--- EVENTS: 13.09.2019 - Days Of QSO 2019 - Freitag | 14.09.2019 - Days Of QSO 2019 - Samstag | 15.09.2019 - Days Of QSO 2019 - Sonntag | 15.09.2019 - Funkevent Wiener Neustadt: wirfunken@gmx.at | 01.05.2022 - Testevent | --- 1 Clients am TS3 Online: - VL 103 GW HEIDENREICHSTEIN |
CB-Funk.at Board
24.August.2019, 01:38:23 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche IN ARBEIT Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: "Tuning" diverser Magnethalter ...  (Gelesen 530 mal)
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 340



Profil anzeigen
« am: 15.Mai.2019, 07:59:13 »

Guten Morgen allerseits!

Wer ebenfalls mit seinem Magnetfuß Probleme hat seine Antenne sauber abzustimmen (SWR) der kann ja mal den "Trick" mit der Alu-Folie probieren, siehe Fotos unter: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=17&t=47458

Viel Erfolg!

Andreas
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 179


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 15.Mai.2019, 11:17:51 »

serwas

Meine Team Electronic Magnet-Antennenfuß CB6431 "Heizkörperantenne" hat schon ab Werk die Alufolie ganzflächig unter dem Gummischutz.
Werd sie mal ohne Verhüterlie auf den Heizkörper stellen.................a Spur besser, kanns nicht messen habe kein so genaues Messgerät dafür.

Der 11er ist irgentwie besser zu hören ( da ist meist ganztägig Funkbetrieb )
Funken geht natürlich da leider Erdgeschoß,Heizkörperantenne ned wirklich. Wird schön langsam Zeit,daß ich meine Minimalantenne im Garten aufstelle. Gesammthöhe leider nur 5 Meter Angry

Ich denke der Tipp funktioniert. Minimal aber dennoch, zumindest bei mir Cheesy
Vieleicht kann ich noch mit einem Blech Niro oder Alu als Auflagefläche oben am Heizkörper das Ergebniss weiter verbessern.

73 Helmut

Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 757



Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 15.Mai.2019, 15:02:58 »

Servus,
ich frage mich nur, wie groß sind die Unterschiede in der Praxis zwischen SWR 1,45 (ohne) und SWR 1,38 (mit Alu). Bzw 1,35 und 1,34 auf K40.
Zitat
Hier die Messwerte mit und ohne Folie:

Ohne Alu-Folie:
26.965 MHz (Kanal 01) ... SWR 1.45
27.405 MHz (Kanal 40) ... SWR1.35

Mit Alu-Folie:
26.965 MHz (Kanal 01) ... SWR 1.38
27.405 MHz (Kanal 40) ... SWR 1.34
https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=17&t=47458

Zumal ja auch Firestik selbst auch empfiehlt sich bei einem SWR unter 2,0:1 sich mit einem Sandwich und einem kalten Getränk (beim heutigen Wetter würde ich eher zu einem warmen Tee raten) zu belohnen.
Zitat
If SWR is below 2.0:1 at the lowest and highest channels and has a nice dip in the mid-band position, go have a sandwich and a cold drink. You got it right and should reward yourself.
http://www.firestik.com/Tech_Docs/swr-curves.htm

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 340



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 15.Mai.2019, 15:31:19 »

Servus,
ich frage mich nur, wie groß sind die Unterschiede in der Praxis

Hallo Günter

Du magst schon recht haben, in der Praxis wird man den Unterschied nicht merken. Als "Perfektionist" hat es mich aber trotzdem gestört dass das SWR-Miniumum ohne Alu-Folie außerhalb des CB-Bandes lag, nämlich bei 27.555 MHz. Hingegen mit Alu-Folie liegt es eben nahezu in Bandmitte, sprich bei 27.285 MHz. Außerdem möchte ich mit dem SWR noch weiter runter (Du weißt das SWR ist die "heilige Kuh" des CB-Funkers). Ich möchte von 1,34 auf 1,13 kommen, und zwar auf Bandmitte (27,2 MHz), genauso wie bei der Direktmontage, siehe Foto: https://ibb.co/nchxKZ2

Mich stört es halt dass eine vom Hersteller vorabgestimmte Antenne von einem "Magnetpatschn" dann wieder verstimmt wird ...

Grüße

Andreas

Gespeichert
Atlantis
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 757



Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 15.Mai.2019, 17:13:34 »

Servus Andreas,

das SWR Minimum bei 27.555 wird die trible5 Gemeinschaft freuen Smiley ebenso die Deutsche Welle, die ist ja auch nicht weit weg.

Nur glaube ich dass mit einer normalen SWR Messbrücke der Unterschied nichtmal ablesbar ist. Deine Messungen erinnern mich da an Murphys Gesetze, genauer an: Messe mit einem Mikrometer; reiße mit einer Kreide an; trenne mit einer Axt.

Ein Magnetfuß ist und bleibt eben ein Notbehelf von dem ich auch nicht die gleiche Performance wie von einem klassischen Fixeinbau erwarte (verwende ja selber derzeit noch einen Magnetfuß).

Und mit einer Alufolie als Zwischenlage ist die Gefahr, sich den Lack zu zerkratzen, höher als mit der Gummiauflage. Mir persönlich egal, aber ich schätze mal dass es Funker gibt, die ihren Lack hegen und pflegen.

73 Günter
Gespeichert

DX: 35HN27
MacGyver
Moderator
******
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 677


Eine gute Antenne ist der beste Verstärker


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 16.Mai.2019, 06:41:21 »

Guten Morgen,

auch wenn das Feintuning recht interessant aussieht sei die Frage erlaubt, was genau der Sinn ist?
Aus meiner Sicht macht ein SWR von 1,14 in Relation zu 1,13 keinen messbaren Unterschied in Sachen Reichweite und Hörbarkeit.
Von Magnetfuß zum Funkgerät sind es im Regelfall 3-4 Meter Kabel, also kaum nennenswerte/zu berücksichtigende Dämpfung.

Natürlich, je niedriger das SWR umso gut. Nur würde ich da keine Wissenschaft daraus machen.
@Günter: Das Thema hatten wir ja in Zwentendorf schon ausgiebig mit Peter diskutiert :-)

vy 73 de Martin
Gespeichert

Funken verbindet
QRV: K9 FM & 439.025 MHz
QTH: Brunn am Gebirge
Amateurfunk: OE3RQA, R85 439.025MHz -Shift
Referent für Ausbildung & Newcomer im ÖVSV
LV Niederösterreich
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 340



Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 17.Mai.2019, 06:41:14 »

Guten Morgen Martin

Na klar, zwischen 1,13 und 1,14 ist kein Unterschied. ich wäre allerdings schon zufrieden wenn ich mit meinem neuen Magnetfuß auch diesen Wert erreichen könnte, eben wie bei der Festmontage. Es gibt aber neue Erkenntnisse, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=17&t=47458#p531303



Grüße

Andreas
Gespeichert
Frequenzwaschl
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 179


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 17.Mai.2019, 10:25:43 »

sers Andreas

Schon mal mit Messing oder Kupferblech probiert ?
leiten beide ja besser wie Alu. Undecided

73 Helmut
Gespeichert
Vespa_300
Funker
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 340



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 17.Mai.2019, 11:10:42 »

Stimmt schon Helmut

Nein, hab ich nicht. Ich erwarte mir davon aber trotzdem keine Verbesserung. Die eng an der Karosserie anliegende Alu-Scheibe wirkt ja wie eine Kondensator-Platte. Die zweite Kondensatorplatte ist dann das Blech vom Auto. Und Kondensator-Platten werden ja eben auch aus Alu gefertigt (z.B. Drehkondensator). Die beiden Kondensator-Platten sollen nur möglichst groß sein und möglichst nahe aneinander liegen, lediglich die dünne Lackschicht vom Auto trennt sie. Nur so ist eine gute HF-technische Kopplung an die Fahrzeugmasse möglich. Bei meinem Fuß verschiebt die Alufolie/das Alu-Blech das SWR-Minimum zumindest in das CB-Band hinein, ohne Alu liegt es außerhalb ...

Neue Fotos unter: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=17&t=47458#p531330

Grüße

Andreas
Gespeichert
Funker65
Breaker
****
Offline Offline

Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 18.Mai.2019, 21:18:30 »



Ich hatte bereits “drüben“ zu einem Dreipunkt Magnet geraten, der liefert genug Masse auch für tiefe Bänder. Alu auf dem Blechdach.... besser nicht. Alternativ eine schwere Klemme mit PL Aufnahme.

73
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS