--- ANKÜNDIGUNGEN: 25.10.2018 : Funk Neulinge | --- EVENTS: 01.05.2022 - Testevent | --- 2 Clients am TS3 Online: - Draco's VOIP PC1 | - VL 107 - Heidenreichstein |
CB-Funk.at Board
21.November.2018, 12:02:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Welche Akkus verwendet ihr bei Bergfunk - Aktionen?  (Gelesen 999 mal)
Mc Cormic
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 31


Profil anzeigen
« am: 18.Juli.2018, 15:26:35 »

HI @ ALL!

Mich würde echt interessieren,welche Akkus ihr für eure Bergfunk - Aktivitäten verwendet bzw. auch für diverse andere Touren mit Funk im Gebäck.

Ich selbst habe mir jetzt einmal zum testen eine DNT M 2740 und eine Trucker 14 aufs Rad montiert.
Habe da aber zur Zeit noch Probleme mit der Stromversorgung, da ich im Moment zum testen nur eine 12 Volt Motorradbatterie habe mit 7 AH. Die ist zwar nicht so groß,hat aber doch einige Kilo schwer zum mitschleppen.

Darum auch meine Frage zu einen alternativen Akku,den man auch wieder aufladen kann  mit einem Batterieladegerät und der auch genügend Leistung hat.
Das ganze sollte kleiner sein und mehr Leistung wäre auch nicht schlecht.

Bin schon auf eure Antworten gespannt ........

73 Mc Cormic

P.S.: Bilder gibt es.wenn das ganze ordentlich montiert ist und auch alles richtig funktioniert.
Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 218



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 18.Juli.2018, 21:12:38 »

Hallo Mc Cormic

Ich verwende derzeit 50 Stk. eneloop in der Konfiguration 10S5P, das Ganze wiegt 1,4kg und liefert einen ganzen Funkerabend Strom Smiley



Entstehungsgeschichte siehe hier: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=47&t=42880&start=60#p507413

Grüße

Andreas

Gespeichert
Mc Cormic
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 31


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 19.Juli.2018, 12:56:03 »

Hi, ihr beiden!

Also eure Links waren schon klasse! - Da werden sie geholfen hihi.
Ne es war schon sehr aufschlußreich für mich und man lernt immer wieder was dazu.

Ich muss mir die Seite von Skipper nochmal genauer anschauen, aber auch dein Link zur Funkbasis war nicht schlecht Andreas.

Scheinbar dürfte ich auch noch zu wenig Masse am Mountainbike haben,da sich das SWR Messgerät beim FWD nicht ganz nach rechts justieren läßt, um genaue SWR Werte zu bekommen. Aber das bekomme ich auch noch irgendwie hin.

Da baue ich mir doch gleich mit etwas Blech quasi einen kleinen kotflügel, der vor Näße schutzt und zugleich mehr Masse bringt - hoffentlich.

Aber wie gesagt,das ganze Projekt steckt noch in den Kinderschuhen .............

Auf jeden Fall nochmals Dank an euch beiden für dir raschen Antworten.

73 Mc Cormic
Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 483



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 19.Juli.2018, 14:04:00 »

Kurze OT Zwischenfrage:
Verwendet einer unserer "Fahrradfunker" den Akku seines Pedelec oder E-Bikes zum Funken? Oder wäre dies keine Alternative?
Ich hab selber keine Fahrrad mit Unterstützung, kenn mich daher mit diesen Akkus nicht aus. Die Spannung auf funkfreundliche 13,8V zu konvertieren dürfte ja nicht so das Problem sein.

Selber betreibe ich bei "Bergfunkaktionen" meine Gerätschaft mittels KFZ Akku, sprich ich treibe mich auf Bergen herum, wo man mit dem Auto hinkommt. Nötigenfalls kommt ein Notstromaggregat mit. Für nicht befahrbare Berge würden   meine Handgurken zum Einsatz kommen.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Mc Cormic
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 31


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 08.August.2018, 09:46:07 »

Sorry, das ich mich erst jetzt zurückmelde, aber ich hatte da etwas gröbere Probleme mit dem PC,den ich hier im Gartenhaus am Laufen habe. Aber jetzt dürfte er wieder fit sein.

@ Atlantis

Ja die Idee von dir mit den E Bike Akkus hort sich gut an. Wäre vielleicht eine gute Alternative.
Nur weis ich nicht,wie es bei denen mit der Spannung ausschaut.

Achja meine Masseprobleme am Mountainbile habe ich jetzt auch behoben und gestern den ersten Feldversuch mobilerweise gemacht.
Ich war zwar nicht weit weg von meiner Heim QTH, aber zum testen reichte es völlig aus und es hat auch alles super geklappt.


Am WE will ich dann einmal nach Schwarzenbach / NÖ mit dem Bike fahren und dann einmal einen besseren Test durchzufühern können. da bin ich dann auch etwas erhöht und da bin ich schon mal gespannt, ob mich wer hört bzw. oder ich etwas höre.

Mal schauen was daraus wird, wenn es nicht wieder in Kübeln regnet. Also in Richtung Eisenstadt / Mattersbur unter Umständen könnte es da was werden.

Vielleicht höre ich ja auch wen aus dem Forum - wäre schön.

73 Mc Cormic


Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 483



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 08.August.2018, 10:04:27 »

Du kannst am Samstag ev. auch nach Großhöflein zum Funkerstammtisch fahren (siehe Treffen & DX) und dort einige Augen QSOs fahren  Cheesy

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Miraculix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 258


...die spinnen, die Römer...


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 08.August.2018, 10:41:37 »

Ich verwende folgenden Akku für meine Outdoor Aktivitäten:

https://www.amazon.de/gp/product/B074PVHXZK/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

Vorteil:
Der Akku ist extrem leicht, hat ca. 18000mAh und viele Anschlussmöglichkeiten.
Z.B. auch USB Anschlüsse zum Laden von Handys, etc.
Ein Diplay mit Ladezustand ist auch vorhanden.

Für den "Haupt"-Stromanschluss an der Stirnseite des Akkus, habe ich mir einen Adapter von EC5 (blaue Stecker) auf Anderson Powerpole gefertigt.
Des weiteren noch einen Adapter EC5 auf KFZ Zig. Anzünder bestellt.

https://www.amazon.de/gp/product/B076KQY94L/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1


und hier noch die EC5 Stecker:

https://www.amazon.de/gp/product/B01LX24R7D/ref=oh_aui_detailpage_o02_s01?ie=UTF8&psc=1

73, Miraculix

Gespeichert

QRV: [CB] K9, FM / [PMR] K5 (00) [AFU] S20, SU20, OE1XUU [DMR] TG2323
QTH: 3701 Grossweikersdorf [loc. JN78XL] / 3430 Tulln [loc. JN88AH]
Mc Cormic
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 31


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 08.August.2018, 20:25:21 »

@ Atlantis

Ja daswäre sicher einmal cool,aber ohne Auto ist das leider von meiner Seite her nicht möglich.

@ Miraculix

Ja das macht auch Sinn,aber am Mountainbike habe ich leider nicht viel Platz für so größere Akkus.
Zur Zeit verwende ich eine 12 V Motorradbatterie,für die ich mir eine Halterung habe schweißen laßen. Die werde ich vielleicht morgen montieren können,da mir noch zwei Klemmschellen dazu gefehlt haben.

Ich hoffe, das sie mir mein Freund besorgen hat können,das ich dann mal einige Tests starten kann wenn das Wetter paßt.

Ich hätte da ja auch schon an Akkus von so kleinen Schraubern gedacht so mit 12 oder 14,4 V.
Ob die allerdings stark genug sind für eine Kiste weis ich nicht.

Aber wie gesagt zum testen wirds ja hoffentlich mal ausreichen.
Vielleicht fällt mir ja auch noch was anderes wegeb der Akkus win.

73 Mc Cormic

Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 483



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 08.August.2018, 21:47:11 »

Schade das es zu weit ist für Dich. Aber vielleicht hören wir uns am Funk.

Bezüglich der Größe, schau Dir mal die Bilder bei den Bewertungen an. So groß kommt mir der Akku den Miraculix verwendet, auch nicht vor. Weiß nicht ob da nicht die Motorradbatterie größer bzw. schwerer ist.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Mc Cormic
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 31


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 09.August.2018, 06:32:26 »

Servus Günter

Ja du hattest Recht mit deiner Vermutung,das die Motorradbatterie größer und schwerer ist.
Das Teil kommt sicher ins Haus,da es praktisch und vielseitig anwendbar ist.

Habe mir das Teil gerade nochmal genauer angesehen und das Ding ist wirklich kleiner und leichter.
So ein Teil habe ich gesucht für die mobile Station am Mountainbike.

Werde das nächste mal wenn ich in OP bin, beim Forstinger nach so einen Teil Ausschau halten und wenns eins haben auch gleich mitnehmen.

Habe gestern die Kiste ordentlich montiert mit Schlauchklemmen und das Kabel so weit es ging auch sauber am Rahmen verlegt.
SWR nochmal nachjustiert und fertig. Im Moment muß ich eben noch mit der alten Batterie testen.

Ich habe ja eh nur 5 km zu meinen erhöhten Standpunkt.

Ja ich würde mich auch freuen,euch mal persönlich kennenzulernen oder zumindestens mal ein nettes QSO führen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Wenn mein Projekt ,, Mobilstation '' fertig ist,gibts natürlich auch Bilder davon,wenn ich die dann da irgendwie hochladen kann.

Sieht auf jeden Fall jetzt schon ganz gut aus mit der Trucker 14 mit 1,5 Meter am MB hihi.

73 Mc Cormic

P.S: Vielen Dank auch nochmals an Miraculix für den super Tipp!!!!
Gespeichert
Miraculix
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 258


...die spinnen, die Römer...


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 09.August.2018, 08:18:17 »

Guten Morgen allerseits,

ja, selbst meine USV Akkus mit 12V und 7Ah sind "schwerer". Und groß ist der "blaue" Akku sicher nicht.
Gibts übrigens einmal im Jahr auch beim Hofer und Lidl und beim KFZ Dings "F" sicher auch, aber wahrscheinlich teurer als beim Ama...xxx

Worauf ich noch achten würde, sind die Anschlüsse, ich weiss nicht, ob alle diese "Starter-Akkus" auch den blauen EC5 Stecker haben.
Da dieser leicht zu besorgen und "umzubauen" ist.

LG Michael
Gespeichert

QRV: [CB] K9, FM / [PMR] K5 (00) [AFU] S20, SU20, OE1XUU [DMR] TG2323
QTH: 3701 Grossweikersdorf [loc. JN78XL] / 3430 Tulln [loc. JN88AH]
Mike Hotel
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 244



Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 10.August.2018, 08:06:35 »

hab mir jetzt die suaoki T10 geholt. muss ich aber auch erst mal testen.
Gespeichert

foxtrott uniform charlie kilo
Matthias
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 88


Profil anzeigen WWW
« Antworten #12 am: 10.August.2018, 08:47:50 »

Die 18000mAh hören sich toll an ist aber gemessen auf ca 3.5V des Lithium Akkus umgerechnet auf 12V dann noch verluste des Step up Wandlers der noch dazu Funk störungen macht bleiben dann um die 3Ah übrig dafür ist mir das Teil dann wieder zu schwer
Ich hab für mobil einen 10 Zellen nimh modellbauakku ist geringfügig schwerer hat echte 5000mah und ist dazu noch bis 50A belastbar aufpassen halt da das teil voll gleich mal 15V haben kann damit kann nicht jefe funke
Gespeichert

Outlaw
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 01.November.2018, 18:44:44 »

Hallo zusammen,

möchte dieses Thema wieder nach vorne holen, da mich die Spannungsversorgung selbst lange beschäftigt hat.
Für den Berg der nur zu Fuß erreichbar ist werd ich wohl wegen des Gewichts nur das Handfunkgerät (mit Mast und Drahtantenne) benutzen.
Allerdings wollte ich auch eine Spannungsversorgung fürs Standmobil am Berg, um die Autobatterie nicht zu belasten.

Hab dazu einige Beiträge in diesem und anderen Foren gelesen. Aber die meisten Lösungen haben mich doch nicht ganz glücklich gemacht (Preis, Gewicht, Bastelarbeit, zusätzliches Ladegerät erforderlich,..).

Schlussendlich hab ich mich für einen mobilen Starthilfeakku (siehe Bilder anbei) entschieden, der einen 12V/10A Dauerausgang hat. Dieser Akku hat lt. Angabe 16,5Ah.
Damit kann meine President Grant II über 8h (schon getestet) betrieben werden, bevor beim Drücken der Sendetaste die Anzeige der Grant II etwas dunkler wurde. Wäre vermutlich noch etwas länger gegangen.

Auch bei gleichzeitiger Versorgung eines kleinen Verstärkers (zieht immerhin beim Senden zusätzlich ~4A) war der Betrieb der Grant II für über 4h möglich.

Fazit: Kann so ein Teil empfehlen.
Tipp: Es gibt eine große Auswahl solcher Starthilfeakkus, ein Vergleich zahlt sich aus (Der größte Onlinehändler hat mir z.b. erst nach meinem Kauf einen Starthilfeakku mit größerer Kapazität zum gleichen Preis vorgeschlagen)

73, Erwin


* DSC_0452.JPG (185.63 KB, 1024x768 - angeschaut 154 Mal.)

* DSC_0453.JPG (143.36 KB, 1024x768 - angeschaut 29 Mal.)

* DSC_0451.JPG (197.05 KB, 1024x768 - angeschaut 28 Mal.)
« Letzte Änderung: 01.November.2018, 18:57:10 von Outlaw » Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 483



Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 01.November.2018, 19:53:09 »

Servus Erwin,
schaut ja super aus. Auch die Lösungen von Vespa 300 & Miraculix gefallen mir. Ich hab mich bisher noch nicht wirklich intensiv damit beschäftigt.
Bei den Aktivitätsabenden funkte ich ab Autobatterie, an den Bergfunkaktionen (EDOQ & Österreich funkt) betrieb ich meine Funkgeräte mittels zweiter, vom KFZ unabhängiger, Autobatterie (45Ah). Meist habe ich noch ein Voltmeter dazugehängt um die Startfähigleit meines KFZ nicht zu gefährden.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
DAT4
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 27


Skip: Tango 4, DX: 35HN840


Profil anzeigen
« Antworten #15 am: 01.November.2018, 23:21:04 »

Hallo,

Billige Lösung aber schwer zu tragen:
Blei-Gel-Akku
> Standmobil (Auto), Fahrrad, Seihlbahn
> altbewährte Methode

Teure Lösung aber sehr leicht und einfach (zum auf / entladen):
LiFePo-Akkus
> höhere Kapazität pro Gewicht
> schnelladefähig (integriertes BMS = Batterie-Management-System)

"Zwischending":
Die bereits von Outlaw erwähnte "Powerbank" / "Starthilfe".

Als ich noch mit dem Fahrrad unterwegs war (in D) hatte ich immer zwei 2.3 Ah Blei-Gel dabei.
Für Standmobilen Betrieb im Auto: 2 x 7 Ah Blei-Gel Akkus.

VG,
Tango 4
Gespeichert
Mephisto
Breaker
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3


Jede QRG ist eine gute QRG!


Profil anzeigen
« Antworten #16 am: 07.November.2018, 08:51:05 »

Die sind "geil"! Leicht und "unendlich" Strom, ... jedoch etwas teuer. Aber.... man(n) gönnt sich ja sonst nichts! - hi
Ich hab den 15Ah Akku und bin begeistert!  vy 73

https://shop.streckenflug.at/product_info.php?products_id=1444&PHPSESSID=5ogu8805rishgmqir73os1fuh7   (10 AH)

https://shop.streckenflug.at/product_info.php?products_id=1442&PHPSESSID=5ogu8805rishgmqir73os1fuh7   (15 Ah)

Das ist das Ladegerät für die betr. Akkus  https://shop.streckenflug.at/product_info.php?cPath=74&products_id=1516




* airbat.jpg (922.21 KB, 1816x1945 - angeschaut 15 Mal.)
« Letzte Änderung: 07.November.2018, 09:08:42 von Mephisto » Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS