/itm/Verkaufsanhanger-Verkaufswagen-Imbissanhanger-Marktanhanger-kkanhaenger-at-/271260996417?pt=DE_Auto_Motorrad_Fahrzeuge_PKW_Anh%C3%A4nger&hash=item3f286a5341)

(http://i.ebayimg.com/00/s/NDgwWDY0MA==/$T2eC16R,!)EE9s2ugOmBBQqKB,PqyQ~~60_12.JPG)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 15.September.2013, 00:47:04
hmm ist realistisch ja macgyver hast recht! he de hänger ist ja auch nicht übel! äh was ist code 96??? Hmm 5990,- ist auch kein schnäppchen, vielleicht was gebrauchtes??? Oder ich verkleide mich mal als Clown und verteile vor der schule CB Flyer  *flirting*?! wenn wir kein geeignetes Fahrzeug auf die Welt bringen.....falls das noch überhaupt wer im sinn hat sonst sind sowieso alle diskussionen darüber wertlos. Was von Vorteil wäre wenn CBAT mal so DIN A4 seiten grosse Propaganda Flyer vordrucke hätte zum verteilen, ausdrucken würde ich sie ja selber.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 15.September.2013, 12:12:55
Also für ein Werbemobil/Funkmobil bin ich nach wie vor! Nur bin ich im Bezug auf Kosten und Planung ein gebranntes Kind.
Unser gemeinschaftliches Ziel sollte es sein, ein Fahrzeug auf die Beine (oder Räder, HI) zu stellen, welches unser CB & Amateurfunk Hobby ordentlich bewerben kann. Mit Werbezeugs (Geldspenden nötig) wie Kaffeehäferlaufdrucke a la "Funken verbindet", Regenschirmenaufdrucken a la "Funker stehen nicht im Regen", Hinweise auf Tätigkeiten bei Rot Kreuz, Johanniter, ASBÖ,... ("Funker helfen Menschen"), ein paar Geräte verstaut im Fahrzeug etwa Handgeräte, Funkkoffer in kleiner Variante wie etwa Mobilgerät+Batterie+Mobilantenne. Ich werde auch einen sanften Vorstoss in Richtung Amateurfunkverband machen, vielleicht finde ich ja Interressierte und Unterstützer sowie (schön wärs ja) Sponsoren.

Daher dachte ich ursprünglich an einen Bus wie VW T3, Ford Transit oder ähnliches. Der will aber auch gefüttert werden (Diesel, Reifen, Motor,...) deswegen eben der Vorschlag mit dem Hänger (Nach einem Telefonat mit Derby). Vorteil vom Hänger: er lässt sich mit fast jeden PKW ziehen. Damit komme ich auch zur "Aufklärung" bez. der FS Einträge wie Code 96 und Co.
Code 96 ist im FS ein Eintrag bezüglich der Gesamtgewichte für Pkw + Hänger. Die Bestimmungen von früher, das die Summe des Gesamtgespannes also PKW plus Hänger max. 3500 kg erreichen darf, bzw. für die  "schweren Hänger" mit FS E zu B gezogen wurde gilt seit Anfang diesen Jahres so nicht mehr.

seit 01.01.2013 gilt sinngemäss:
FS B ohne Zusatz: Summe der HzulGG kleinergleich 3500 Kg wenn Hänger über 750Kg.
FS B mit Code 96:  Summe der HzulGG kleinergleich 4250 Kg
FS BE (früher E zu B): HzulGG von ZugFzg u. Hänger jeweils kleinergleich 3500Kg
C + E:(sinngemäss): HzulGG von ZugFzg u. Hänger jeweils grösser 3500Kg

Näheres (und besser erklärt) ist auf der Website www.meinschein.at (http://www.meinschein.at) zu sehen.
Derby hatte den Vorschlag geäussert, einen alten Imbisswagen zu kaufen, den dann in Eigenregie umzubauen. Vorteil daran: durch die Bauweise der Imbisswagen kann man auch bei Regen aussen drunterstehen (grosse Klappe) und hat innen Stehhöhe. Damit könnten wir vor beinahe jeder Schule, Wochenmarkt,... vorfahren und Werbung machen. Wengleich auch 2 PKW nötig wären, denn mit so nem Teil bist bald leicht eine Woche unterwegs, da braucht es dann Nächtigungsmöglichkeit wie etwa Wohnwagen dazu.

Bezüglich der Flyer schlage ich vor, wir eröffnen einen eigenen Thread um uns auszutauschen. Da wäre es optimal, wenn jemand aus dem Forum in der Werbebranche ist bzw. einen solchen kennt. Denn es gilt ein Produkt zu bewerben, das kaum Interessenten hat.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 15.September.2013, 13:09:40
alles klar! wie gesagt 1000 könnte ich opfern wenn sie sinnvoll eingesetzt werden! Habe mir mal gedanken darüber gemacht ob es nicht auch was brächte vie Post Flyer zu verschicken an die Haushalte......Hänger und so alles gut und schön, aber wer sponsert das alles, in zeiten wo "fast" jeder vor dem ausgleich steht ist für sowas ja wahrscheinlich kein interesse da. Wir bräuchten einen richtigen Verein dann könnte man was bewegen bzw. würde durch Mitgliedsbeitäge, Veranstaltngen etc. Geld in die Vereinskasse gespült, ohne Verein sehe ich mir da nix. Wenn man 100 Mitglieder hätte die monatlich 10€ bezahlen dann könnte man was reissen aber so wirds wahrscheinlich alles im nichts versinken, ausser die ideen.......


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 16.September.2013, 14:19:34
evtl. wäre das ein möglicher Start ?: 
Eckdaten: VW T3 Bus Diesel mit Turboschaden, Ersatzturbo liegt bei, kein Pickerl, Alterungsentsprechende Rostschäden, Standort Rossegg in Kärnten.
  • Preis: € 1.500
  • Erstzulassung: 01/1989
  • Kilometerstand: 370.000 km
  • Leistung: 69 PS (51 KW)
  • Treibstoff: Diesel
  • Farbe: Beige
http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=3352029 (http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=3352029)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 16.September.2013, 18:29:04
buuh wer repariert den? je nachdem wie es rostmässig aussieht. der preis würde passen, aber schein sich niemand beteiligen zu wollen?!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 18.September.2013, 12:31:22
Ich bin immer noch dabei,schon allein weil ich hinter der Idee stehe Werbung zu machen. Allerdings hat sich bei der Umfrage auch nix mehr getan. Wie es scheint, kommen keine weitern klicks dazu.
Wenn wir 3 - 5 Pax zusammenbringen, welche die Idee weiterentwickeln und sei es mit dem Anhänger, dann könnte ich versuchen über eine Networkingseite Sponsoren aufzutreiben


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 21.September.2013, 00:26:08
Vielleicht wäre ja das was für den Anfang  ;D
http://www.youtube.com/watch?v=v6Yp2Z0PeUc


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 21.September.2013, 17:22:13
sollten sich ausser Tango05 und mir nicht mehr finden, welche hier ernsthaft dahinterstehen, dann wird eh nix draus werden.  :(


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: CB Obelix am 21.September.2013, 17:40:48
da seid ihr wohl alleine auf weiter flur mit dem Reise und oder Campingbus.......


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 24.September.2013, 21:34:27
Wie gehts jetzt weiter?

@at7fiz tolles bike aber das ist nicht das was wir suchen hahahahaha!

Vielleicht von der Post an alten T4 oder so hätte da was in aussicht um 3000€ mit TÜV umd hochdach!

Den Grossen Bus können wir vergessen!

aber wir beide können das auch nicht finanzieren, wo ist der rest? raus mit den scheinen!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 25.September.2013, 06:41:26
kommt schon leute, kommt in die gänge! wenn jeder, der registriert ist 10 euro , in worten zehn euro, spndet, dann hätten wir schon einen rahmen von 2600 - 3000 euro.
da läst sich schon etwas bewegen.
es kann nicht sein, das nur gejammert wird, das sich keiner für funk interessiert und dann im forum kaum jemand ernsthaft bereit ist, etwas zu tun!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 25.September.2013, 17:04:01
Wenn ich mir den Beitrag so ansehe wundert mich nicht, dass man die Beführworter an einer Hand eines langedienten Tischlers abzählen kann.

Ihr wollt tatsächlich um 3000 Euro ein Funkmobil kaufen? Habt ihr mal überlegt wieviel realen Nutzen so ein Funkmobil hat? Abgesehen davon das dies ein finanzielles Fass ohne Boden ist ... Kaufpreis, Reparaturkosten, Versicherung, Pickerl usw ... wär so schätzomative 1000 Euro im Jahr awas nur Versicherung und Pickerl ausmacht. Ohne dass das Ding einen Meter gefahren ist. Aussedem wer wird die Haftung übernehmen, falls ein (zahlender und daher Leihberechtigter) User im Vollrausch einen Unfall verursacht?

Wenn ihr schon Werbung auf Fielddays odet vor Schulen (Lachnummer für die Kids) machen wollt, nehmt einen Biertisch und ein Plakat ... das reicht vollkommen.
Da finde ich die Idee es im Rahmen des OeVSV zu machen wesentlich besser

Ich für meinen Teil werde jedenfalls sicher kein Geld für so einen Schwachsinn ausgeben. Nicht böse sein aber so ist meine Meinung dazu.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 25.September.2013, 20:50:03
Hey raus mit den Kröten was gehtn jetzt ab!!! Sollten sich doch mehr finden als nur 2?!?!?

Für mich ist das Thema sonst erledigt, bullshit!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: CB Obelix am 25.September.2013, 20:54:54
Sponsor doch einen Linien Bus Tango05 dann hat sich das Thema erledigt, scheints ja zuviel Geld zuhaben......dann kannst Deinen Namen gross drauf schreiben  *whistling* !



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 26.September.2013, 11:02:57
Wenn ich mir den Beitrag so ansehe wundert mich nicht, dass man die Beführworter an einer Hand eines langedienten Tischlers abzählen kann.
Ok, wenn der Beitrag von mir zu scharf war, tut es mir leid, wenngleich ich auch nicht emotionslos an das Thema rangehen kann

Ihr wollt tatsächlich um 3000 Euro ein Funkmobil kaufen? Habt ihr mal überlegt wieviel realen Nutzen so ein Funkmobil hat? Abgesehen davon das dies ein finanzielles Fass ohne Boden ist ... Kaufpreis, Reparaturkosten, Versicherung, Pickerl usw ... wär so schätzomative 1000 Euro im Jahr awas nur Versicherung und Pickerl ausmacht. Ohne dass das Ding einen Meter gefahren ist. Aussedem wer wird die Haftung übernehmen, falls ein (zahlender und daher Leihberechtigter) User im Vollrausch einen Unfall verursacht?

3000 EUR für einen alten (Camping)Bus, den man herrichten kann, ja. Realer Nutzen? Viel Werbung! Auffallen!
Der Gedanke dahinter ist es ja, Werbung zu machen. Ohne Werbung wirst niemanden dazu bewegen,
sich für das Hobby Funk, sei es CB - Funk oder Amateurfunk, zu interessieren. Wenn es ein Bus wird, dann wird er als Zweitwagen angemeldet und der Halter kommt damit für Versicherng auf. Ein Zweitwagen koster 2 Bonusstufen mehr als die Hauptstufe.
Das wären bei mir z.B. Bonusstufe 2 oder 3. Über das Prinzhip "Carsharing" lässt sich der Wagen dann Vermieten. dH. es wird berechnet wieviel in etwa der Wagen an Kosten verursacht und das als Leihgebühr eingehoben. Die Leihgebühr dient dann dem Erhalt des Wagens. Für einen Unfall ist IMMER der Fahrer verantwortlich! Wenn Du Dir von Deinem Freund das Auto ausborgst und im Suff nen Unfall baust, bist auch du verantwortlich.
Ich gebe zu, die Sache hat noch die eine oder andere Beule, aber das lässt sich mit einer Versicherung abklären,
zB Tagesversicherung oder Kurzzeithaftpflicht. Das macht mir keinen Kopf. Und wer für sein Hobby eintritt ist auch bereit, die
eine oder andere Münze springen zu lassen. Ich verdiene keine Zinshäuser und habe 2 Darlehen zum abzahlen. Das hält mich jedoch nicht ab, mich mit Zeit und Finanz für das Hobby einzusetzen.

Wenn ihr schon Werbung auf Fielddays odet vor Schulen (Lachnummer für die Kids) machen wollt, nehmt einen Biertisch und ein Plakat ... das reicht vollkommen. Da finde ich die Idee es im Rahmen des OeVSV zu machen wesentlich besser
Ich für meinen Teil werde jedenfalls sicher kein Geld für so einen Schwachsinn ausgeben. Nicht böse sein aber so ist meine Meinung dazu.

Schon Werbung vor Schulen versicht? Was soll daran lächerlich sein? Wir brauchen nur ein Konzept, wie der Wagen aufgebaut sein soll, mit ein paar Beispielen was man daraus machen kann. Du hast doch bereits Erfahrung mit Packet Radio und Digimodes, wo ich bislang kläglich gescheitert bin. Was spricht also zB gegen eine Packet Radiostation im Bus? Da könntest Du z.B.: im Tiroler Unterland mit DL Kontakt aufnehmen oder via Gateway aus dem Bus mit Stationen in DL ein QSO fahren.
Lächerlich wäre ein Biertisch und ein Plakat, wenn auch für den Anfang besser als gar nix.
Wenn Du das alles für unsinnig hältst, ist es OK. Dazu dient ein Forum um sich auszutauschen :-)

Schau Dir mal diese Fahrzeuge an, das können wir wohl besser machen, oder ned?
zB der offizielle Funkbus der Mödlinger Funkamateure:
https://picasaweb.google.com/106181696084220335288/3Newcomerfieldday2013CopyrightByOE1MRCManfred#5879644037024351698 (https://picasaweb.google.com/106181696084220335288/3Newcomerfieldday2013CopyrightByOE1MRCManfred#5879644037024351698)
Das "Funkmobil" mit dem vor Schulen geworben wird.
 https://picasaweb.google.com/106181696084220335288/3Newcomerfieldday2013CopyrightByOE1MRCManfred#5879643813917042130 (https://picasaweb.google.com/106181696084220335288/3Newcomerfieldday2013CopyrightByOE1MRCManfred#5879643813917042130)

Was wir brauchen, ist Werbung.
Wenn niemand dazu bereit ist, dann können wir unsere CB - Stationen allesamt schliessen und uns selber bedauern.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 26.September.2013, 17:41:43
Dein Beitrag war nicht zu scharf, jedoch kannst du an der Umfrage sehen wie groß das Interesse dafür ist. Noch dazu wenn man nicht mal annähernd sie finanziellen Mittel dafür aufbringen wird.

Wenn es dir nur um das Auffallen geht, dann wäre der Youtube-Link in einem der vorigen Beiträge zu empfehlen. Mit einem Funk-Fahrrad und einem Anhänger wo dein Equip draufgebaut ist, fällst du wesentlich mehr auf als mit einem Bus. Hab ich selber schon erlebt, kannst mir glauben da fällst auf wie ein bunter Hund.

Ansonsten bin ich wieder bei der Biertischvariante. Der ist schnell transportiert und flott aufgebaut. 2 gut ausgestattete Funkkoffer, Stationsantenne dazu und fertig ist der Infostand. Vielleicht dazu gleich ein paar gebrauchte Geräte aufstellen die Interessierte um kleines Geld gleich kaufen können.

Werbung in Schulen hab ich selber noch nicht gemacht, jedoch war ich beim letzten Kids Day QRV und hab ein paar QSOs gefahren. Nächstes Jahr werde ich aber selber vor Ort sein ....


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 27.September.2013, 15:08:17
stimmt, das interesse bei der umfrage hält bzw. hielt sich in grenzen. lt der statistik wurde as thema jedoch bereits rund 1400 mal aufgerufen, wobei bislang knapp 50 kommentare bzw. antworten sind. soviel zur zahlenspielerei. daraus entnehme ich , das das thema an sich durchaus interesse weckt.

zum biertisch: ein biertisch + partyzelt ist immer noch besser als nichts. allerdings bin ich bei der recherche im internet auf dersuche nach einer kostengünstigeren variante auf eine möglichkeit gestossen, die vielleicht der optimale kompromiss wäre: einen pkw hänger entsprechend mit einem hölzernen aufbau adaptieren, um in etwa einen mobilen werbestand zu erhalten, der von allen im forum bzw auch von ÖVSV genützt werden könnte.
Beispiel siehe hier: http://www.willhaben.at/iad/viewimage?adId=66372437#3 (http://www.willhaben.at/iad/viewimage?adId=66372437#3)
in der mietvariante kostet der anhänger 108 Eur/Tag. wenn wir  so etwas selber bauen und ich gehe davon aus, das so mancher unter uns handwerklich besser ist als ich, dann hätten wir einen werbehänger, der platz für die funkstation, infostand, gebrauchtgeräteverkauf, ausrüstung, stromaggregat,... usw. anböte. der hänger mit boden kostet am markt etwa 1000 eur. die haben wir ja bereits angeboten bekommen. der rest ist abstellplatz/garage, material u. zeitaufwand, wo sich jeder einbringen könnte. holz und schrauben sind ned so arg teuer.  mir geht es nicht primär ums reine auffallen. mir geht es darum eine möglichkeit zu haben, wie wir kostengünstig und mit ein bisserl zeitaufwand zu div. wochenmärkten, messen, infotagen, etc anfahren können um interessierte anlocken zu können.

anderes beispiel siehe hier: http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/kfz-zubehoer-motorradteile/verkaufsanhaenger-65815117?adId=65815117 (http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/kfz-zubehoer-motorradteile/verkaufsanhaenger-65815117?adId=65815117) der würde grade 800 kosten, hätte jedoch den nachteil , das man den hänger erst einzelgenehmigen lassen müsste, da kein typenschein vorhanden. die höchstgeschwindigkeit müsste man hier dann austesten.



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 29.September.2013, 00:15:09
stimmt, das interesse bei der umfrage hält bzw. hielt sich in grenzen. lt der statistik wurde as thema jedoch bereits rund 1400 mal aufgerufen, wobei bislang knapp 50 kommentare bzw. antworten sind. soviel zur zahlenspielerei. daraus entnehme ich , das das thema an sich durchaus interesse weckt.

Denk doch mal nach .... Insgesamt haben 5 Leute das ganze kommentiert. Von den 1400 Aufrufe sind wohl einige Bots dabei. Und ich klicke auch des öfteren Beiträge in Foren an und merk dann eigentlich das mich das Thema nicht interessiert .... Was willst du denn daraus entnehmen?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: CB Obelix am 29.September.2013, 11:33:11
Eigentlich ganz einfach gründet einen CB Verein macht bei veranstaltungen mit somit kommt genug Geld in die Kasse und der weg ist frei für ein Funker-Werbe-Mobil! Mit sach, freizeit oder Geldspenden ist's nicht abgetan das Gerät muss irgentwo einen Standplatz haben muss gewartet werden etc.! Alleine schon die einrichtung mit Geräten, Antennen etc. kostet gut 1000€! Macht euch mal gedanken drüber. Beim ehemaligen CB Grenzland Verein hatten die ein "Funkmobil" die hatten aber ca. 350 zahlende Mitglieder! Dieses gefährt diente auch als Verkaufsstand bei den Funkertreffen etc.

Ich denke nicht das sich da wer findet der die zeit und das Geld aus der eigenen tasche dafür ausgibt!



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 29.September.2013, 13:01:41
Wenn jeder hier 100€ in den topf haut in wir die Kiste in SK anmelden wirds ja was Jungs! also raus mit dem Geld und wir kaufen den Wohnwagen den Macgyver vorgeschlagen hat!!!

@macgyver die Höchstgeschwindigkeit können wir auf der Südost Tangente locker testen da Jodeln wir einfach mit 200 sachen über den Asphalt! Zugpferd wird ein 535i von BMW sein.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: CB Obelix am 29.September.2013, 13:50:40
http://www.prosieben.de/videokatalog/Gesellschaft/Verkehr/video-eXtrem-Wohnwagen-Kurve-Stunt-Alarm-Regel-Tods%C3%BCnde-Vollgas-Galileo-Wohnwagen-Unfall-88420.html  (http://www.prosieben.de/videokatalog/Gesellschaft/Verkehr/video-eXtrem-Wohnwagen-Kurve-Stunt-Alarm-Regel-Tods%C3%BCnde-Vollgas-Galileo-Wohnwagen-Unfall-88420.html)

@Tango sieh Dir mal das an bitte ja, bist Du noch bei Trost mit 200????


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 29.September.2013, 14:24:05
Das wäre gleich eine perfekte Möglichkeit für eine tolle Notfunkübung mittels CB-Funk. Wer macht mit ;D


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 29.September.2013, 20:00:24
Jaja wird sowieso nix weil keiner mitspielt!

@Obelix das war nur ein Joke mit den 200......denkst ich bin deppert?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 29.September.2013, 20:50:46
@macgyver habe mit dem wohnwagen besitzer gesprochen er wird uns das teil für 500€ geben! Schlagen wir zu? Hat wer auto mit hänger kupplung? Würde den sofort nehmen dann bleibn noch 500 für Txpisierung, pickerl neue reifn etc über...!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 30.September.2013, 00:01:39
@Tagno: 500 hören sich ganz in ordnung an, nur, hast du auch den boden angesehen?
nicht das wir dan 500 zahlen und der boden morsch ist. dann bestünde nämlich die Gefahr, das das Gehäuse sich vom Rahmen löst. das freut dann die PKW u. LKW Lenker, die gleich hinten nachfahren besonders.
ansonsten wäre ich dabei. wichtig wären halt noch folgende dinge:
Zustand vom Boden (Morsch/Durchbrüche)?, Reifen zustand/alter? Wobei die 2 Reifen nicht die Welt kosten.
Wie schwer (HzGG)? ==> brauchen wir einen Lenker mit BE oder Code96?
Abmasse (Länge/Breite/Höhe)? das Teil scheint etwas länger als mein Wohnwagen zu sein. etwa 7,2m - 7,5m
Kosten Abstellplatz? (Halle oder Freiplatz, Privat?)

Ich möchte hier nicht zu sehr auf die Bremse treten, jedoch auch keinen überstürzten Kauf machen.
Denn der Zusatz "Für Fixstandplatz geeignet" birgt auch das Risiko in sich, das einige versteckte Mängel dabei sind, die viel kosten können...
Alternativ wäre auch der Umbau/Ausbau von einem alten Zeltanhänger denkbar, der kostet zB nur 150 eur.
http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/kfz-zubehoer-motorradteile/zeltanhaenger-66572361?adId=66572361 (http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/kfz-zubehoer-motorradteile/zeltanhaenger-66572361?adId=66572361)
Marco, das käme Deiner Biertischvariante näher.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 30.September.2013, 19:21:11
Was ist jetzt los? Wollt ihr jetzt auf biertischen tanzen!? Also ich klinke mich da jetzt aus, nein Danke! Tut mir leid! Ich bemühe mich mit dem Herren verhandeln und dann wollt ihr so ein glumpert. Wäre super beinand gewesen der wohnwagen. Wie gesagt ich nicht mehr. Sorry!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 30.September.2013, 23:26:19
Seht ihr .. soviel zum Thema Funkmobil. Alles nur Humbug und Fantasterei.

Für den ersten der immer noch an dem Thema festhalten will, den spende ich meinen CB-Funk-Mobilkit für Leute die nie über die 80er hinweggekommen sind ....

Der CB Funk ist TOT ... Willkommen im 21ten Jahrhundert


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 01.Oktober.2013, 06:41:05
marco, totgesagte leben länger. und was ist da humbug und fantasie? funkmobile bzw. werbemobile gibt es nicht wie sand am mehr, ein gut durchdachtes werbemobil kann uns da durchaus positive aspekte bringen. der öamtc prüfer, der bei meinem wohnwagen das (negativ) gutachten erstellte war via cb zum amateurfunk gekommen. ich halte weiterhin an werbung bzw. werbefahrzeug fest, nur eben gut durchdacht und nicht überhastet. wenn ich meinen alten wohnwagen entsprechend herrichten kann, dann nehme ich den her. blau lackiert mit gelben streifen, aufkleber bzw. mit schablone auflackierter "WWW.CB-FUNK.AT" schriftzug machen schon beim fahren auf der autobahn/landstrasse werbunf und bringen den einen oder anderen sicher dazu, mal auf der seite reinzusehen.
tango, wirf doch ned gleich das handtuch, wenn der boden des hängers morsch ist, dann werfen wir am ende die 500 eier beim fester raus und ärgern uns...


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: CB Obelix am 01.Oktober.2013, 20:23:54
Mit Blondem Werbemodell siehe anhang  :D!

Das wäre doch was!


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 01.Oktober.2013, 21:29:39
Ich warte jetzt mal das treffen der Freaks ab und dann haben sich vielleicht noch ein paar gefunden die da mitmachen sonst wirds nix Martin. Zu 2 geht das nicht. Vielleicht kommen auch Sachspenden Antennen, Geräte etc das wäre schon mal ein anfang! Vielleicht fahr ich auch zum Cb unterland treffen wäre sicher interessant ;)!



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Charly13 am 03.Oktober.2013, 15:06:31
Hi Marco!!

Kannst nicht eine 1116 als Werbefläche zur Verfügung stellen??????

 8) 8) 8) 8) 8)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 06.Oktober.2013, 00:05:41
Was ist eine 1116? Ich kenn nur F 16  :D! Also kommen hier keine konstruktiven antworten mehr?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT7FIZ am 06.Oktober.2013, 00:09:40
Eine 1116 ist eine Lokomotive der ÖBB ... die kann man auch als Werbefläche mieten, sofern man die Kohle dazu hat  ;)
Wie es auschaut will keiner (inklusive mir) dieses Projekt unterstützen.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 06.Oktober.2013, 00:12:56
hehe das wäre doch auch gut  8) die fahren doch quer durch Österreich! Doch sehe ich das als Tagträumerei.......


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT4NFM am 16.Oktober.2013, 13:13:44
Hej

Die Idee mit dem Funkmobil ist  eher etwas für einen Verein mit zahlenden Mitgliedern.
Habt ihr die entstehenden Kosten auch bedacht.

Für einen Wohnwagen fallen Versicherung , § 75 Überprüfung  eventuell Einstellplatz und Verschleissteile an. Bis 750 Kg gesamt benötigt man keinen FS aber darüber ist  "E"  nötig.

Bei einem Camper ( Wohnmobil ) sind die Kosten da schon etwas höher

Mit einer einmaligen Spende ist es da wohl nicht abgetan, denn die Kosten wieder holen sich jedes Jahr.

Ich weis wovon ich hier schreibe, habe selbst einen Camper mit 7 m Länge und Anhänger ( bis 750 kg und darüber). Habe auch Funk eingebaut und einen Schiebemast angebaut.

Ich persönlich werde mich da nicht beteiligen, wünsche auch gutes gelingen bei eurem Vorhaben.

Peter  dzt in Schweden


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 16.Oktober.2013, 17:47:37
Für einen Wohnwagen fallen Versicherung , § 75 Überprüfung  eventuell Einstellplatz und Verschleissteile an. Bis 750 Kg gesamt benötigt man keinen FS aber darüber ist  "E"  nötig.

den E schein brauchst nur, wenn die gesamte masse von zugfahrzeug u hänger über 4250 kilo geht.
bis 3,5 Gesamt reicht B, bis 4250 B + Code 96, darüber E schein.
Stellplatz habe ich , kostet 30 EUR im Monat. Versicherung kost ca 20 EUR im Jahr (kann i mir grad no leisten HI), des is ned so arg
Reifen kosten neu ca 70EUR, is a ned so wild für ca. alle 4-5 Jahre


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: ExUser15 am 16.Oktober.2013, 18:13:24

Ich persönlich werde mich da nicht beteiligen, wünsche auch gutes gelingen bei eurem Vorhaben.

Peter  dzt in Schweden

 ;) brauchst Du a nicht Peter aus dzt in Sweden, hast ja schon eins  ;)

Wieso eigentlich Schweden?


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT4NFM am 21.Oktober.2013, 10:45:26

den E schein brauchst nur, wenn die gesamte masse von zugfahrzeug u hänger über 4250 kilo geht.
bis 3,5 Gesamt reicht B, bis 4250 B + Code 96, darüber E schein.


Da gibt es aber auch noch Bestimmungen bezüglich Gesamtgewicht des Anhängers und Eigengewicht des Zugfahrzeuges.

Da ich im Besitz des Führerscheines  für A, B, C + E bin habe ich da keine Probleme.
 


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: AT4NFM am 21.Oktober.2013, 10:51:48

Wieso eigentlich Schweden?


Wieso eigentlich nicht Schweden.

Einen Zweitwohnsitz kann man sich ja in jedem Land ausserhalb AT zulegen.

Man benötigt dafür nur das nötige Kleingeld.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 21.Oktober.2013, 12:49:49
steht/stand auf Seite2 nachzulesen:

seit 01.01.2013 gilt sinngemäss:
FS B ohne Zusatz: Summe der HzulGG kleinergleich 3500 Kg wenn Hänger über 750Kg.
FS B mit Code 96:  Summe der HzulGG kleinergleich 4250 Kg
FS BE (früher E zu B): HzulGG von ZugFzg u. Hänger jeweils kleinergleich 3500Kg
C + E:(sinngemäss): HzulGG von ZugFzg u. Hänger jeweils grösser 3500Kg

Näheres (und besser erklärt) ist auf der Website www.meinschein.at zu sehen.




Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 23.September.2018, 12:15:31
Naach rund 5 Jahren hole ich diesen Beitrag wieder aus der Versenkung :) und frage in die Runde:
Stehen die Chancen 2018 besser, das wir uns Forumsintern einen Funkwohnwagen/Funkmobil für Werbezwecke/Fielddays,... zusammenbasteln?

Pro Wohnwagen: kann fast überall raufgezogen und abgestellt werden, Erhaltungskosten günstig (Versicherung, Reifen,...)
Kontra Wohnwagen: Anhängekupplung vorausgesetzt, nur für geeignete Zugfahrzeuge/Motorisierung, eingeschränkte Bergtauglichkeit

Pro Reisemobil: kann/darf jeder mit FS B fahren, bessere Bergtauglichkeit
Kontra Reisemobil: ist de Facto ein fix angemeldeter Zweitwagen mit dazugehörigen Kosten wie Reifen, Motorservice, Erhaltung, Maut,...

Bitte eure um Meinungen hierzu: Ist die Idee überhaupt realistisch?

vy 73de Martin


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 23.September.2018, 14:03:53
 „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“
(Antoine de Saint-Exupery)

Martin, ich glaube, du zäumst das Pferd von der falschen Seite auf. Ein CBAT Funkmobil auf die Beine zu stellen wäre sicherlich eine nette Sache, aber ich denke es fehlt an der Basis. Wieviele Veranstaltungen (Werbeaktionen etc), die als Einsatz für ein derartiges Funkmobil geeignet waren, gab es bisher? Mir sind da nur deine Werbefunkaktionen am Berg (HW) eingefallen. Ich denke, den anderen Foristen geht es nicht anders.
Wäre es nicht der bessere Weg, zuerst die Werbeaktionen (mit Biertisch etc.) ins Leben zu rufen und via Berichte bekannt zu machen und dann über ein entsprechendes Mobile (so sehr mir selber dies gefallen würde) zu überlegen.
Allgemein auch mehr Aktionen um die Funker zu "einigen". Sprich Stammtische, Fielddays, Funkertreffen, ev. sogar Funkclub etc.

Ich denke die meisten User haben da Bedenken, dass da ein Funkmobil (egal ob Bus oder Wohnwagen) gekauft/ausgebaut wird und dann irgendwo vergammelt.
Speziell wo dieses Funkmobil realistisch gesehen nur den Funkern im Osten "zur Verfügung" steht.

Auch wären Überlegungen angesagt, welchen Nutzen "der einzelnen Funker" aus  dem Funkmobil ziehen könnte. (Abgesehen von der Werbung für CB)

Nächstes Thema ist der Standort. Wohnwagen kann ohne Zugfahrzeug nicht auf öffentlichen Parkplatz abgestellt werden, KFZ schon.
Wieweit Werbeaufkleber die Gefahr eines Einbruchs in das Funkmobil erhöht, müßte auch bedacht werden.

Beim Verleih innerhalb der mitzahlenden Gruppe braucht man dann wieder jemanden der als "Zeugwart" fungiert, eine Planung zum Thema Verleih (alle wollen das Funkmobil gleichzeitig zum EDOQ...)

Das nur kurz mal als Gedankenanstoß. Ich selber bin der Meinung, dass ein Funkmobil zum derzeitigen Standpunkt eher eine "Einzelpersonenaktion" ist. Siehe Dracos Wohnwagen oder Skippers Bus.
Tut mir leid, das mein Beitrag zur Diskussion leider eher negativ ausgefallen ist, aber das waren die Gedanken, die mir so dabei durch den Kopf geschossen sind.

73 Günter

edit: Rechtschreibfehler korr.





Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: OUTLANDER am 23.September.2018, 15:22:35
Grüß euch Jungs.....

....also ich denke das so ein Projekt mehr Unruhe ins sonst recht "harmonische"Forum bringen würde als es gutes tut.Wie Atlantis schon sagte....wenn ein Event ansteht will den dann jeder haben,einer bekommt ihn dann,die anderen sind angfressn.....und dann geht die Streiterei schon los....

Ich denke das jeder der so einen Funkbus oder Funkwohnwagen haben will,selber Geld in die Hand nehmen muss und für sich selber bauen......ich spiele schon lang mit dem Gedanken....schauen wir obs mal was wird auch...Ideen hätt ich genug....

Werbung kann man auch anders machen......zb.Aufkleber,hab ich ja für unsere Runde auch machen lassen....wär mal ein Gedankenanstoß.....vielleicht hat ja wer Verbindungen zu jemandem von der NÖN oder den Bezirksblättern,das die mal einen kleinen Bericht schreiben(mit Fotos) über uns wenn mal eine Bergaktion steigt.Wär sicher auch keine schlechte Werbung.....

73......Thomas(OUTLANDER)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 23.September.2018, 16:03:42
Servus,

tja, ich muss euch beiden Recht geben:

(Noch haben wir) zuwenig Werbeaktionen bzw. Veranstaltungen, die so ein Fahrzeug rechtfertigen würden.
Und wer stellt sich freiwillig zu einer Schule oder ähnliches?
Die gerechte Verteilung Forumsintern ist eine Herausforderung. Da dachte ich an eine Art Kalender, wo man sich eintragen kann.

Der Grundgedanke meinerseits war ja ursprünglich, das wir für die Plattform ein Werbefahrzeug haben, welches Forumsintern im Kreis geht durch die Bundesländer. Unter anderem deswegen, weil das Forum, anders als heute, weniger bekannt und aktiv war.
Ich dachte mir, es wäre eine gute Idee, Schulen und bekanntere Ausflugsorte abzuklappern, um Werbung zu machen und Interessierte anzulocken.

Oder auch ein Fahrzeug zu haben, wo man für ein paar Tage Funkurlaub machen kann, z.B.: rauf auf den Berg oder ähnliches.
Das ganze aufgebaut auf eine Art "Kommunismus": jeder trägt bissl was bei (finanziell, mechanisch,...) und jeder kann mit dem Fahrzeug herumgurken.

Nur, realistisch betrachtet muss ich Thomas auch recht geben, was die Ruhe betrifft. Ein Gemeinschaftsprojekt bietet halt auch immer das Potential, Streit und Missgunst hervorzurufen.

Das ist natürlich nicht das Ziel.

Das Problem bei solch einen Projekt ist ja auch: wer ist der Fahrzeughalter? Was tun bei einem Unfall?
Wer trägt Servicekosten, Versicherung, Spritkosten, Mautkosten? Punkto Spritkosten ist es relativ einfach: Der Nutzer holt und  bringt das Fahrzeug vollgetankt. Damit zahlt man nur, was auch verbraucht wird.

Einfacher ist es vermutlich, eine einzelne Person leistet sich ein Reisemobil und vermietet es kostengünstig.

@Günter: so negativ sehe ich Deinen Beitrag nicht. Dafür ist ein gutes Forum ja da, um Gedanken zu einem Thema auszutauschen.
Um Wikipedia zu zitieren:
"Der Zweck einer Diskussion besteht nicht zwangsläufig darin, das Gegenüber von seinem Standpunkt zu überzeugen. Hingegen steht am Ende einer Diskussion die Lösung eines Problems, ein für alle Beteiligten annehmbarer Kompromiss oder die beidseitige Erkenntnis, dass verschiedene Meinungen herrschen (Dissens). Auch im letzteren Fall ist die Diskussion eine wichtige Möglichkeit, den Standpunkt anderer kennenzulernen und Dinge aus bisher unbekannter Perspektive zu erblicken."

Wenn wir also zum Schluss kommen, das ein Funkmobil/Funkwohnwagen für Forumsmitglieder nicht realistisch ist, dann ist das für mich auch OK. Womöglich bin ich bei diesem Thema eher Idealist denn Realist :)

vy 73 de Martin


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 23.September.2018, 19:03:03
Andreas, so was da? https://www.camo.co.at/de/produktkatalog/fahrzeuge/pinzgauer-712m-san-detail

Ich glaub, am ehesten (und günstigsten) wäre ein Wohnwagen geeignet. Ist  während der Fahrt mit dem Zugfahrzeug mitversichert (die Anhängerversicherung greift nur, wenn der Wohnwagen ohne Zugfahrzeug einen Schaden verursacht). Und da würde ich auch eher einen sehr kleinen Wohnwagen empfehlen. So Puscherl-Größe http://www.pusch-wohnwagen.at/main-menu/wohnwagen/puscherl.html für die "Größeren" brauchst wieder ein geeignetes Zugfahrzeug, speziell am Berg. Ich nehme an Draco hat sich sehr gefreut über die Serpentinenstraße auf die Hohe Wand mit seinem Wohnwagen hintendran ;)

Funkkoffer gibts, so ich mich recht erinnere, sogar einen CBAT eigenen. Da ist  eben auch wieder die "gerechte" Verleihung gefragt. Zweitens ist der Funkkoffer eben nicht so repräsentativ bei Werbeaktionen. Zumal ich mich bei einer Werbeaktion lieber auf die eigene, bekannte Ausrüstung verlassen würde.
edit: Andreas, so wie du den Funkkoffer beschreibst, ist das schon fast ein kleiner Anhänger


Selber bin ich derzeit auch auf der Suche nach einen anderen KFZ für mich selber, mein Touran schwächelt schon sehr. Als eierlegende Wollmilchsau kristallisiert sich momentan die Ford Galaxy/Seat Alhambra/VW Sharan Klasse heraus. Noch alltagstauglich, Eignung als Zugfahrzeug, trotzdem geräumig genug um mal drinnen "bequem" zu übernachten (speziell die älteren, wo man die Sitze noch rausnehmen bzw. umstellen kann).

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Cupropituvanso Draco am 23.September.2018, 23:00:08
Ich schreib da auch mal was...

Also ich halte mich hier ziemlich zurück und bespreche Details im Hintergrund mit MacGyver direkt.

Ich find natürlich ne fahrende Werbeplattform supa und hab auch nix dagegen ... Unterstützen könnt ichs aber nur mit (etwas) Zeit und nicht mit Geld.

@Skipper:
Unser Wohnwagen steht der Allgemeinheit nicht zur freien Verfügung. Klaro wenn wir ihn wo mitnehmen kann man schon daran partizipieren, aber ich würde ihn nicht öffentlich verleihen.

@Atlantis:
Also Fahrtechnisch gar kein Problem :) Sogar an steilen Stellen stehenbleiben und anfahren war dank ElektroAllrad kein Problem *G*
Bergab hab ich sogar 500Wh rekuperiert. Allerdings muss ich das nächste mal bergab ein paar mehr Pausen einlegen, da die Bremsen vom Wohnwagen heiß geworden sind durchs ständige auflaufen.

Was diesen Funkerkoffer betrifft ... das ist genauso wie mit der einen oder anderen CBAT Flagge ... alles was vor meiner Übernahme von cb-funk.at an Hardware existiert hat ist nicht in meinen Besitz übergegangen.

Und um dem ganzen noch nen weiteren Anstoß zu geben ... vielleicht nen Kofferanhänger, 750kg ungebremst! Wir haben selbst so einen (Ladefläche 2,6m x 1,2m) und schon spekuliert wie man da drin ein Bett und nen Kühlschrank und so unterbringt. Natürlich hier das gleiche Problem, unseren benötigen wir selbst in anderer Konfiguration. Der Anhänger selbst Neupreis ca. 1.500,- und dann halt paar Modifikationen... nur so ne Idee :D
Aber dann bleibt das Problem mit dem Sharing.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 23.September.2018, 23:12:43
Prinzipiell eine gute Idee Martin ... wenn da nicht die vielen "aber" der Vorredner wären ...

Realistischer wäre es sich einen Wohnwagen zu mieten, z.B. für ein Berg-Funk-Wochenende. Hab mir den schnuckeligen "Puscherl" angeguckt welchen Günter verlinkt hat. Für eine Nacht und eine Person sicher ausreichend, zumindest weitaus bequemer und bestimmt auch wärmer+trockener als im Zelt. Und um EUR 28,-- Tagesmiete (inkl. Vollkasko) braucht man dann auch nicht lange zu überlegen ...

(http://www.pusch-wohnwagen.at/uploads/tx_txmietprogramm/puscher4.jpg)
(http://www.pusch-wohnwagen.at/uploads/tx_txmietprogramm/puscher2.jpg)
Quelle: http://www.pusch-wohnwagen.at/main-menu/mietprogramm/wohnwagen.html?id=4

Und mit einem höchst zulässigen Gesamtgewicht von 750kg gilt das Puscherl noch als leichter Anhänger und stellt keine besonderen Anforderungen an das Zugfahrzeug ...

Die Frage bleibt dann nur wie kommt man zu dem Teil hier im Osten von Österreich ?? ... die Firma Pusch ist offensichtlich in Gmunden beheimatet ... ist ein bisserl weit ... vielleicht aber gibts ja auch hier bei uns eine Wohnwagenvermietung welche derart kleine und günstige Wohn-Anhänger vermietet ...

Interessant wärs aber auf alle Fälle ...

Gute Nacht

Andreas




Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 23.September.2018, 23:44:37
Andreas, fertiglesen!  :P
Zitat letzte Zeile der Mietbedingungen:
Zitat
Nur ab Gmunden, einzelne Modelle auch ab Altlengbach (bitte anfragen)
Somit stehen die Chancen nicht schlecht den Puscherl in Altlengbach anzumieten. Mal im Vorfeld anfragen, vielleicht wird dann ein Mietpuscherl in Altlengbach stationiert :D Ist auch gleich neben der A1 Abfahrt.
Bei "längeren" Fieddays würde ich aber eine Nummer größer nehmen, unterschätze nie die Anwesenheit eines Stillen Örtchens 8)

Vorteil eines eigenen Wohnwagens ist natürlich die "Umbaufähigkeit" bis hin zum integrierten Funkmasten und die Möglichkeit der Werbebeklebung. Auch kannst du den eigenen Wohnwagen immer eingeräumt lassen (Töpfe, Geschirr, teilweise Gewand..)
Womit wir wieder beim CBAT Funkmobile zurückwären....

Draco, ich war mir da nicht sicher, hab mich nur erinnert, dass da mal die Rede davon war. Ist ja jetzt auch nicht wirklich weltbewegend, zumal so ein Funkkoffer relativ schnell zusammengebaut ist. (Ich rede da jetzt nicht von Skippers Idee mit Funkmast, Aggregat etc ;)

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 24.September.2018, 17:23:15
Alles klar Günter!

Hab mich jetzt mal erkundigt was eine Anhängekupplung für meinen Meriva-A kosten würde, inkl. Einbau. Unter EUR 500,— spielt sich da nichts ab *schluck*, und das bei einem Diskonter in der Slowakei :(

Damit relativiert sich die Miete eines Wohnwagens. Um jenes Geld kann ich mir 10 Nächte ein günstiges Zimmer nehmen, mit Frühstück und WC, unweit am Fuße des Funker-Hügels ...

Trotzdem würde es mich reizen ...

Grüße

Andreas


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 24.September.2018, 20:12:01
OT:
He Andreas,
Autocar Senec/Slowakei für Meriva A von 288.- bis 515.- jeweils mit der 13poligen Steckdose.
https://www.anhangerkupplung.at/de/anhangerkupplungen/1232-anhangerkupplung-opel-meriva-1232.html?id_category=2#/1-installationPlaceId/p33-accessory

Hab dort selber schon 2 AHKs montieren lassen, war sehr zufrieden. Würd ich auch jeden anderen empfehlen, der eine Anhängekupplung braucht.

73 Günter
 


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 24.September.2018, 22:43:34
Hallo Günter

Genau diesen "Discounter" in der Slowakei hab ich gemeint. Hab jetzt nochmal knallhart durchkalkuliert, für die günstige abnehmbare Anhängerkupplung inkl. 13poligen (und für Wohnwagen geeigneten) Stecker + Montage aller Komponenten komme ich immerhin noch auf stolze EUR 436,-- ... siehe Bildschirmkopie:

(https://img3.picload.org/image/dlwwcpgr/anhangekupplungmeriva-a.png)
Quelle: https://www.anhangerkupplung.at/de/

Dazu kommen noch die Spritkosten von 200km und ne Menge an Zeit ...

Mal abgesehen davon: Wie sieht denn eigentlich die rechtliche Situation in Österreich aus wenn ich mit nem Wohnwagen irgendwo am Berg/im Wald "wild" übernachte ?? ... Da könnte es doch schon mal Probleme geben mit Jagdaufsehern, Förstern und Waldbesitzern ... im schlimmsten Fall eine Anzeige ... oder ??

Danke und Grüße

Andreas


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: gfrastsackl am 25.September.2018, 13:36:31
Hallo Günter

Genau diesen "Discounter" in der Slowakei hab ich gemeint. Hab jetzt nochmal knallhart durchkalkuliert, für die günstige abnehmbare Anhängerkupplung inkl. 13poligen (und für Wohnwagen geeigneten) Stecker + Montage aller Komponenten komme ich immerhin noch auf stolze EUR 436,-- ... siehe Bildschirmkopie:

(https://img3.picload.org/image/dlwwcpgr/anhangekupplungmeriva-a.png)
Quelle: https://www.anhangerkupplung.at/de/

Dazu kommen noch die Spritkosten von 200km und ne Menge an Zeit ...

Mal abgesehen davon: Wie sieht denn eigentlich die rechtliche Situation in Österreich aus wenn ich mit nem Wohnwagen irgendwo am Berg/im Wald "wild" übernachte ?? ... Da könnte es doch schon mal Probleme geben mit Jagdaufsehern, Förstern und Waldbesitzern ... im schlimmsten Fall eine Anzeige ... oder ??

Danke und Grüße

Andreas


naja billige anhängekupplung alleine reicht ja möglicherweise auch nicht aus ok wenn man mini anhänger zieht ist es vermutlich egal aber wenns mehr gewicht haben sollte so ist es dann fraglich ob man da nicht noch eine verstärke kühlung auch braucht.wenn man bei einige nherstellern liest und schaut kosten die anhängekupplungen vom werk her einiges mehr klar aber meist hast dann auch einen stärkeren bzw 2 kühlerventilator dabei und noch ein paar kleinigkeiten. als wenn man nur 500 berappt und ob die das im auslang auch so gut machen so dass es in unseren land anerkannt wird?



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: kml am 27.September.2018, 00:20:28
Hallo Andreas!

Hmm... wie verknüpfen wir das Thema AHK Montage im Meriva mit dem ursprünglichen Threadthema...
vielleicht so: Die nachfolgenden Infos könnten ev. mehr Leute dazu bringen sich an einenm cb-funk.at Funkmobil zu beteiligen, da sie u.U. einfacher an eine AHK kommen...
 ;)

Also eine AHK zu montieren für jemanden der eine Sirio Gainmaster nachbauen kann, sollte doch kein Problem sein   :D
Prinzipiell ist sowas an einem Nachmittag zu bewerkstelligen, auch ohne größere Mechanikerkentnisse.
Anspruchsvoller ist ev. die Elektrik, da gibts aber E-sätze die man praktisch nur anszustecken braucht.

Die von Dir gefundene AHK stammt von einem der besseren polnischen Hersteller Auto-HAK, Einbauanleitung hier: http://www.autohak.com.pl/upload/Opel%20Meriva%20E42%20angielska.pdf (http://www.autohak.com.pl/upload/Opel%20Meriva%20E42%20angielska.pdf)
Kostet umgerechnet ca. 100 Euro, ist Typengenehmigt ,d.h. braucht nicht eingetragen zu werden.

Statt dem E-satz von quasar http://www.quasarelectronics.pl/en/product/71/mp5s (http://www.quasarelectronics.pl/en/product/71/mp5s) das zwar ein elektronisches Modul hat aber ca. 90Euro kostet
würd ich eher den von jaeger nehmen https://www.martec.pl/files/dedykowane/ins/26150518.pdf (https://www.martec.pl/files/dedykowane/ins/26150518.pdf) ca. 50 Euro, und hat schon  passende Stecker für dein Auto.

Die Teile selber sind also nicht so teuer. Ob man sich selber schmutzig macht , oder den Einbau machen lässt und bezahlt muss dann halt jeder selbst entscheiden....

..und für alle die gleich über "Ostblockqualität" meckern werden: der Puscherl ist eigentlich ein Niewiadow N126D   https://de.wikipedia.org/wiki/Niewiad%C3%B3w_N126 (https://de.wikipedia.org/wiki/Niewiad%C3%B3w_N126)


73
kml






Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 27.September.2018, 09:50:02
Jedenfalls sollten wir bei einem CBAT-Funkmobile eher bei den "kleineren" Modellen bleiben, egal ob jetzt ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil das Endziel ist.

Andreas Meriva kann zB. "nur" 675 kg ungebremst und 1200 kg gebremst ziehen (Quelle: https://www.mobile.de/auto/opel/meriva/2003/van/modell/daten-fakten) und da wäre es nicht ratsam, die volle Anhängelast auszureizen, da wir ja auch vorhaben ins Gebirge, sprich sehr große  Steigungen, zu Fahren.
Und der allgemeine Trend bei den Kfz geht leider zu immer kleineren Motoren, die dann immer stärker belastet werden, so sie überhaupt noch für das Ziehen größerer Lasten geeignet sind. Die Meisten von uns kaufen sich ja ihr Auto für den täglichen Bedarf und nicht für den Einsatz als Zugfahrzeug.
Auch lässt sich ein kleiner Wohnwagen leichter irgendwo auf einer Werbeveranstaltung einparken und durch Serpentinen zirkeln.

Detto bei Wohnwagen, Parkplatz, Fahrdynamik im Gebirge, bei kleineren Fahrzeugen geht das Alles einfach leichter.

Kurz noch für gfrastsackl: Wennst für den schweren Hänger bei deinem Auto die Kühlung verstärken lassen mußt, solltest überlegen, ob du vielleicht das falsche Auto hast.

73 Günter



Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 27.September.2018, 15:50:03
Besten Dank kml für die hilfreichen Links bezüglich Anhängerkupplung :) ... ich gehe mal davon aus dass Du vom Fach bist, oder? ;)

So ein kleiner schnuckeliger Niewiadow N126D (Puscherl) würde mir schon gefallen, jedoch aufgrund der doch beschränkten Höhe zum Stehen und/oder Länge+Breite zum Liegen müsste ich mir das Teil aber mal in echt angucken ...

Mal davon abgesehen, wo stelle ich den Wohnwagen dann die restliche Zeit ab ?? ... so ein angemieteter Stellplatz verursacht ja neben Versicherung und Pickerl ebenfalls laufende Kosten :(

Danke und Grüße

Andreas

PS: wenn dann gebraucht und gut erhalten, finde allerdings keine günstigen Angebote ...


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: gfrastsackl am 28.September.2018, 12:09:44
Jedenfalls sollten wir bei einem CBAT-Funkmobile eher bei den "kleineren" Modellen bleiben, egal ob jetzt ein Wohnwagen oder ein Wohnmobil das Endziel ist.

Andreas Meriva kann zB. "nur" 675 kg ungebremst und 1200 kg gebremst ziehen (Quelle: https://www.mobile.de/auto/opel/meriva/2003/van/modell/daten-fakten) und da wäre es nicht ratsam, die volle Anhängelast auszureizen, da wir ja auch vorhaben ins Gebirge, sprich sehr große  Steigungen, zu Fahren.
Und der allgemeine Trend bei den Kfz geht leider zu immer kleineren Motoren, die dann immer stärker belastet werden, so sie überhaupt noch für das Ziehen größerer Lasten geeignet sind. Die Meisten von uns kaufen sich ja ihr Auto für den täglichen Bedarf und nicht für den Einsatz als Zugfahrzeug.
Auch lässt sich ein kleiner Wohnwagen leichter irgendwo auf einer Werbeveranstaltung einparken und durch Serpentinen zirkeln.

Detto bei Wohnwagen, Parkplatz, Fahrdynamik im Gebirge, bei kleineren Fahrzeugen geht das Alles einfach leichter.

Kurz noch für gfrastsackl: Wennst für den schweren Hänger bei deinem Auto die Kühlung verstärken lassen mußt, solltest überlegen, ob du vielleicht das falsche Auto hast.

73 Günter


servus günter zur sache wegen verstä#krer kühlung also da ging es nicht drum welcher hänger gezogen wird sondern es es dem prospekt zu entnehmen bei der anhängekupplung die vom werk kommt dass da auch die kühlung verstärkt ist.

also ich finde das auch besser wenn die kühlung verstärkt ist denn da ist es besser wenn man hügelig föährt damit mein ich nicht auf ein hügerl oder auf die hohe wand sondern viel ärger und wennst weit fahrst!!!!!
ich weis schon allewollen was aber wenns um den preis geht jammerns halt.esgibt sicher möglichkeinten um zu sparen aber auch wird vieles verteuert verschleudert.

wenn ich was kauf dann will ich was gscheites haben zumindest wenn ich was spezielles tun will zb ein auto das nur de nzweck von a nach b zu kommen da ist alles egal.nur wenn man halt weit fahren will bergauf und was schwereres drann dann muss ales passen.




Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 28.September.2018, 18:50:18
Kurze Antwort: Ich finde den Umkehrschluß Deiner Aussage sehr bedenklich. Nämlich, dass die  Autohersteller ihren eigenen Produkten nicht trauen. So eine schwache Kühlleistung einzubauen, dass sie gleich bei einer Werks-AHK zusätzlich eine verstärkte Kühlung anbieten, dass stimmt mich schon sehr fraglich.
Wenn ich ein Zugfahrzeug für einen "richtig" schweren Hänger brauche, kommt für mich sowieso nur ein Geländewagen (kein SUV!) in Frage. Mein alter Recke konnte 3,5 t oder mit durchgehender Bremse 5,5t (so in Frankreich typisiert) ziehen.

Ausserdem können sich nicht alle Leute einen Neuwagen leisten. Wenn ich einen Gebrauchten kaufe, dann muß ich gezwungenermaßen die AHK nachrüsten.

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 04.Oktober.2018, 21:25:49
Wäre 'ne nette Basis zum Selbstausbau:
https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/ford-transit-260-kasten-pickerl-neu-1-besitz-260823078/
Zwar keine Stehhöhe (zumindest nicht für uns Normalsterblichen) aber auf der linken Seite Platz für eine Koje und davor ein schönes Shack, andere Seite WC Verbau und ev. kleine Küche. Licht durch das Fenster in der Schiebetür...
Einen Kurbelmast fix eingebaut, ach Ideen würden nicht ausgehen...

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: OUTLANDER am 04.Oktober.2018, 22:16:50
....wär schon ned schlecht.Aber ich bin da ja eher Fan von den alten LT 35.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 05.Oktober.2018, 12:28:09
ach Ideen würden nicht ausgehen...

An Ideen würde es mir auch nicht mangeln ;) ... ich würde eher auf Basis dieser Karosse was machen, in dem Teil kann man aufrecht stehen (verkrümmt bin ich so und so schon ;) )

(https://cache.willhaben.at/mmo/8/269/903/828_798357521.jpg)
Quelle: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/nutzfahrzeuge/kleinbus-citroen-jumper-269903828/

Für diese Karre gäbe es sogar Bausätze für den Innenausbau, siehe: https://www.wildcamper.de/wohnmobilausbau/wohnmobilbausaetze/bausaetze-nach-fahrzeugen/citroen-jumper.html

Wie gesagt, Ideen hätte ich genug ;)

Grüße

Andreas

PS: Der da ist schöner: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/nutzfahrzeuge/transporter-kastenwagen-citroen-jumper-273586995/


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 16.Oktober.2018, 18:08:03
Mittlerweile liebäugle ich mit diesem Teil hier:

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=1920x400:format=jpg/path/secbe36891d2a48ff/image/iac4d2268b4ee0da0/version/1519729965/image.jpg)
Quelle: https://www.caramobil.at/news/clever/celebration-light/

Wer beteiligt sich finanziell ??

Grüße

Andreas


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 17.Oktober.2018, 17:20:10
Mittlerweile bin ich wieder bei diesem Ding hier gelandet, Verhandlungsbasis wären EUR 3.300,-- und das Ding hätte sogar noch ein gültiges Pickerl bis April 2019 ...

(https://cache.willhaben.at/mmo/8/273/251/868_-1819697336.jpg)
Quelle: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/alkoven-mitsubishi-puschmobil-tramper-273251868/

Würde doch reichen als cb-funk.at-Funkmobil, oder??

Grüße

Andreas

PS: Obiger Clevervan (EUR 39.990,--) hat Lieferzeiten von über einem Jahr :( ... gebrauchte gehen daher teilweise über dem Neupreis weg, dürfte also auch ein gutes Spekulationsobjekt sein ...


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 17.Oktober.2018, 17:55:17
Ich hatte schon befürchtet, du wärst hier gelandet:
https://www.aurena.at/posten/31640/Lastenfahrrad  ;) ;)
wäre jedenfalls was für unsere Fahrradfunker zwecks Vergrößerung
ihrer mobilen Funkanlagen.

Bei deinem ""Puschmobil" mußt du aber bedenken, dass du mehr Aufwand für die Dachantenne hast (Kunststoffdach) und obs wirklich alltagstauglich ist, wage ich auch zu Bezweifeln  :-\
Mich persönlich würden für unseren Einsatzzweck erstens der lange Überhang hinten (minimale Schlechtwegefähigkeit) und die doch geringen PS (Bergauf seeehr langsam) stören.

Als CBAT Funkmobil (auf Gewichtung Werbeeinsatz) könnte ich mir zB sowas vorstellen: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/vollintegriertes-wohnmobil-mercedes-benz-steyr-spezialkraftwagen-276257709/
leider mit C1 Schein zu fahren, aber ich finde, der hät schon was.

Ähnlich deinem Vorschlag, aber Bastelarbeit nötig: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/vollintegriertes-wohnmobil-fiat-ducato-950-tk-scheinenfundst-275891472/

Der ist leider schon reserviert, aber bei dem gefällt mir die seitliche Doppetür, ist "einladender" für Gäste als eine kleine Wohnmobiltüre: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/wohnwagen-wohnmobile/kastenwagen-citroen-c25-275592370/


73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 17.Oktober.2018, 18:51:33
Alles klar Günter!

Egal nun welches abgewohnte Wohnmobil es nun werden würde: wo stelle ich die Kraxn dann hin wenn ich nicht gerade unterwegs bin mit ihr ??

Danke und Grüße

Andreas


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 17.Oktober.2018, 20:43:45
Das CBAT Funkmobil gehört natürlich bei Nichtbenutzung auf den Wartungsparkplatz in der CBAT Zentrale.
Wie laufen eigentlich die Verhandlungen mit A1 bezüglich der Übernahme ihres Standorts im Arsenal inklusive Funkturm & aller Nutzungsrechte für den Funkturm?
Sollte dies nicht die neue CBAT Zentrale werden? Wäre doch optimal
 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8)

 ;) Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: kml am 17.Oktober.2018, 21:59:24
Hallo!

Ok , mal angenommen wir entscheiden uns für den L300.
Ist zwar langsam, aber eher robust , was die Technik angeht.

Sagen wir drei oder vier interesssierte steuern was bei. Und dann?
Auf wen wird er angemeldet? wer macht das "Pickerl"/Service/zahlt Steuern, Versicherung, etc.?
Parkplatz? (wenn man am Land wohnt nicht so trageisch, aber bei wem steht er dann?)
CB-funk.at ist ja kein Verein. Also kann das ding nicht dem Verein gehören.
Macht man das dann über einen Vertrag?
Alles Fragen die man mMn. vorher klären sollte....

Fürs forum einen Wohnanhänger zu kaufen,  oder gar einen Wohnwagen sehe ich eher als schwierig an.
(um das Wort "Utopie" nicht zu verwenden)

Realistisacher sehe ich da die Möglichkeit einen Vermieter von solchen Gefährten zu finden mit dem man sich dann z.B. abspricht, dass ein bestimmtes Modell für cb-funk.at Mitglieder ev. etwas günstiger vermietet wird.
Für dieses Modell kann man dann ev. eine Ausrüstung zusammenstellen, das aus dem normalem Wohnwagen(-anhänger) einen "CB-Funkwagen" macht. also z.b. passender Funkkoffer, ein Mast welcher auf die Deichsel passt, Akku, Antenne, etc.
Wenn jemand dann Lust hat auf einem Hügel zu übernachten, schnappt er sich das Funkequipement, mietet beim Vermiter das Gefährt und los gehts.

73
kml

P.S. : Andreas: wenn ich dann endlich meinen Starex fertig habe kann ich Ihn dir gerne leihen. Zwei Schlafplätze innen + zwei im Zelt oben. + Gasküche für Frühstück  :D
Vielleicht bis nächsten Frühling....
Von der Austattung her ungefähr so, meiner ist weiss:
(http://3.bp.blogspot.com/-vsXNyyRQWpw/TiQ_XZFXZfI/AAAAAAAAADU/BS98BsVeHQw/s1600/IMG_1204_-764602.JPG)
(http://2.bp.blogspot.com/-uyawfC__HiE/TiyDteYupaI/AAAAAAAAAF8/i0VJb5wa1_0/s1600/IMG_1314_-748747.JPG)


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 21.Oktober.2018, 10:55:20
Ich befürchte, das wir dieses Thema ungelöst ad acta werden legen müssen.  :(

Es wäre zwar wohl Potential vorhanden, gemeinschaftlich ein Fahrzeug anzuschaffen ("Jeder sponsert bei")
Realistisch betrachtet muss jedoch einer dafür haften (Versicherung, Pickerl, Reparaturen,...)
Ein Gruppengirokonto dafür einzurichten ist dann genausowenig leicht, da es ja einen Zeichnungsberechtigten dafür geben muss
(Wer machts??)

Rein sachlich betrachtet ist es wohl am einfachsten / am besten, einer schafft sich das Funkmobil privat an und stellt es dann, nach terminlicher Absprache und Kostenklärung) anderen Interessierten zur Verfügung. So etwas ähnliches hatte ich mal mit meinem Zweitwagen gemacht. Das Fahrzeug wurde Interessierten über eine Carsharing-Plattform angeboten.
Dabei flossen die Kosten für Abnutzung, Versicherung, Reperaturen in die Berechnung ein. zB Ford Ka 30 EUR/Tag

Anders wird sich das, wie ich glaube, nicht lösen lassen.
Zudem möchte ich nicht haben, das wir dann einen Streit vom Zaun brechen wenns darum geht, wer wann fährt.

Ich fühle mich hier nämlich sauwohl  :)

vy 73 de Martin


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 08.Dezember.2018, 13:03:33
Tja, der würde mir auch gefallen...
https://www.aurena.at/posten/71510/Bus_0GMC_0Explorer_0Savana_0Limited_0SE_0AWD
Hätte Pontenzial.
Muß mal auf meinen Lottoschein schauen...

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: OUTLANDER am 08.Dezember.2018, 18:12:39
Hat was die Kiste....aber Automatik....wär nix für mich.


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 08.Dezember.2018, 19:19:14
Aber du könntest dir übern Fernseher eine SDR mit Überblick über alle CB Kanäle laufen lassen ;)

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Funker65 am 16.März.2019, 12:00:18
Wir haben uns für einen 2 Win Plus entschieden. Funk tauglich und mit Hund optimal. Nicht billig mit 45 k, aber solide Qualität und Masthalterungen incl.

Bei Interesse PN

73, DD1GG, Peter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 19.März.2019, 11:50:47
Ich finde den Concorde Centurion 1200 als CBAT Funkmobil auch sehr repräsentativ. https://www.youtube.com/watch?v=2V8uRLkRTl8
Wäre vermutlich nur noch abzuklären ob die CB Funkanlage (Preisliste, Seite 36, 810.-€ https://www.concorde.eu/fileadmin/pdf/2018/CENTURION/PL/DE/index.html#36/z) als Mobilanlage im Armaturenbrett oder fürs Standmobile im Wohnraum/Funkshack veranlagt wurde :D.

 8) Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 19.März.2019, 15:49:00
Für die paar Tage im Jahr (Funk-Event bzw. Urlaub) finde ich mittlerweile folgendes sinnvoller, siehe: https://paulcamper.at

Wir haben uns so eine Karre mal 10 Tage gemietet, ab EUR 100,-- pro Tag gibt es schon nette Reisemobile. Das mit der "großen Freiheit" war allerdings ein Trugschluss. Wer in der Hochsaison nicht schon einen Stellplatz Monate vorher reserviert hat der kann draussen am Parkplatz übernachten :( ... anstatt drinnen am Campingplatz, direkt am See ...

Und unter EUR 50.000,-- ist nichts Neues zu bekommen. Dafür kann ich mir den Camper 500 Tage lang mieten, das sind 36 Jahre bzw. Urlaube zu je 14 Tagen, und ich brauch nicht mal selbst zu putzen ;)

Bin also wieder komplett weg davon ...

Grüße

Andreas




Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 22.März.2019, 23:10:41
Gute Idee von Dir Andreas, das zukünftige CBAT Mobil über Paulcamper zu vermieten :).
 
Somit ist die Frage wer das CBAT Mobil an den Eventwochenenden benützen kann zumindest mal auf die Schnelligkeit der Buchung reduziert. Und ich geh von einer Fairness diesbezüglich unserer Foristen aus.
Ich vermute mal, das bei Buchung über Paulcamper auch die Fragen bezüglich Versicherung, Unfallabwickelung etc gelöst ist.

Bleiben nur mehr die Fragen wie Finanzieren & auf wen anmelden.
Und kann man bei einer solchen Buchungswebsite die Vermietung auf einen gewissen Personenkreis einschränken oder kann dann jeder das CBAT Mobil anmieten (und das CBAT Mobil steht uns dann eventuell garnicht für manche Events zur Verfügung, da anderwertig im Einsatz :-\ )

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: MacGyver am 25.März.2019, 20:08:02
Ich finde den Concorde Centurion 1200 als CBAT Funkmobil auch sehr repräsentativ. https://www.youtube.com/watch?v=2V8uRLkRTl8

Wenn wir das mit Crowdfunding (richtig geschrieben?) hinbekommen, dann haben wir das perfekte Funkmobil :)
Nur stell ich mir eine Ausfahrt auf die Hohe Wand etwas herausfordernd vor...

Generell glaube ich, dass ein reelles Funkmobil nur mit einer Art Verein resp. Gemeinschaftskasse und Gruppenverwaltung halbwegs streitlos zu lösen ist.
vy 73 de Martin


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 25.März.2019, 21:11:55
Sollten wir vielleicht vorher noch damit anfangen, unsere Ausstattungswünsche zu definieren? Sprich, was wollen wir im CBAT Mobil drinnenhaben.

Mein "Forderungskatalog" würde zB enthalten:
kleine Kochmöglichkeit & Kühlschrank
Sanitärzelle (WC)
2 Schlafmöglichkeiten (ev Stockbett im Heck quer)
2 Funkshacks (nebeneinander)
wenn möglich trotzdem noch eine kleine Tischgarnitur (zum Essen etc)
Verstaumöglichkeit für Funkmast/Antennen + Zubehör
Verstaumöglichkeit für Sessel & Tische für Ausseneinsatz
getrenntes Batteriensystem für Motor & Versorgung
Funk im Amaturenbrett

Das wäre so mal ganz grob eine Idee für das CBAT Mobil, angedachte Basis HochdachKastenwagen Sprinterklasse. Ausgelegt auf den "Betrieb" mit 2 Funkern bewußt als reines Funkmobil noch ohne die Option für Werbeeinsätze.

Gäbe natürlich noch die "Goodies" wie eingebauter Mast, Dachträger mit Heckleiter, Markise bis hin zum Allradantrieb.

Eure Ideen/Änderungswünsche?

73 Günter




 


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Vespa_300 am 26.März.2019, 11:16:03
Wurde mir gerade zugespielt:

(https://i.ibb.co/m6HDhDf/funkmobil.png) (https://ibb.co/m6HDhDf)
Preis bzw. Quelle siehe Video: https://spark.adobe.com/video/Ol5dDAjcPZncO?fbclid=IwAR3CU0I1XSMTXDUa1hPTxmtpttfv3emY3dTwUIy1bHo3tT-AnNzTv7LaN8Y

Grüße

Andreas


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 29.März.2019, 10:35:39
Kleiner Willhaben Tip am Rande. Wer schon mit der Ausbauphase beginnt, hier werden div. Innenausbausmöbel und Gerätschaften verkauft: https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/wohnmobil-ausbauteile-297103964/

73 Günter


Titel: Re: CBAT Funkmobil würdest Du Dich finanziell beteiligen?
Beitrag von: Atlantis am 05.Mai.2019, 23:01:48
Nicht ganz so ernst gemeintes Fundstück als Basis fürs CBAT Funkmobil: https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/ford-econoline-f350-schoolbus-camper-v8-womo-par-260081495/
Auffallfaktor 100%!

 ;) 73 Günter  ;)